in Europa

Es sind seltsame Zeiten, oder? Lügen überall – wohin man schaut. Lügen in jeder Form, in jeder Abstaffelung und jeder Gestalt.

Es wird sehr schwierig, sich da zurecht zu finden und sich ein Urteil zu bilden, das zu gerechtem und notwendigem Handeln führen kann. Irrt man sich: marschiert man schnell für die Falschen gegen die Richtigen. Besser also: man bleibt daheim und schaut sich das Ganze nur medial an. Machen viele. Früher, als Nachdenken noch nicht mit „Verschwörungstheorie“ übersetzt wurde, gab es noch andere Wege, sich der Wahrheit zu nähern. „Deduktion“ hieß der eine, „Induktion“ der andere. Man konnte diese Annäherung auch mathematisch ausdrücken: in „Prozent.“ Null oder hundert erreichte man mit keiner Hypothese (das wäre jetzt eine zu lange Geschichte), aber irgendwas zwischen neunzig und neunundneunzig reichte ja auch aus.

Ich erwähne dies, weil ich nun induktiv arbeiten möchte, also aus Einzelteilen eine Geschichte mache, – und Sie einladen möchte, daran teil zu nehmen. Sie erinnern sich vielleicht daran: laut der Russischen Akademie für Wissenschaften kamen die „Tweeets“, die die Flüchtlingslawine ausgelöst hatten, überwiegend aus dem Kreis der Staaten der „Five Eyes“ (siehe Voltaire), eine Information, die für sich allein noch keine Relevanz hat. Zwar ragten die „Five Eyes“ auch bei dem NSA-Skandal als besondere Verschwörung heraus (darf man das noch so sagen? Sorry, ich schaue nicht jeden Tag in den Bundesanzeiger für aktuell gültige Politparolen), aber wir leben ja im Zeitalter der Lügen … und die Russische Akadamie der Wissenschaften steht einer Partei in der ungleichen Auseinandersetzung sehr nahe.

Es wäre ja auch die Frage, warum die Staaten der „Five Eyes“ ein Interesse an der Flüchtlingsflut haben sollten – und hier kämen wir schnell in den Bereich der nackten Spekulation, den niemand mehr betreten möchte.

Sicher: für viele im Westen ist die Flut der Flüchtlinge ein Segen, wie mir ein befreundeter Unternehmer mitteilte, werden sie schon jetzt Unternehmen als Billigware angepriesen – jedenfalls in Österreich. Andere wiederum fürchten sich – nach langer Anti-Islamischer Propaganda enorm vor IS-Fillialen in Deutschland. Sie dürfen diese Furcht zwar – paradoxerweise – nicht öffentlich äußern (dann wären sie sofort ein Nazi), aber sie zeigt sich klar erkennbar in der kippenden Stimmung in der Öffentlichkeit.

Wer jedoch kein Nazi ist, sich als Erz- und Erbfeind aller Nazis versteht und deshalb nie einer werden kann, sind die USA. Einer ihrer Botschafter hat nun einen besonderen Nebenjob: er ist Vorsitzender des Gatestoneinstituts. Präsidentin dieses „Think Tanks“ ist die „Sugar-Mama of Anti-Muslim Hate“ (siehe thenation), Vorsitzender des „Europe Board of Governors“ ist der Iraner Amir Taheri (siehe Gatestoneinstitute), ein Mann, der es scheinbar mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, wenn die Lügen nur zu den politischen Absichten passen (siehe Wikipedia).

Reiche und einflussreiche Menschen – die Götter der Moderne – in feinstem  Einklang … und mit Botschaften für ganz Europa:

„Deutschland: Welle von Verbrechen durch Migranten, Polizei kapituliert“ (siehe Gatestoneinstitut)

„Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten“ (siehe Gatestoneinstitut)

„Deutschlands Scharia-Flüchtlingsunterkünfte“ (siehe Gatestoneinstitut)

„Schweden: Die Vergewaltigungsmetropole des Westens“ (siehe Gatestoneinstitut)

„Schweden: „Keine Wohnungen, keine Jobs, kein Einkauf ohne Schusswaffe“ (siehe Gatestoneinstitut)

Das verbreiten US-Institute in Deutschland. Hier würde man das nur der NPD zutrauen – und wenn die das macht, wird sie auch massiv abgestraft. Aber das US-Institut mit dem ehemaligen UNO-Botschafter und der neokonservativen Millionären im Präsidium dürfen das. Die Seite gibt es auch in Spanisch, Portugiesisch, Polnisch, Schwedisch, Türkisch, Italienisch, Niederländisch, Dänisch und … urigerweise – in Indonesisch. Alle erfahren, wie Deutschland von Horrorhorden überrollt wird.

