in Finanzsystem

Donald Trump wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Deshalb (!) würden die Börsen massiv verlieren, texteten gestern zahlreiche Redaktionen. Eine mehrfach erstaunliche Aussage. Trump ist offenbar jetzt sozusagen der letzte Hoffnungsträger für die Börsen, so der Eindruck.

Trump: Überraschende Angst vor seiner Abwahl

Die Argumentation lautet in etwa wie folgt: Trump würde sich nun einige Tage in Quarantäne begeben müssen. Ggf. ist sogar mit einer ernsthaften Erkrankung zu rechnen, da der Präsident zur Risikogruppe zähle. Wenn dies so wäre, dann, so das Argument, wäre der Wahlkampf nicht mehr regulär.

Dies wiederum kann zum Nachteil für den Präsidenten werden, der einen sehr nachhaltigen Wahlkampf mit zahlreichen Auftritten geplant hatte. Deshalb (?) würden die Börsen verlieren.

Einziger Nachteil des Arguments: die Börsen haben sich darum nicht geschert. Der Dax wie auch der Dow Jones haben jeweils um – 1 % nachgegeben. Dies ist schlicht im Normalbereich der Börsenentwicklungen.

Deshalb gilt weiterhin sogar, dass die Wirtschafts- und Finanzmärkte sich noch immer nicht um den US-Wahlkampf scheren. Verzweifelte Analysten und politische Beobachter wollen stets einen Zweikampf zwischen Biden und Trump konstruieren, der auch den Finanzmarkt treffen würde. Offenbar haben die Börsen weder in den vergangenen Jahren noch für die Zukunft irgendwelche Ängste bezüglich Donald Trump gehabt.

Es liegt fast auf der Hand, dass sich auch bei einer Änderung des US-Wahlkampfs beispielsweise dahingehend, dass Trump plötzlich mehr Zustimmung erhält, wenig ändern wird. Die wichtige Wall Street hat keine Angst vor Trump. Wir dürfen gespannt sein, ob die Medienhysterie in Deutschland sich diesbezüglich gleichfalls noch legen wird.

Auch ZDF-Journalist Kleber hat inzwischen kundgetan, es gäbe durchaus größere Katastrophen als die Wiederwahl von Donald Trump. Ob die Medien dies gerne hören?

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

13 Kommentare

  1. Mag sein, dass ich völlig daneben liege, aber ich werde den Gedanken nicht los, dass sich Trump nun für das „Russland Theater“ von Hillary Clinton bitter rächt. Wenn Hillary Fakes erfindet, warum kann das Trump nicht auch? Mich würde es nicht wundern, wenn es ein geheimer Plan ist, in den nur wenige eingeweiht sind. Noch vor der Wahl wird er als genesen da stehen und ruft:“ schaut her, alles nicht mehr als eine leichte Grippe“. Der ganze Corona Hokus Pokus ist maßlos übertrieben, um die Menschen einzuschüchtern und über sie zu bestimmen. “ Das würde ihm massenweise Stimmen bringen!
    Wie auch immer, einerseits wäre das ein genialer Plan, andererseits, sollte er wirklich schwer erkrankt sein, dann natürlich Gute Besserung!

    • Es könnte aber auch ganz anders sein, nämlich, dass man dieses Virus auf ihn angesetzt hat, um ihm nachhaltig zu schaden. Für mich ist alles sehr undurchsichtig. Hoffentlich irre ich mich.

  2. haahaha! abwarten, was sich hinter trumps und putins „corona“ wirklich verbirgt. solche schlitzorigen füchse wie diese zwei mächtigsten männer der welt, spielen ping pong mit der micorobe und tauchen auf, mächtiger als je zuvor, mit friedensschwertern aus gold in den fäusten. corona wird demnächste als der treppenwitz, allerdings ein sehr teurer, in die geschichte eingehen. es werden ab jetzt viele „köpfe“, rollen, wetten?

    • Irre Gedanken Herr jakarieblauvogel,

      sind naheliegend und logisch.
      Die ganze Gates, WHO, usw. Fake Pandemie alla Corona Covid 19 ist doch der Vermeintliche Jahrhundert Schachzug der Pharmaindustrie.

      Die Unfähigsten Politik Schauspieler seit Adolf Hitler, spielen doch zusammen mit dem genauso geschmierten Verantwortlichen der Justiz nur die Hampelmänner der Verbrecher.

      • Ich langweile mich wie viele andere Leute hier, welche hellwach sind, aber dieses Corona-Theater scheint kein Ende zu finden. Mir kommen manchmal die Krokodilstränen wenn ich Tag täglich diesen Schrott hören und sehen muss.
        Meine Prognose ist das Trump definitiv zurück kommt und geheilt die Wahl gewinnen wird und sogar muß! Sein früherer Anwalt
        der in den Knast musste wegen einem spezielles prickelndes Verfahren, wo auch Herr Trump involviert ist. Wenn er die Wahl verliert muß er in den Bau – das wird aber niemals passieren.
        Donald Trump hat Privilegien ohne Ende,
        er macht was er will und lacht über diese Welt.

  3. “ Die wichtige Wall Street hat keine Angst vor Trump. “

    Wenn die Wall Street keine Angst vor Trump hat, könnte es umgekehrt sein, das sich die Politik nach der Wirtschaft richtet?

