in Finanzsystem

Die griechische Regierung rund um den neuen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras kämpft in dieser Woche erneut mit Liquiditätsproblemen. Denn neben öffentlichen Kosten, Zinszahlungen an den IWF, die EZB und die EU-Kommission, muss das griechische Kabinett enorme Zinsen aus einem früheren Goldman-Sachs Deal zurückzahlen. Doch dies ist kein normaler Vertrag.

Es ist eine schwere Woche für Griechenland: Nicht nur der Ton zwischen Athen und Brüssel sowie natürlich Berlin wird rauer, jetzt müssen die Griechen auch Geld liefern. In einem ersten Schritt ist ihnen dies zur Überraschung vieler bereits gelungen: am Montag, als sie 580 Millionen Euro an den Internationalen Währungsfonds (IWF) überwiesen. Doch das war nur die erste in einer ganzen Reihe von Zahlungen, die die Griechen in den kommenden Wochen leisten müssen.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg, muss Griechenland die Zinsen aus einem enormen Darlehen an die einflussreiche Privatbank Goldman-Sachs zurückzahlen. Damit muss Varoufakis bis Freitag mehr als zwei Milliarden Euro auftreiben. „Der Finanzvertrag mit der amerikanischen Investmentbank verschleierte im Jahr 2001 die wachsende Schuldenlast des Landes und half Athen, die Bedingungen für den Beitritt zum Euro-Raum zu erfüllen. Nun könnten die Spätfolgen das Land an den Rand des Staatsbankrotts bringen und die Wahrscheinlichkeit für einen Euro-Austritt erhöhen. Athen hatte mithilfe von Goldman Sachs im Jahr 2001 einen Teil seiner Dollar- und Yen-Verbindlichkeiten mithilfe eines sogenannten Währungsswaps in Euro-Schulden umgewandelt. Solche Geschäfte sind nichts Ungewöhnliches. Allerdings soll der Vertrag damals ganz speziell für Griechenland strukturiert worden sein. Athen bekam einen hohen Einmalbetrag überwiesen, um das Defizit zu reduzieren. Dafür wurden in den Folgejahren dicke Zinszahlungen vereinbart, von denen eine nun offenbar an diesem Freitag fällig wird.“ so die WELT. Wie die enormen Kosten gedeckt werden sollen, weiß die griechische Regierung offenbar noch nicht. Ein Zahlungsausfall wird immer wahrscheinlicher.

Die Goldman Sachs Group, Inc. (kurz: GS) ist ein weltweit tätiges Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen mit Sitz in New York City. Goldman Sachs ist hauptsächlich als Finanzdienstleister für Großunternehmen und institutionelle Investoren tätig.

Doch Goldman Sachs ist keineswegs ein weiteres eher unbedeutendes Finanzdienstleistungsunternehmen. Es ist wohl die einflussreichste Institution in den USA. So ist beispielsweise sind der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) Mario Draghi, der ehemalige italienische Ministerpräsident Mario Monti, der Vorsitzende des Financial Stability Board zur Überwachung des globalen Finanzsystems Mark Carney sowie die wirtschaftspolitischen Berater des US-Finanzministeriums Robert Rubin und Henry Paulson ehemalige Goldman-Sachs-Banker. Vorsitzender von Goldman Sachs International ist der ehemalige EU-Kommissar und erste Generaldirektor der Welthandelsorganisation WTO, Peter Sutherland. Vorsitzender von Goldman Sachs Deutschland ist Alexander Dibelius. Dibelius ist Berater von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Goldman Sachs Group Inc. gehört zu den Hauptstiftungsfirmen des privaten US-amerikanischen Think Tanks für Außenpolitik, dem Council on Foreign Relations.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. GS müsste verklagt werden. In der USA werden deutsche Banken verklagt. All mu das hier auch gehen. Aber unsere Regierung will das nicht, da es die Besatzer sind.

  2. Zinsparasitiererei – das ist der eigentliche Quell der Staatsverschuldung weltweit.

    Die Staaten werden wie bei Zinshaien im Privatwirtschaftlichen in Verschuldungen gelockt, in denen sie nicht mehr die Schuld tilgen, sondern nur noch Zinsen zahlen. Zugleich nehmen sie dann über Neuverschuldung neue Kredite auf, die nichts anderes als das Geld sind, dass sie selbst als Zinsen gerade überwiesen haben.

    Dies ist schlicht ein Verbrechersystem, primär gespielt von jüdischen Wallstreetbanken. Wer die Protikolle der Weisen von Zion kennt, wird überraschende Parallellen erkennen.

    Es bedarf eines Aufstandes der Völker gegen diese Zinswucherer. Hugo Chavez hat bereits damit begonnen.

  3. Eine ungemein wichtige Information!

    Es geht natürlich nicht, Goldman Sachs zu verklagen.GS und USA, das passt doch kein Blatt Paier dazwischen! Da könnte man doch gleich die USA verklagen – am Besten vor einem privaten Schiedsgericht mit den systemimmantenen amerikanischen Rechtsanwaltskanzleien auf allen Seiten wie bei TTIP!

    Was sollen wir tun? Wir ganz sicher nichts, die Dinge sind längst ohne uns gelaufen.

  4. Alles ist darauf abgezielt, die Bevölkerungen zu unterdrücken, noch mehr auszubeuten , sie unter totale Kontrolle zu bringen und wir haben geschlafen , denn ich denke jetzt ist es schon zu spät, um aus dem Imperium EU unbeschadet rauszukommen.
    Man hat uns diese EU als eine Hort des Friedens vorgegaukelt.
    Was aber ist seit dem in der Welt passiert? Unter EU, also Natobeteiligung sind in kurzen Abständen Flächenbrände gelegt wurden in Europa, wie in der übrigen Welt. Man wollte uns verklickern, das man die Menschenrechte am Hindukusch verteidigen müsse und mehr von dieses Märchen, die man uns, wie kleinen dummen Kindern, naiv wie wir waren, eingeredet hat.
    Nein, mehr Frieden gab es seither ganz offensichtlich nicht, dank des Westens.

  5. Die Lösung ist eigentlich weltweit total simpel:

    Zahlungsunfähigkeit bzw. -unwilligkeit gegenüber Goldman Sachs u.a. deklarieren und jegliche Zahlungen an diese Parasiten einstellen – verbunden mit einem herzlichen „FUCK YOU!“

    Let Goldman Sucks crash and burn – let those fuckers jump from the highest building they can find! It’s high time we take our countries back from these locusts …

  6. Am Besten rausschmeißen die Leute, freiwillig aus der EU austreten und sich der anderen Seite zuwenden.Ein Neuanfang MIT der Bevölkerung ist damit gewährleistet !!!