Was würde dieses Institut eigentlich ohne die Flüchtlingswelle machen? Ohne Muslime in Europa? Und was wollen sie gerade jetzt mit ihren Artikeln, die … leider … von minderer Qualität sind?

Nun – viele Leser werden das nicht überprüfen. Viele Leser werden Angst bekommen. Sich bewaffnen wollen – was Herrn Bolton gefiel, blockierte er bei der UN doch beständig die Abkommen zur Kontrolle der Kleinwaffen, was gut zu seinem Job bei der National Rifle Association passt: dort ist er – für manche irritierender Weise – Vorsitzender des International Affairs Subcommitee. Natürlich gehört er auch zu den Mitgliedern für das „Project for the New American Century“ und hat eine entsprechende Einstellung dazu (Informationen zu und Zitate von Bolton: Wikipedia):

„Die USA hatten einst die Fähigkeit, in verdeckter Weise einen Sturz von Regierungen einzufädeln. Ich wünschte, wir könnten dies wieder haben“ (John R. Bolton auf dem Parteitag der Tories in Großbritannien)“

Darf ich jetzt schon die Frage stellen, was der ehemalige UN-Botschafter der USA (kein unbedeutender Job, denke ich mir) hier einzufädeln gedenkt?

Bleiben wir bei der Methode der Induktion. Wir haben a) die Information der Russischen Akademie für Wissenschaften, b) die Artikel des Gatestoneinstitut, c) einen properen Vorsitzenden mit ganz besonderem Hintergrund, d) eine überraschende Füchtlingsflut.

Für sich allein genommen, stände die Russische Akademie etwas schwach da – aber jetzt haben wir jemanden, der ein großes Interesse daran hat, dass viele Muslime in Europa eintreffen – so viele, dass die Menschen Angst bekommen. Wäre logisch, wenn er (oder Freunde aus dem Projekt für ein neues amerikanisches Jahrhundert) ein wenig nachhelfen beim Zuzug … mit ein paar Tweeets. Bis heute konnte mir auch der „Spiegel“ nicht erklären, wie ein Afghane mit 430 Dollar Jahreseinkommen die Fluchtgebühren von 9700 Dollar aufbringen konnte … doch aus dieser Tatsache kann man erstmal nichts schlussfolgern.

Kehren wir zurück nach Deutschland, wo etwas Sonderbares geschehen ist, das viele nur am Rande bemerkt haben. Ein kleiner aber reicher Landkreis hat den Katastrophenfall wegen der Ankunft von nur 1000 Flüchtlingen ausgerufen … ich hatte mir vor einiger Zeit dazu ein paar Gedanken gemacht, die hier jetzt zuweit führen würden (siehe Nachrichtenspiegel). Wichtig ist nur eins: wir denken bei „Katastrophenfall“ an Hochwasser, doch liest man die Gesetzgebung weiter durch, findet man weit hinten einen merkwürdigen Paragraphen:

 § 31 „Die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Abs. 1 des Grundgesetzes) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes) werden nach Maßgabe dieses Gesetzes eingeschränkt.“ (siehe Gesetz über den Zivilschutz und die Katastrophenhilfe des Bundes).

Ob das den Bürgern bewusst ist, dass ihr Recht auf körperliche Unversehrtheit nicht mehr gegeben war, als die Flüchtlinge die Grenze überschritten? Wer macht eigentlich solche Gesetze? Und warum ruft man eigentlich wegen einer solchen Bagatelle zum ersten Mal seit 1945 den Notfall aus?

Im kleinen Rahmen finden wir keine Antwort auf die Fragen … im größeren Rahmen schon.

