Streik in Belgien, Aufstand in Frankreich

Die Kampfzone weitet sich aus. In Belgien ist nun auch der Zugverkehr von wilden Streiks betroffen, in Frankreich werden Ölraffinerien, Häfen und sogar Atomkraftwerke blockiert. Und alles wegen EU-Reformen.

In beiden Ländern richten sich die Proteste nämlich gegen die Flexibilisierung des Arbeitsmarkts, wie sie die EU-Kommission laut fordert. Auch die EZB will diese „Strukturreformen“.

Viele Belgier und Franzosen sind jedoch nicht einverstanden. Und die Proteste führen zu massiven Problemen für die Wirtschaft, die durch die Reformen doch stimuliert werden soll.

So kam es in Belgien zu Rekordstaus auf den Autobahnen; schon um sieben Uhr morgens war alles dicht. In Frankreich wird nach dem Benzin nun auch noch der Atomstrom knapp.

Bleibt die Frage, ob die Politik einlenkt – oder gegen die Demonstranten durchgreift. Finanzminister Schäuble hat sich schon entschieden: Frankreich sei reformfähig – und müsse es auch bleiben…

https://www.youtube.com/watch?v=FP233mB03gY