in Europa

Nachdem die neue US-Nuklearstrategie bereits in mehreren osteuropäischen Ländern in die Tat umgesetzt wurde, stärken die USA dort nun auch ihre konventionellen Aktivitäten. So auch in Estland, wo Soldaten einer US-Fallschirmjägereinheit den Kriegsfall trainieren. Ein klares Zeichen Richtung Russland.

Am Sonntag haben Soldaten der 173. Luftlandebrigade der US-Army eine Militärübung im Kreis Võru in Estland begonnen. Besonders Brisant: Das Einsatzgebiet liegt direkt an der Grenze zu Russland. Gemeinsam mit estnischen Soldaten trainieren die amerikanischen Fallschirmjäger „hauptsächlich die Evakuierung von Verletzten vom Schlachtfeld“, wie der Hauptstab der ehemaligen Sowjetrepublik mitteilte. Zudem werde das Zusammenwirken beim Geleitschutz für Militärkolonnen geübt. Zuvor hatten die USA in Tapa im Norden Estlands vier Panzer des Typs M1A2 Abrams sowie zwei Luftlandeabteilungen stationiert.

Die Übung ist offenbar Teil der neuen US-Russlandstrategie. Diese beinhaltet hauptsächlich den Ausbau nuklearer Bedrohungsmöglichkeiten vor allem in Osteuropa. Schon seit längerem bereitet die NATO unter der Federführung der USA eine neue aggressivere Nuklearstrategie vor, um der „Aggression Russlands“ zu begegnen. Das erfuhr der britische „Guardian“ aus Nato-Quellen. Nato-Vertreter ließen wissen, dass die Änderungen die stärkere Einbeziehung von Einheiten für nukleare Kriegsführung in laufende Manöver an den Grenzen Russlands sowie neue Richtlinien für eine nukleare Eskalation gegen Russland betreffen sollen.Es gibt eine ersthafte Sorge darüber, wie Russland sich öffentlich zu Nuklearfragen äußert. Daher gibt es in der Allianz eine ganze Menge Überlegungen über Atomwaffen“, sagte ein ungenannter Nato-Diplomat dem „Guardian“.

Dazu passt das neue ukrainische Gesetz mit der Bezeichnung „Gesetz über die Bedingungen der Streitkräfte anderer Staaten auf dem Territorium der Ukraine“, über das wir vor zwei Wochen berichteten. Darin heißt es, dass eine Stationierung von Nuklear- und Massenvernichtungswaffen auf dem Boden der Ukraine „bis zum Erreichen des Stationierungsziels“ legal ist. Vorher war dies per Gesetz ausgeschlossen.

Passend zur neuen NATO-Nuklearstrategie sind so längerfristige Stationierungen direkt an der Grenze zu Russland möglich, was für den Kreml eine riesen Sicherheitsbedrohung bedeutet. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass jenes neue ukrainische Gesetz ganz konkret im Zusammenhang mit möglichen US-Atomwaffenstationierungen auf ukrainischem Boden steht. Damit wären die Nuklearwaffen direkt an der Grenze zu Russland einsatzbereit.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

16 Kommentare

  1. Schmeißt endlich die Amerikaner aus Europa raus,sie sind die Ursache von dem Krebsgeschwür.Noch könnte hier eine Chemo helfen,aber es ist bereits 5 vor 12 .

    • Chemos helfen nicht, sie töten. Aber das ist ein anderes Thema.

      Vielleicht ist das ganze Konstrukt neben dem aktuellen Hype „Flüchtlinge“ auch nur eine zum Plan passende Medienkampagne, die Angst und Demut streuen soll, aber in der Essenz nichts als heiße Luft bedeutet. Wenn die USA gegen Russland kämpfen, was bestimmt nicht mehr klassich mit Panzern passiert, dann findet der Kampf wahrscheinlich in der Spielwiese Europa statt. Dafür wird es doch aufgebaut und am Leben erhalten.

