in Europa

Nachdem zuletzt Bundeskanzlerin Angela Merkel im ZDF eine umfangreiche Plattform bekommen hatte, um kritiklos ihre Wahlsprüche abzulassen (NEOPresse berichtet), bekommt nun auch der nicht verfassungsgemäß ins Amt gekommene ukrainische Premierminister Jazenjuk seine Chance. Die nutzt er auch wie der Verlauf des Interviews eindrucksvoll beweist. fordert der Ukrainer einen „Sowjet-Vormarsch“ nach Deutschland und Ukraine“ zu verhindern, und erntet dafür keine kritische Nachfrage der Moderatorin.

Atalay: “Sie treffen ja morgen auf Kanzlerin Merkel. Sie erwarten eine Menge von ihr, Merkel aber auch viel von Ihnen. Womit wollen Sie die Kanzlerin überzeugen, damit sie Ihnen und Ihrem Land weiterhilft?”

Jazenjuk: “Deutschland und die Bundeskanzlerin persönlich machen sehr viel, um den Frieden in der Ukraine wieder herzustellen. Und nicht nur in der Ukraine, sondern um die Stabilität in ganz Europa zu gewährleisten. Die russische Aggression in der Ukraine, das ist der Angriff auf die Weltordnung und auf die Ordnung in Europa. Wir können uns alle sehr gut auf den sowjetischen Anmarsch auf die Ukraine und nach Deutschland erinnern. Das muss man vermeiden und keiner hat das Recht, die Ergebnisse des zweiten Weltkrieges neu zu schreiben. Und das versucht der russische Präsident Herr Putin zu machen. Konkret zur Unterstützung: die Unterstützung liegt darin, dass wir einheitlich bleiben.”

Atalay: “Was geben Sie wiederum Deutschland und der europäischen Union als Angebot. Was können Sie verändern? Nochmal zu der Frage: Frau Merkel erwartet da was von Ihnen?”

Atalay scheint es nicht weiter zu interessieren welchen „Sowjetischen Anmarsch“ Jazenjuk meint, geschweige denn wie er eine solche Art des Geschichtsrevisionismus betreiben kann. Keine Klarstellung, dass der “Anmarsch” der sowjetischen Armee einem deutschen Nazi-Überfall auf Russland folgte! Der ukrainische Premier darf die friedliche aber völkerrechtswidrige Einverleibung der Krim durch Russland kritiklos mit einem „Überfall“ des Ex-sowjetischen Nachbarn auf Nazi-Deutschland und die Ukraine vergleichen.

Der Auftritt von Jazenjuk ab ca. Minute 20:30

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

107 Kommentare

  1. Der Satz von Jatzenjuk ist nicht wenig drollig.

    Und das deswegen, weil Stalin im Sommer 41 tatsächlich die größte Panzerarmee der Menschheitsgeschichte an der deutschen Grenze aufmarschieren ließ: Ca. zwischen 24000-33000 Panzer.

    Zum Vergleich: Die Wehrmacht hatte grad mal 2700 und davon hatte ca. ein Drittel, nämlich der Panzer I noch nicht mal eine Kanone, sondern nur ein MG.

    Insofern hat Jazenjuk da völlig recht – paßt eben nur nicht in die Geschichtsschreibung des Besatzers, die an den Schulen gelehrt wird.

    Vielleicht erklärt sich Jaz´s faux pas mit seiner Unkenntnis bzgl. hiesiger Geschichtsfälschung.

    • Richard, wenn Sie hier Ihre Paranoia richtig vollkommen präsentieren wollen , müssen Sie Ihrem demenzen Vortrag zufügen, dass die armen Nazi-Deutsche mehrere Jahre von den äußerst aggressiven Juden verfolgt, in die jüdische Konzentrationslager gesteckt und auf brutalste Art und Weise ermordet wurden.

      Gute Besserung!
      (Schäme mich für Sie!)

      • Sie brauchen sich nicht zu schämen, zumindestens nicht für die geschichtliche Realität.

        Schämen bräuchte man sich höchstens wäre man indifferent genug über den Expansionsambitionen eines Adolf Hitlers die Epansionspläne eines Josef Stalin zu übersehen.

        Sorry, aber die Geschichte ist nicht schwarz und weiß – auch wenn der Besatzer uns dies seit Jahrzehnten einzureden versucht.

        • Wenn die Herrschenden beide Seiten beherrschen, dann findet der Krieg auch statt. Der Befehl M von Stalin sah den Angriff ab dem 7. Juli 1941 vor. (Eine Quelle: „Der Tag M“, Michael Suworow). Es geht den Organisatoren natürlich nicht darum, ein echtes Geschichtsbild zu vermitteln. Für den verdummten Pöbel reichen immer die gleichen einfachen Geschichtsbilder.
          Abgesprochen wurde der Krieg und Kriegsverlauf bei den Rittern von Malta, zu denen Himmler, Schellenberg und Gehlen gehörten, wie auch der Stellvertreter Berias, Graf Trutzkoi oder der englische und der amerikanische Geheimdienstchef.
          Die Hochgradfreimauerer Stalin, Churchill (Druide) und Rosevelt trafen sich ebenfalls mehr in aller Öffentlichkeit, um den Plan für den 2. WK…

          • Der Michel Swvorov, wenn Sie es noch nicht wissen, war ein kleiner Fisch in KGB, der den Papiereimer entleeren und den Kaffee kochen durfte. Denken Sie wirklich, er hätte jemals einen Zugang zu Archiv der streng überwachten Dokumenten bekommen? Ganz zu schweigen, dass er mit dem Stalin jemals persönlich sprach, im Gegensatz zu unserem „Richard“ (vermutlich vertraute der Stalin ihm alle seine Kriegspläne). Suworov flieh nach England, später Kanada in den 90-er . Im Auftrag von Amis wurde von dort aus die globale. streng durchdachte Hetze gegen Kommunismus, insbesondere gegen Stalin gestartet. Die Bücher wurden von diesem von Amis bezahlten Pseudo-KGB-Offizier weder geschrieben noch herausgegeben . Schmeißen Sie den ganzen Kram in Müll!

          • @Friede, nicht glauben, sondern wissen! Es ist natürlich Unsinn was Sie erzählen, das Suworow kein Zutritt zu den Archiven hatte, denn er war in seinem zweiten Abschnitt beim KGB Archivar, und es sollte doch wundern, wenn ein Archivar keinen Zutritt zum Archiv hätte.
            Soviel zu Suworow.

            Ich habe lange Zeit in Moskau gearbeitet, und selbstverständlich nahm ich auch das Angebot des Innenministerium an, selbst in den militärhistorischen Archiven von Podolsk zu lesen und mir selbst viele Fragen zu beantworten. Der Schokow-Plan, von dem hier die Rede ist, existiert bereits seit Mitte der 1930iger Jahre. Es ist nichts anderes als ein Angriffsplan Sowjetrußlands auf Deutschland, dieser sah auch den Vorstoß bis zum Atlantik und Spanien vor!

          • Hinzu kommt noch, das bereits im Mai die Bolschewisten mit ihrer Roten Armee Bessarabien und Teile von Rumänien besetzten, obwohl es zu den Verbündeten Deutschlands gehörte! Der Schukow-Plan wurde Anfang1941 überarbeitet. Deutschland hatte überhaupt keine massive Rüstung, um gegen Sowjetrußland einen Krieg bis zu Ende erfolgreich durchzuführen. Das belegen nationale und internationale Wirtschaftsaufzeichnungen! Hier sollten Sie das Buch „Der Krieg hatte viele Väter“ lesen. Nochmal: Der Krieg gegen Rußland war unvermeidlich! Fressen oder gefressen werden! Halten Sie sich doch bitte an die historischen Genauigkeiten! Wissen und nicht glauben!!!

