Kommentar – Papst warnt vor Weltkrieg

Sicher ist der Papst immer ein bisschen besser informiert – auch heute noch hat der Vatikan wohl den besten „Geheimdienst“. Aber ist denn der 2. Weltkrieg nicht ansatzlos in den Dritten übergegangen?

Im Gegenteil, religiöse Fanatiker sehen die Welt auf dem Höhepunkt des Adventes – also der Messiaserwartung. Aber die diversen Heilande und Messiasse zieren sich nocht etwas, weil nicht alle Voraussetzungen erfüllt sind.

So muß man nun in kürzester Zeit die „Neuordnung des Nahen Ostens“ hinbekommen. Hier spielen nicht nur Profitinteressen sondern auch religiöser Wahn eine entscheidende Rolle.

Die Friedensmissionäre und Demokratiebringer haben eine gewaltige Aufgabe vor sich, bei der auch die Bundeswehr nicht abseits stehen kann, hat sie doch ohnehin eine „besondere Verantwortung“ im Nahen Osten.

Aber ähnlich wie zum Zweiten Weltkrieg die amerikanische Bevölkerung recht kriegsunwillig war, so ist sie in Europa noch unwilliger. Eine friedensbewegte Gutmenschenmentalität braucht schon spezielle Argumente für den Krieg. Die Grünen hatten einige Schwierigkeiten damit, für den Jugoslawienkrieg zu stimmen. Zumal hinterher raus kam, dass besonders die Zivilbevölkerung betroffen war und von 31.000 Urangranaten war schon gar keine Rede!

So hat man hoheitliche Aufaben auch privatisieren müssen. Private Geheimdienste, Söldnerarmeen und Lagerbetreiber verdienen Milliarden. Da kann man dann schon das Schlimmste befürchten. Ist eine besondere Veranstaltung für Deutschland nötig, um das Hallali zum Dritten Weltkrieg zu blasen?

Hoffentlich endet das nicht auch mit einem Abu-Ghraib Europas? Es reichte doch schon der falsche Nachname, um auf Verdacht eingesperrt und gefoltert zu werden. Aus Frankreich hört man ja, dass so viele eine „Gefährdungsakte“ haben, dass man dies nicht mehr kontrollieren könne – also wäre ein Lager die Lösung? Das Schicksal von Gustl Mollath gibt bereits eine ungute Richtung vor?

In Deutschland treibt es die überforderte Regierung nun auf die Spitze. Dort kann man die Zuwanderung auch schlecht kontrollieren, nachdem wahrscheinlich Hunderttausende illegal ohne Registrierung unterwegs sind. Wenn sich nur 10% im Hinterland organisieren und formieren, haben wir dann 20 000 Mann unter Waffen? Die Waffen sollen ja bereits hier sein, bzw. liegen in schlecht bewachten Bundeswehrdepots wie auf dem Präsentierteller bereit.

Die Ministerfehlbesetzung will aber 100 neue Geheimdienstleute einstellen. Weil die umfassenden Möglichkeiten der Franzosen nach Charlie Hebdo so wunderbar gegriffen haben? Aber in Deutschland will man sich eher auf die Gefahr von Rechts konzentrieren. Der „besorgte Bürger“ ist hier die Gefahr – und man betreibt verantwortungslose Hetze, wenn die „Neue Rechte“ hier in Deutschland als etwa 60 Jahre alt, mit Mütze und Brille „gelabelt“ wird.

Anzeige

Militär Rucksack, wasserdicht

Der wasserdichte Millitärrucksack - der perfekte Begleiter für Ihr kommendes Bushcraft- & Survival-Abenteuer!

Anti Tracking Hülle

Schützen Sie Ihre Daten und sich selbst vor der Überwachung. Diese simple Hülle macht Sie untrackbar

Oximeter mit Pulsmesser

Schützen Sie sich vor dem schleichenden Tod beim Höhensport mit diesem Oximeter ! So sind Sie sicher vor Sauerstoffmangel!