in Essen & Trinken

Energydrinks sind alles andere als harmlose Muntermacher. Nach unkontrolliertem, mehr-Konsum kann es unter anderem zu Herzrasen oder Bluthochdruck kommen. Die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch warnt, dass die Muntermacher im Verdacht stehen, Herzrhythmusstörungen, Krampfanfälle, Nierenversagen und sogar Todesfälle zu verursachen.

Die Drinks werden in coolen Dosen präsentiert und spektakuläre Sport-Events werden gesponsert. Egal ob „Red Bull“, „Monster“ oder „Booster“: Koffeinhaltige Energydrinks sind bei den Jugendlichen äusserst beliebt. Die Produzenten der Drinks tun auch einiges dafür. Sie werben aggressiv für die zuckersüss schmeckende Plörre, die einem einen Kick verpassen sollen.

Die Gesellschaft der Europäischen Kinderkardiologen fordert ein europaweites Verkaufsverbot der Getränke an Minderjährige
Häufig werden die süssen, koffeinhaltigen Trendgetränke gemixt mit Alkohol konsumiert.

Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) nehmen Jugendliche zu viel Koffein zu sich. Die Behörde veröffentlichte im Mai eine Studie, die zeigte, dass bereits 68 Prozent der Teenager in der EU Energydrinks konsumieren. Den Angaben zufolge überschreitet jeder vierte von ihnen mit drei und mehr Dosen hintereinander die als unbedenklich eingestufte Menge Koffein.

Der Göttinger Kinderkardiologe Martin Hulpke-Wette meint, sei ein Verbot schon deshalb notwendig, weil die Folgen des chronischen, hochdosierten Konsums von Energydrinks im Jugendalter noch gar nicht wissenschaftlich untersucht seien. Dem Arzt zufolge leiden mindestens 700.000 Kinder in Deutschland unter Bluthochdruck, die meisten wüssten davon gar nichts.

Mittlerweile gibt es „Energy Sweets“ auf dem Markt. Das sind koffeinhaltige Fruchtgummis in Form von Dosen.

„Das ist für mich die Perversion schlechthin. Immer jüngere Kinder sollen damit angefüttert werden“, sagte Hulpke-Wette. Offensichtlich hätten die massiven wirtschaftlichen Interessen ein höheres Gewicht als die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen, so der Arzt. Auch bei diesem Thema müsse – wie bei Zigaretten und Alkohol- der Jugendschutz greifen.

Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) meint:

„Wir müssen das Bewusstsein schärfen. Nachhaltige Erfolge erzielen wir durch Aufklärung und Bildung. Es wird noch in diesem Jahr eine Aufklärungskampagne zu Energydrinks und anderen koffeinhaltigen Lebensmitteln gestartet. Unter anderem seien in diesem Rahmen Faltblätter, Internet- und Hörfunkbeiträge sowie Materialien für den Schulunterricht geplant.“

Quelle: heilpraxisnet.de

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

17 Kommentare

  1. Ach was, Verbot… Da kommen einfach doppelt so viel Steuern drauf, dann hat der Staat wieder mal was Gutes für unsere Gesundheit getan und sackt dabei noch Geld ein. Und in 10 Jahren lebt sogar die Pharma noch davon. Ist doch wunderbar!

    Auf Herr Schäuble, ran an die kleinsparenden Energydrinker! Da gibts noch einiges zu holen!

  2. Kann mich da dem ersten Kommentator nur anschließen, dass besorgte Deutschland macht die Dinger vllt. teurer aber da steckt viel zu viel Kapital drin als dass die bunten Dosen verschwinden könnten.

  3. Die sollten mal die Wahrheit veröffentlichen, nämlich die, das diese tausende von Nuklearbombenexplosionen der wahre Grund für all die vielen Krankheiten hier auf Erden sind.Jedes Kind weiß doch, dass wir von der Atmosphäre eingeschlossen sind. Folglich sind um uns herum all diese Plutonium- und Uranatome, die wir täglich einatmen. Ich werde die verderben, die die Erde verderben heißt es doch in der Heiligen Offenbarung Jesu Christi!