Der Lugano-Report, eine satirische Novelle von Susanne George, der Vizepräsidentin von Attac France, in der es um Maßnahmen der Plutokratie (der Herrschaft der Superreichen) zur Rettung des Kapitalismus ging, klärt uns da überraschenderweise auf:

„Im Rahmen des „Kampfes um die Herzen und Köpfe“ der Menschen können auch gruppen- oder individualpsychologische Ansätze dazu beitragen, ein feindseliges Klima zwischen den verschiedenen Bevölkerungsteilen zu erzeugen, was dem Ziel einer drastischen Bevölkerungsreduktion nur dienlich sein kann. Vor dem Hintergrund wachsender rassistischer Tendenzen ließen sich der Hass und die schwelenden Konflikte zwischen den einzelnen Gruppen durch gezielte Provokationen weiter verstärken.“ (siehe H.J. Krysmansik, 0,1% – Das Imperium der Milliardäre, Westend, 2. Auflage 2013, Seite 91)

Das erledigt das Gatestoneinstitut im Jahre 2015 mit Bravour. Und die Reduktion der Weltbevölkerung ist nicht nur Anliegen einer ominösen Elite in einem Roman, sondern war auch Thema des „Secret Meeting of Billonaires“ in New York im Jahre 2009 (Krysmanski, a.a.O., Seite 92) … ein sehr geheimes Thema.

Hat das Gatestoneinstitut mit seiner Arbeit Erfolg, wird es ungemütlich in Europa: der Ausländerhass wird die Flüchtlinge eng zusammenschweißen – auch die, die harmlos sind und nur dem Krieg und Terror entkommen wollen, jenem Krieg und Terror, den … wer nochmal in Nordafrika und Arabien unstützt und finanziert hat? Richtig – die USA, in denen allein 158 Familien 50 Prozent des Präsidentenwahlkampfes 2016 finanzieren (siehe New York Times). Zudem werden mehr und mehr Flüchtlinge nach Europa kommen – schon 2014 forderten Experten der Elite 32 Millionen Zuwanderer (siehe FAZ).

Wie es aussieht, sind wir mittendrin in einem Szenario der Reduktion der Weltbevölkerung, Schwerpunkt Europa. Das ganze noch gewürzt mit ein wenig Russenhass (erstaunlicherweise konnten der Ukraine Schulden mit unglaublicher Leichtigkeit erlassen werden, während die Nato- und EU- Griechen weiterhin darben müssen), das sollte doch erfolgreich sein, oder? Für ein wenig Bürgerkrieg reicht es allemal, wenn man nur die Menschen gegeneinander aufwiegelt, so, wie es ein CDU-Politiker in Kassel in aller Deutlichkeit sagte: jeder Deutsche, der die Asylpolitik der Regierung kritisch sieht, darf das Land verlassen (siehe youtube).

Ach ja: und es erklärt, warum ein ägyptischer Milliardär keine Freigabe für seinen Plan bekommt, für Flüchtlinge aus dem arabischen Raum unbewohnte Inseln aufzukaufen – warum mit ihm noch nicht mal gesprochen wird (siehe AFP-Meldung bei yahoo), während reiche Amerikaner mit dem Kauf solcher Inseln kein Problem haben (siehe noz).

Beenden wir die Übung in induktivem Denken, das aus den Betrachtungen der Teile auf das Ganze schließt. Fragen Sie mich persönlich, wie hoch ich die Wahrscheinlichkeit halte, dass die Schlussfolgerung der Wahrheit entsprechen, so muss ich momentan sagen: ich fürchte, weit über 50 Prozent. Und wir sind gegen diese neue amerikanische Jahrhundert völlig machtlos, weil die „Agenten“ schon längst in allen zentralen Bereichen des öffentlichen Lebens sitzen – als „Atlantiker“ (Mitglieder der Atlantikbrücke), als Rotarier, als Mitglieder des Lionsclub, als Bilderberger … die Liste ließe sich lang fortsetzen.

Deshalb darf das Gatestoneinstitut ungeniert herumhetzen, während Deutsche wegen weit, sehr weit geringerer Aussagen als „Nazis“ sozial verunglimpft werden. Wurde ja auch lang genug daran gearbeitet – wie auch an den neuen Kriegen in Europa.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

55 Kommentare

  1. Wie kann das sein das man in Europa auf Fremde hört?Was wissen schon die fucking Amis über uns-nichts!!! Die Ausenpolitik der USA ist so schlecht wie die Politiker selbst…das passiert wenn man einen Haufen Soziopathen Macht verleiht….Baut eine Mauer um die USA und die Welt ist gerettet!

