in Finanzsystem

Einem Bericht der „Welt“ zufolge fordert Brüssel von Deutschland 13 Milliarden Euro mehr pro Jahr für den EU-Haushalt. Diese Woche wollen Merkel, Macron und Brüssel erstmals seit der Corona-Krise über das neue EU-Budget verhandeln. Auch die Staats- und Regierungschefs der anderen EU-Ländern sollen bei dem Video-Gipfel am Freitag dabei sein. Dabei soll nicht nur über das geplante 750 Milliarden Euro schwere EU-Konjunkturprogramm, das aufgrund der Corona-Krise ausgearbeitet worden ist, diskutiert werden. Die Regierungschefs werden auch über den EU-Haushalt verhandeln.

Finanzpolitiker Olaf Scholz sagte es bereits vor wenigen Tagen. Deutschland müsse mehr für die EU bezahlen und da Großbritannien als Zahler ausfällt, muss Deutschland einen Großteil des britischen EU-Beitrags schultern. Die Milliarden, die neben dem Konjunkturpaket aufgebracht werden sollen, werden überwiegend aus Steuern stammen, also aus Ihrem Geldbeutel. Obwohl Deutschland inzwischen wirtschaftlich nahezu genauso am Boden liegen dürfte, wie die südlichen EU-Länder, sollen die deutschen Steuerzahler immer weiter und noch mehr zahlen.

Bei dem EU-Langfristhaushaltsplan, der am Freitag verhandelt wird, soll nach den Erwartungen Brüssels Deutschland einen größeren Anteil als bisher übernehmen. Das langfristige EU-Budget wird alle sieben Jahre neu verhandelt. Insgesamt soll der Sieben-Jahres-Haushalt der EU 1,1 Billionen Euro schwer werden, so die Vorstellung von Leyen & Co. Laut dem Vorschlag aus Brüssel, den alle Mitgliedsländer erhalten haben, sollen die EU-Länder rund 1,075 Prozent ihrer Wirtschaftsleistung als Beitrag zahlen.

Für Deutschland wäre das eine Beitragserhöhung von 42 Prozent

Die Merkel-Regierung hat zuletzt jährlich durchschnittlich 31 Milliarden Euro nach Brüssel überwiesen. Bei einem Mehrbeitrag von 13 Milliarden Euro wären das künftig 44 Milliarden Euro, die die deutschen Steuerzahler für die EU aufbringen sollen. Nur, wie soll das Geld aufgebracht werden? Wird es weitere Kürzungen im Gesundheitswesen, Sozialwesen, Bildungswesen und in der Infrastruktur geben? Werden die Renten weiter gekürzt? Wird es Steuererhöhungen geben? Wird das Rentenalter noch weiter angehoben?

Wie lange soll das noch so weiter gehen? Wie lange wollen sich die Deutschen noch von einer selbsternannten Regierung belügen, betrügen und ausplündern lassen? Wann wird die kritische Masse an aufgewachten Menschen erreicht sein, die erkennt, was tatsächlich geschieht, damit dieses Regime gestürzt und abgeschafft werden kann?

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

11 Kommentare

  1. Das passiert erst, wenn es einem großen Teil der Mittelschicht ans Eingemachte geht.
    Es hat schon Gesetz/Verordnungsänderungen gegeben und jetzt wird es dazu kommen sie einzusetzen (die Kassen müssen ja wieder gefüllt werden),also Glück auf ,wenn sie anders nicht wach werden !!!

  2. Wir schaffen das! Schließlich haben wir über eine Million „Fachkräfte und Goldstücke“ in unser Land bekommen – und jeden Tag kommen weitere dazu. Also was soll der Geiz, wir holen dann auch jeden Monat Milliarden frisches Falschgeld von der EZB wie die Pleitestaaten im Süden Europas, weil – das ist alternativlos (Ironie Ende).