          • Ach ja, das vergaß ich noch: Jazenjuk ist ein Verbrecher, der einen Bürgerkrieg ausgelöst hat und fördert, nur weil es um unendlich viele Dollars geht!

            Jazenjuk einen Faschisten oder Antisemiten zu betiteln, wäre ebenso fehl am Platze, weil er Jude ist!

            Er setzt das um, was von seiner Gemeinde gefordert wird. Er ist ein Handlanger des Satans!

          • Er hat verschiedene Generäle interviewt und die haben über den Befehl M gesprochen und daß die Todesstrafe darauf stand, den Befehl zu öffnen – das gibt es als DVD-Serie. Einige Generäle haben den Umschlag geöffnet, als Hitler die Sowjetunion angegriffen hat. Nur konnten die mit den Angriffsanleitungen für die rote Armee nichts anfangen.

            Wenn man die Entstehung des Kommunismus betrachtet und der Anteil der Freimaurer und des englischen und deutschen Geheimdienstes im Zusammenwirken für die russische Revolution, sowie mit arbeitsteiliger Finanzierung derer von Warburg von beiden Seiten, dann darf man schon gemeinsame Aktionen vermuten. Zumal man ja auch Hitler die Übernahme der DAP finanziert hat, wie auch die Umwandlung dieser Partei

          • Suworow ist auch nur ein Pseudonym für einen KGB-Überläufer. Aber er beschreibt genau, wie der geplante Krieg organisiert wurde. Deutschland wurde ja auch von der BIZ finanziert, die heute 79 private Zentralbanken steuert und von Hjalmar Schacht im Auftrage des englischen Kapitals zur Finanzierung des kommenden Krieges gegründet wurde. Auch die FED war für den ersten Weltkrieg gegründet worden und zur Finanzierung der russischen Revolution.
            Das sollte man nicht vergessen, wenn man die Geschichte betrachtet.

          • @Drusius, Sie schreiben eigentlich nur Halbwahrheiten oder Halblügen, suchen Sie sich die bessere Hälfte aus ;-)
            Zum Beispiel hat es nie einen Warburg gegeben, der etwas oder irgendwem im Deutschen Reiche finanziert hatte. Das sind Märchen! Darüber hinaus liegen eidesstattliche Erklärungen der Warburgs vor, das es zu diesem Zeitpunkte nie einen ihrer Leute gab, der in den Niederlanden tätig war! Also, ab ins Reich der Mysterien und Märchen damit!
            Auch wurde die DAP nie unterwandert. Hier sollten Sie sich mit der Entstehungsgeschichte beschäftigen! Die findet man nun nicht unbedingt bei Wikipedia, soviel kann ich jetzt schon sagen! ;-)

          • in die NSDAP. Interessant ist die Umgebung Hitlers. Himmler, Schellenberg und Gehlen waren Ritter von Malta, sein Steigbügelhalter war Ritter vom heiligen Grab. Und in allen Staaten, die die Fascie bevorzugten – was aus kirchlicher Sicht die Bedeutung hat : unser Legat hat die Macht – wurde nach dem Krieg das Konkordat beibehalten.
            Das ist kein Wunder für die, die die Bedeutung des Kreuzes und des X darauf interpretieren können. Da ist schon etwas sehr Altes am wirken.

          • @ Ubasser
            Wer spielte eine große Rolle in der FED?

            Wer hat denn die Verhandlungen über den Frieden nach dem 1. WK auf beiden Seiten geführt? Etwa Warburgs? Preußen hatte sei 1. Januar 1847 eine private Zentralbank, in der die von Oppenheim und Rotschild Eigentumsrechte hatten. Oppenheim dürfte zu den höchsten Illuminatengraden gehört haben.
            Auf dieser Basis wurde Deutschland durch Preußen geeinigt. Rußland wurde mit den französischen

          • @Ubasser
            Danke für die Blumen, damit liege ich im Wahrheitsgehalt wesentlich über der Geschichtsdarstellung der Welt – zumindestens aus ihrer Sicht. Ich will Sie aber von nichts überzeugen, Geschichtsbilder sind immer nicht von uns abhängig. Und mit dem Wissen ist das auch immer so eine Sache.
            Es ist ein Entwicklungsstand, mehr nicht. Erst, wenn ein Glaube wird, dann bringt es einen nicht mehr weiter.

          • @Ubasser, wissen??
            Sie kennen nicht mal seinen (von Suworow) vollen Namen, behaupten aber GANZ sicher zu wissen, er wäre ein Archivar bei KGB gewesen?? Was Ihrer Meinung nach hätte ein Schwindler über sich behaupten müssen, damit man ihm sein Schwindel abkauft und an die „Echtheit“ seiner angeblichen Offenbarungen – die bezahlte Hetze- glaubt. Es richtete sich hauptsächlich (!) an die russischen Leser! In den 90-er!
            Sie wissen gar nicht, genau wie Richard :) , irrelevant als was und wie lange Sie in Moskau tätig waren.

          • @Drusius, Entschuldigung, ich wollte Sie jetzt nicht vor den Kopf stoßen. Nun, ich ahne woher Sie Ihre Beschreibungen nehmen. Es sind Dinge, die man so nicht wirklich in die Abläufe der Ereignisse von einst stellen sollte. Das auch eine gewisse Geheimlogentätigkeit die Politik beeinflußten, kann ich nicht absprechen. Es ist leider so, im Kriege verdienen Diejenigen, welche die Kohle bereitstellen. Verlierer sind immer nur die Völker. Und was Sie über Preußen schreiben, ist meiner Kenntnis nach korrekt. Aber, geschichtliche Genauigkeit der Ereignisse sind niemals Ansichtssache. Entweder es war so, oder nicht. Heute leiden wir massiv an der Klitterung der Geschichte, daher kann man sich nur den Fakt anschauen – emotionslos = Ergebnis.

          • @Friede, haben Sie schon einmal in anderen Ländern gelebt und gearbeitet? Ich kann Ihnen mit großer Beruhigung sagen, die Russen sind nicht so bekloppt wie wir! Sie haben noch Stolz, ehren Ihr Land. Dort ist es üblich, wenn man die Hymne hört, zumindest anzudeuten, daß man aufsteht und Respekt und Stolz zollt! Der Russe, aber auch die anderen Postsowjetischen Landsleute sind nicht so Gehirngewaschen wie wir. Das macht eine historische Forschung um so leichter. Was Suworow lediglich belegbaren Quellen entnimmt, kann man in Rußland auch nachlesen! Eigentlich ist er ein Genie, weil er aus jedermann zugänglichen Quellen ein Buch schrieb, welches Bestseller wurde. Lügen brauchte er nicht. Und ob Sie den richtigen Namen kennen, bezweifle ich ;-)

          • @Ubasser! Das habe ich ja gemeint! Die Bücher wurden ursprünglich für die Russen „geschrieben“. Der Zweck der „Bücher“ – die künstlich zerschlagene post- sowjetische Gesellschaft bzw. die immer sinkende Stimmung des Volkes bezüglich der „grausamen“ diabolischen Kommunismus-Stalin-Zeit zu untermauern. Der Fein, Der Schuldige an allen in 90-er gewaltig wachsenden Problemen wurde gefunden. Die Russen hätten den kapitalismus als Retter ihres Landes annehmen müssen – ähnlich wie die Ukrainer aktuell.
            Deswegen war Suworow ein „Held“ bei „damaligen“ Russen. Ich weiß, dass sie nicht hirngewaschen sind. Ich brauche den Namen nicht zu kennen – der Name spielt keine Rolle, da der Mann nicht echt ist und die Bücher nicht direkt von ihm…

          • Die Oktoberrevolution – Ausgangspunkte – handelnde
            Lenin – Hochgradfreimaurer und Namenswechsler, (vom deutschen Geheimdienst – Warburg, Hochgradfreimauerer – Namenswechslerfamilie -20 Millionen Reichsmark für Lenin)
            Trotzki – Namenswechsler, Hochgradfreimaurer und englischer Spion, Schwiegersohn von Schiff, einem Besitzer der FED, im Auftrag von Warburg 50 Millionen englische Pfund und 110 Millionen Dollar)
            Kerenski, Namenswechsler, Hochgradfreimaurer und ehemaliger Schulkamerad von Lenin – Kerenski war der Testamentsvollstrecker von Lenins Vater.
            Für das Nichtunterschreiben des Bündnispaktes mit Deutschland hatte der Zar den damals riesigen Kredit von 12 Mrd. Franc eingeräumt bekommen.