    • Wie das sein kann? Nun – „wir“ hören ihre Musik, schauen ihre Filme und Serien, essen ihre Burger, tragen ihre Jeans und folgen ihnen in den Krieg. Zudem geben „wir“ ihren Lobbyorganisationen (Atlantikbrücke, Rotarier, Lionsclub – um nur ein paar zu nennen) breitesten Raum und ehrfürchtigste Zustimmung…in allerbester Absicht.

    • Nun – ich bin da so frei zu sagen, dass Asylbewerber während des Zeitpunktes ihres Aufenthaltes im jeweiligen Land in gewisser Hinsicht auch zu den Bürgern gehören – mit gleichen Rechten in Bezug auf die Erklärung der allgemeinen Menschenrechte. Wird gegen sie aufgestachelt (wie früher gegen Juden, Kommunisten, Arbeitslose oder Menschen mit Migrationshintergrund) ist ein Bürgerkrieg nicht weit – zumal viele Altbürger die Entwicklung prinzipiell begrüßen, vor allem „die Wirtschaft“, die wieder auf Stundenlöhne von 3,50 Euro kommt.

      • Richtig! Das einzig wertvolle im heutigen Zeitalter: freie Gedanken.
        Ich weiss nicht einmal, ob meine Gedanken wirklich frei sind, bei all den Lügen und der Propaganda von allen Seiten her. Aber ich bemühe mich…

        • Zum Erhalt der Freiheit der Gedanken hilft nur: lesen und denken. Und ständig den Rahmen hinterfragen, der das dargebotene Bild begrenzt. Ist unterhaltsam, hält geistig fit … und strengt enorm an. Ist halt wie BicMac fressen oder fünf Sterne Menü selber kochen.

  2. Dieses Europa gab es niemals und war immer nur ein feuchter Traum alter reicher Frauen und Männer. Sie hegen schon seit sehr langer Zeit einen Plan, dessen Umsetzung zur Zeit sehr schnell an Fahrt gewinnt. Die deutschstämmige Bevölkerung kann da nur noch zuschauen. Dieser Drops ist längst gelutscht. Wohl ein „Nazi“ ist, der es wagt. von einem Genozit zu sprechen. Auch wenn er sehr subversiv passiert und man schnell im Sumpf der Verschwörungstheorien landet. Naja.

    • Das kommt ganz darauf an, von welcher Seite man es betrachtet – und welche Absichten man hat. Ehedem … war links „human“ – also für Menschen eigentlich „gut“. „Rechts“ war für Feudalismus, Kapital und Kriegerehre … also nicht unbedingt immer für alle Menschen nützlich – sehr kurz gefasst.

  3. Den Amis geht es bei uns zu gemütlich zu, ihre Strategen denken: ein Bürgerkrieg in Deutschland, wirft den Konkurrenten am Fressnapf in die Steinzeit zurück – die Deutschen machen sowas sehr gründlich – siehe 30-jähriger Krieg, da wurden die Lande völlig ausgelichtet, die Pest tat ihr Übriges und es entstand das Sprichwort: Der Tod ist ein Lehrmeister aus Deutschland. Da soll einer noch sagen, die Amis seien geschichtsvergessen – wenn es um neue Sklaven geht , lassen die sich schon was einfallen. Und unsere aktuelle Politik weiß mal wieder nur eine Reaktion: nach unten treten und nach oben (Washington) buckeln.

  4. Interessante Fakten, etwa die fremdenfeindliche Hetze unter Regie von John R. Bolton.

    Die Schlussfolgerungen aus diesen Befunden geht mir jedoch zu weit (Reduktion der Bevölkerung, Schüren von Bürgerkriegen).

    Man darf nicht vergessen, dass die USA ein breites Spektrum unterschiedlichster politischer Meinungen umfasst. Fanatische Islam-Hasser wie Bolton haben leider oft großen Einfluss, aber uneingeschränkt ist er nicht. Der Fanatismus dieser Typen vernebelt öfters deren Gehirn und nicht selten gehen ihre Pläne gründlich in die Hose und fallen ihnen auf die Füße.

    Wachsam bleiben und wie im Judo den Schwung des Gegners nutzen, um ihn selbst zu Fall zu bringen.

