in Europa

Zu dem ungeklärten Abschuss der MH17-Passagiermaschine in der Ostukraine gibt es offenbar einen neuen Zeugen. Russische Zeitungen und Fernsehsender feiern, dass der vermeintliche Pilot des ukrainischen Kampfjets identifiziert sei, der das Flugzeug abgeschossen haben soll. Ein, der Weltöffentlichkeit kaum präsentierte Zeuge, soll alles beobachtet haben.

Fünf Monate nach dem Absturz der malaysischen Passagiermaschine MH17 über der Ostukraine haben russische Ermittler einen mutmaßlichen Zeugen der Tragödie präsentiert. Der vom ukrainischen Militär desertierte Mann habe bei einem Lügendetektortest glaubwürdig dargelegt, dass die Boeing-777 im Juli von einem Piloten in einem ukrainischen Kampfjet des Typs Suchoi Su-25 aus der Luft mit einer Rakete abgeschossen worden sei. Das teilte der Sprecher der nationalen Ermittlungsbehörde, Wladimir Markin, am Mittwoch in Moskau mit.

„Die Tatsachen wurden vom Zeugen klar und ohne Inkonsistenzen skizziert. Die Ermittler bewerten die Aussagen als wahrheitsgemäß. Der Lügendetektortest bestätigte den Wahrheitsgehalt“, fasste Wladimir Markin, Leiter der russischen Untersuchungskommission zum Absturz von MH17, zusammen.

„Den Darstellungen zufolge sah der Zeuge mit eigenen Augen den Kampfjet, der mit R-60 Luft-Luft-Raketen bewaffnet war und von einem ukrainischen Militärpiloten namens Wladislaw Woloschin geflogen wurde, abheben“, erläuterte Markin und fügte hinzu: „Es bestand keine Notwendigkeit das Kampfflugzeug mit Luft-Luft-Raketen zu bewaffnen, da die pro-russischen Volksmilizen gar keine eigenen Luftstreitkräfte besitzen. Das Flugzeug kam ohne Raketen bestückt zurück.“Der Pilot wirkte laut Aussagen des Zeugen bei seiner Ankunft völlig durcheinander und meinte nur: „Es war das falsche Flugzeug“. Auf Nachfrage des Bodenpersonals soll er geantwortet haben: „Ein Flugzeug war zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort – ich habe es abgeschossen.“

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

22 Kommentare

  1. Die SU-25 in der der
    Kampfflieger Wladislaw Woloschin (andere Umschrift Vladislav
    Voloschin) flog, gehört zur 299. Brigade der taktischen Luftwaffe
    der Ukraine.
    Am 27.08.2014 wurden
    die „Helden“ der Brigade ausgezeichnet:
    Bogdan-Chmelnizki-Orden III. Klasse:

    Stellvertreter des
    Kommandeurs der Brigade Oberst Sergey Anatolewitsch Samoilov
    Geschwaderkommendeur Oberstleutnant Vadim Valerewitsch Dzjubenko
    Kettenkommandeur Vladislaw Valerewitsch Voloschin (!!!)
    Im Bericht vom 04.09.2014 werden weitere „Helden“ erwähnt:
    Kommandeur der Brigade Oberst Vladimir Vitalewitsch Pomogaybo
    Chef des Stabes der Brigade Oberst Boris Nikolaewitsch Matytsin
    Stellvertreter für fliegerische Ausbildung Oberstleutnant Vitaly Petrowitsch Wolkow
    Obersteuermann Oberstleutnant Alexander Jurewitsch Djakiv
    Leiter Gefechtsausbildung Major Artem Viktorowitsch Nikolayenko
    Kettenkommandeur Ilja Nikolajewitsch Rutschka
    Oberflieger (= Führender des 2. Paares einer Kette) Leutnant Artem Karpenkov

    Hier der Link dazu :
    http://militarizm.livejournal.com/38978.html

  2. Tja, wie soll man solche Meldungen bewerten, wenn sie von einer Kriegspartei kommen? Grundsätzlich können sie wahr aber auch Propaganda sein.

    Zeugenaussagen sind vor Gericht immer eine ganz wackelige Angelegenheit. Glaubwürdiger wären gut aufgelöste Luftraumüberwachungsbilder der russischen Militäraufklärer gewesen.

