George Soros: Der einflussreiche Mann und sein 90. Geburtstag….

George Soros (Investor, Finanzier, Open Society Foundation) - Foto: www.stephan-roehl.de / Heinrich-Böll-Stiftung - www.stephan-roehl.de / flickr.com / CC BY-SA 2.0

George Soros hatte jetzt Geburtstag. Der Mann feiert einen 90. Jubiläumstag und soll massiven Einfluss auf den Weltenlauf nehmen. 1993 hatte er seine „Open Society Foundation (OSF) gegründet, die inzwischen als zweitgrößte US-Stiftung gilt und weltweit bestimmte Kräfte fördert. Er selbst schreibt sich „messianische Phantasien“ zu, die allerdings nach Meinung von Kritikern wohl eher sehr weltlich sein dürften.

Ein kleiner Fingerzeig ist sein Engagement für die EU. Kürzlich machte er in „The Independent“ darauf aufmerksam, er habe „Angst“, die EU könne zerbrechen. Diese Krise könne „das Überleben unserer Zivilisation“ bedrohen.

Die Corona-Krise bezeichnete Soros zudem als „größte Krise seines Lebens“. Sein Partner und oder Freund Bill Gates engagiert sich gleichwohl in dieser großen Krise an Impfprojekten, um die Menschheit vor dem Virus zu schützen – so die wohlfeilen Ankündigungen. Auch dem Kampf gegen den von ihm wahrgenommenen menschlichen Klimawandel nimmt er auf – und finanzierte Kampagnen gegen sogenannte „Leugner“. Dafür setzte er sich vor Monaten dafür ein, als damals „wichtigstes Projekt seines Lebens“ ein neues „Uni-Netzwerk“ zu erzeugen, das wiederum die „Central European University“ in Budapest ersetzen solle. Dort war er praktisch vertrieben worden.

„Beim World Economic Forum (WEF) in Davos kündigte Soros an, ein neues „Universitäts-Netzwerk“ zu gründen. Dafür setzt Soros eine Milliarde Dollar ein. An den neuen „Soros-Unis“ will der „Philanthrop“ „Klimaleugnern“ und „Autokraten“ wie Trump mit „exzellenter Bildung“ begegnen.

Neu: Mehr Informationen zu Merkel auf Facebook und der neuen Telegramm-Gruppe. Hier klicken

Bei der Gründung des neuen „Uni-Netzwerkes“ handele es sich um „das wichtigste Projekt seines Lebens“, sagte Soros. Damit wolle er sein Projekt einer offenen Gesellschaft vorantreiben. Beim WEF in Davos kritisierte Soros die Politik der USA und Chinas: „Das Jahr 2020 und die kommenden Jahre würden nicht nur über Trumps und Xis Schicksal entscheiden, sondern über das der ganzen Welt. Die offene Gesellschaft habe in der Vision von Xi Jinping und Donald Trump keinen Platz, so Soros.

Die Central European University (CEU) sei „nicht mehr stark genug“ um den Gedanken der offenen Gesellschaft in der Welt zu verbreiten und gegen Klimaleugner vorzugehen. Die CEU werde die Koordinierung des neuen Uni-Netzwerkes übernehmen. Die ersten Programme sollen bald beginnen. Studierende sollen weltweit durch Online-Kurse „gemeinsam“ die Vision der offenen Gesellschaft von Soros, und wie man gegen den Klimawandel vorgehen kann, lernen.

Erste Partner-Universitäten, die sich mit dem Soros-Netzwerk verbinden wollen, haben sich schon gefunden: Die Universität Science Po in Paris, die Amerikanische Universität in Kirgistan, die Arizona State University in den USA, die BRAC Universität in Bangladesh und die SOAS in London.“

George Soros also der gute Mensch, der gegen die bösen Kräfte kämpft – mit immer neuen wichtigsten Projekten? Lesen Sie die Geschichte hier.

Das Merkel NEOpresse-Dossier: 3 Dinge, die Sie über Merkel am 09.05. wissen müssen!

  1. Die ganze Wahrheit über Merkel!
  2. 3 unglaubliche Fakten, die Sie nur im brandneuen Neopresse-Dossier erfahren
  3. So könnte jetzt eine fatale Kettenreaktion ausgelöst werden!

Sichern Sie sich jetzt IHR kostenloses NEOpresse Dossier vom 09.05. über Merkel! Jetzt HIER klicken!