    • Nun – für andere Schlußfolgerungen wäre ich sehr dankbar. Mir geht es auch nicht um die USA … sondern um den Club der Plutokraten. Würde nicht auf die Idee kommen, jeden US-Bürger für diesen Wahn verantwortlich zu machen – viele davon sind ganz wunderbare Menschen. Genau genommen … sollte es so ein Institut gar nicht geben. Wenn doch … erlaube ich mir gerne provokante Schlussfolgerungen, um Antworten zu erhalten.

  5. Es wird so kommen wie im Artikel des „Eifelphilosoph“ beschrieben. So sind zumindest auch meine Bedenken. Ich – der sich das ganze „von der Couch aus anschaut“. Das muss nicht minder bedeuten, dass ich mir keine Gedanken mache. Also wie gesagt entsprechen aber die im Artikel beschriebenen Szenarien voll und ganz auch meiner Denkweise. Es kann nur so ausgehen wie geschrieben. Welch „Ende dieser Geschichte“ sollte es denn sonst geben? Mit den Flüchtlingen in Umarmung herzlichst verschlungen? Schaut euch an, wie diese PEGIDA wächst. Leider. Wie Übergriffe auf Politiker zunehmen. Leider. Wie sich die Flüchtlinge untereinander bereits an die Gurgel gehen. Leider. Nach happy end schaut das nicht aus.
    Leider. Und ich wünschte man könnte…

    • Nun … um etwas dagegen zu tun, haben wir vor tausenden von Jahren den „Staat“ erfunden. Wäre cool, wenn wir ihn mal benutzen würden, anstatt ihn nur zu erdulden. Was dagegen tun kann man aber auch allein: ruhig bleiben, vernünftig bleiben, zum Dialog aufrufen – und da sind in erster Linie die gefragt, die für ihre Redezeit bezahlt werden … und nicht für die Produktion blöder Parolen: Politiker.

  6. Was viele immer noch nicht verstanden haben das Länder als Staaten nicht existieren die in Konkurrenz zueinander stehen. Der westliche EInheitsstaat dazu gehört komplett Amerika, Afrika, Arabien, Europa auch Türkei, Australien, Neuseeland, Japan, Polynesien ist ein Feudalsystem und wird von einigen Familien beherrscht, nach dem Babylonischen Prinzip. Die Staaten dienen nur der Isentifikation für die Arbeitssklaven inklusive Geheimdienste genau wie die erfundenen Religionen dient es nur dazu die Menschen aufeinander zu hetzen mit der Folge, von Diktaturen Weltkriegen, Regionalkriegen, Wirtschaftskrisen, Terror usw. Alles ist künstlich genau wie der Mainstream. Sowas wie die 68er oder Friedensbewegung war gewollt genau wie der…

    • der Mainstream. Sowas wie die 68er oder Friedensbewegung war gewollt genau wie der Zusammenschluß der DDR mit der BRD. Revolutionen Pustekuchen. Französische Revolution alles künstlich. Warum sonst hat sich Schiller der Intelligent war da ausgeklinkt weil er es gemerkt hat. RAF war flase Flag wie alles andere.

      • Beispiel wie Indentifikation von Volk und Sprache benutzt wurde um die Völker Europas zu domestizieren was man mit Krieg nich geschafft hat. Das letzte bekannte Erbe Babylons war Rom. Rom hat es nicht geschafft alle Germanen und Kelten zu besiegen. Im Gegenteil die Völker haben Rom irgendwann besiegt. Da Rom aber ein Feudalsystem war das von Famiien beherrscht wurde ging es denen nur darum ihren Feudalismus und Macht beizubehalten, Sie erkannten das sie die unzufriedenen Völker auf dauer nicht besiegen konnten wenn die eigenen Kulturen hatten. Es galt also diese Völker zu übernehmen indem man ihre Religion und ihre Kultur auslöschte.