    Aber die kommen nicht – warum nicht?

    Nato wie auch Rußland halten ihre Avacs-Aufzeichnungen zurück. Und jetzt ein windiger Zeuge? Das ist doch schon suspekt, hm?

    Ich tippe immer noch darauf, dass beide Seiten irgendwie da mit drinstecken, daher auch diese Geheimniskrämerei.

  3. DIE Russen haben wohl die satelit und überwachung billder gezeigt ! nach kurze zeit der absturz! WARUM HABEN DIE ANDERE LÄNDER DAS NICHT VORGELEGT ???

  4. Pilot Voloshin über den Abschuss: „falsches Flugzeug zur falschen Zeit am falschen Ort.“

    Wurde ein anderes Flugzeug erwartet?

    Begann die Fehlerkette mit einer Verwechslung im Tower? Wurde dem falschen Flugzeug die Anweisung gegeben von der ursprünglichen Route abzuweichen, über Kriegsgebiet zu fliegen und gleichzeitig die Flughöhe zu reduzieren?

    Wenn ja, welches Flugzeug war wirklich das Ziel?

    Von drei gestarteten Jägern kam angeblich nur einer zurück. Die beiden anderen seien vor den Augen Voloshins abgeschossen worden (wann?). Der junge Pilot stand offenbar unter grösstem psychischen Stress der zum finalen und fatalen Fehler führte. Was war mit dem Transpondersignal der MH17? Wurde es ignoriert?

      • … die aber in den vergangenen Jahren technologisch aufgerüstet wurden und damit ebenfalls Operationen in der vakanten Höhe hätten ausführen können

      • [Auch] ein Erdkampfjet ist mit einer Flugzeugkanone (Maschinengewehr mit panzerbrechender Munition des 30mm Kalibers, die beim Durchbrechen der Panzerung explodieren) ausgestattet. Luft-Luft-Raketen (hier wahrscheinlich des Typs R60) für „besondere“ Einsätze wie Boden-Luft-Raketen können ebenfalls an so einem Erdkampfjet angebracht werden. Die Luft-Luft-Raketen können je nach Modifikation ein Flugzeug direkt treffen oder im Abstand von wenigen Hundert Meter von diesem explodieren, um das Flugzeug durch mehrere kleine Splitter zu durchsieben. Also es spricht nichts dagegen für so ein ausgestattetes Erdkampfjet, ein fliegendes Flugzeug anzugreifen.

  5. Das NP auch hin und wieder Artikel mit spekulativen Inhalt abgibt, kann ich verstehen. Bei dem Anspruch den NP als Nachrichten-Portal an sich selbst stellt, sehe ich die Sache aber diffizil, denn ich gehe davon aus, dass man auch eine deutliche Abgrenzung zur Darstellungsweise der Mainstream Medien anstrebt.

    Wenn schon, dann sollte so etwas wie dieser Beitrag sehr deutlich als nicht ausreichend verifiziert gekennzeichnet werden. Denn es gibt doch keinen Zweifel, dass wir uns hier im Reich der Spekulationen bewegen, oder?

    Noch zum Thema:
    Bei den Amerikanern kann ich das nachvollziehen.
    Aber welche Gründe gibt es für Russland, seine Satellitenbilder vorzuenthalten? Nutzen die etwas als Faustpfand?….

    • Sie haben Recht mit Ihrer Kritik, wäre sie allgemein verfasst. In diesem speziellen Fall allerdings, steht der gesamte Text im Konjunktiv. Damit wird kenntlich gemacht, dass nicht die eigene Meinung oder Wahrnehmung, sondern die Äusserung eines Dritten wiedergegeben wird. Absolut korrekt!

  6. ja und heute hamm se auf einmal 100% beweise das es eine buk war die noch in der ussr zeit in die ukraine geliefert wurde(voll dokumentiert usw) na klar..wer weiß wie die russen damals alles stehn und liegen lassen haben weiß dass das nicht wahr sein kann..und die russlandfans glauben..obwohl damals angeblich bewiesen wurde es war ein jet der den mh flieger abschoss wieder alles….