in Finanzsystem

Frankreich: Keine Bargeldzahlungen mehr über 1.000 €. Bargeldtransaktionen über 10.000 € im Monat sind an die Agentur für Betrug und Geldwäsche zu melden. Wechsel von Bargeld in fremde Währungen über 1.000 € sind nur mit Vorlage eines Auweises möglich. Offizielle Begründung der französischen Regierung: Terrorismus lebt von Betrug, Geldwäsche und Kleinhandel.

USA: Verdachtsmeldungen bei verdächtigen Aktivitäten (sog. suspicious activity reports [SARs]) sind nach Bundesgesetz durch die Banken zu erstellen und an die Behörden weiter zu leiten. 2013 wurden 1,6 Millionen SARs übermittelt. Was als verdächtig einzustufen ist, wird nicht genau definiert. Theoretisch kann eine Barzahlung von 5.000 € bereits ausreichen.

Italien: Seit 2011 werden größere Bargeldtransaktionen für Handwerker, Unternehmen und Grundbesitzer immer weiter eingeschränkt. Offizielle Begründung der italienischen Regierung: Steuerhinterziehung verhindern. Derzeit steht der Maximalbetrag für Bartransaktionen bei 1.000 €.

Spanien: Verbot von Bargeldtransaktionen über 2.500 €. Offizielle Begründung der spanischen Regierung: Steuerhinterzieher dingfest machen und den Schwarzmarkt austrocknen.

Schweden: Seit Jahren erfolgt eine gezielte Abschaffung des Bargelds. Zunehmend erfolgt in Schweden die Bezahlung per Handy. Viele Banken haben das Geschäft mit Bargeld vollständig eingestellt.

Dänemark: Die Zentralbank Dänemarks will das Bargeld aus Kostengründen abschaffen.

Israel: Mit einem Drei-Phasen-Plan will Israel dem Bargeld an den Kragen. Privatpersonen und Unternehmen sollen weiterhin kleine Bargeldtransaktionen durchführen können, die aber peu à peu in elektronische Zahlungsformen überführt werden müssen. Offizielle Begründung der israelischen Regierung: Austrocknen der Schattenwirtschaft und der Steuerhinterziehung.

Mexiko: Bargeldtransaktionen sind seit 2012 eingeschränkt. Mögliche Bestrafung bei Nichteinhaltung: Bis zu fünf Jahre Gefängnis.

Uruguay: Seit August 2014 sind Bargeldtransaktionen auf 5.000 US-Dollar begrenzt. Zukünftig sind alle Transaktionen über diesem Schwellenwert nur noch elektronisch möglich. Offizielle Begründung der Regierung Uruguays: Verbesserung der Bonität Uruguays.

Banken und Regierungen wollen die komplette Kontrolle über das Geld. Ein Ziel, das nur erreicht werden kann, wenn man auch den Geldfluss kontrolliert. Und eine Kontrolle des Geldflusses kann nur elektronisch erfolgen – bei gleichzeitiger Abschaffung des Bargelds. Kontrolle bedeutet zudem, dass Staaten und Banken vollständigen Zugriff auf alle finanziellen Transaktionen aller Bürger erhalten. Inklusive “finanzieller Abschaltung des Einzelnen” – und was das z.B. für die Freiheit der Menschen bedeuten kann, kann sich jeder selbst ausmalen.

Letztlich läuft es darauf hinaus, dass jedwede Nutzung von Bargeld staatlicherseits gleichgesetzt wird mit Geldwäsche, Steuerhinterziehung und dem immer wieder gern genutzten Terrorismus.

Totalitäre Systeme zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihren Bürgern vorgeben, was sie zu denken, zu tun und vor allem, was sie zu lassen haben. Totalitäre Systeme strukturieren das Leben ihrer Bürger von der Wiege bis zur Bahre. Sie planen und kontrollieren die Wirtschaft, sie üben ein Monopol auf Erziehung aus und nutzen den Unterricht zur Indoktrination der nachwachsenden Generationen mit der herrschenden Ideologie. Totalitäre Systeme lassen keinerlei Abweichung von ihrer Ideologie zu. Alles, was in totalitären Systemen getan wird, wird getan, um die herrschende Ideologie zu stützen und abweichende Meinungen zu unterdrücken bzw. zu eliminieren. – Michael Klein

Quellen:
Using Cash? Prove You’re Not a Terrorist
Wikimannia – Totalitarismus

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

11 Kommentare

  1. Da wird halt die Nachfrage nach Schweizer Franken steigen

    http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Nationalrat-kippt-Bargeldverbot-vollstaendig/story/28030040

    Wenn aus der EU eine Sklavenkolonie der Bängster werden soll, müssen wir uns halt was einfallen lassen, Regiogeld, Bitcoin, Tauschbörsen, Gutscheine, etc.

    Es wäre ja auch interessant, wie das mit gültigem Recht übereinstimmt, dass nur Bargeld das einzige gesetzliche Zahlungsmittel ist, mit Annahmezwang..

    Das Verbot ist eigentlich ein Bruch geltenden Rechts.. schert anscheinend keinen…

  2. Eine sehr interessante Übersicht über den Fortschritt der Inkriminierung der Bargeldzahlung in so vielen Ländern! Dahinter kann ja nur böser Wille stecken! Ich denke, es ist 5 vor 12!

    Wenn wir nicht endlich erzwingen, dass das Volk direkt enscheidet, wie weit die Kontrolle des Verhaltens der Bürger durch den Staat reichen dürfen, sind wir verloren!

    Die Versuche, in Tauschhandel, Bitcoins und Barter-Dollar auszuweichen oder mit einzelnen verbliebenen staatlichen Bargeldsystemen (Schweiz) zu operieren, sind mit staatlicher Gewalt leicht zu unterbinden. Natürlich geht das verbleibene Geld dann zunächst in den kriminalisierten Untergrund wie der Alkohol in der Prohibition. Aber die elektronische Kontrolle lässt keine Hoffnung fürdie…

    • man muss wirklich lachen für was alles die Potentaten ihr Geld durchs Fenster schmeissen, wenn man die Resultate der Prognosen der Weltbank, IMF, EU und der Regierungen anschaut, war es alles für die Katz. Die Vorhersehbarkeit der wirtschaftlichen Entwicklung ist bis heute kaum besser als vorher, das Gleiche gilt für menschliches Verhalten. Mit einem ähnlichen Computermodell ist auch ein Nobelpreisträger an der Börse auf die Nase gefallen. Stichwort, LTCM Fond. Es funktioniert prima, bis es eben nicht mehr funktioniert.

  3. Die vom Souverän akzeptierten Marionettenregierungen befolgen willigst die Erlasse unserer amerikanischen „Freunde“, deren Adlaten sich in gut einem Monat in Austria zum Bilderbergstelldichein treffen – und somit Austria versenken werden … siehe wo die Meetings in den letzten Jahren statt fanden und was dann mit diesen Ländern passiert ist .. GR/I/ES/CH ..-
    Im Grundsatz geht es darum, vollständige Kontrolle über die Existenz des Einzelnen zu erlangen, switch off button und du hast nichts mehr, und die Finanzen der USA zu sanieren über unverschämt hohen Gebühren für Transsaktionen mit Kreditkarten.

    Lustig finde ich immer wieder die clownesken Kommentare es sei 5 vor 12 ……. es ist 14.08 Uhr! Schlafbevölkerung sei Dank.

  4. …und wenn das Bargeld erst mal abgeschafft ist, werden die Minuszinsen sukzesssiv erhöht. So wird man gezwungen sein Erspartes auszugeben.

    Ferner schliesse ich mich Rolf Ehlers an. Ohne Direktdemokratie sind wir verlohren.

  5. Praktisch mit der Einführung des Euro wurde an der Abschaffung des Bargeldes gearbeitet .
    Legitime Zahlungsmittel wie 200 oder 500 Euroscheine wurden nicht oder nur widerwillig angenommen .
    Der Plan zur Abschaffung des Bargeldes ist ein langfristiger Plan . Wer davon profitiert und wer in eine Skavenähnliche Position kommt ist klar .

    Die Abschaffung des Bargeldes zugunsten einer zentral kontrollieren Guthabengesellschaft – oder auch Schuldengesellschaft –
    ist ein Projekt des internationalen (Finanz)Faschismus .

  6. @Rolf Ehlers

    Ja, so sehe ich das auch. Am derzeitigen Zustand sehen wir sehr deutlich, wohin Parteien-Gelenkte Stellvertreter – Demokratie führt, geradewegs in die Diktatur.
    Die große Lebenslüge von vielen, die diese Form der Demokratie immer wieder verteidigen ist, das sie sich vormachen, das Korruption „irgendwie“ beherrschbar ist.
    Die Lebenserfahrung zeigt, das Korruption nie beherrschbar war und ist, wenn der Lobbyist nur ein Minimum an Rafinesse beachtet.

    Direkte Demokratie ist die einzige Staatsform, die absolut sicher vor Lobbyismus und Korruption ist. Hier haben wir tatsächlich etwas das „Alternativlos“ ist.

    • Bitcoin läßt sich übrigens nicht mit Staatlicher Gewalt verhindern – dazu müßte man das Internet für alle verbieten, das würde aber vor allem unseren von den Politikern „geheiligten Kühen“ den Banken endgültig das Genick brechen, weil deren ganzer Handel so läuft.

      Bei solchen Systemen reden viele aus der hohlen Hand, ohne es zu kennen. Es sind völlig dezentrale Peer to Peer Netzwerke – länderübergreifend. Wie willst du die kontrollieren/verbieten? Bis jetzt ist das nicht mal bei TOR (selbst dem NSA nicht) gelungen.