          • Wer hat den Auftrag an Frankreich gegeben, Rußland aus dem Bündnis zu bekommen?
            Dazu französisches Hoheitszeichen:
            http://de.wikipedia.org/wiki/Hoheitszeichen_Frankreichs

            Die Fascie ist dort zu finden, das Zeichen, daß gern von den Faschisten genommen wurde. Es bedeutet lediglich für die, die in Abwesenheit des römischen Kaisers handeln: Unser Legat hat die Macht.
            Ein Ziel war es, den orthodoxen Glauben aus Rußland zu waschen und einen atheistischen Staat als Antithese zu schaffen.

            Aber nur die Werkzeuge oder die Hände der Macht sind sichtbar und man sollte sich auch den Kopf ansehen.

          • @Ubasser
            „The occult in russian and soviet culture“ von Bernice Glatzer Rosenthal zeigt die gemeinsame Basis der Logen, der Geheimdienstspitzen und der Politiker in Ost und West auf. Es ist wie eine gemeinsame Ideologie zur Beherrschung der Menschen, zum Aufeinanderhetzen der Völker und deren Reduktion.
            Nicht umsonst war auf den russischen Panzern das Pentagramm, wie auch auf den amerikanischen Panzern und es war das allsehende Auge auf einigen Dienstausweisen in der UdSSR.

            Wichtig sind nicht die Zeichen, sondern die internationale gemeinsame Ideologie, die auf allgemeiner Volksverblödung und dem Raub von 84 Prozent des Bruttosozialproduktes der Erde beruht (über Zinseszinsprinzip und Steuersysteme) und die Geldschöpfung aus dem…

          • @Drusius, richtig! Und, genau diese Ihre Aussage über damals projizieren Sie sie mal in die heutige Zeit! Es hat sich nichts geändert. Nur damals war Polen der Streitapfel und heute eben die Ukraine. Wieder steht Deutschland im Kreuzfeuer, NATO-Hauptquartier, Stützpunkte von 100.000 Amerikanern, Drohnen-Standort, um die 200 Atomraketen. Jetzt darf man raten, wo im Falle einer militärischen Auseinandersetzung zwischen Rußland und Nato zuerst die Bomben fallen!? Dazu braucht man keine magische Kugel. Sämtliche Aktionen zwischen Ost und West sehen doch irgendwie wie ein großes Schachspiel aus, dessen Ausgang bekannt ist: Schach matt für Deutschland und Remis für Europa!

          • Das Abkommen zwischen der Sowjetunion und den USA – von 1952 glaube ich – müßte ich noch mal nachschauen – begrenzt vertraglich die direkte militärische Auseinandersetzung der beiden Systeme auf polnisches und deutsches Staatsterritorium.
            Das war damals schon klar.
            Daran hat sich nichts geändert. Aber eigentlich ist der dritte Weltkrieg bis spätestens August 2017 geplant. Wir sehen die Vorwehen, die mit einem massiven staatlich organisierten Terrorismus in den europäischen Ländern beginnen soll. So wie gerade in Frankreich.

            http://abundanthope.net/pages/German_49/Albert-PIke-und-seine-drei-Weltkriege_printer.shtml

          • Suworow ist ein KGB-Überläufer, der nach England gegangen ist. Sein richtiger Name ist Wladimir Bogdanowitsch Resun, geb. 1947. Was er in England publizieren darf, zeigt wohl an, daß man die englischen Archive über den 2.WK weiterhin geschlossen hält, langsam durch einige Indeskretionen vorzeigbar zu machen. Was heraus käme wäre z.B. der Mord des MI6 an Rudolf Heß und den ausgeschlagenen Frieden. Was herauskäme, wäre, daß Organisationen und Länder, die sich selbst nicht versorgen können, immer Strategien entwickeln müssen, um andere Länder, Staaten und Organisationen plündern müssen, um sich zu erhalten.

          • Solche profane, keine Ahnung von nichts…Und Stalin wollte sicher nicht angreifen, womit den!?!?!?! Mit Waffen die er nicht mal zum Verteidigung hatte???? da muss man so ungebildet sein so was zu behaupten. Der man heist Viktor Suworow, und keinKGB sonder GRU, sind zwei verschiedene Organisationen. Und glauben sie nicht das ein wichtiger Spion einfach so Bücher schreiben kann, er wäre längst eliminiert. Der ist entweder nichts, oder ein Desinformation, verdient mit buch geld und nutzt für weitere Spionage

    • richard.meinst du das die menschen ale depen sind?WER HAT DER KRIEG ANGEFANGEN? STALIN hat tschechoslowakei überfallen?die polend auch?DAN GEGN GANZE WEST EUROPA?JUGOSLAWIEN ALBANIEN UND GRIECHELLAND?UKRAINISCHE MINI(STRPRESIDENT IST EINFACH EIN FASCHIST!!!!!! DIE PROPHETZAUNG HAT SICH ERFÜLT:ES SOLL DER TEUFEL IN DER MITTE EUROPA GEBOREN SEIN UND ER WIRD EIN WELTKRIEG PROWUZIEREN!

  2. Ich finde es unverantwortlich wie solch einem rechtsradikalem Faschisten hier din Deutschland der Hof gemacht wird und er auch noch eine Platform in den Massenmedien erhält wo er seine infamen Lügen zum Besten geben kann. Keiner steht auf, Keiner sagt Stopp, Keiner verhindert derartige Propaganda. Was für ein Armutszeugnis für Deutschland. „Regiert“ von politischen Handpuppen die offen Nazis, rechtsradikales Gedankengut und den Bürgerkrieg in der Ukraine unterstützen. Man ist mir schlecht……

  3. Strenggenommen sollte ein unabhängiges Medium doch garnicht kritisieren, sondern nüchtern berichten. Und wir Zuschauer können dann selber beurteilen was wir davon halten. Nur sollte das selbstverständlich auch für Berichte von Putin oder Ahmadinischad gelten!

    • HECKMAN;teilweise hast du recht,die medien dienen nicht denn objektivitet! die dienen denn machthaber!SIE müssen die menschen in ungewisenheit halten !EIN FILOSOF sagte wen die wahrheit ans ofentlichkeit komm ,dan komm zum rewolution ! ALSO; ES WÄRE STÄNDIG ZUM AUFSTAND KOMMEN !EIN BEISPIEL;WEN ein bericht sagt in ukraine geht nicht um menschen,es ist EIN KAMPF um macht? DAN bricht ganze konzept in west politik Auseinander!

  4. Ich bin mittlerweile nicht mehr Sprachlos sondern verliere den Glauben an einer gerechten und vernünftigen Politik. Frau Merkel weiß was sie tut und die Deutschen Medien spielen zu 99% mit. Wo soll das alles hin führen? Was soll dieser Nazi hier in Deutschland…wenn das so weiter geht bricht wirklich noch ein 3 Weltkrieg aus! So darf und kann es einfach nicht weiter gehen!

  5. Im Ernst. Das ist deutlich weniger populistisch und einseitig als vor ein paar Monaten. Die Mainstreammedien müssten ihre Fehler öffentlich aufarbeiten, aber dieser Bericht für sich genommen ist finde ich im akzeptabelen Bereich.