  4. Nach zulesen in der Offenbarung Jesu Christ, Kapitel 11-Ende des 18.Verses!Meine sehnlichste Bitte an die Führer der Welt, wendet Euch bitte der Liebe Jesu Christi zu bevor es zu spät ist! Im Blute des Herrn Jesus Christus ist auch für diese Sünden genug Raum, das sie Euch vergeben werden. Die einzige Sünde, die nicht vergeben werden kann ist, wenn sie die liebenswürdigen Kinder Gottes auf Erden sehen, die in der vollkommenen Hingabe der Agape-Liebe wandeln und somit Christus ähnlich sind, diese dann auch noch auszunutzen, zu knechten, zu misshandeln, zu quälen-sowohl leiblich als auch seelisch als auch im Geiste und dann auch noch unbußfertig sterben, das ist dann in der Tat ,ihren Meister(den der Kinder Gottes), den Sohn Gottes hassen. Er sagte ja selbst:“ Wenn ihr mich hasst, dann hasst ihr auch meinen Vater, von dem ihr sagt, das Er euer Gott wäre.“Please Jesus help us we are in trouble, send your Holy Spirit through all Nation, like your Holy Word says in Joel chapter 3, Amen!

    • Bitte behalte deine Märchengeschichten für dich oder erzähl sowas im nächsten Bibelleseclub. Jeder kann ja glauben was er will, aber wenn ich sowas lese wird mir übel… vielleicht kommt ja Son-Goku oder Spiderman und retten uns, sind genau so tolle Geschichten.

      Grundmoral aller Religionen ist gleich und auch gut, nur das was die Menschen daraus machen ist furchtbar…

  5. Meine Meinung ist auch: „weg mit diesem Dreck“! Natürlich habe ich es schon mal getrunken. Es macht einen eher wuschig und aufgewühlt bzw. erzeugt innere Unruhe und Kreislauffasching, anstatt munter oder wach. In Kombination mit Alk ist es ja gar nicht zu ertragen. Wechselwirkung! Ganz gefährlich meiner Meinung nach. Mich schreckt aber auch schon der hohe Zucker- /bzw. Süßstoffgehalt ab. Von daher habe ich keinen Bock auf so was. Aber es ist wie mit allem…wer es trinken mag, soll es trinken. Konsum für Kinder verbieten? Auf jeden Fall! Am besten erst gar nicht herstellen. Aber es ist wie immer – zu spät. Na dann. Trinkt mal. Viel Spaß!

  6. @Elias Feuersturm:
    Lasst doch bitte mal die Religion aus dem Spiel. Glauben hier – Glauben da. Kann jeder für sich ausmachen. Aber man sollte bei solchen Themen an die reale Gesundheit denken und da hilft einem niemand (auch nicht von oben). Gegen die taktischen Werbeattacken der Industrie muss man als Mensch und /oder Gemeinschaft vorgehen.

    @all: Ich würde diese Energy-Firmen auf Körperverletzung verklagen. genauso wie die der Tabakindustrie, Hartz IV-TV,…etc. Denn sowas geht gar nicht.

    • Dann müssten wir ebenso die gesamte Pharma-Industrie verklagen, unsere Politiker, viele Ärzte, Bankmanager… die Liste ist lang…

      Aufklärung und Bildung sind die Grundlage von allem. Wer Informationen hat, konsumiert und handelt entsprechend. Jedenfalls in den meisten Fällen.

      Wir entscheiden, was auf dem Markt ist, nicht die Hersteller. Nur haben zu viele das Wissen über diese große Macht vergessen. Ja, die Werbeindustrie hat’s eben auch drauf. Gehirnwäsche von morgens bis Abends, ob Chemotherapie, Werbung oder Politik, alles systematische Verdummung. Aber wir können filtern – wir müssen es nur wollen!

  7. Was ich mich bei diesen „Warnungen“ immer frage, warum klappst dann mit Alkohol? Anscheinend liegt es doch im kollektiven Bewusstsein, das es in übermassen gefährlich ist, gab es damals auch derartige Kampagnen?

  8. Es kann gesundheitliche Probleme auslösen mehr als oben geschrieben.
    Das ist von Schwindel ,Sehschwierigkeiten bis Kopfschmerzen und Unruhe beim Entzug
    Ich hab das zeug wie Wasser getrunken
    Jetzt trägt nur schon wenig Endergie Drink dazu das Schwindel entsteht
    Ich will niemanden vorschreiben was er zu tun oder zu lassen hat das jedem seine freie entscheidung.
    Ich möchte nur aufzeigen was passieren kann vorallem auch bei Kindern
    Sie werden zuerst abhängig dann kommen die Gesundheitlichen Problemen.
    Wollen wir das wirklich?