in Umwelt

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken ...

ANZEIGE

... denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern.

Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Die Frage wird heute von vielen Aktivisten und Insidern aufgeworfen, in wie weit die beteiligten deutschen Behörden mit ihren “Forschungen” an den Vorgängen am Himmel beteiligt sind.

Auf diesem Gebiet der Klimaforschung ist man der Öffentlichkeit gegenüber ein bischen sehr bescheiden und zurückhaltend. Alle Infos, die nach draußen an die Öffentlichkeit dringen, haben auffälliges Nudging-Niveau.

Jedenfalls werden erstaunliche Summen an Forschungsgeldern aufgebracht, um Spezialflugzeuge mit neuartigen Spezialmeßgeräten auszustatten, die teilweise extra dafür neu entwickelt wurden.

So ist das Forschungsflugzeug FALCON in der Lage, bis auf knapp 13 000m zu fliegen. Internationale Forscherteams messen Spurengase und Aerosole direkt an Bord und sammeln Luftproben, die anschließend im Labor analysiert werden.

EUFAR (EUropean Fleet for Airborne Research), ist eine Initiative, an der sich 28 führende europäische Einrichtungen und Firmen auf dem Gebiet der flugzeugetragenen Forschung beteiligen.

In nur 30 Metern Entfernung hinter den Triebwerken eines Verkehrsflugzeugs kann man Meßungen vornehmen.

Eigentlich weiß man von stationär am Boden entnommenen Meßdaten ganz gut, was da aus so einem Triebwerk herauskommt. Weshalb der halsbrecherische Akt? Sollte ein Flugzeug verbotene Kerosin-Additive zur Treibstoffeinsparung verwenden, könnte man es so aber gut überführen. Aber an Militärmaschinen würde man eher nicht herangelassen werden bzw. herankommen. Weshalb also der Aufwand?

Selbst der weltweit anerkannte Wolkenpapst Stephan Borrmann hatte berichtet, dass er “ziemliche behördliche Hürden” zu überwinden hatte, ehe man ihn mit seinen Messungen beginnen ließ.

In den letzten Jahren war die Falcon eines der wichtigsten Großforschungsgeräte des DLR, um die Auswirkungen von Flugzeug-Emissionen auf die Zusammensetzung der Atmosphäre zu erforschen. Ihre einzigartige Modifikation und Ausstattung machen die Falcon zu einer echten Mehrzweckplattform für Forschungsanwendungen, die den individuellen Bedürfnissen entsprechend angepasst werden kann.

An der Flugzeugstruktur der Dassault Falcon 20E D-CMET wurden folgende Modifikationen und Anbauten vorgenommen:

  • Nasenmast mit integrierter Strömungssonde für Messungen von Anströmgeschwindigkeit und -richtung
  • Insgesamt drei Spezialfenster im Dach und Boden des Flugzeugrumpfs unter anderem für den Einsatz von LIDAR-Instrumenten zur Atmosphärenmessung. Die unteren Spezialfenster können dabei während Start und Landung durch eine Rolltür vor Beschädigungen durch Steinschlag geschützt werden.
  • Neue Triebwerke mit zusätzlichen elektrischen Generatoren zur Versorgung der Experimente (zwei x 330 Ampere und 28 Volt)
  • Vier kleine Öffnungen (acht Zenitmeter Durchmesser) an der Rumpfoberseite
  • Vier Befestigungspunkte unterhalb der Tragflächen zum Anbau von Partikelmesssystemen (PMS)
  • Zentraler Befestigungspunkt an der Rumpfunterseite zum Anbau variabler Messbehälter
  • Seitliche Fenster für Infrarot- und Radarantennen, so genannte Mikrowellen-Messgeräte
  • Befestigungspunkte am unteren Rumpfheck für Radiometer

In insgesamt 13 Missionen wurde der Lebenszyklus von polaren Tiefdruckgebieten, arktischen Fronten und orographisch modifizierten Strömungen in Nord-Norwegen und Spitzbergen untersucht. Vergleichbare Messungen sind in der von der Klimaveränderung besonders betroffenen Arktis selten.

Zu den Vorgängen in der Arktis und den riesigen russischen “Naturschutzgebieten”, von reichlich Militär gesichert, haben wir schon mehrfach berichtet. Da treffen erhebliche “Klimainteressen” aufeinander.

Oder werden mit DLR-Forschungen die eigentlichen Täter versteckt? Denn offiziell heißt es:

Eines der Ziele der Kampagne war es, den Beweis zu erbringen, dass Aerosole in tropischen Gewittern von den bodennahen Schichten bis in die Stratosphäre in Höhen über 18 Kilometern transportiert werden. Dort verbleiben diese Spurenstoffe über viele Jahre, werden rund um den Erdball verteilt und beeinflussen die Ozonschicht.

Da militärische Aktivitäten geheim sind, muss die Öffentlichkeit dann diese Variante “glauben” – tropische Gewitter tragen die Aerosole hinauf und schädigen die Ozonschicht.

Und was man nicht weiß, das macht uns auch nicht heiß. Es ist also alles in schönster Ordnung.