    • Freue mich wenn diese Eliten den ganzen Planeten ausrauben und die Klimakrise zum Armageddon führt.
      Die Menschheit hat nichts besseres verdient als elendig zu verrecken.

  4. Die ganze Coronainfektion ist nur deshalb um eines oder mehrere Treffen mit dem demokratischen Herausforderer zu verhindern denn das letzte Treffen kann darin verstanden werden dass die Wahlchancen der Republikaner wegen des Auftritts von Trump beeinträchtigt sein könnten.

  5. Man sollte sich ohnehin von dem Gedanken verabschieden, daß es sich bei der Börse noch um das handelt, was uns die Politik oder die Finanzindustrie weismachen will.

    Bewegte Gelder sorgen zwar für „Ebbe und Flut“, doch letztlich bleibt nicht wenig davon ein Nullsummenspiel der Spekulanten. Deren Spielchen laufen doch öfters nach den Prinzipien ‚Selbsterfüllender Prophezeiung‘ ab. Ausschlaggebend ist hierbei nicht, was der einzelne Spekulant über einen börsenrelevanten Vorgang denkt, sondern was er vermutet, daß die anderen aus seinem Club so denken werden und, vor allem, wie sie kaufen und verkaufen. Wenn alle in Breite der Meinung sind, die Kurse werden fallen, dann verkaufen sie wie blöde und – natürlich fallen die Kurse infolgedessen dann auch. Umgekehrt geht diese Chose natürlich auch.

    Solche tagespolitischen Aufs und Abs sind keine längerfristigen Haussen oder Baissen und man sollte ihnen daher nicht allzu viel Bedeutung beimessen; sie sind einfach nur temporär.

  6. Der Deutsche Leitindex vereint 30 Unternehmen, die rund 80% der Gesamtmarktkapitalisierung aller börsennotier-ten Aktien widerspiegeln. Dennoch beträgt die Marktkapi-talisierung des DAX insgesamt lediglich rund 1,2 Billionen Euro. Allein der US-Technologiegigant Apple kommt auf ei-nen Börsenwert von rund 1,8 Billionen Euro. Frappierend ist auch, dass – mit Ausnahme von SAP – kein Konzern aus der New Economy im DAX vertreten ist, der international eine Rolle spielt.

  7. Das Ganze ist die wunderbarste Medien-Scharade die Trump jemals fertig brachte.
    D. Trump führt diesmal ausnahmslos alle (besonders lustig die sich diesmal wirklich vollends entblödeten Springerpresse) genüsslich vor. Und das Beste daran, selbst jetzt merken diese Traumtänzer nicht, das D. Trump sie diesmal so richtig veralbert. Ein Genuss für jeden denkenden Menschen, wie der diese versammelten Trottel vorführt.
    Die hecheln weiterhin seiner Fährte hinterher nur um in jeden Blödsinn den er sich geleistet oder auch nicht geleistet hat, einen Grund zu erschnüffeln über den man ihn des Amtes entheben oder der möglichen Wiederwahl entziehen könnte.
    Als die Medien-Bombe D. Trump habe Corona einschlug wähnten sie sich endlich siegessicher. Jetzt, so der Tenor, platze der Wahlkampf, D. Trump sei erledigt, Amerika unregiert, der politische Feind endlich erledigt.
    Die Geschmacklos-Spitze leistet sich die seit langem moralisch im Dreck liegende, von linksradikalen durchsetzte Tagesschau per Kommentar. Eine inhaltliche Mischung aus asozialer Schadensfreude und Scientologe-Geschwafel.
    Dann aber hiess es von Seiten des Weissen Hauses, D. Trump ginge es den Umständen entsprechend gut. Die Journaille maulte und heulte. Unterstellte gar die Ärzte würden Märchen erzählen, vielleicht wäre D. Trump längst kurz vor dem Sauerstoffzelt.
    Einen Tag später fährt dieser dann auf einmal im SUV spazieren und zeigt sich den Fans, demontiert also erneut diese zutiefst verlogenen Medienlügen. Aber selbst dann ziehen sie nicht einfach mal die verbrannte Schnauze ein. Vor lauter Wut, das es dem Donald wirklich gut zu gehen scheint, wird er nun als unverantwortlicher Mensch dargestellt, der seinen Fahrer hätte infizieren können.
    Und dann besitzt er auch noch die Frechheit und kehrt gesund wirkend aus dem Krankenhaus zurück und will sogar weiter regieren. Die Mainstreampresse schäumt. Aber anstelle das sie nun einmal kurz in sich ginge und darüber sinniert, das totgesagte bekanntlich schon immer länger lebten, basteln sie nun daraus eine lustige Verschwörungstheorie. Nach dem Motto, er sei überhaupt nicht infiziert gewesen und habe das Ganze nur für den Wahlkampf inszeniert.
    Nun vielleicht ist das überhaupt nicht falsch. Das ändert aber nichts daran, dass die gesamten selbsternannten „Qualitätsmedien“ von D. Trump nicht nur durch sondern regelrecht im Zickzackkurs durch die Manege gezogen wurden. Das muss man denen lassen, wenn die sich zum Affen machen, dann aber richtig.