    • @Petra Pfeiffer, es ist schon eigenartig, Falsches mit Falschen zu untermauern. Wieso sollte die Wahrheit ein STGB brauchen? Sonderlich, das man in der BRD nie etwas hinterfragt. Wieso muß die heute politisch korrekte „Wahrheit“ mit dem Strafgesetzbuch beschützt werden?

      Ich dachte immer, und so ist es ja auch angedacht, das bei einer Revision grundsätzlich neue, oder bekannte Fakten noch genauer untermauert werden. Also ist doch eine Revision prinzipiell zu befürworten, gleich recht, in wichtigen historischen Frage.

      Also, wieso muß man eine historische Genauigkeit mit dem Strafgesetzbuch schützen?

  6. Ich bin erst seit 2 Tagen in der Neopresse aktiv – nachdem ich das Buch “Gekaufte Journalisten” gelesen hatte. Was mir beim Lesen diverser Artikel und Kommentare auffiel, ist dass viele Beiträge sowohl nach Form und Inhalt sehr überlegt und auch glaubwürdig erscheinen, während es doch leider auch sehr viele Kommentare gibt, aus denen Vorurteile, Frustrationen und Uninformiertheit sprechen. Insbesondere würde ich es sehr begrüssen, wenn viele Behauptungen/Fakten, die z.T. sehr unglaubwürdig erscheinen, durch Quellenangaben untermauert werden könnten.Schliesslich sollte es doch uns allen, die wir dem systematischen Demokratieabbau Einhalt gebieten wollen, klar sein, dass -wenn überhaupt- wir mit Sachlichkeit mehr erreichen als mit Polemik.

  7. Im Sommer 1941 besaß die (gesamte) Rote Armee ca. 11000 bis 15000 Panzer. Die Achsenmächte besaßen zu diesem Zeitpunkt ca. 3500 bis 4000 Panzer.(Quelle:Glanz/Meltjuchow) Am 22.Juni 1941 standen an der Ostfront 3255 Panzer der Typen I–IV. 281 davon waren Panzerkampfwagen I.(Quelle: Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg) Das sind ca.8,6 %.Zum Vergleich: Ein drittel sind 33.3%. Und wenn wir schon bei 1941 sind(Worum es wahscheinlich gar nicht geht): Das Unternehmen hieß Barbarossa und es ging richtung Osten und nicht anders herrum! Also wenn schon die Geschichtsschreibung nur Müll war dann waren es Mathe und Geografie auch X-D. Aber ok bei einem Premier. der keine Ahnung von Geschichte und Himmelsrichtungen hat was will man da erwarten?!

    • Man lese andere Historiker und man bekommt etwas andere Zahlen.

      Hitler selbst sprach in einem aufgezeichnetem Gespräch mit dem finnischem Staatschef von 33000 sovjetischen Panzer, welche die Wehrmacht 41 zerstört haben will. Unterstellt man etwas Übertreibung -was ich gar nicht mal so einfach tun würde- so bleibt dennoch eine gigantische Panzerarmee auf Sovjetseite.

      Wie wollte man ihre Existenz an der Grenze zum deutschen Reich erklären? Etwa aus defensiven Ambitionen heraus? Dann müßte man die These von einem deutschen „Überfall“ fallen lassen, da Stalin sich darauf offensichtlich vorbereitete.

      Konsequenter wäre es aber wohl von Angriffsplänen beider Seiten auszugehen.

      • Man kann sich das Gespräch Hitlers mit Mannerheim immer noch anhören, dort nennt er die Zahlen für die vernichteten Panzer. Man spürt sein Entsetzen darüber, welche Leistungskraft die Sowjetunion damals hatte. Natürlich war das auf den Knochen der Menschen erzwungen worden, um die Konfrontation siegreich beenden zu können.

      • @Richard, dieses Gespräch fand zwischen Reichskanzler Hitler und dem finnischen Präsidenten in Finnland in einem Zug statt. Er redete damals von 35.000 Panzern. Allerdings sagte er auch, das sich diese noch im Herstellungsprozeß befanden. Die Bolschewisten lagerten damals die Panzerfabrik an den Ural um. Dort entstand die größte Panzerfabrik der Welt. Bei Ekaterinenburg gibt es heute noch diese Panzerfabrik „Stalinwerke“, welche immer noch die größte ist! Fakt ist, daß Dautschland mit ca. 3400 Panzern den Rußlandfeldzug begann.Erste große deutsche Niederlage,war die Schlacht um Moskau, die wegen technischer Überlegenheit der Sowjets verloren wurde. Erstmals kam der Panzer des Typs T34 – 85 zum Einsatz.Es sind noch soviel Geheimnisse…

        • Order di Mufti – der macht doch auch immer das gleiche Zeichen, daß Frau Merkel bei jeder Gelegenheit macht – und das ist kein Zufall.
          Eine Diktatur hätte das Würstchen nicht allein durchziehen können.

  8. Wer der amerikanische Jaz ist und wer den eingesetzt hat ist wohl unbestritten.

    Das der auftragsgemäß Geld von deutschen Rentnern und Leiharbeitern holen soll, wie die anderen in der EU ist unbestritten

    Zu den Panzerarmmeen . Wußten sie dass die Russen und Polen zunächst mit Pferden und Lanzen gegen deutsche Panzer angeritten sind? und die lediglich ihre Maschinengewehre anwenden mußten

    • Manche Propagandamärchen halten sich hartnäckig.

      Die KV1 und T34, die 41 an der deutschen Grenze standen waren stark und zahlreich genug, um die gesamte deutsche Panzerarmee vor sich her zu treiben.

      Nur durch Stuka und 8,8er konnten die Wehrmacht ihre vergleichsweise Unterrüstung bei Panzern ausgleichen.

      Pferdchen waren das Letzte, womit Russen kämpfen mußten.

      • Wichtig ist das Kriegsziel, daß in allen ehemals faschistischen Staaten das Kirchenkonkordat durchgesetzt wurde und bis heute herrscht.
        Die Fascie bedeutet ja auch für die Erben des römischen Kaisers, die in seiner Abwesenheit herrschen, „unser Legat hat die Macht“. Nicht umsonst trägt der Papst den einen Schlüssel und die Logen den zweiten Schlüssel. Nicht umsonst machen alle amerikanischen Präsidenten eine Faust und strecken den Zeigefinger und den kleinen Finger nach oben. Dieses Zeichen steht für den kleinen Finger: Wir haben den Schlüssel. Der Zeigefinger seht okkult für den sechszackigen Stern und bedeutet: Zur bipolaren Welt, zur Organisation der Konflikte, zur Entwicklung, wie oben so auch unten, wie innen so auch außen, wie im…

      • das stimmt nicht. in den Jahren 1936bis 1938 hat Hitler versucht Polen für den Krieg gegen Sowjet zu überzeugen.
        Die Gespräche scheiterten und polnische Historiker haben genug Beweise über Inhalte dieser Gespräche.Es gibt ein Buch, in dem offen geschrieben wurde, dass diese Koalition Polen vor der Vernichtung schützen könnte so wie z. B. Ungarn, Rumänien oder Bulagien, die solche Vereinbarungen mit Hitler getroffen haben.
        Die polnische Armee, die schon in 1921 die Russen besiegt hat , war für Hitler sehr wichtig.
        „Ohne ihre 100 Divisionen , so sagte Admiral Canaris können wir Moskau nicht schlagen“.
        Mit dem Pakt Ribentropp-Molotow war dann Polen durch Hitler bestrafft, aber seine Pläne gegen Sowjet hat er nicht aufgegeben.
        .

