in Europa

Der Brexit in Großbritannien ist umstritten. Dies ist nicht neu und nicht besorgniserregend. Erstaunlich jedoch ist der Umstand, dass gleich mehrere hunderttausend Menschen in Gr0ßbritannien für ein zweites Referendum demonstrierten und Millionen Menschen eine Petition unterschrieben haben sollen, die sich gegen den Brexit wendet. Auch dies wäre nicht erstaunlich, wenn die Rahmendaten nicht seltsam wirkten.

Es ging sehr schnell….

Die Brexit-Gespräche in Großbritannien ziehen sich seit über zwei Jahre. Es wurde lange Zeit nichts unternommen um, eine Einigkeit mit der EU herzustellen. Fast sieht es so aus, so Kritiker, als habe die Regierung die zeitliche Entwicklung absichtlich herbeigeführt. Denn jetzt kennen die Medien kein anderes Thema mehr. Panik greift um sich. Und Panik greift nach den jüngsten Demos offenbar besonders bei denjenigen um sich, die keinen Brexit mehr haben möchten.

„People’s Vote“ heißt die Gruppe, die jetzt insgesamt Millionen von Menschen auf die Beine gebracht hat, um zu unterschreiben. Das ist eine logistische Meisterleistung oder ungeheures Glück. Das wiederum lässt sich nicht messen, also bietet es sich an, mit der These der Meisterleistung zu arbeiten. George Soros hat in Großbritannien seit langer Zeit gegen die Verabschiedung der EU durch Großbritannien gekämpft. Dahinter vermuten alternative Kreise System, geht es George Soros deren Auffassung nach doch insgesamt um De-stabilisierung. Dennoch ist es erstaunlich, dass plötzlich so viele Menschen mitmachen.

Ob es dazu kommen wird, ist dennoch fraglich. Denn die Briten haben nur bis zum 12. April Zeit, um den Deal mit der EU durchs Parlament zu bringen. Gelingt dies nicht, bleibt eigentlich lediglich der harte Brexit. Und der wird zum 22. Mai erklärt werden. Bislang allerdings waren zahlreiche Beobachter davon ausgegangen, dass die erneute Abstimmung im Unterhaus nichts ändern wird. Die jüngsten Ereignisse zeigen, dass jemand großen Druck ausübt.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Der Brexit ist nicht umstritten, er ist eigentlich die einzige Möglichkeit wie dieses Land aus einer der schlimmsten Lagen der letzten Jahre heraus kann und die Wirtschaft sich erholen kann. Ein von Verbrechern gegründetes Konstrukt das sich EU nennt würde sonst auch dieses Land, Deutschland ist das Vorbild völlig fertig machen. Die Deutschen sind nur so DUMM und schreien immer noch Jawohl. Nur die Britten wollen mit der EU nicht unter gehen. Hoffentlich machen Sie einen kalten Schnitt und lachen in einigen Jahren. Wir werden leider unter gehen als Deutsche und den Rest der EU bezahlen damit einige wenige sich die Vermögen aller nehmen können. Nur dies ist das Wahre Europa mit den Verbrechern die in Brüssel sitzen.

  2. Ein weiteres Referendum bedeutet die Abschaffung der Demokratie.
    Denn ein Wählen bis das Ergebnis passt ist klar antidemokratisch .
    Wenn hier so viele auf die Strasse gehen, sollte die Frage der Motivation
    genau gestellt werden .
    GB existierte Jahrhunderte ohne EU und mit der EU ging es bergab .
    Was also – abgesehen von Angstpropaganda – spricht gegen einen Austritt aus der EU ?

  3. Wie es im Artikel steht, natürlich steckt Soros mit seinem Spinnennetz dahinter.

    Er macht nichts anderes, als das was er immer gemacht hat, er erzeugt Angst, greift also die Urinstinkte der Menschen an. Wir brauchen uns nur die hörigen deutschen Medien ansehen oder anhören.

    Danach wird es, nach dem EU-Austritt praktisch keinen Handel mehr mit GB geben, alle Briten werden arbeitslos und reisen können sie auch nicht mehr.

    Fragt sich nur, wie konnte GB überhaupt vor dem EU-Beitritt existieren? Das müssen ja richtig schreckliche Jahrtausende für GB gewesen sein.

    Da Ängste den Verstand ausschalten hat Soros mit diesem einfachen, plumpen Konzept immer wieder Erfolg.