in Europa

Während sich die Flüchtlingskrise in Griechenland immer mehr zuspitzt und die Länder entlang der Balkanroute ihre Grenzen dicht gemacht haben, leitete jetzt auch die EU offiziell das Ende der Willkommenskultur ein.

Da Mazedonien nur noch begrenzt Flüchtlinge einreisen lässt, sitzen jetzt laut Hilfsorganisationen mehr als 11.000 Migranten im griechischen Idomeni fest. Doch es fehlt an so ziemlich allem. Mehrere Hilfsorganisationen warnten bereits vor einer weiteren Eskalation der Situation, denn sämtliche Hilfsgütern sind knapp oder fehlen zur Gänze, zudem soll sich auch die Gesundheitssituation der Menschen zusehends verschlechtern.

Der EU-Ratspräsident Donald Tusk besuchte diese Tage die Länder entlang der sogenannten Balkanroute. Was auch immer sein Ziel gewesen ist, jetzt scheint die EU zu kapitulieren. Tusk erklärte: “Ich appelliere an alle potenziellen illegalen Wirtschaftsmigranten – egal woher sie stammen: Kommen Sie nicht nach Europa. Glauben Sie nicht den Schmugglern. Riskieren Sie ihr Leben und ihr Geld nicht. Es wird nichts nützen.”

Anhand der dramatischen Situation in Griechenland sagen Flüchtlinge ihren Verwandten und Bekannten: „Wir sagen allen unseren Verwandten: Bleibt, wo ihr seid!“ Viele von den in Griechenland gestrandeten sind auch bereits der Meinung: „Wenn wir das gewusst hätten, wären wir in Syrien geblieben.“

Doch immer noch machen sich unzählige Menschen auf den Weg nach Griechenland, in der Hoffnung nach Europa zu gelangen. In der Regel sind dies an die 2000 Personen pro Tag. Dies musste auch Tusk feststellen, denn trotz der Vereinbarungen mit der Türkei nach der Meinung des EU-Ratspräsidenten kommen immer noch zu viele Flüchtlinge nach Griechenland. Die Regierung in Athen teilte am Abend des 3. März 2016 mit, dass insgesamt bisher mehr als 31.800 Migranten in Griechenland festsitzen.

Vor dem nächsten EU-Gipfel mit der Türkei, die sich mit der Flüchtlingswelle beschäftigt, forderte die niederländische EU-Ratspräsidentschaft, dass so gut wie keine neuen Migranten mehr in Griechenland ankommen sollen. „Man muss die Null sehen, die ich derzeit noch nicht erkennen kann“, erklärte der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

28 Kommentare

  1. Traurig bis Skandal verdächtig.

    Wenn man bedenkt, dass unter der Masse tatsächlich Menschen sind, Familien sind, die vor Tod und Terror fliehen und die EU bisher nicht in der Lage waren eine Registrierung und Regelung für die tatsächlich bedürftigen Menschen einzurichten, fragt man sich, wie sich die Regierenden noch im Spiegel betrachten können.

    Statt zu regeln wurde polarisiert und verdummt. Und die deutsche Presse scheint mitzumachen. Mit der Gutmütigkeit der Menschen wurde fahrlässig gespielt und sinnlos gezockt. Steuergeld wird verprasst, damit Länder Menschen zurück nehmen, die gar nicht die Asylanforderungen erfüllen. Und die Leittragenden sind die tatsächlich bedürftigen, die nun auf verschlossene Herzen stoßen.

  2. Was uns hier wieder verkauft werden soll, ist doch alles Lügen-Quatsch, – meine nicht den Autor sondern die Winkelzüge der Politik.
    Am Ende des Jahres wird es sich zeigen : Quote erfüllt, wieder 1,5 Mio. in Deutschland ! Und so wird es weitergehen 100pro !
    Bis dahin sind wir wieder ein paar Milliarden ärmer und die Türkei einer EU-Aufnahme näher denn je, Merkel gibt ihr Bestes !
    Dann krachts aber, soviel kann man versprechen !!! Die setzen auf eine step by step – Politik über mehrere Umwege. Ich find ja, das Schlimmste ist, erkennen und zuschauen müssen – hoffentlich passiert bald mal was, damit dieses ganze Lügengebäude endlich einstürzt !

  3. Die Londoner Tageszeitung Daily Mail nannte den Flüchtlingsstrom nach Europa jetzt eine »Massenvernichtungswaffe«, ähnlich äußerte sich der Spiegel (»Flüchtlinge als Waffe«). Und auch die Süddeutsche Zeitung spricht im März 2016 inzwischen ganz offen darüber, dass Migration als Waffe benutzt wird.

    Als der Autor Gerhard Wisnewski vor vielen Monaten schon im Rottenburger KOPP Verlag über die Migrationswaffe berichtete, da schäumte die Verbrecherorganisation SPD.