        • Das im Internet viel Müll steht, wußte ich, aber solcher Unsinn, wie von @hel ließt man nur selten. Es gibt überhaupt keine historische Dokumente, in denen steht, das Adolf Hitler mit den Polen einen Krieg gegen Rußland geplant haben soll. Nirgends!

          Nun stirbt die Kriegsgeneration langsam aus, dafür gibt es immer mehr und größere Lügen! Wie dumm muß man sein, auf seine Ahnen zu spucken!

    • @ Schmidt
      Das ist ein gern genommenes Klischee mit den Pferdchen gegen Panzer. In Polen mag es gestimmt haben. Aber die russischen Armeen (Stalin hatte ein Jahr vor Kriegsbeginn die Wehrpflicht eingeführt, um keine Mobilisierung vornehmen zu müssen) waren stark.
      Die Meldungen der ersten Woche des Krieges, daß 6800 Panzer vernichtet oder erbeutet wurden und 5600 Flugzeuge zerstört oder erbeutet wurden, sind kaum als Märchen abzutun. Das einzige Manko, was die Massen der russischen Armee hatten, war, daß sie vorwiegend Kartenmaterial für die deutsch beherrschte Zone hatten. Der Angriffsbefehl M von Stalin, war abgestimmt mit Churchill und Rosevelt ab dem 7. Juli wirksam.

    • Nach Berechnungen der Amerikaner für einen möglichen Krieg gegen die damalige Sowjetunion wurde eine deutsche Division von der Kampfkraft her mit drei sowjetischen gleichgesetzt.
      Aber es geht nicht darum, wer gegen wen. Schauen Sie sich den Obelisken für die Toten der Landung in der Normandie an. Dort steht für die, die es wissen wollen der 6.6. um 6 Uhr drauf.
      Das war ein planmäßiges Opferspiel.

  9. @Richard
    Nur eine bescheidene Frage. Wenn Stalin wie von ihnen angegeben zwischen 24.000 und 33.000 Panzer an der Grenze zu Deutschland stehen hatte, wieso konnte dann Russland dermassen von der Wehrmacht überrascht werden, wo doch denen das Vielfache an Panzern gegenüber stand? In den gesamten Wehrmachtsberichten ist kein Hinweis, dass irgendwelche russischen Panzerverbände in dieser Grössenordnung ins Hinterland geflüchtet wären. Glauben sie dieses Ammenmärchen wirklich?

    • Warum konnte Rußland angesichts dieser Übermacht überrascht werden?

      Eine gute Frage!

      Sovjetgeneräle haben dies früher damit zu erklären versucht, dass die Sovjetpanzer viel schwächer und ohne Funkgerät gewesen wären, was ein Blick auf die Daten der Panzer jedoch widerlegt.

      Was ist offenbar tatsächlich passiert?

      Eine beachtlich kleinere Wehrmacht hat einen sovjetischen Goliath durch taktisches Genie und erstklassische Truppenführung, sowie durch das Erringen der Lufthoheit geschlagen. Hat Stalin sich offenbar nicht vorstellen können und ist für die Sovjetgeneräle natürlich ziemlich peinlich.

      Denen ist es so ergangen wie drüben den Franzosen.

      Fazit: Die deutschen Generäle waren die Genies ihrer Zeit.

      • Wer sagt denn, daß Rußland überrascht worden wäre?
        Überrascht? Hätte ein Land, daß überrascht worden wäre, die Wehrpflicht eingeführt?
        Es geht aber um die These und Antithese die etabliert werden mußten, um die geplante Synthese zu erreichen. Das Ziel war, daß aus den jesuitischen Reduktionen entwickelte kommunistisch/ atheistische System auszudehnen.
        Ist kraß, wie das durchgezogen wird bis zur jetzigen Auseinandersetzung.

        • Bereits die Anwesenheit einer solch gigantischen Streitmacht an der Grenze stellt die Überraschungsthese in Frage.

          Wer keinen Angriff erwartet, schickt nicht das Heer zur Grenze.

          Stellt man sich jedoch auf den Standpunkt, Stalin erwartete keinen Angriff, so kann der Truppenaufmarsch nur einen Grund gehabt haben – Stalin wollte selber angreifen.

          Also wie man es auch dreht und wendet – die heutige Geschichtsversion eines Überraschungsangriff auf den friedliebenden Stalin ist in beiden Fällen unlogisch.

          Ich persönlich vermute, dass beide Diktatoren wußten, woran sie miteinander waren und belauerten sich gegenseitig. Auch hatte Hitler den Angriff in „Mein Kampf“ ja schon schriftlich angekündigt. Stalin wußte bescheid.

          • Der Kreis um Hitler wußte es, er selbst war eher ein Statist, der gesteuert wurde. Seine Ausbildung beim Tavistock-Institut in England soll mehr als eine Legende sein. Seine Schwester schreibt darüber in ihren Memoiren.

          • „Großkreuz-Ritter (Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem)“:
            Franz von Papen
            “Wir haben Herrn Hitler engagiert”, sagte der päpstliche Vertrauensmann und spätere Hitler-Vize Franz von Papen.
            Jesuitenpater Staempfle schrieb Hitlers “Mein Kampf”, das Meisterstück der Jesuiten und der katholischen Kirche für Hitlers Machtübernahme!
            Hitler: “Ich lernte viel von der Unterweisung durch die Jesuiten. Bis jetzt hat es nie etwas Großartigeres auf Erden gegeben, als die hierarchische Organisation der katholischen Kirche. Ich übertrug viel von dieser Organisation in meine eigene Partei.“

          • Ritter von Malta Himmler:

            Die Gestapo wurde vom Jesuiten Heinrich Himmler nach den Prinzipien des Jesuitenordens gegründet und geleitet. Hitler: “Ich sehe Himmler als unseren Ignatius von Loyola an.” Auch Propagandaminister Dr. Josef Goebbels war Jesuit: “Wir gehen in diesen Kampf wie in einen Gottesdienst.”

          • Aber auch die Ritter oder die Jesuiten sind nur eine Richtung des global, zentral handelnden „Geistes“, der sich die Plünderung des Planeten und die Beschränkung der Bevölkerung und des Wissens zu eigen gemacht hat.

  10. Sehr geehrte Herr Drusius und Richard,

    nach Ihrenbeiden Wissenstand müssen Sie mindestens 25 Jahre in irgend eine Stabsfunktion beim Bund oder
    Gleichgestellten gewesen sein.
    Leider haben Sie dann die Jahre wohl geschlafen.
    Wenn es nicht so viele Bücher wären könnten Sie
    vielleicht mal in die Tagebücher des OKW studieren dann würden Sie wissen was für einen Blödsinn Sie
    hier schreiben.Oder Sie fahren mal nach Freiburg.
    Dort findet man alles über den 2 Weldkrieg.
    Zum Schluss noch.Die Generale der Wehrmacht waren nicht dumm aber Sie haben sich Überschätzt.
    Sonst hätten die Generale der Siegermächte Sie nicht geschlagen.
    Da ich über 20 Jahre einen militärischen Beruf ausgefüht habe weiß ich wovon ich spreche.
    Was hier abgeht ist…

    • Sie bringen überhaupt kein Argument!

      Manche historische Fakten fordern schlicht die simple Logik des Betrachters.

      Fakt ist jedenfalls, dass Stalin zwischen Sommer1940 und Sommer 41 die größte Panzerarmee der damaligen Welt in einer Offensivstellung dicht an der deutschen Grenze zusammenzog. Vermutlich bezieht sich Jazenjuk darauf in dem Interview.

      Warum er das machte? Sieht doch ein Blinder mit Krickstock. Zumindestens ein Postkartenmaler begriff sofort was das bedeutete.