Ist die Stasi zurück? WATERGATE.TV enthüllt:

ANZEIGE

Das ist die Zwangssteuer, die Stasi-Methoden durchsetzen kann und wird … Müssen Sie jetzt ins Gefängnis, wenn Sie eine „Zwangszahlung“ verpassen? Ist die GEZ nur ein Werkzeug der EU, um Sie als Bürger in Schach zu halten?

Hier die Studie „GEZ-Zwangssteuer“ GRATIS als PDF anfordern und sofort erhalten!

Dein Kommentar

Kommentar

37 Kommentare

    • Das bei dem Artikel verwendete Foto ist ein Fake-Foto. Im Originalfoto demonstrieren die Piloten für mehr Geld. Ein Spaßvogel hat die „Chemtrails“ hinein kopiert und es im Web verbreitet. Es wurde dann nach einiger Zeit „enttarnt“, um die Kritiker der Flugzeugabgase lächerlich zu machen, die leider auch darauf reingefallen sind und es in ihren Foren zahlreich verbreitet hatten.

      Da wird viel Aufwand von einer „Wasserdampf-Konspiratisten-Lobby“ betrieben. Diese ist sehr erfolgreich und hat es geschafft, Flugzeugabgase als „harmlosen Wasserdampf“ in die Köpfe der Öffentlichkeit zu bringen.

    • Da wird viel Aufwand von einer „Wasserdampf-Konspiratisten-Lobby“ betrieben. Diese ist sehr erfolgreich und hat es geschafft, Flugzeugabgase als „harmlosen Wasserdampf“ in die Köpfe der Öffentlichkeit zu bringen. Das bei dem Artikel verwendete Foto ist z. B. ein Fake-Foto. Im Originalfoto demonstrieren die Piloten für mehr Geld. Ein „Spaßvogel“ mit viel Freizeit hat die „Chemtrails“ hinein kopiert und es im Web verbreitet. Es wurde dann nach einiger Zeit „enttarnt“, um die Kritiker der Flugzeugabgase lächerlich zu machen, die leider auch darauf reingefallen sind und es in ihren Foren zahlreich verbreitet hatten. Solche Fotos werden fast im Stundentakt im Web verbreitet. Gern genommen werden auch Behälter von „Belastungstests“, die dann als „Chemietanks“ verbreitet werden.
      Rund um die Uhr wird ein erstaunlicher Aufwand betrieben, von der Umweltschädlichkeit und der Gesundheitsgefährdung durch Flugzeugabgase abzulenken. Wie man auch versucht hat, das „aerotoxische Syndrom“ aus der Öffentlichkeit herauszuhalten.
      An der Wichtigkeit der Thematik ändert es allerdings nichts. #Chemtrail #Sonnenschirm #Abzapfluft

    • Zumindest tut der Autor jetzt hier im Kommentar oben so, als würde er es wissen – es sei aber eine ‚Verschwörung‘ um die Kritiker der Flugzeugabgase (aka Chemtrailgläubige) lächerlich zu machen; also eine Verschwörung der Verschwörer um die Durchschauer dieser Verschwörung als Verschwörer zu diffamieren…. oder so :D Ist aber egal – sein ursprünglicher Artikel, in dem er dieses Fakefoto quasi als visuellen Beleg benutzt wurde inzwischen vielfach weiter geteilt – und nur darauf kommt es denen an: Geschäfte mit Fakemeldungen bei Leichtgläubigen um Klicks, Geldspenden und Werbeeinnahmen zu generieren.

    • Leider falsch. Das obige Foto ist seit langer Zeit entlarvt. Es werden beinahe stündlich ähnliche Fotos im Web eingestellt. Mir ist nicht ein Umweltschützer/Abgaskritiker bekannt, der Reichtümer angesammelt hat. Da machen die Umweltorganisationen mit weinerlichen Eisbärenfotos schon richtig Geld. Und Abgaskritiker werden auch in Zukunft keine „Gläubigen“ sein, dazu liegen einfach zu viele Fakten auf dem Tisch – etwa beim Luftfahrtbundesamt der Schweiz BAZL.

    • Sorry, nur Behauptungen aufzustellen und jedes auch noch so fragwürdige Gerücht als Nachrichten zu verkaufen ist ziemlich peinlich. Ich glaube, jede weitere Diskussion mit ihnen ist Zeitverschwendung

    • Unser ursprüngliches Titelbild war schon fast eine „böhmermannsche“ Aktion. Der Artikel selbst geht ja eigentlich um das DLR Forschungsflugzeug FALCON und weniger um Chemtrails. Viele haben den Orginallink zum Originalfoto gepostet. Danke dafür – aber den kannten wir schon. Die Spaßvögel, die das dann im Web verbreitet haben, die kennen wir nur zu gut. Verfestigt hat sich meine Meinung, das Charlie Hebdo in Deutschland keine Chance hätte. Satire muß hier immer „gekennzeichnet“ werden. Der Schöpfer des obigen Bildes ist ein genialer Illustrator und Karikaturist, der seine Bilder entsprechend bewertet sehen will. Ein Ausflug auf seine Webseite lohnt sich – hier geht es zu David Dees http://ddees.com/

  1. Die Welt soll neu „programmiert“ werden. Daran arbeitet Silicon Valley.

    Der Trip ist einer zum Cyborg. Man hofft da allen Ernstes, seine Hirninhalte auf Festplatte speichern zu können und damit unsterblich zu werden.

