Die bargeldlose Gesellschaft als ultimative Form der Kontrolle

Archiv - Bild nicht mehr verfügbarArchiv - Bild nicht mehr verfügbar / na / NEOPresse / Eigenes Werk

Bereits 1971 machten sich Forscher der Universität Georgetown Gedanken darüber, wie man ein Überwachungsprogramm aufziehen müsste, das umfassend, aber auch unsichtbar für die Überwachten ist. Die Idee, die sie dabei entwickelten, hat eine große Ähnlichkeit mit unserem heutigen ec-/Debit-Karten-System.

Zu Beginn der Konferenz wurde den Wissenschaftlern nachfolgende Frage gestellt:

Suppose you were an advisor to the head of the KGB, the Soviet Secret Police. Suppose you are given the assignment of designing a system for the surveillance of all citizens and visitors within the boundaries of the USSR. The system is not to be too obtrusive or obvious. What would be your decision?
(Angenommen Sie wären ein Berater des Chefs des KGBs, der sowjetischen Geheimpolizei. Angenommen Sie wurden der Entwicklung eines Systems zur Überwachung aller Bürger und Besucher innerhalb der Grenzen der UdSSR zugeordnet. Das System sollte nicht zu auffällig oder offensichtlich sein. Was würde Ihre Entscheidung sein?)

Die Antwort darauf war kein Netzwerk aus Telefonüberwachung oder Kameras an jeder Straßenecke. Stattdessen erdachten sie ein elektronisches Überweisungssystem, das eine auffallende Ähnlichkeit zum heute eingesetzten ec-/Debit-Karten-System hat.

Not only would it handle all the financial accounting and provide the statistics crucial to a centrally planned economy. It was the best surveillance system we could imagine within the constraint that it not be obtrusive. – Paul Armer, 1975 – computers And Automation
(Es würde nicht nur die gesamte Finanzbuchhaltung umfassen und die Statistiken, die für eine zentrale Planwirtschaft entscheidend sind, bereit stellen. Es war das beste Überwachungssystem, das wir uns innerhalb der Einschränkung, das es nicht aufdringlich sein soll, vorstellen konnten. – Paul Armer, 1975 – computers And Automation)

Dabei war jener Paul Armer, der hier zitiert wird, nicht irgendwer. Armer war Informatiker beim Think Tank RAND Corporation und früher Verfechter einer digitalen Privatsphäre, die sich heute immer mehr auflöst. Lange bevor an so etwas wie bargeldloses Bezahlen oder an das Internet zu denken war. Man vergisst gerne, dass bei jeder Zahlung mit Karte die Bank ganz genau weiß, wo, wann, wofür und wie man sein Geld ausgegeben hat. Und bereits wenige Transaktionen reichen aus, damit die Bank ein ziemlich genaues Bild davon bekommt, wie man sein Leben lebt.

Hierin dürfte auch einer der wesentlichen Gründe (neben Bank Run-Vermeidung, zusätzliche Aufschuldungsmöglichkeiten usw.) liegen, warum wir regelrecht in eine bargeldlose Gesellschaft gestoßen werden. Überwachung und Kontrolle. Oder anders ausgedrückt: Niemand kann sich in einer bargeldlosen Welt mehr verstecken. Alles wird nachvollziehbar sein und alles, was irgendwie mit Geld zu tun hat, kann der Enteignung durch die Regierung anheim fallen.

Das ist die ultimative Form der Kontrolle.

Quellen:
1970s Researchers Predicted Debit Cards Would Be Great For Surveillance
computersAndAutomation :: 197509
Paul Armer
Why The Powers That Be Are Pushing A Cashless Society

Das Merkel NEOpresse-Dossier: 3 Dinge, die Sie über Merkel am 14.06. wissen müssen!

  1. Die ganze Wahrheit über Merkel!
  2. 3 unglaubliche Fakten, die Sie nur im brandneuen Neopresse-Dossier erfahren
  3. So könnte jetzt eine fatale Kettenreaktion ausgelöst werden!

Sichern Sie sich jetzt IHR kostenloses NEOpresse Dossier vom 14.06. über Merkel! Jetzt HIER klicken!