    • Zur Vermeidung von Krieg, nutzt es nichts, die Werkzeuge zu analysieren. Weder die Generale, noch die Geheimdienste wissen etwas darüber, wie die Diktatur etabliert wurde. Dazu gibt es ein Zusammenwirken von Freimaurerei und Geheimdiensten. Beide mit dem gleichen Schweigegelübde belegt. Der Geheimdienst wird scheinbar von der Regierung geführt, während die Freimaurer vom roten Drachen derer von Kent.
      Die Verquickung dieser beiden Organisationen sichert departimentierte Aktionen über Ländergrenzen und Geheimdienstgrenzen hinaus. Es dient der Entwicklung der bipolaren Welt. Und der Steuerung. Es geht niemals um die Aktionen von Generälen. Albert Pike, als Hochgradfreimaurer und Ku-Klux-Klan.Chef mag eine Ausnahme sein, wie DeGaulle.

      • Das Zusammenwirken, der Freimaurrei/Mafia (Gründer Mazzini – 33. Grad Freimaurer) mit den Jesuiten/Geheimdiensten – (von den Rittern von Malta gesteuert), sichert ein gemeinsames Schweigen und ein arbeitsteiliges Vorgehen.

    • @ Ehrlich
      Frage – Welche private Zentralbank wurde 1930 gegründet, um den 2. Weltkrieg finanzieren zu können und die Aufrüstung Deutschlands?
      Welche private Zentralbank wurde 1913 gegründet, umd den ersten Weltkrieg finanzieren zu können?

      Das sind so die geschichtlichen Fragen, die man klären sollte, bevor man Märchenbücher oder Ausstellungen empfiehlt.

      • Ich würde mir auch den Guaranty Trust Funds anschauen, und seine Finanzierung beider Seiten im 2. WK. Aber Sie müssen die rote Pille nicht schlucken, Sie können auch wieder im Märchenland aufwachen.

  11. Fakt ist:
    Die Vergangenheit ist Geschichte und heute… also genau jetzt in diesem Augenblick benimmt sich die nicht legitime „ukrainische“ Mafia äh… unverantwortlich. Mal nett ausgedrückt. Sowjetischer ? Vormarsch ? Vlt. bin ich ja nicht mehr in der Gegenwart und unsere Medien haben die Zeitreisemaschine entwickelt doch ich kenne heute nur eine russische Föderation! Und einen Vormarsch worauf ? Wenn die Ukraine derzeitig nicht von den Ukrainern selbst regiert wird wer beansprucht dann das Gebiet dieses Landes und kann von einem Vormarsch russischer Truppen sprechen ? Und welchen Zweck soll dieser erfüllen ? Die Ukraine wie Sie momentan vergewaltigt wird ist doch nur ein Müllhaufen des modernen Imperialismus westlicher Oligarchen!

  12. Der Streit um die richtige Beurteilung der Panzerschlachten im II. Weltkrieg und Hitlers und Stalins Ambitionen ist müßig. Da ändern wir nichts.

    Schlimm ist,dass wir nichts dagegen tun können, dass uns dieses von den USA gekaufte Jüngelchen Jazenuk vorgesetzt wird und wir uns ohne Rückfrage seine gequirlte Sch…e anhören müssen, sowie das unser Volk so blöd ist, noch die Poltiiker zu wählen, die mit Staatskosten in Syrien mitmischen und die Expansion der US-Nato gen Moskau finanziell massiv unterstützen! Die systemkonformen Medien kassieren dann noch ihre überzognene Gebühren bei uns ab.

    In dieser Situation steckt das eigentlioche Unbehagen, das die Menschen zur Pegida treibt. Die ungezügelte Überfremdung ist nur ein Einfänger.

    • Was die deutsche Version der SJWs aus den USA bei den Mahnwachen geschafft hat… die Denkpolizei des Freidens ala Konstantin -kenn ick nicht- Wecker und der behinderte Prinz -Irgendwas schaffen die Leute von PEGIDA eben. Die Berliner (icke och) sind eben neidisch weil ihre peinliche Warmduscher Mahnwache so kläglich an der Denkpolizei in den eigenen Reihen scheitert. Bloß nicht anecken…könnte ja jemanden (anonymous dude hinterm PC) auf die Füße treten. Also lieber Pegida als schuchteliger (nicht auf homos bezogen) Hippietheater mit Gutfühldramatik piu piu!
      Die Straße ist ja keine pinke Gummizelle für jedermann… siehe Ukraine!

  13. Ein bisschen weniger Suworovs [alias „Ich verkaufe sogar meine eigene Oma für eine gute Story gegen die böse SU“] Eisbrecher und Hitlerreden würden Drusius, ubasser und Richard gut tun. Dann würden sie nicht so sehr unter der Realitätsverkalkung/flucht aufgrund des bedauernswerten Zustandes der BRD und dem Eigentor mit der „friedlichen Revolution“ leiden. Hitler-Deutschland brauchte den Kaukasus, dass hat Goebbels in seinen Reden oft genug betont. Da die Nazis zu böd waren, daran zu denken, dass die Raffinerien von der roten Armee natürlich vorher in die Luft gesprengt werden sind sie wie der ganze Rest der verblödeten Verlierer untergegangen, wie sich das für evolutorisch minderwertige Individuen gehört. Hitler [Goebbels Schäferhund]…

  14. …war trotz seiner Amphetaminkur nicht einmal in der Lage, wie ein Führer mit seinem Volk unterzugehen. Die erbärmlichsten Volksverräter nach Wilhelm dem 2. Echte Versager eben. Genau wie Suworov und seine Anhänger. Jaja, „Hitler hat aber gesagt, dass es jüdische-bolschewisten waren, die sich gerne Frauenkleider anziehen und ihre 1.000.000 Panzer falschherum aufstellen, weil sie eben nicht das arische Gespühr für den Krieg haben.“ Goebbels würde euch auslachen, für eure Dummheit.

  15. Beim Vormarsch der Roten Armee auf das Gebiet des Deutschen Reiches vergewaltigten Rotarmisten massenhaft deutsche Frauen, besonders bei und nach der Schlacht um Berlin. Barbara Rohr schätzt, dass dabei an die zwei Millionen Frauen und Mädchen Opfer sexueller Gewalt wurden, etwa 1,4 Millionen bei Flucht und Vertreibung aus den deutschen Ostgebieten, 600.000 in Berlin und der späteren Sowjetischen Besatzungszone. Etwa 10.000 vergewaltigte Frauen starben an den Folgen, vielfach auch durch Suizid.[13] Ilko-Sascha Kowalczuk und Stefan Wolle gehen von 110.000 bis 800.000 Fällen in Berlin im Jahr 1945 aus. Schätzungsweise 40 Prozent der Opfer wurden mehrfach vergewaltigt.[14] Bis 1947 vergewaltigten Rotarmisten in der SBZ geschätzt bis zu zwei…

  16. at ASDF:
    man geht davon aus 2Mio, 110.000…..300.000! Merkste was? Eben, man geht davon aus!!!!! Was soll das du scheiß Nazi? Wenn ich jetzt anfange dir Schwein Daten zu nennen wie viele Russen umgekommen sind? Und die Kriegsverbrechen der Wehrmacht und SS im Vernichtungskrieg gegen den sogenannten Untermenschen? Der einzige Unterschied, ihr habt Zeugen umgelegt und verbrannt, während eure, wenn es soviele waren, noch erzählen konnten, können. Das was die Deutschen im Osten machen wollten und begonnen haben, hätten mal die Russen mal hier machen müssen…alle vernichten, haben Sie aber nicht!!!! Die bösen Russen!

    • Einen Andersdenkenden zu beschimpfen ist eine Schande!

      Sie verleugnen Artikel 5 und ihr zerreden russischer Menschenrechtsverbrechen macht sie zum Kollaborateur dieser Verbrechen.

      Sie sollten sich was schämen!