  4. In dem UN-Bericht »Replacement Migration« (ST/ESA/SER A./206) der Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division) aus dem Jahr 2001 wird die Öffnung Deutschlands für 11,4 Millionen Migranten gefordert! Auch wenn das innerhalb Deutschlands zu sozialen Spannungen (»rise to social tensions«) führen werde.

  5. Die „Bundesregierung“ bei einem vertraulichen Treffen in St. Augustin bei Bonn intern klargemacht, worauf sich die Ministerien künftig einstellen müssen:

    Man erwartet bis Ende 2016 in Deutschland bis zu zehn (!) Millionen Asylanten. EU Dokumente belegen, dass bis zu 55 Millionen Menschen aus Nordafrika den Weg nach Europa finden sollen (müssen).

  6. Die Vereinten Nationen nennen das alles recht verharmlosend »Replacement Migration«. Dabei werden indigene Völker mit dem Segen der UN einfach von anderen verdrängt und ersetzt. Man hat im Umfeld der UN auch schon einen Vorschlag, wie das alles finanziert werden soll:

    Die Deutschen sollen das Rentenalter im ersten Schritt auf 72 und im zweiten Schritt auf 77 Jahre hochsetzen.

    Da wisst ihr was auf euch zu kommt .

  7. Der Flüchtlingsgipfel von Brüssel war eine Farce: Es gab kein einziges Ergebnis. Trotzdem nahmen danach die EU-Präsidenten Tusk und Juncker sowie Bundeskanzlerin Merkel das Wort „Durchbruch“ in den Mund. Es geht um die Landtagswahlen am Sonntag – die EU-Präsidenten wollen Merkel helfen, diese zu gewinnen.

    der Artikel ist ein PR Kack

  8. Norwegen hat wie Schweden bereits den Kampf der Kulturen verloren und beiden Ländern droht wegen der Flut von muslimischen Migranten der totale Untergang. In Oslo patroullieren jetzt sogar schon die „Soldaten Allahs“ auf den Strassen.

    Sie nennen sich offiziell „Jundullaah“, übersetzt heisst das „Soldaten Allahs“ oder auf Norwegisch als „Allahs Soldater“. Sogar eine eigene Uniform haben sie schon: ein schwarzer Hoodie auf der die schwarze Flagge der Terrorgruppe ISIS abgebildet ist.
    Es dauert nicht mehr lang

    • Deine geschmacklosen Anzüglichkeiten verbitte ich mir !
      Wenn Du von einer schwarzen Gespielin träumst, dann steh dazu und projizier das nicht auf andere !
      Oder ist es wiedermal die Phantasie und Angst des weißen Mannes vor der angbl. schwarzen Potenz, die dich zu solchen Äußerungen nötigt ?!
      So einen Mist kannst Du deiner Therapeutin erzählen !

  9. Vor dem Gipfel hatte sich Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel gegen eine Schließung der Balkanroute ausgesprochen. Die Zahl der Flüchtlinge müsse laut Merkel nicht nur für einige Länder, sondern für alle verringert werden. Dazu sei eine „nachhaltige Lösung“ gemeinsam mit der Türkei erforderlich. Die deutsche Kanzlerin wandte sich damit gegen eine Formulierung im Entwurf der Schlusserklärung des Gipfels, wonach die Balkanroute für Flüchtlinge aus Syrien nun „geschlossen“ sei.
    Soviel zu dem Kack“autor“

  10. Wir haben eine feste Haltung zu diesem Thema und London werde nicht Teil des EU-Asylsystems“ sein, sagte Cameron am Montag den Journalisten nach seiner Ankunft in Brüssel.

    „Wir haben diesbezüglich eine eigene Position und ein eigenes Asylsystem und schützen unsere Grenze“, fügte er hinzu.

  11. Wie auf einem Basar und für viele unerwartet hatte der türkische Premier Ahmet Davutoglu den Preis für die Rücknahme von Migranten am Nachmittag in die Höhe getrieben. Europa soll so viele Syrer aufnehmen wie es in die Türkei zurückschicke, forderte er. Die syrischen Kriegsflüchtlinge sollen im Rahmen eines „Resettlement“ in der EU verteilt werden. Zudem wurde eine Verdoppelung der bisher zugesicherten drei Milliarden Euro zur Unterstützung von Flüchtlingen auf insgesamt sechs Milliarden Euro bis 2018 gefordert.

  12. Die Syriza ist ein Konglomerat aus Sozialisten, Kommunisten, Trotzkisten, Grünen und was es sonst so gibt.
    Die alt SED ist mit der Syriza befreundet. Man hilft sich gegenseitig tatkräftig mit Ideologie.