      Da, wo man Chemtrails und Monsanto-Diktatur testen kann, kann man sich auch kriegerisch austoben… Man darf gespannt sein… dit tolle EU, und alle so „Yeah“

    • Ja,bestimmt,weil er,im vergleich zu Merkel und Co. sein land und Volk liebt.Menschen, wann werden wir alle auf die Strasse gegen amis gehen? Wann endlich propagandabeschädigte mal auch den Hirn einschalten?

  2. Hab‘ neulich den Teufel in der Fussgängerzone gesehen. Er war ziemlich runtergekommen und hatte ein Schild vor sich liegen auf dem stand:

    Die Amerikanische Regierung hat mir den Job weggenommen!

  3. wie unglaublich dämlich sind wir Europäer, uns von den Amis gegen die Russen aufhetzen zu lassen – Totalsanktionen der ganzen Welt gegen alles us-amerikanische wär wohl die einzige Lösung… naher Osten erfolgreich zerstört, Afrika schon ausgebeutet, Beginn der Destabilisierung Europas…und wir sind so dämlich und sind mittendrinn statt nur dabei…Fuck you NATO & alle Kapitalisten

  4. Wie war das mit der Kubakriese ? Wo die Raketen in 5 Minuten Washington erreichen konnten ? Kein wunder das sich die Amis an Kuba annähern !

  5. Gefällt mir gar nicht diese dreckigen KRIEGSTREIBER. Unsere „besten Freunde“ wollen „nur das Beste für uns !“ – Verbrannte, zerbombte und verstrahlte TOTE LANDSCHAFTEN ! Vielen Dank an unsere „besten Freunde“ !

  6. russland hat soviel militärpower , das alles was die dussels aus amerika heran karren , einfach pulverisiert wird , putin hattte es doch schon einmal öffentlich gesagt . also , die bombe wird in washington platzen . russische u boote kreuzen doch schon lange vor der us ost und west küste . die amis sollen doch nicht denken das sie hier machen können was sie wollen . da reden andere auch noch ein wörtchen mit .

  7. Deutschland- mitten in Europa, Europa geographisch
    zwischen zwei Supermächten relativ klein, wird bei
    einem Schlagabtausch zunächst erstes Opfer sein.
    Sehr prekär, daß daran auch ehemalige Gegner wie
    Frankreich und England ausgelöscht werden, ja ja.
    Liebe Landsleute, was auch immer diese geisteskranke
    Merkel dazu veranlasst, über unserem Himmel wieder
    Kampf- und Jagdflugzeuge aktiv werden zu lassen( es ist wie im kalten Krieg) und in den nächtlichen Stunden ständig Transport-Flugzeuge mit schwerem militärischen
    Gerät in östliche Gebiete fliegen(man hört dieses helle
    Brummen der Transportflugzeuge wie beim Krieg gegen
    den Irak) ist sofort zu unterbinden, selbst durch einen
    Putsch.
    Ansonst. werd. Ihre Kd. u. Ihre Enk. durch ein…

  8. Im Kalten Krieg war den Verantwortlichen In Washington und Moskau klar: Wer zuerst Atomwaffen einsetzt, stirbt als Zweiter. Ich zweifel es an, ob der schwarze Mann im Weißen Haus eine Ahnung hat, was es bedeutet, den Schlüssel im Startkasten des Nuklearkrieges umzudrehen. Seine „Berater“ haben Ihn gesagt, „alles easy, wir sind die Guten“. Aber sie werden zehn Minuten nach dem Atomschlag in Moskau nur noch tote Gute sein – und das ist gut so.

  9. Welche Aggression Russlands ist eigentlich gemeint?
    Die Aggressionen gehen doch vor allem vom Westen gegen Russland aus ô_0
    Es ist eigentlich erstaunlich wie cool die Russen dabei bleiben und dafür haben sie meinen Respekt! Die Amis hätten in der Situation wahrscheinlich längst ihre Atomwaffen eingesetzt …