in Umwelt

Seit Monaten versucht sich die deutsche Autoindustrie aus dem Dieselskandal herauszureden. Selbst im Untersuchungsausschuss machen sie es den PolitikerInnen nicht leicht. Dabei erhalten sie aus einigen Parteien sogar Rückendeckung. Ist der Diesel überhaupt noch zeitgemäß? Oder sollten sich die deutschen Autobauer wie Toyota auf Hybrid, Elektro und Wasserstoff Autos fokusieren?

„Spätestens jetzt wird niemand mehr daran glauben können, dass es sich um einen reinen VW-Skandal handelt. Sollten sich die heutigen Meldungen zu Absprachen in der Automobilindustrie bestätigen, dann hätten die betreffenden Konzerne damit nicht nur die Zulieferer geschädigt, sondern auch ihre Kunden und vor allem die Gesundheit der in Innenstädten lebenden Menschen.

Und das dabei zu Tage getretene Maß an krimineller Energie in der Branche wäre „wirklich erschreckend“, kommentiert Herbert Behrens (Die Linke), ehemaliger Vorsitzender des Untersuchungsausschusses zum Abgasskandal, die heute veröffentlichten Berichte über Absprachen der Automobilindustrie über die Preisgestaltung und die Konfiguration von Abgasnachbehandlungssystemen.

Behrens weiter: „Minister Dobrindt hat trotz eindeutiger Hinweise auf Abschalteinrichtungen aus seiner Untersuchungskommission allen Herstellern die Absolution erteilt, die deren Verwendung nicht selbst zugegeben haben. Das macht ihn zum Teil des Kartells und disqualifiziert ihn als Minister vollkommen. Daher ist der angekündigte Diesel-Rettungsgipfel angesichts der neuesten Enthüllungen eine Farce.

Hier wird niemand die richtige Schlussfolgerung ziehen und den schrittweisen Ausstieg aus der Dieseltechnologie beschließen. Dabei sollte allen Beteiligten klar sein, dass sich unter dem Credo ‚der Diesel ist tot, es lebe der Diesel‘ eine ganze Branche Richtung Abgrund bewegt, was zig-tausende Arbeitsplätze gefährdet.“

Den Unternehmen ging es allem Anschein nach jahrelang nur um Profitmaximierung mit alter oder veralteter Technologie. Das es kein reiner VW Skandal ist, zeigen etliche Berichte in den Medien über weitere Autohäuser wie Mercedes und Audi.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Dieseltechnologie nicht mehr zeitgemäß? Ich glaube nicht Tim.
    Der Dieselmotor hat gegenüber dem Ottomotor einen höheren Wirkungsgrad.
    Nur der Elektroantrieb hat noch einen höheren. Ich gehe aber nicht davon aus, dass alle Lkw und Kleintransporter nächste Woche auf Elektro umgerüstet werden…

    • Dem TIM geht es hier eindeutig nicht um einen Wirkungsgrad von Output zu Input, sondern im spezielem um Abgase, die nicht mit etwaigen neuen Entwicklungen kompensiert werden könnten. Lesen Alexis, lesen …. Im übrigen können alle Fzg. von Heute auf Morgen umgerüstet warden. Die Technologie und sogar die Hardware steht schon bereit. Die Politik muss sich nur von Ihren Steuerträumen trennen und ein entsprechenden Gesetzentwurf einbringen. Nur wer würde dies auch wirklich umsetzten wollen, geht es doch an deren Diäten etc ….

    • Betr.: Wirkungsgrad: Wärmekraftwerke arbeiten im Durchschnitt in der BRD mit 43%, dazu kommen Verluste aus Stromleitung, Transformation und Speicherung.
      Ökostrom ist da sauberer, dazu müsste aber die Stromerzeugung umgestellt werden. Die ist aber schon an der oberen Grenze für die Ökostromanteil angelangt (wegen unstetigem Anfall). Übrigens: Großdiesel schaffen heute über 50%.

  2. Die Versklavungsstrategie der Wirtschaft funktioniert perfekt, denn die Jobcenter funktionieren als willige Helfer beim Lohndunping…😡

    Nach dem Motto:
    „Bist du nicht willig als Sklave zu funktionieren, nehme ich dir die Lebensgrundlage“, schafften SPD und CDU / CSU die Grundlagen für einen totalitären Arbeiterstaat mit den Hartz IV – Gesetzen.

    Das Ergebnis:
    Sie wächst und gedeiht, die Leiharbeit!🤬

    Regelmäßig veröffentlich die Bundesagentur für Arbeit einen Bericht über die Lage der Leiharbeitsbranche – bei der BA als „Zeitarbeit“ tituliert und lässt nichts unversucht, dieses Thema als ein Bild mit positiven „Zukunftschancen“ zu malen!

    Das die Statistiken aber seit Jahren längst das Gegenteil belegen wird übergangen!
    Wie vor einem Jahr von der FHP bereits erwartet und beschrieben, orientieren sich die Sklaventreiber nun immer mehr in Richtung der Kriegsflüchtlinge, weil selbige natürlich noch nicht verstehen und erkennen, in welchen Ausbeutungskreislauf sie geraten. >>> Mehr dazu hier >>> https://www.facebook.com/FHPfreieharzIVpresse/

  3. Ein wahrlich dürftiger Beitrag über eine für Deutschland einmalige wirtschaftspolitische Katastrophe. Da bringt ja schon das staatliche Fernsehen mehr Informationen als NeoPresse!

  4. Die Dieseltechnologie ist nur in der Form, die die Autoindustrie verwendet, nicht mehr zeitgemäß: moderne piezogesteuerte Einspritzdüsen halbieren den Spritverbrauch gegenüber dem Benziner (und damit ungefähr auch den CO2 Ausstoß), das Dieselgeräusch ist weg, ein Staubfilter ist überflüssig. NOx-Kats gibt es schon. Was nicht zeitgemäß ist, ist vor allem die Politik von Dobrindt und seinen Spezis in der Autoindustrie.
    Das Elektroauto hat einen zu hohen Resourcenverbrauch, die Akkuleistungen sind unbefriedigend und auch E-Werke haben Abgase. Wenn nur Ökostrom verwendet wird, verschiebt das den Anteil von Wärmekraftstrom der E-Werke beim Verbraucher. Bringt also z.Zt. noch nichts.
    E-Autos: ja, aber eben noch nicht zeitgemäß.

  5. Was für ein Unsinn: –> „Dass Dieseltechnologie nicht länger zeitgemäß ist, hat sich noch nicht herumgesprochen.“ Welcher Lulli behauptet das? Diesel ist zeitgemäß, die Technologie kann und muss weiterentwickelt werden. Wer dies verhindert oder verhindern will hat entweder NULL Ahnung davon oder aber wird dafür gut bezahlt. Meine Meinung.