    Jetzt kann man am lebenden Beispiel beobachten, wie verworren deren Wirklichkeitsauffassung ist.

    Linke und Politik, die ziehen immer selber den Stöpsel aus dem Kahn.
    Jeder hatte seine Chance, aber die Kommunisten haben’s mal wieder verbockt. Weil die’s immer verbocken.

      • Wenn man ein Land untergehen lassen will, schickt man am besten „Die Friedensliebe“ als Geheimwaffe.

        Warum geht die nicht rüber nach Griechenland? Das ist doch nun das ideale Multikultireich? Die Mutter aller Himmel?

  13. Ich bin einfach nur noch Sprachlos ! Wählt endlich unsere Regierung ab !!! Wenn ich schon höre, Fr. Merkel sucht Partner in der EU ! Wie währe es denn mal mit Partnern im innerbetrieblichem Sinne ? So etwas verlogenes und heuchlerisches. Es gibt nur einen der für diese Situation verantwortlich ist und das ist unsere Merkel – Regierung ! Jetzt fangen sie schon an zu bettel, bitte, bitte wählt doch die Richtigen ! Ich komme mir vor wie beim Poker-Spiel in Chikago. Von meiner Seite her kein Erbarmen ! Die Verarschen uns hoch drei. Es wird sich nach den Wahlen nichts ändern, es geht weiter so und der Wähler muss hinhalten. Armes Deutschland !!!

  14. Der absolute Super-GAU droht! Bei einer Aufnahme der Türkei in die EU, oder schon Visafreie Einreise in die EU für Türken, bräuchte JEDER FrauenNICHTversteher u. Analphabet aus Absurdistan, nur einen getürkten Pass um ins gelobte Schlaraffenland BRD zu kommen. Erdogan hilft gern!

  15. ich habe heute mal in die magische Glaskugel geschaut und die sagt mir,
    dass im Jahr 2017 ein großer Asteroid auf Deutschland nieder geht und der Himmel für mehrere Monate verdreckt schwarz bleibt.

  16. Herr Roland Kreisel, VERSCHWINDEN Sie ENDLICH! Wer solchen WestPropagandaMüll, wie diesen hier, schreibt: „Sie fliehen vor den Luftangriffen der Russen. Die USA und die Türkei beschuldigen Russland, am Tod von 400.000 Menschen verantwortlich zu sein. Dafür müsse die Regierung in Moskau zur Rechenschaft gezogen werden, … “
    sollte sich nur noch auf BILD, Stern und Spiegel rumtreiben!

  17. Wie lange kann Merkel noch darauf vertrauen, dass ihr „ihre“ Presse weiter nach dem Mund redet? Anne Will war schon so frei, sehr offene Fragen zu stellen.

    Der größte Widersinn in Merkels Politik wird kaum bekannt gemacht. Der Vorschlag der Türkei, Flüchtlinge von Griechenland in die Türkei zu schieben und dann von dort nach Schlüssel in die Länder der EU soll ihr doch das Gesicht wahren helfen! Ob wohl bekannt wird, ob der Vorschlag wirklich von ihr stammt?

    Dieser Vorschlag ist rechtlich unhaltbar, weil seine Durchführung gegen den Willen der Betroffenen menschenrechtswidrig ist und gegen Verfassung und Völkerrecht verstößt.

    Sicher ist nur: (1) Die Balkanroute ist dicht. (2) Keiner von Merkels Kollegen kann sie noch ertragen.

  18. Der türkische „Merkel Plan“ – eine Showveranstaltung auf hohem Niveau

    Unser gestriger Artikel „Der Flüchtlingsgipfel von Wolkenkuckucksheim“ hat erfreulich viele konstruktive Leserzuschriften hervorgebracht. Interessant für alle Leser sind dabei sicher vor allem die ergänzenden Informationen zur Entstehungsgeschichte des „1-für-1-Plans“. Offiziell ist dieser Plan ja ein „überraschender“ Vorstoß des türkischen Premiers Davutoğlu. „Türkisch“ ist an diesem Plan jedoch überhaupt nichts, fußt er doch 1:1 auf einem Strategiepapier mit dem schönen Namen „Merkel Plan“. Der „Merkel Plan“ wurde übrigens nicht, wie der Name suggeriert, von der deutschen Regierung, sondern von der ESI, einem internationalen Think Tank, entworfen, das von zahlreichen europäischen und amerikanischen Regierungen, NGOs und Think Tanks, wie beispielsweise der Stiftung Mercator, George Soros´ Open Society Institute, dem Rockefeller Brothers Fund und dem German Marshall Funds finanziert wird. Honi soit qui mal y pense, ein Schuft, wer Böses dabei denkt. Von Jens Berger…http://www.nachdenkseiten.de/?p=31998