        • Wie machten die Römer das? Ganz einfach die Römer wurden monotheistisch also christlich, katholisch. Die zukünftigen Völker wurden nicht nur kriegerisch unterworfen und mit dem römischen Recht, gilt bis heute, geknechtet sondern ihre Religionen wurden ausgelöscht und damit auch ihre Kultur indem die Religionen mit Gewalt und als einzige Wahrheit verbreitet wurden. Zu Beginn konnte noch jeder den Gott haben den er wollte später mußten alle Christen werden. Jeder der sich wehrte galt als Heide. Das war Fundemantalismus

          • Deutsch ist Römisch und eben keine Identität eines Volkes. Zum ersten mal tauchte Deutsch bei dem Reich christlich, römisches Reich deutscher Nation auf. War das jetzt das Reich eines Germanenvolkes? Eben nicht weil es stand christlich römisch davor. Als Rom sich christlich neu organisierte um zur letzten Eroberung anzutreten wurde im Zentrum Europas aus den Resten Westroms ein Reich gebildet mit dem Auftrag alle Völker Europas an das neue christliche Rom anzubinden. Dazu wurde zum Christentum eine neue Identifikationshilfe geschaffen nämlich der Nationalstaat wo die Gemeinsamkeit zusätzlich die Sprache war.

          • Woher kommt Deutsch? Deutsch kommt von teutha was germanisch Volk oder eigene Sprache bedeutete. Daraus wurde teuth und daraus später Deutsch. Deutsch bedeutete nichts anderes als die eigene Sprache der Völker die nicht Römisch war. Mit der eigenen Sprache konnten sich viele Völker indentifizieren. Es wurde also das christlich römische Reich deutscher Nation gebildet mit dem Auftrag von Rom einem König später Kaiser alle nichtrömischen Völker darunter zu vereinen und das Geschah mit Gewalt wenn die Völker sich streubten wie die Sachsen aber auch freiwillig weil die Menschen das Gefühl hatten es wäre ihr eigener Staat weil alle unter einer Sprache verbunden wurden, eben ein Trick. Es entstand der Nationalstaat als Indentifikation bis heute…

    • @Robin: das sind viele Behauptungen. Viele auch interessant, manches kommt mir kryptisch vor. Meine Idee: wie wäre es mit einem ausführlichen Artikel dazu? Das babylonische Erbe wird – wie auch das römische – viel zu selten berücksichtig, dabei ist Geschichte doch da, um daraus zu lernen.

  7. ICh kann durchaus nachvollziehen warum es Länder gibt in denen die Leute Amerikanische Flaggen verbrennen. ICh habe selber gerade so ein starkes bedürfnis dies zu tun

  8. Die Absicht, Hass zu stiften, ist ganz offensichtlich da. Die Fakten, wie Deutschland von dritter Seite zum Lieblingsland für Zuziehende gemacht wurde (worauf dann noch die dumme Frau Merkel einstieg), sind überzeugend.

    Gelungen ist damit aber nur eine Verunsicherung der Bevölkerung und die Sorge vor Überfremdung. Aber der Fremdenhass, den die Propaganda erzeugen sollte, ist kaum festzustellen, auch wenn einige Unterkünfte vorsorglich abgebrannt wurden, weil die neuen Nachbarn dort nicht einziehen sollten. Es ist auch eine verdeckte Wut in der Bevölkerung – aber nicht auf die zum Zuzug Verführten und Fehlgeleiteten, sondern gegen die Bevormundung durch Merkel, Gabriel und die Grünen (wenn da nicht eine Gleichschaltung hinter steht!).

    • Fremdenhass … begegnet mir in der Eifel im Alltag, gespeist aus Angst vor dem Unbekannten … und natürlich vor dem bösen Moslem, der jahrelang Thema in den Medien war und jetzt live vor der Tür steht. Schuld … sehe ich da in erster Linie bei den Medien, nicht bei den Menschen, die folgerichtig nach Informationslage urteilen.

    • @Andreas. Mal nachgefragt: wie machst Du das ?, immer und Alles relativieren, nie involviert sein, immer unabhängig die Komplettschau haben, nie opportun sein, – gib mir dein Rezept !

    • Tja … Proamimist und Antiputinmist war gerade nicht im Angebot, den gibt´s ja auch reichlich woanders. Deshalb ist das hier ja auch unabhängig … und deshalb gibt´s hier manchmal was anderes. Antiami finde ich übrigens nicht: wo stand das? Es geht um das Gatestoneinstitut, um die Plutonomie, um die Katastrophenschutzgesetzgebung. Aber gut: nächste mal schreibe ich was zu „Putin böse, Amis gut“. Da bin ich auch schnell fertig, muss weder viel lesen, noch viel zitieren, um Gedanken zu belegen. Ach was: das mache ich sofort, geht ja schnell: „Putin böse! Amis guttt!“ Zufrieden?

