in Finanzsystem

Einer Anfrage des fraktionslosen Bundestagsabgeordneten Mario Mieruch zufolge, hat die Merkel-Regierung seit dem Jahr 2015 über 200 Millionen Euro an Print-, Online- und TV-Medien gezahlt. Zahlreiche Medienanstalten und Pressehäuser haben für das Schalten bestimmter Anzeigen mehrere Millionen erhalten. Der Verdacht liegt auf der Hand, dass die die Regierung eine für sie förderliche Berichterstattung mit Steuergeldern erkauft hat. Auf den Punkt gebracht: Die Merkel-Regierung hat Millionen-Beträge aus unseren Steuergeldern an Presse und Medien bezahlt, damit diese entsprechende Propaganda für die Regierung machen.

Der Journalist Boris Reitschuster berichtet in einem Artikel, wie die Regierung heimlich Medien finanziert. Ein entsprechender Tipp soll von einem Kollegen aus einer Medien-Redaktion gekommen sein. Demnach sollen offenbar auf besonders raffinierte Weise Gelder vom Staat an private Medien fließen – zumindest in dem Haus des Redakteurs – und zwar über Werbung und Anzeigen, die von der Bundesregierung bezahlt werden. Dass die Merkel-Regierung Medien dafür bezahlt, um entsprechende Propaganda zu machen, ist nicht neu. Doch die Höhe der geflossenen Geldsummen ist erschreckend und muss aufhorchen lassen.

Die parlamentarische Anfrage an die Bundesregierung förderte zutage, dass allein im Jahr 2019 44 Millionen Euro für Anzeigen in Print, Online und TV bezahlt worden sind. 2018 waren es 27 Millionen Euro, im Jahr 2015 40 Millionen, 2016 39 Millionen Euro und 2017 36 Millionen Euro. Kritiker sehen die Werbefinanzierung der Bundesregierung aus Steuermitteln ohnehin kritisch. Sie sehen darin einen versteckten Wahlkampf der Regierungsparteien auf Kosten der Steuerzahler. Von der Unabhängigkeit der Medien kann zudem nicht mehr gesprochen werden.

Verdeckte Subvention der Regierung?

Angesichts der Höhe der Millionenbeträge, die auf diesem Weg in private Medien fließen, ist der Verdacht nicht von der Hand zu weisen, dass es sich dabei um eine Art verdeckte Subvention für eine Branche handeln könnte, die seit Jahren schwer angeschlagen ist und immer mehr Abonnenten und Zuschauer verliert. Die Medien, die nicht wie ARD und ZDF in den „Genuss“ von Milliarden durch Zwangsgebühren kommen, erhalten auf Umwegen Finanzspritzen in Millionenhöhe von unserer „Regierung“, die diese mittels Steuergeldern zahlt. Wir zahlen also nicht nur für die zwangsfinanzierte Propaganda von ARD und ZDF, sondern auch noch für die Werbung und Propaganda von Merkel in allen anderen Medien.

Wie passt das zusammen? Medien sollten eigentlich die Regierung kritisieren und kontrollieren – doch das ist lange nicht mehr der Fall. Medien werden nicht nur von Regierungen für die entsprechende Berichterstattung gekauft, sondern auch von Großkonzernen und Privatiers, wie das Beispiel der Finanzierung des „Spiegels“ durch Bill Gates gezeigt hat, welcher dem ehemaligen „Qualitätsmagazin“ über 2 Millionen Euro gespendet hat – im Austausch für seine Impfpropaganda, wie Kritiker naheliegenderweise vermuten. Hier lesen Sie mehr…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Die frühere FDJ Sekretärin und SED Schlampe hat aus den TV Medien einen volkseigenen Betrieb gemacht. Das ist typisches SED Strickmuster, in dem es keine Oppositionsmedien mehr gibt. Die nächsten Wahlen werden die Parteien, die ohnehin bereits das Sagen haben, zu 98% bestätigen, weil Linke, Grüne, SPD und die von ehemaligen SED Funktionären unterwanderte CDU einfach nur noch eine Einheitspartei ist, die aus Gleichgesinnten besteht. Merkt ihr nicht, wie zur Zeit eine Säuberung in Deutschland stattfindet?

Webmentions

  • Merkel-Regierung sponsert Medien mit über 200 Millionen – Die Welt 15. Juni 2020

    […] Source link […]