in Europa

Theresa May möchte Meldungen zufolge am Freitag ihren Rücktritt vom Amt als Premierministerin in Großbritannien bekanntgeben. Bei ihrem jüngsten Vorstoß zum Brexit war sie deutlich gescheitert. Politischen Beobachtern zufolge ist sie derzeit ohne Optionen im Kampf um die Gestaltung des Brexit. Zudem hat May einen weiteren Rücktritt hinnehmen müssen: Die Ministerin für Parlamentsfragen trat am Mittwoch zurück. Die hatte sich May gegenüber als loyal erwiesen.

Brexit-Partei führt in Großbritannien

Das Verfahren ist nach Angaben der „Times“ in Großbritannien offenbar nicht mit einem unmittelbaren Rücktritt verbunden. Vielmehr wird die Regierungschefin dann noch so lange im Amt bleiben, bis der Nachfolger gefunden ist. Der wird in einer Abstimmung zwischen zwei Kandidaten von den 125.000 Mitgliedern gewählt.

Wie schnell die Neuwahl folgt, ist derzeit noch nicht abzusehen. Theresa May will sich mit dem entsprechenden „Leiter“ bei den „Tories“ treffen und dies abstimmen.

Unterdessen findet in Großbritannien bereits die Wahl zum EU-Parlament statt. Dabei dürfen die Briten teilnehmen, ohne dass sie die zu gewinnenden Mandate wahrscheinlich noch wahrnehmen werden, so jedenfalls die bisherige Vermutung. In den Umfragen liegt die „Brexit“-Partei vorne. Jene Gruppierung also, die der frühere Ukip-Gründer Nigel Farage neu gegründet hatte.

Auch dies dürfte Theresa May ein Dorn im Auge sein: Die Tories haben bislang kein Konzept dafür gefunden, die Brexit-Befürworter im Lande zufrieden zu stellen. So sind auch die Reaktionen auf den jüngsten Vorstoß der Premierministerin unzweideutig negativ ausgefallen. May hatte ein neues Brexit-Referendum für ihr Austrittsabkommen in Aussicht gestellt.

Die EU wird sich nicht darüber freuen können, dass die Brexit-Befürworter in Großbritannien immer stärker die Oberhand gewinnen. Theresa May stand zuletzt für einen „Deal“ mit der EU. Der „Deal“ wird unwahrscheinlicher, so die Beobachter zu den jüngsten Entwicklungen.

Mehr zur Wahl und gerade zum Hintergrund des Brexits lesen Sie hier….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar