in D/A/CH

Die Steuern in Deutschland fließen. Dies nahm nun ein Kommentator der „Ostthüringer Zeitung“ zum Anlass, einen bissigen Beitrag über die Melkkühe der Nation zu verfassen, auf den „MMnews“ aufmerksam machte. Auch wir schließen uns der Bewertung als interessantem Beitrag an und zitieren bzw. kommentieren stellenweise.

Parteien kümmern sich nicht um das Klientel, das Steuern zahlt

Die Klage richtet sich gegen die Parteien. Die kümmerten sich nicht um diejenigen, die Steuern zahlten, um diejenigen also, die das Gemeinwesen finanzieren, sondern nur um die Umverteilung der Gelder. Immerhin zahlen diesem Kommentar nach mehr als 50 Millionen Menschen in Deutschland Steuern. Das ist falsch. Es sind nahezu alle Bürger, die Steuern zahlen – allein die Mehrwertsteuer, wie die Umsatzsteuer (aus Sicht des Endkunden wird der gesamte Umsatz mit 7 % bzw. 19 % Aufschlag belastet) genannt wird, findet sich fast für jede erdenkliche Leistung aus dem Alltag.

Dennoch: Der Kommentar stellt darauf ab, wie wir als Steuerzahler behandelt werden. So sei doch anzunehmen, die Politiker würden sich um diesen Kreis an Menschen besonders kümmern. Denn sie seien ja die Financiers des Gemeinwesens. Doch „die, die das Geld geben, stehen offenbar überhaupt nicht auf der Liste“. Die AfD würde sich permanent lediglich zu Flüchtlingen äußern, zu Migranten oder den Asylsuchenden. Die beiden linkeren Parteien, SPD sowie die Grünen, würden Hartz IV am liebsten durch ein Bürgergeld ersetzen, für das keine Leistung erbracht werden müssten.

So sollte man fast glauben, dass „die 50 Millionen Leistungserbringer in Deutschland (…) die größte Masse des Landes“ sein würden. Sie seien aber unter dem Strich eben zudem die „Deppen der Nation“. Die Parteien würden stets „faseln“, wie die Milch der Kuh „schneller, einfacher und am besten gleich auch noch unkontrolliert“ verschenkt werden könne. Wie die Kuh behandelt werden müsse, danach fragt niemand. Die solle einfach nur Milch geben. Und war permanent. Kein Muh bitte, so der Kommentar. Und keine Zicken. „Deutschlands Steuerzahler sind die dümmsten Kühe der Nation.“

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Als erstes, eine Kuh ist ein Tier und vor allem ein Fluchttier, das ein gering leistungsfähiges Hirn besitzt und vor allem keinen Verstand. Wenn man aber eine Kuh nicht pflegt, gibt sie keine Milch. Als zweites, da der verfassungsgebende Kraftakt, der in der neuen Präambel zum GG steht, erstunken und erlogen ist, hat das deutsche Volk keine Verfassung, denn die sog. Länderverfassungen sind alles nur auf Besatzungsrecht entstanden Grundgesetze, die ebenfalls nicht vom Volk im Kraft gesetzt wurden. Verschlimmernd dazu ist, dass der Einigungsvertrag im zuge des 2+4 Vertrags nicht in Kraft treten konnte, somit das Rechtsstaatsprinzip grob verletzt ist, da es keine verfassungsgemäße Grundlage gibt. Ohne diese verfassungsgemäße Grundlage gibt es keine öffentlich-rechtlichen Abgaben, eben Steuern, somit sind das was die Bewohner abgepresst bekommen, nichts weiter als Schutzgelder. Ja und selbstverständlich als drittes kurz zu den Parteien, deren Mitglieder genau sowenig zu sagen haben wie die restlichen Bewohner des Bundesgebiets. Denn wer den Führern der Parteien nicht paßt, wird bestenfalls stillgestellt. Und die Führer der Parteien sind den wichtigen Männern vasallenhaft ergeben. Mit Inkrafttreten des GG wurden de Parteien zum Staat, obwohl in einer Volksherrschaft der einzelne Mensch in seiner Gesamtheit der Staat ist. Damit ist erklärt, dass das deutsche Volk , dessen Prozentsatz an den Bewohnern des Bundesgebiets immer mehr abnimmt, eigentlich nichts mehr zu sagen hat. Und das alles, weil dieses Volk seit 28 Jahren versäumte sich eine volksherrschaftliche Verfassung zu geben. Nun sollte sich jeder selbst ein Bild davon machen, wie man die deutschen bezeichnen soll

  2. Die Deppen der Nation sind diejenigen die keine Staatsdiener und Politiker sind, denn die zahlen am meisten was Steuern anbelangt. Und das wird sich nie im Politiker und Beamtenstaat Deutschland ändern.