    • Wer sich damit beschäftigt, auf Zuwanderer zu schimpfen, hat sich ablenken lassen und verkennt die eigene Lage. Statt – wie von oben scheinbar geplant – sich gegenseitig das Leben schwer zu machen, sollten Einheimische und Zuwanderer sich besser verbrüdern und gemeinsame Sache machen: Die Verursacher der gesellschaftlichen Zerrüttung und des vollzogenen Umsturzes aus Amt und Würden jagen.
      Wer glaubt, die Zuwanderung und deren Folgen seien rückgängig zu machen, irrt. Die Zuwanderung ist ein feststehendes Programm der Feinde Europas, die auch in der BRD das Sagen haben und die Europa auch mit dem Mittel der Zerrüttung der gemeinsamen Währung bekämpfen. Was anderes betreibt die EZB? Was anderes ist der Zweck der sonderbaren EU-Finanzpolitik?

      • Soweit,so gut,bärchen.Vielleicht könnten sie aber einmal die Zielstellung von
        „Zuwanderung ist ein feststehendes Programm der Feinde Europas“ und „die Europa auch mit dem Mittel der Zerrüttung der gemeinsamen Währung bekämpfen“.Kurz gefragt:Warum betreiben die das?
        MfG,kpv

        • Ich habe Ihnen heute mit Hinweis auf die Bücher von Prof. Thomas Barnett geantwortet. Meine Antwort ist jedoch nicht freigeschaltet worden.
          Deshalb: Informieren Sie sich in den beiden Büchern die dieser NeoCon-Thinktanker, Ex-US-Präsidentenberater und Geostratege des Pentagon auf den Markt gebracht hat.

  3. Brüssel ist ein Blutsauger mit langen Tentakeln. Aber nur, weil die Verfassungsfeinde im Parlament das zulassen.
    Im Parlament sitzen lauter Anwälte herum und kreieren neue Verfassungsbrüche. Und die merken nicht, wie sie die Bundesrepublik mit Maastricht in einem rechtsfreien Raum katapultiert haben?
    Die Verfassung ist so entstellt wie der dämonische Grendel, aber weil die chirugischen Eingriffe alle illegal waren, können sie die Verfassung bis ans Ende der Welt nicht mehr wegkriegen.
    Deshalb ist das antifaschistische-antirassistische grünrote Europa auch optisch eine Katastrophe geworden.
    Besser so, als hätten sie unsere Wiesen und Auen gekriegt.

  4. Man muss jetzt mit diesem Virus leben. Da hilft auch die Wissenschaft nur begrenzt. Eine vollständige Ausrottung des Virus ist nicht möglich, dafür hat es sich zu schnell verbreitet. Es dürfen nicht zu viele auf einmal erkranken, das sollte die Devise sein. Ein Rest Risiko bleibt immer. Man muss als Gesellschaft überleben, ohne dass man eine von Angst dominierte und restriktive Gemeinschaft entwickelt.

    • @pete
      Durch welche Brille schauen Sie auf die Welt und das Leben?
      Eine Gesellschaft ohne Bakterien oder Viren ist tot.
      Viren ausrotten zu wollen, entspricht abenteuerlichen, mittelalterlichen Denkweisen, nach denen Probleme sich durch brutales Wegschneiden, Verbrennen, Vergiften lösen würden.
      Das Denken und Handeln unserer Politiker und Mainstreammediziner entspricht genau dieser Vorstellung. Ebenso die des gewöhnlichen Massenmenschen, der so tut, als seien Arzt und Krankenkassen für seine Gesundheit verantwortlich.
      Thema unserer Zeit ist die Eigenverantwortung!
      Alle traditionellen Autoritäten um uns herum sind am Wackeln.
      Trotzdem beanspruchen diese Dahinsiechenden, uns bevormunden zu müssen.
      Corona will zeigen, wie absurd das ist.

  5. Die schlimmsten und gefährlichsten Viren und Bakterien sitzen im Deutschen Bundestag. Von diesen Viren und Bakterien könnte man sich theoretisch auf einen Schlag befreien. Nur Mut

Webmentions

  • Deutschland soll 13 Milliarden Euro mehr für EU zahlen – Die Welt 19. Juni 2020

    […] Source link […]