      • Was denn? Willst du jetzt ein auf Moral tun Richard? Du bist sicherlich auch noch einer mit komplexen belasteter Pseudo-Nazi? Deine Kommentare find eich ebenfalls zum kotzen du Spast. Ich verfolge schon lange dein treiben hier und wie du immer wieder versuchst eine Seite schlecht zu reden in allem. Wahrscheinlich bist du auch so ein Hobbynazi, der mit Modellen im Keller seine Operation Barbarossa doch noch zum Endsieg bringt und Draßen kaum das Maul aufreist, wenn in ein Türke scheiß Deutscher beschimmpft! Patriotisch sein heißt nicht Faschist! Solche Kommentare wie von Dir und Dummbasser sollen nur eins „Hass“ verbreiten und dagegen bin ich. Wer will den genau wissen was wie war?

      • Du etwa? Für wenn hälst du dich? Wer sagt das, was du an Information alles weißt auch war ist? Wer sagt, dass was du gelesen hast der Wahrheit entspricht? Dank solcher Leute konnte Hitler erst die Masse (Schafe) Richtung Osten treiben…….und die Amis machen das nicht anders,nur bringen Sie Demokratie in andere Länder……wir sind immerdie Guten, die Anderen nicht. Wenn keine mehr hetzt und sich nicht mehr hetzen lässt,dann haben wir als Menschen schon vielmehr gewonnen. Was bringt es dem Leser, wenn man immer wieder angebliche „Fakten“ ohne beweise, aber mit viel Emotion um sich wirft? Genau „Hass“ und das wollen solche „Rattenfänger von Hameln“ wie du! Du sollst dich schämen,weil du Deutschland nur auf diesen Hitler(Freimauer)…

        • Die Indoktrination der Soldaten mit dem Geist des Menschenhasses, der bösen Anderen, der Nichtmenschen, das kennen wir aus der Kriegspropaganda auch. Wie sehr die Propaganda auf beiden Seiten gefruchtet hatte, sieht man an den Verbrechen bei Menschen, die ihre innere Angst gern nach außen wenden um die nicht verarbeiten zu müssen. Diktaturen unterbinden die Entwicklung der Menschen zu Persönlichkeiten, die der Verarbeitung im Innen fähig wären.

  17. at Ubasser, Richard und all die versteckten kleinen Schreibtischnazis mit Hobbykeller samt Modellkriegsspielzeug, um ihre Komplexe zu kompensieren, dass sie den Endsieg des Herrenmenschen nicht erleben dürfen, weil sie was auf`s Maul von uns Russen, ja Russen und nicht Kommunisten, bekommen haben! Also erstmal die logische Argumentation von Ubasser: Die Deutschen konnten garnischt anders, als anzugreifen, weilman einem sowjetischen Angriff entgegen gekommen wäre? Komisch, das konnte man doch dann auch Stalin behaupten,ich musste eine offensiv sein, um einen Angriff entgegen zu kommen? Letzendlich habt ihr angegriffen und wenn ihr doch aus ehrenvollen Gründne euch nur verteidigen wolltet, warum dann so viele tote Zivilisten? Warum die…..

  18. ..warum die dazugehörige Propaganda, des Lebensraum im Osten, warum Untermenschen und so weiter? Man kann Nazis wie euch anhand ihrer perversen und subtilen Argumentationsweise erkennen…oder der dreckige Verräter Wladimir Bogdanowitsch Resun, ein Verräter und kein beliebter in Russland. Ihr wisst alle so bescheid, habt ihr das alles persönlich gesehen, gelesen? Wo sind die Belege? Man braucht keine Geschichteum daraus sich passende Ideologische unterstützung zu holen,man braucht Geschichte als Warnung! Egal wer mir was sagt, ich bin nicht bereit jemanden zu töten, denn ich nicht kennen, der mir nichts gemacht hat, der mich nicht bedroht, der auch in frieden leben will wie ich…aber ihr würdet töten, durch eine selbstgeschaffene Illusion

    • Die Völker haben in den Kriegen immer nur die Opfer zu stellen. Diktaturen gab es in der Sowjetunion und in Deutschland, die durch starke Auslandskräfte geschaffen und finanziert wurden. Es kam auf die Polarisation, Manipulation und Kriegshetze an, auf das Schaffen von Feindbildern. Das ist das Problem.
      Diktaturen sind immer gegen die Völker. Die Ziele der Diktatoren sind ebenfalls von anderen bestimmt worden, sie sind Darsteller, wie heute die Politiker. Das ist das Problem. Deshalb nützt es nichts, sich gegenseitig etwas vorzuwerfen. Es kommt darauf an, eine Polarisation nicht zuzulassen, dann ist Frieden unabänderlich.
      In keiner Diktatur wird man die wirkliche Geschichte im Hintergrund zu sehen bekommen.

  19. Jazenjuk betreibt mit seiner Aussage eindeutig Geschichtsklitterung.

    Wer sich nicht ernst einmal zuvor mit der Zeit des sowjetischen-polnischen Krieges von 1919 bis 1921 beschäftigt, wird die Problematik ohnehin nicht durchschauen.

  20. Ich wünsche den Organisatoren und Kommentatoren von Neo Presse ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr. Ich bin nach wie vor faszieniert , wie engagiert und kundig die Geschehnisse der Weltgeschichte und aktuelle Ereignisse von Ihnen analysiert und kommentiert werden. Da niemand ein Monopol über die absolute Wahrheit hat, sollte er nachsichtig mit seinen Mitmenschen sein. Wer wissentlich die Lüge zur Wahrheit und die Wahrheit zur Lüge erklärt, ist ein Verbrecher. Wenn Worte nicht im Widerspruch zu seinen Taten stehen, dann ist der erste Schritt zur Glaubwürdigkeit gegeben. Der Jazenjuk da bin ich mir absolut sicher, ist der typische Prototyp des schmarotzenden global agierenden Koscher Nostra Verbrechersyndikats ala Shelton Adelson .

  21. Der Jazenjuk ist ein USraelitischer Banker der weinerlich nach dem Kiewer Putsch vor der Rada (ukrainisches Parlament) bemerkte, das nur noch 230000 Dollar in der Staatskasse wären. Um den Bürgerkrieg zu befeuern, wurden in Rekordzeit 5 Milliarden Dollar in die Ukraine überwiesen. Welch ein Witz, ukrainische Nationalisten werden vom jüdischen Milliardär Kolomoiski gesponsert um Slawen gegen Slawen zu hetzen. Russland unter Putin und eine neue EU ohne USraelitische Vorbeter und Verbrecher wären eine Allianz um Deutschland zu bewahren vor Chaos und Niedergang. Werter Herr Putin kündigen Sie Herrn Schröder die Freundschaft. Gazprom Millionen Gage allein ,verhilft nicht zu wahren Freunden.

  22. Die Herren Drusius,Richard,Schmidt und andere Patrioten lade ich ein ,am 19.01.2015 nach Dresden ein, um Pegida auf die Sprünge zu helfen. Es ist Eure Chance unser Land zu bewahren vor unberechenbaren Entwicklungen und sicheren Untergang. Kontaktiert die Organisatoren vor Ort. Ich werde vor Ort sein und hoffe das es uns gelingen möge die Deutschen vor dem schlimmsten Szenario wie Bürgerkrieg und Nato Vasallen Amoklauf gen Osten zu bewahren. Erschreckend wie akademische Zombies und Autisten statt die Eliten unseres Landes zu stellen, gnadenlos indoktriniert zu vergammelten Jüngern der USraelitischen Verderber mutieren.