  9. Was meint ihr was passiert wenn die Menschen die zu uns kommen verstehen wer für die Zerstörung ihres Landes verantwortlich ist?! Was meint ihr was passiert wenn diese Menschen verstehen wer den IS aufgebaut hat?! Die salafistischen Gruppierungen klären diese Menschen jetzt schon auf! (Auf ihre Art und Weise, in ihrer Sprache). In Syrien hatte kaum jemand Internet, hier an jeder Ecke. Genauso wie wir werden sich diese Menschen austauschen und informieren, und sie werden wütend! Deswegen wurde auch die Massendatenspeicherung per Eilverfahren durchgesetzt. Tausende IS Kämpfer wurden durch die Flüchtlingswelle von unserer Regierung eingeschleust. Ich bin weiß Gott kein Pessimist, aber die Zeichen stehen auf KRIEG. Das meine ich ERNST!

    • Also …. wenn wir Problemlösung weiter so betreiben, dass die ganze Welt in „gut“ und „böse“ aufgeteilt wird (so arbeiten wir seit dem 11.9.2001, wie mir scheint) wird ein Krieg unvermeidlich sein. Einer – nein. Viele. Und diese Kriege werden viele Probleme lösen … für Leute, die daran noch mehr verdienen.

  10. Man sollte ein Video produzieren,… in deutsch, englisch, französisch, spanisch, arabisch,.. wo man alle Menschen informiert wer uns hetzt, lenkt und uns sagt was wir zu denken haben. Wie man uns manipuliert und wie es funktioniert. Warum es geschieht und was „diese“ davon haben. Aufrufen das jeder seine Waffen niederlegt und friedlich dieses vermeintliche „menschliche“ System stürzt. Wenn keiner kämpfen will gibt es auch keine Kämpfe. All die Lügen aufdecken, angefangen bei der Evolutionstheorie bis zu Entstehung von Religionen, Heilung von vermeidlich unheilbaren Krankheiten usw. …(ich könnte jetzt die ganze Zeit so weitermachen). Auf sämtlichen Plattformen uploaden, und an sämtliche Sendeanstalten schicken. Meine Güte!!!✌

      • Genau dies, scheint mir am Ende aller Überlegungen, immer wieder, das größte Problem zu sein. Die Komplexität der einzelnen Themen, und in der Folge ihre Gesamtschau, so darzustellen, dass jeder Zeitgeist eine für sich anprechende und in sich stimmige Aufklärungsschrift finden könnte. Wie könnte man Allen vermitteln, wofür Einige studieren mussten. Alle Wissenschaften in einen allgemeinverständlichen Kontext zu bringen, ist schier unmöglich. Insbesondere, man läge Wert auf eine objektive Darstellung. Es wäre ein literarisches Werk von beträchtlichem Umfang, das Jeden überfordern würde. Wir werden sehen, welcher heutige Umstand, zeitliche Priorität erhält und den Dominoeffekt auslöst.

        • @Mona Lisa: ja, dass ist das Problem. Ich komme selbst bei Detailfragen locker auf 2000 Wörter, weil die Vernetzung der Informationen stetig fortschreitet. Und … mir fehlen noch immer Puzzelstücke im politischen Bereich der Plutonomie. Von Deutschland aus ist das etwas schwierig, da Einblick zu bekommen.

          • @Eifelphilosoph
            … zur Plutonomie fiel mir nur astrologisches ein,… dort betrachtet, ein sehr mächtiger, übler Zeitgenosse !

            Und weil’s mir gerade einfällt: „… oh bunte Welt, wie machst du satt, wie machst du satt und müd‘, was heut‘ noch glüht ist bald versunken…“. (Zitat/Gedicht/Dichter?)

  11. Der Artikel hat mich etwas zum Nachgedenken gebracht und ich habe mal nach einigen Namen(12) der Autoren gegoogelt, alle war mir zuviel, und dabei fiel mir etwas auf, sie haben alle 12 gegeoogelten eine Gemeinsamkeit ,aber googelt selber mal die Namen der Autoren ab,Ich will da nicht weiter zu sagen,sonst kommt es in den falschen Hals….Diese Seite ist schon seltsam.. und in manchen Forum wurde auch gefragt, was ist das für eine Homepage. Schönen Tag allen wünsche.

