in Allgemein

Im Golf von Oman sind offenbar zwei Tanker beschossen worden und in Brand geraten. Betroffen ist eine Hamburger Reederei sowie ein norwegischer Tanker. Die Besatzungen wurden inzwischen evakuiert. Der Vorfall ereignete sich rund 16 Kilometer von der iranischen Küste entfernt. Ein Vertreter der japanischen Besitzer des Schiffes erklärte dem US-Sender CNN, dass es zweimal innerhalb von drei Stunden mit einer „Art Granate“ angegriffen worden sei. Der erste Schuss habe den Tanker oberhalb der Wasseroberfläche getroffen, dann sei Feuer ausgebrochen. Eines der beiden Schiffe soll nach jüngsten Angaben von einem Torpedo beschädigt und versenkt worden sein.

Die USA beschuldigen bereits den Iran, die wichtige Handelsroute zu sabotieren. Die Angriffe auf die zwei Öltanker haben international Besorgnis ausgelöst und ließen die Ölpreise bereits in die Höhe schießen. Teheran bezeichnete die Angriffe auf die Schiffe mit „Verbindungen zu Japan“ als verdächtig, da sie sich während eines Besuchs des japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe im Iran ereigneten. Die Gespräche mit Shizo Abe und Irans geistlichem Oberhaupt Ajatolah Ali Khamenei seien aber „freundschaftlich“ verlaufen.

Eine US-Flotte meldete am Morgen, dass zwei Tanker im Golf von Oman nach einem Angriff Notrufe abgesetzt hätten. Die iranische Nachrichtenagentur Irna berichtete, die Tanker seien in einen Unfall verwickelt gewesen und in Brand geraten. Die iranische Marine habe die insgesamt 44 Matrosen der zwei ausländischen Öltanker evakuiert und in einen iranischen Hafen gebracht.

Die norwegische Seefahrtbehörde teilte mit, es habe frühmorgens drei Explosionen an Bord des norwegischen Tankers gegeben. Es sei niemand verletzt worden, jedoch stehe das Schiff in Flammen. Obwohl der Hintergrund der Angriffe noch unklar sei, empfahl die norwegische Behörde allen Schiffen die Gewässer vor der Küste des Irans vorläufig zu meiden. Der Iran spricht von einem Unfall.

Die Sabotageakte dürften den Konflikt zwischen dem Iran und den USA weiter anheizen. Fraglich ist, wer für diese „False Flag“-Aktion verantwortlich ist. Vor wenigen Woche haben die USA einen Flugzeugträger und eine Bomberstaffel in den Nahen Osten verlegt. Die USA sprachen von „beunruhigenden Indizien“ im Iran. Watergate.tv berichtete.

Fraglich ist, welche Interessen die USA verfolgen. Wollen sie den Iran, wie den Irak und Afghanistanunter unter ihre Kontrolle bringen und planen einen Krieg, der durch Ereignisse unter Falscher Flagge, wie die Angriffe auf die Öltanker, gerechtfertigt werden soll? Oder will US-Präsident Trump, wie alternative Quellen behaupten, den Iran von seiner Herrschaft des Deep State befreien? Oder will der Deep State im Iran einen Krieg anzetteln? Wir werden die Ereignisse verfolgen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

Webmentions

  • Angriff auf Öltanker im Golf von Oman - Leserbriefe 14. Juni 2019

    […] • Weiterlesen • […]