    • Danke für die Einladung. Ich werde aber einer Spaltung der Menschen keine Energie geben und komme damit nicht in Resonanz. Die Medien, als Instrument einer denkenden Kaste, hat ein Feindbild „den Moslem“, wie früher „den Russen“, „den Juden“ oder auch „den Deutschen“ geschaffen. Dieses Bild existiert nur als Bild, ist nicht real. Warum soll ich gegen ein Bild, daß bei vielen Menschen eine Angst im Innern erzeugt, protestieren? In mir erzeugt es keine Angst. Es gibt „den Moslem“ nicht. Es gibt hier nur eine bewußt Politik der Verfremdung, der Zerstörung dieser Form der Kultur, der Sprache. Mit dieser Politik habe ich nichts zu tun, ich bin ein Mensch. Ich kenne auch nicht „den Moslem“, ich kenne ein paar Menschen, die sich mit…

    • in diesem „Glauben“ spiegeln. Und ich habe mit Ihnen Tee getrunken und diskutieren gern mit Ihnen. Die deutsche Sprache lebt von vielen Völkerwanderungs- prozessen, daraus ist eine präzise Sprache entstanden, um sich genau verständigen zu können. Deshalb mußte man bis 1923 alle Doktorarbeiten in dieser Sprache schreiben. Jetzt ist es Englisch, daß diese Genauigkeit nicht haben kann, da es eine Inselsprache ist. Das bringt mehr Manipulationsmöglichkeiten. Und es scheint eine Zeit der Manipulation zu sein. Die herrschende Sprache ist dafür ein Ausdruck. Wenn wir uns manipulieren lassen, werden wir nicht im Innern die Ängste bewältigen, sondern nach Außen tragen, als Spaltung. Das scheinen die uns beherrschenden Leute zu wissen und zu…

    • Es wird eine Entwicklung geben, aber die findet nur im Innern statt. Ich möchte der fremdgesteuerten Bewegung keine Energie geben. Zumal die Spaltung immer nur eine Seite sehen kann. Das ist dia-bolisch, teilend, und herrschend. Es ist nur ein Mittel, damit die oben die Macht behalten und die Menschen sich nicht entwickeln. Trotzdem danke und ich wünsche Ihnen Glück.

        • Die Strategie des „Clash of Civilizations“ von Bernard Lewis für das US National Security Council entwickelt, und dann von Samuel Huntington populär gemacht, und zwar nicht als Strategie der Eroberung, sondern als eine voraussehbare Situation . Sie sollte die Bevölkerungen der NATO-Mitgliedsstaaten überzeugen, dass der Kampf unvermeidlich sei und präventiv die Gestalt eines „Krieges gegen den Terror“ angenommen habe.
          Pegida ordnet sich als Massenorganisation ein, die benutzt wird, um gegen das von der Presse geschaffene „Bild“ und die künstlich erzeugte Angst zu protestieren.
          Mit den staatlich organisierten Terrorakten sollen die Menschen polarisiert und zum Kampf gegeneinander aufgehetzt werden.
          Das dient der o.g. Strategie.

  23. Wenn ich das lese wird mir richtig schlecht um nicht zu sagen: kotzübel!!! Was für eine heuchlerische Art und Weise Deutschland an eine geheilten Wunde anzupacken! Dieses Dreckspack wird über früh oder spät noch seine Rechnung bezahlen!

    Nieder mit den Faschismuss!

    Russland geht den Einzug wahren Weg, den ich zu 100% unterstütze! Jeder vernünftig Denkende Mensch weiß für was diese kriminellen verantwortlich sind! (Maidan, MH17, verfassungswidrige Regierung, Völkermord etc.) Die werden noch an dem Blut ersticken das an ihren Händen klebt!

    Mit der Ukraine hat sich die Diktaturnation Nr. 1 – USA zu weit aus dem Fenster gelehnt! Putin ist ein genialer Schachspieler, er wird denen ihre Grenzen noch zeigen!
    Союз не рушимый!!!!

    • Wenn nur Sprüche benutzt werden oder Programme, die einem eingetrichtert wurden, verwendet werden, zeugt das nicht von eigenem Denken.
      Diktaturen, die eine Gesellschaft auf einem niedrigen Level stabilisieren können, begrenzen nicht nur das Wissen, sondern auch das Denken. Diktaturen leben von spaltenden Ideen und überleben sich, weil sie ihre eigene Ideen bis zur Vollkommenheit bringen und damit die Gegenthese erleben und damit an sich selbst zerfallen. Wenn das in unseren Systemen auch abgekürzt wird, als ob die Entwickler keine Zeit hätten.
      Spaltende Ideen erzeugen die Gegenthese, die dann zur Synthese führen. Dieses Spiel bekommen wir in der Realität vorgeführt, wenn wir uns im Innern nicht darüber klar sind.

  24. ubasser, der jazenjuk ist ein nazi !! OB JUDE IST ODER NICHT! DIE DEFINITION HAT MIT RASSEN NIX ZU TUN! DIE REGIERUNG IN ISRAEL IST EXTREM RECHTS FAST FASCH ….. ! TROTZDEM SIND NORMALE MENSCHEN SIMPATISCH und normal!

  25. Nach so einem Interview kann ich nur fragen:
    Ist es jemandem hier schon gelungen die GEZ Mafia zu boykottieren? ??

    Unglaublich, dass die so was zulassen!

  26. Was heute mit Russland geschieht ist nicht ganz unähnlich dem, was Deutschland vor Ausbruch des 2. Kapitels des Weltkrieges geschah. Man vergleiche nur durch eigene Recherche die damaligen Rüstungsausgaben Deutschlands mit denen seiner ihm umgebenden Feinde und setze die Erkenntnisse in Relation mit den heutigen Rüstungsausgaben Russlands mit denen der NATO. Die Zukunft wird zeigen, ob auch die Geschichtsschreiber mit Russland genau so verfahren werden wie sie es mit Deutschland taten- Geschichtsfälschung.

  27. Man muss sich verbünden, eine Petition aufsetzen, gegen Beitragsgebühren klagen: denn es kommt so viel Geld (GEZ) in die Kassen, womit Beiträge dieser Art produziert werden. Darüber zu reden, bringt keinen weiter, man erstickt nur allmählich an der Lügenpest..

  28. Verstehe hier bei euren kommentaren eins nicht…??? Warum klagt ihr nur über die Verbrecher die in der Geschichte vorkommen ??? Was z.b. ist zum Beispiel mit den USA ???? Mhmmm was und wann,warum haben sie sich in einem Krieg eingemischt ????? Denkt doch mal nach ….bitte….Das sind für mich auch genauso Egoistische Verbrecher. Und hier redet hier noch von Stalin….oki doki….nur meine Meinung.

  29. Russen leben leider im Dreck und haben natürlich gegenüber den anderen, europäischen Nationen meherer große Probleme. Wie kann ich verbergen, dass ich sozial und kulturell nicht in eurer Liga spiele, was für Lügen kann ich verbreiten, um von meinem Problem abzulenken und was kann ich tuen, um von meinem Problem abzulenken – siehe pseudovergewaltigtes Mädchen Deutscher, russischer einwanderer, in De. Ein echter Hammer, sogar Lawrow, cooler Lügenpresentierer des Außenministeriums, gibt sich her, diesen Koboldmiest weiter breit hin zu geben. Damals Molotow heute Lawrow, damals Rasputin heute Putin – welch bedauerliches Russisches Volk, eingehüllt der Politik von korrupten Moskowitern – einfach ein Drama, früher, wie heute.

    • „Russen leben leider im Dreck und haben natürlich gegenüber den anderen, europäischen Nationen meherer große Probleme.“

      Die Propaganda hat bei ihnen jedenfalls gut funktioniert. Wenn sie jemals in Russland gewesen wären, wüßten sie es besser. So einen Blödsinn hört man sonst nur von amerikanischen Republikanern.

      Jedenfalls müssen dort nicht fast 50% der Bevölkerung bei Armenspeisungen und Tafeln anstehen, wie z.Zt. in den glorreichen USA
      (und jetzt auch immer mehr in DE, weil wir deren falsches Wirtschaftssystem bzw. Schneeballsystem übernommen haben).