Claus-Dieter Stille

Ich verstehe mich als Bürgerjournalist, der gegen den neoliberalen Mainstream und Meinungsmache anschreibt. Mir ist daran gelegen, Demokratie und Meinungsvielfalt zu stärken. Meine Schwerpunkte sind Politik und Kultur.

Der westdeutsche Bundeskanzler Ludwig Erhard postulierte 1957 „Wohlstand für Alle“. So auch der Titel seines in jenem Jahr erschienenen Buches. Grundlage für „Mitte der 1960er Jahre stattfindende Sozialstaatsdiskussion unter der Überschrift „Formierte Gesellschaft“. Der Grundgedanke war ein autoritärer Staat, der… Teilen Weiterlesen

Selbst Politikern und politischen Journalisten kommt es so vor, als sei der IS – der „Islamische Staat“ (vormals ISIS) plötzlich binnen weniger Monate oder in Jahresfrist entstanden. Sogar Al-Qaida hat der IS den Rang abgelaufen. Nicht nur weil dieser fürchterlich brutal zu Werke geht. Der IS verfügt inzwischen über… Teilen Weiterlesen

Januar 2015. Zehn Jahre Hartz IV in Deutschland. Christoph Butterwegge empfindet alles andere  als Feierlust. Professor Dr. Christoph Butterwegge kam Ende vergangenen Jahres nach Dortmund. Der Stadt seiner Geburt. Er leitet den Lehr- und Forschungsbereich an der Humanwissenschaftlichen Fakultät – Politikwissenschaft der Universität zu Köln. Butterwegge ist Mitglied der… Teilen Weiterlesen

Inzwischen ist Thomas Piketty`s Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ auch in deutscher Übersetzung erschienen und im Buchhandel zu erwerben. Piketty`s Buch hat einen wahren Hype ausgelöst. Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman nannte es „eine Erleuchtung“. Er spricht gar von einer Piketty-Revolution. Krugman ist sich sicher, das Buch werde die Art, wie… Teilen Weiterlesen

Eckart Spoo zur Rolle der Medien im Ukraine-Konflikt Eckart Spoo schockierte dieses Jahr, indem er vor Schülern ausführte: „Ich, ein alter Mann, sage euch, dass wir in einer Vorkriegszeit leben.“ Vorkriegszeiten sind zugleich immer auch Hochzeiten der Propaganda. Hier die Guten. Da die Schlechten. Nehmen wir nur den Ukraine-Konflikt:… Teilen Weiterlesen

Inzwischen sind die Klassenbegriffe zumindest verwischt. Jedenfalls nicht mehr eindeutig zuordenbar. Und Klassenkampf? Davon können höchstens noch gewesene DDR-Bürger ein Lied singen. Ein Lied, das ihnen mehr als zur Genüge im Staatsbürgerunterricht gesungen wurde. Weniger etwa in der alten Bundesrepublik.… Teilen Weiterlesen

Nachrichten zu hören ist inzwischen beinahe unerträglich geworden. Desinformation, mehr oder weniger unverhohlene Kriegshetze und einseitige Berichterstattung sind an der Tagesordnung. Wäre ich nicht journalistisch tätig, täte ich mir Nachrichtensendungen und die Lektüre von gewissen Zeitungen oder eines sogenannten Nachrichtenmagazins womöglich schon längst nicht mehr an. Egon Bahr schockte… Teilen Weiterlesen