  12. Ein Philosoph kennt natürlich auch den Sophismus. Dennoch bleibt es falsch, dass sich in Deutschland Hass auf Fremde nicht eicht erzeugen lässt, selbst wenn das in entlegenden Eifeldörfern vielleicht leichter ist als sonstwo..

    Mag sein, dass in der Eifel weniger Ausländer leben als in den dicht bevölkerten Regionen. Hass lässt sich leichter bei Unwissenden generireren. Bezogen auf ganz (West-) Deutschland ist die Masse der Menschen inzwischen seit vielen Dakaden an Ausländer gewöhnt wie Polen, Italiener, Jugoslawen, Spanier ,Portugiesen und immer mehr auch Türken, dass ein Hass auf sie gar nicht entsteht.

    • Türkische Mitbürger machen hier vor Ort teils seltsame Erfahrungen, das stimmt. Man versuche hier mal, einen Dauercampingplatz zu mieten: die – nicht aus der Eifel stammenden – Nachbarn wissen das zu verhindern. Ebenso – so geht das Gerücht – hat man mit Migrationsproblemen Schwierigkeiten, Abitur zu machen: hier gilt noch „Bauer, Bürger, Edelmann“. Höre ich aber die Stimmen aus Politik, Medien und Wirtschaft über Pegida, nehme war, dass über 500 Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte registriert wurden, so fürchte ich doch, dass die Propagana erfolgreich ist – zumindest in Teilen.

  13. Die Propaganda hat die Wirkung, dass eine Wut auf die idiotische Politik entsteht, die dem Staat alle Kontrolle über seine Grenzen nimmt und dann Leute von weither einlädt. es bei uns mit einem Asylantrag zu versuchen. Das reicht für viele Brandstifter aus, mögliche Unterkünte zu zerstören, noch bevor sie bezogen sind.

    Aber das gründet nicht auf dem Hass gegen die Fremden, selbst nicht gegen den Islam. Es gibt auch einige Fehlgeleitete wie bei der Pegida, die sich über die Gefahren durch fremde Religionen aufregen (als ob unsere eigenen nicht schon seltsam genug wären!). Die Masse des Volkes ist viel klüger als die Regierenden und viele Abgehobene meinen, sie hat auch mehr Anstand gegenüber und Respekt vor Fremden.

  14. @Eifelphilosoph: Bilderberger usw. sind Institutionen, aus historischer Perspektive relativ jung sind. Es gibt jedoch ein Aspekt, der die mächtigen — das gilt für die Wissenschaft, über Militärapparat, Politik, Medien und Wirtschaft — miteinander vereint — sie kommen von röm.-kath., methodistisch-protestantischen oder anglikanischen Bildungseinrichtungen… nicht selten kommen sie als junge Kerle auf die sogenannten „Prepatory schools“ um sie für später „vorzubereiten“.Bitte googeln: „Ivy League, Jesuiten-Bildungseinrichtungen (weltweit), Alliance of Knights od St. John, Souveränder Malteserorden, International Aliance of Catholic Knights usw“. Auf Sputnik (engl.): Spion in Nordkorea agierte über Missionsstation,…

  15. Wir werden jedes mal reingelegt.. Was war mit dem 2.Weltkrieg ? „Es war ein Disaster was den Juden passiert ist und deswegen Gedenken wir ihnen(den Juden) die Steuerfreiheit und all das ünliche Zeug“ Hat schon jemand mal weiter gedacht ?? 6 Millionen Tote Juden.. Und 54 Millionen tote Soldaten… Das war alles geplant und so dargestellt worden, als ob die Juden das Ziel war, was aber keinesfalls stimmt.. Eine sehr ähnliche strategie wird heute gespielt.. mehr muss ich nicht sagen

Webmentions

  • Kindesmissbrauch – der grausame Holocaust der Seele. Ein Fallbeispiel. | Der Nachrichtenspiegel 14. April 2016

    […] Ängste, die gezielt von US-Instituten geschürt werden … wie mir neuerdings auffiel (siehe Neopresse). Opfer, die mit ihrer Angst an die Öffentlichkeit gehen … und als „Nazis“ […]