in Europa

Die Briten sind arm, heißt es in den Medien in Deutschland. Jeder fünfte Mensch sei „arm“. Es gibt alleine 300.000 Obdachlose. Ein Bild des Grauens in den ehemaligen Industriemetropolen. Die Beschreibung in Deutschland liest sich allerdings so, als seien die Briten in irgendeiner Form einfach „selbst schuld“. Oder als seien sie nicht-sozial. Gerade die Regierung – die ja auch den Brexit anstrebt. Ein Bericht, um den Brexit in Deutschland noch einmal madig zu machen? Die Vorzeichen lassen sich auch anders lesen.

Briten in der EU….

Die Briten sind seit vielen Jahren in der EU, deren Vorläufigerorganisationen sie nach dem zweiten Weltkrieg zunächst skeptischer gegenübergestanden hatte. Großbritannien verstand sich eher als Staat an der Seite der USA, die über Europa wacht. Bis Großbritannien endlich in der EG und dann in der EU aufgenommen wurde bzw. hereingedrängt wurde.

Die Briten unter Margret Thatcher waren gleichwohl skeptisch und retteten sich zumindest in ihre Landeswährung Pfund. Die Bilanz der langen EU-Mitgliedschaft liegt nun auf dem Tisch. Viele hunderttausend, die schon obdachlos sind oder ansonsten in einer bitteren Armut leben. Eine hohe Staatsverschuldung und eine hohe Arbeitslosigkeit.

Die Zahlen sind nicht erst seit gestern öffentlich. Nur hat sie in Deutschland kaum jemand registriert. Am Ende lässt sich allerdings feststellen, dass es zumindest Gründe dafür gibt, dass die Briten die EU verlassen wollen oder verlassen wollten. Angesichts der Massenarmut, die wiederum im europäischen Wettbewerb organisiert wurde.

Die Briten versuchen nun, durch den Austritt aus der EU die nationale Souveränität zu beleben und wieder stärker zu werden. Davon war in den Berichten zur Massenarmut in Großbritannien wiederum nicht die Rede. Seltsam, so die Meinung von Beobachtern, die auch die britische Wirklichkeit ohne ideologische EU-Brille betrachten. Vielleicht wird Großbritannien am Ende sogar gewinnen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Ist schon witzig, was so alles aus dem Hut gezaubert wird, um andere madig zu machen. Und was die katastrophalen Armutszahlen angeht, da müssen nun ausgerechnet deutsche „Journalisten“ nicht das Maul aufreißen und mit schmutzigen Fingern auf andere zeigen, um auch nur IRGENDEIN „Argument“ zu finden, warum es nicht zum Brexit kommen sollte.
    Diese Hartz4-Beifallsklatscher haben selbst wahrlich genug ideologischen Dreck am Stecken!
    Und selbst, wenn sie sich um 180° wenden wollten. Sie würden rein gewohnheitsmäßig wieder zuviel Anlauf nehmen und bei 360° landen …
    Also alles wie gehabt!
    Und wer heute Phoenix gesehen hat: Dieser Herr Harbarth (CDU) hat bei der Migrationspakt-Debatte ganz eindeutig den Vogel abgeschossen! Quadratur der Dummheit!

  2. Leben diese 300.000 Obdachlose tatsächlich auf der Straße oder sind die einfach „nur“ wohnungslos.

    Bei letzterem steht Deutschland nämlich auch nicht besser da.

    In Dtl. sollen 1,2 Mio Menschen ohne fest Wohnung sein. Über 50.000 leben tatsächlich auf der Straße. Tendenz steigend.
    Eine offizielle Statistik gibt es aber nicht. Warum nicht!?

    https://bagw.de/de/neues~147.html

    Armes Deutschland! :(