in Finanzsystem

Seit dem frühen 16. Jahrhundert erleben wir einen Prozess der internationalen Finanz- und Bankeninteressen, der mit Hilfe versteckter Strategien und Methoden versucht, Änderungen auf makröökonomischer Ebene durch Änderungen des kulturellen und sozioökonomischen Verhaltens zu bewirken.

Dabei ist die unorganisierte Masse – also der Großteil unserer heutigen Bevölkerungen – das Ziel dieses Prozesses. Dabei wird diese Masse bewusst geteilt und verwirrt, was Sinn und Zweck der internationalen Banker, oder ehemals Geldwechsler, in unserer Gesellschaft betrifft.

Zwischen der unorganisierten Masse und den Geldwechslern gibt es eine andere Gruppe, die man als Rendite suchenden Eliten bezeichnen könnte. Sie versuchen den Wohlstand der großen Masse durch Steuern und Manipulationen im Währungsbereich, durch Inflation und einem partiellem Reservesystem, in ihren Machtbereich zu transferieren.

Sobald diese Rendite suchenden Eliten diesen Wohlstand ausgesaugt haben, kann sie die beiden anderen Gruppen (Masse und Geldwechslern) kontrollieren, in dem sie die Geldversorgung auf einer Supramakroebene steuert. Sie tut das versteckt hinter einer Fassade aus Blutsverwandschaft (Rockefeller, Ford, usw.) und Unternehmensgruppen (Shell, Goldman Sachs, usw.). Es schwirren viele Theorien darüber im Netz, wer diese Geldwechsler sind. Viele davon sind einfach krude Verschwörungstheorien, die nicht das Verständnis fördern und Veränderungen auf der Mikroebene, sowohl bei der großen Masse als auch bei den Eliten, bewirken.

Letztendlich spielt das aber für die Erklärung, warum der Wohlstand bei diesen Wenigen landet, auch keine Rolle. Denn diese „Wohlstandsanhäufung“ ist nicht deren finales Ziel.

Der eingangs erwähnte Prozess wird gerne auch als Hegelsche Dialektik aus Problem, Reaktion und Lösung bezeichnet. Die Verwendung der Methodik Hegels hat in diesem Jahr stark zugenommen und während sich das Jahr dem Ende zuneigt, erkennen wir weitere Eingriffe, um starke Veränderungen auf Makroebene herbei zu führen.

Eines dieser Eingriffe betrifft die mediale „Aufbereitung“ und das Schüren der Angst vor dem Ebola-Virus bzw. dessen Folgen für das gesamte heutige System. Es gibt nichts besseres als eine Reaktion (bezogen auf Hegel), wie den Kollaps der weltweiten Märkte aufgrund eines Virus (Problem), um das System an sich zu beenden und den Übergang zu einer multilateralen Lösung zu beginnen.

Zusätzlich beginnen andere „Eingreifpunke“ Zeichen der Veränderung zu zeigen. Die Bond-Renditen sind dramatisch zurückgegangen. Die Aktienmärkte fallen. Die Aktienindices geben ihre Gewinne ab. Öl testet die 80 Dollar-Marke und die Banken müssen erste Verluste hinnehmen.

Und ganz oben beginnen die globalen Institutionen, wie der IWF oder die BIZ, damit, dass sie vor einem einbrechenden Wachstum warnen und sagen, dass das Risiko für einen Kollaps zunimmt.

Zudem sehen wir immer mehr Währungs-Swap-Vereinbarungen zwischen den großen Volkswirtschaften, was zu dem geplanten Ergebnis führen wird, dass der Renminbi im nächsten Jahr Teil des Korbs der Special Drawing Rights des IWFs wird. Selbst Mainstreammedien bestätigen die zunehmende Internationalisierung des Renminbi und dessen Aufnahme in den SDR-Korb, was wiederum zu einer höheren Akzeptanz und Nutzung der SDR im Makrosystem führen wird.

Selbst Zentralbanken geben zu, dass das Endspiel begonnen hat.

Deswegen wird auch jetzt an etwas Neuem „gearbeitet“, das notwendig geworden ist, um die Probleme des größeren makroökonomischen Systems zu beseitigen. Und dies wiederum kann als eskalierte Lösungskomponente nach Hegel verstanden werden.

Das von der Fed vorgenommene Quantitative Easing (QE) läuft wie erwartet aus und wird wohl durch eine andere Methode, den Übergang zu einem multilateralen System zu erreichen, ersetzt werden. QE als eine Form der Systemmanipulation, wie auch die offensichtliche Manipulation einer Vielzahl an wirtschaftlichen Daten, verdeutlicht nur, dass hier ein Spiel gespielt wird, dessen Regeln wir – als normale Bürger – nicht verstehen (sollen).

Und die verstärkte Nutzung der Hegelschen Dialektik, im Zusammenspiel mit einer unverhältnismäßig großen Angst vor einem Zusammenbruch, führt letztendlich zu einer gleich unverhältnismäßigen hohen Akzeptanz der Lösung.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Eine kleine Anmerkung:
    Es gibt einige Münzen, bei denen sich eine Schlange in den Schwanz beißt. Es gibt einige Münzen, auf denen zusätzlich der Bock und die Girlande für das Bündnis drauf sind. Diese Münzen sind zum Beispiel von Papst Gregor XIII. von 1582. Die Firmen des Vatikans zeigen auch häufig diese Zeichen. Die drei Teile, die am Systemkollaps arbeiten, sind der Vatikan (Jesuiten), die City of London und der DC. Ihr Zeichen ist auch die Fascie, das Zeichen des Faschismus, das Rutenbündel mit der Lanze oder dem Beil. Es ist im Wappen der historischen Erklärung der Menschenrechte oder auch im Wappen der italienischen Faschisten oder von Cuba zu finden und bedeutet einfach: Unser Legat hat die Macht.

  2. Wieviel auch von Was geschürt wird, ist und kann EUCH allen egal sein…. Auch Ihre ( ELITE ) Zeit läuft mit dieser Veränderung, die KOMMEN wird, ab.
    Wer GLAUBT, der WEISS, welche Äera BEGINNEN wird.
    Es gibt nur eine Rettung, derer wir würdig sind. Wir sind DUAL. Wer das WEISS, der IST, WAR und wird SEIN.

    WIR SEIND EINs.

    • Dual ist zu flach. Die Ägypter hatten die heilige Zahl 8 und die 4 für 4Fachheit oder, wenn man die weibliche Seite noch dazu zählt, die 8Fachheit. 2fach ist bestenfalls eingeschränkt und Dia-bolisch, ein geistiger Kindergarten.l