in Europa

Wegen der angeblichen „russischen Aggression“ vervierfacht das US-Militär seine Mittel und plant seine Präsenz in Osteuropa zu verstärken. Um ganze 3,4 Milliarden Dollar (3,1 Milliarden EURO) hat das Pentagon sein Etat im Gegensatz zum Vorjahr vervierfacht.

Der amerikanische Verteidigungsminister Ashton Carter sagte diesbezüglich: „Wir verstärken uns in Europa, um unsere Nato-Verbündeten angesichts der russischen Aggression zu unterstützen.“

Mit dem Geld soll die Stationierung von noch mehr Truppen in Europa finanziert werden. Darüber hinaus soll das Geld auch in noch mehr Ausbildung und Manöver mit den Verbündeten sowie in die Bereitstellung von Kampfausrüstung und Infrastruktur gesteckt werden.

Doch das Pentagon erhält auch mehr Geld für den Kampf gegen den Islamischen Staat (IS). Carter sagte: „Weil wir die Kampagne beschleunigen, sind im Budget 7,5 Milliarden Dollar für 2017 reserviert, 50 Prozent mehr als 2016“. Begründet wurde diese Entscheidung damit, dass dies entscheidend wäre, für den Erfolg für die von den USA angeführten internationalen Anti-IS-Koalition.

Das ist jedoch nicht der einzige Vorstoß die in Richtung Russland gerichtet ist. Denn bereits im Oktober 2015 hatte der NATO Generalsekretär Jens Stoltenberg beim Nato-Verteidigungsministertreffen klargestellt, dass die Nato bereit sei, bei Bedarf Truppen zum Schutz des Bündnisgebietes in die Türkei schicken würde.

Damals hatte der türkische Verteidigungsminister Vecdi Gönül konkret um Unterstützung bei der Luftabwehr gebeten. Offensichtlich war jedoch, dass der Hintergrund das Eingreifen Russlands in den Syrien-Konflikt gewesen ist.

Im Dezember 2015 schickte dann die NATO seinem Bündnispartner Türkei Flugzeuge und Schiffe. Angeblich ging es dabei jedoch alleine um die Stärkung der türkisch-syrischen Grenzsicherung.

Der Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hatte damals jedoch betont, dass die Unterstützung der Türkei nicht in einem direktem Zusammenhang mit Russland stehen würde.

Seit November 2015 sind die Beziehungen zwischen der Türkei und Russland deutlich abgekühlt, nachdem die Türkei einen russischen Kampfjet abgeschossen hatte. Damals rief die „Allianz zu Besonnenheit, Diplomatie und Deeskalation auf.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Das Schauspiel, das in unserem Namen und mit unserem Geld gegen Regierungen gerichtet sind, die sich gegen das Schlachten von Menschen, darin eingeschlossen sind Säuglinge, Schulkinder, Frauen und ältere Menschen, ist ekelhaft und repräsentiert alles böse auf Erden.
    Diese Nato hat nach meiner Ansicht bereits nach Angriff auf Jugoslawien seine Daseinsberechtigung verloren, da sie nur die Interessen der kapitalistischen Minderheit repräsentiert.

  2. Mir ist, als hätte ich das „alles“ schon mal irgendwo gelesen. Und mir ist, als hätten die Autoren selbst keine Lust mehr auf ihre „Artikel“ – ich schließ mich an und sage : dürftig !
    Ansonsten : Im Westen nichts Neues ! Alles Lügner !

  3. Sieben mutmaßliche Mitglieder der Terrormiliz „Islamischer Staat“, die einen Anschlag in Moskau und Sankt Petersburg vorbereitet haben sollen, wurden in der Stadt Jekaterinburg vom Inlandsgeheimdienst FSB festgenommen. Der
    USA planten Terrorangriffe in Rußland.
    Anführer der IS-Zelle soll über die Türkei nach Russland eingereist sein.
    Plan der IS-Terrorzelle war es, nach erfolgreich verübten Terroranschlägen in den zwei größten Städten Russlands und der Swerdlowsk-Region, in der auch Jekaterinburg liegt, nach Syrien zu fliehen, wo der selbsternannte „Islamische Staat“ noch immer ein Territorium signifikanter Größe unter seiner Kontrolle hält.

    • Wäre es nicht an der Zeit das Kind beim Namen zu nennen „Die amerikanischen und auch israelischen Terroristen“. Weder die Lügenmedien noch andere seriöse Alternativmedien berichten konkret über die Staatsangehörigkeit dieser Terroristen. Es wird immer nur gemutmaßt und vage Eintrittsareale angegeben. Es wird berichtet, dass ein Zustrom aus europäischen Staaten stattfindet, jedoch wird nicht konkret angegeben, dass es sich um generationsübergreifende Muselmänner handelt, sondern vielmehr über Konvertiten. Ein Israeli mit Bart sieht genauso aus wie ein Palästinenser oder Iraker und kann sich somit als Moslem ausgeben. Ist doch nichts Neues. Auch sehen wir auf vielen Bildern Menschen mit braunen Haaren. Mir wird schwindelig.

      • Na endlich Nagamuto ! … endlich hast du die richtige Tür gefunden ! Welcome !
        Jetzt musst du nur noch durchgehen, dann hört auch der Schwindel auf !

  4. Sorry, aber meines Erachtens kann man den Kriegshetzer Ami nicht trauen. Der will doch nur einen Krieg in Europa anzetteln.