in Europa

Alle reden von den Chaostagen bei der SPD. Zu Recht – denn selbst nach dem Abgang von Parteichef Schulz kommen die Genossen nicht zur Ruhe. Doch auch Kanzlerin Merkel muss sich Sorgen machen.

Um die CDU-Chefin ist es nämlich verdammt einsam geworden. Nach FDP-Chef Lindner und CSU-Mann Seehofer kann Merkel nun auch nicht mehr auf Wendehals Schulz und seine Genossen vertrauen.

Damit steht der Kanzlerin kein verläßlicher Partner mehr zur Verfügung, der ihre Mehrheit sichern und ihre “sozialdemokratische” Politik verkaufen könnte. Die SPD kann ja nicht einmal mehr sich selbst verkaufen!

Zugleich fehlt es Merkel innerparteilich an Rückhalt. In den letzten Jahren hat ihr Finanzminister Schäuble den Rücken freigehalten. Mit ihm konnten sich sowohl die Konservativen in der CDU als auch die Wirtschaftsliberalen identifizieren.

Nun ist Schäuble weg – und das Finanzministerium auch. Damit werden gleich zwei wichtige Flanken frei. In der CDU fehlt nun eine konservative Identifikationsfigur, und in der neuen GroKo fehlt (mit dem BMF) ein wichtiger Machtfaktor für die Union.

Das tut nicht nur weh, wie Merkel sagt. Das könnte ihr sogar zum Verhängnis werden – zum Beispiel, wenn es zu einer neuen Finanz- oder Eurokrise kommt und das BMF eigene Wege geht.

Nimmt man noch hinzu, dass nun auch die Junge Union aus dem Tiefschlaf erwacht und (allerdings nicht sehr nachdrückliche) Forderungen stellt, so wird deutlich, wie radikal sich die Lage für Merkel verändert hat.

Plötzlich steht sie persönlich unter Druck, plötzlich muss sie schnell liefern – und das nicht nur zuhause in Berlin, sondern auch bei der EU in Brüssel. Ich habe meine Zweifel, dass ihr das noch gelingen kann.

Die SPD implodiert”, sagt der niederländische Politologe R. Cuperus. Wenn das stimmt, dann wird früher oder später auch die GroKo implodieren – und damit das System, mit dem Merkel jahrelang regierte.

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Ein Finanzcrash wird laut Experten wie z.b. Dirk Müller oder Ernst Wolff immer da wahrscheinlicher. Wenn Panik auf dem Finanzmarkt aufkommen sollte, die Schuldenblase von über 20 Billionen Dollar der USA platzen sollte, helfen die (ehemalige) Verbündete des Westens den inkompetenten politische Elite auch nicht mehr weiter.
    Es bedarf einer kompletten Reformation der gesamten Finanz- und Gütersystems mit einer nachhaltigen sozialen Umwelt- und Verteilungspolitik. Doch davon sind wir weit entfernt. Im Krisenfall stehen einsame Führungsbunker für die Herrschaften bereit. Das Volk wird die Zeche bezahlen müssen. Einsam wird es dann leider auch für uns.

  2. Auch für Merkel gilt das sog. Peters Prinzip ( amerik.Psychiater) wonach jede/r „ als Mitglied einer ausreichend komplexen Hierarchie so lange befördert wird, bis es das Maß seiner absoluten Unfähigkeit erreicht hat“,was auf Merkel allerdings bereits auf den Beginn ihrer Karriere zutrifft, zeitlebens Mitläuferin und Aktivistin in einem totalitären Unrechtssystem, unerträgliche Quotenfrau ohne Talente und besondere Fähigkeiten, sogar als Physikerin meist unterdurchschnittlich.
    Ihre einzige Qualtifikation ist es den gesellschaftlichen Konzens zu unterlaufen, demokratische Strukturen zu unterwandern und all das möglich zu machen was den Menschen in diesem Land und Europa nachhaltig schadet. Ob diese schreckliche Frau einsam ist? so what!

  3. Hat man den Gauck an den Backen operiert, weil er auf jeden Bild das falsche Lachen zur Schau stellt. Er ist und bleibt ei falscher Fünfziger.

    • ja Ch. Helmert , ich konnte diesen Typen nicht mal zu Friedenszeiten ab , er ist als Deutschhasser an Ihrer richtigen Seite auf dem Bild. Um Tillich tut es mir richtig Leid schade um diesen (einzigen) Aufrechten ,,C“ Mann.