    Das transhumane Experiment ist allumfassend. Die Transhumanisten sind eine unglaubliche Bewegung, auch die Piratenpartei ist transhumanistisch, die Typen von Google, Microsoft, Apple, Facebook. Das wissen die meisten nicht. Die bilden sich allen Ernstes ein, das Smartphone sei eine evolutionäre Zwischenstufe zum Halbroboter, der Mensch eine Züchtung von Aliens.
    Da schaue man sich die „Aliens“ mal richtig an. Die sehen aus wie tausend Jahre Sardinenbüchse in Lichtgeschwindigkeit. Die werden bionisch im Gehmobil…

  2. Da wird viel Aufwand von einer „Wasserdampf-Konspiratisten-Lobby“ betrieben. Diese ist sehr erfolgreich und hat es geschafft, Flugzeugabgase als „harmlosen Wasserdampf“ in die Köpfe der Öffentlichkeit zu bringen. Das bei dem Artikel verwendete Foto ist z. B. ein Fake-Foto. Im Originalfoto demonstrieren die Piloten für mehr Geld. Ein „Spaßvogel“ mit viel Freizeit hat die „Chemtrails“ hinein kopiert und es im Web verbreitet. Es wurde dann nach einiger Zeit „enttarnt“, um die Kritiker der Flugzeugabgase lächerlich zu machen, die leider auch darauf reingefallen sind und es in ihren Foren zahlreich verbreitet hatten.

    An der Wichtigkeit der Thematik ändert es allerdings nichts.

  3. Da wird viel Aufwand von einer „Wasserdampf-Konspiratisten-Lobby“ betrieben. Diese ist sehr erfolgreich und hat es geschafft, Flugzeugabgase als „harmlosen Wasserdampf“ in die Köpfe der Öffentlichkeit zu bringen. Das bei dem Artikel verwendete Foto ist z. B. ein Fake-Foto. Im Originalfoto demonstrieren die Piloten für mehr Geld. Ein „Spaßvogel“ mit viel Freizeit hat die „Chemtrails“ hinein kopiert und es im Web verbreitet. Es wurde dann nach einiger Zeit „enttarnt“, um die Kritiker der Flugzeugabgase lächerlich zu machen, die leider auch darauf reingefallen sind und es in ihren Foren zahlreich verbreitet hatten. Solche Fotos werden fast im Stundentakt im Web verbreitet. Gern genommen werden auch Behälter von „Belastungstests“, die dann als „Chemietanks“ verbreitet werden.
    Rund um die Uhr wird ein erstaunlicher Aufwand betrieben, von der Umweltschädlichkeit und der Gesundheitsgefährdung durch Flugzeugabgase abzulenken. Wie man auch versucht hat, das „aerotoxische Syndrom“ aus der Öffentlichkeit herauszuhalten.
    An der Wichtigkeit der Thematik ändert es allerdings nichts. #Chemtrail #Sonnenschirm #Abzapfluft

    • Dass Flugzeugabgase schädlich sind ist ein Fakt den niemand bestreitet. Sie enthalten giftige Abgase und tragen zur Wolkenbildung und der Klimaerwärmung bei. Niemand behauptet, dass die nur harmloser Wasserdampf seien. Aber es gibt massig Leute die glauben, die sichtbaren Kondensstreifen wären weltweite geheime Vergiftungsaktionen bzw geplante und gewollte Wettermanipulationen. Und es gibt inzwischen ettliche Webseiten, die diese Panik schüren und gut davon leben ;)

    • Frederik Schönleben https://www.facebook.com/terry.lawton.9/videos/10153772916754464/ Das wird immer so lapidar hingeworfen: Haha wissen wir doch, dass die Abgase giftig sind. So what? Dann dürfen wir aber die Leute nicht auf anderen Gebieten in einen Alarmismus versetzen, wenn wir bei der zivilen und militärischen Luftfahrt und leider auch beim Schiffsverkehr wegsehen. Wenn also aus Triebwerken, die ja mittlerweile kaum noch Ruß emittieren, „giftige“ Abgase kommen, dann ist hier natürlich nichts geheim. „Die Regierung will uns heimlich vergiften“ ist Bullshit, wenn 2014 fünf Milliarden Passagiere „freiwillig“ geflogen sind. NICHT Bullshit sind Militäraktivitäten, die nicht wirklich lustig sind. Aber da hat der Bürger keinen Einblick – Whistleblower dazu müßten sich erst einmal einen „sicheren Aufenthaltsort“ suchen, denn wenn es um das „Staatswohl“ geht, dann versteht auch die Nato keinen Spaß, der Ehrung von Raif Badawi durch die EU zum Trotz. http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-11/bundesregierung-whistleblower-enthuellung

    • Da wird viel Aufwand von einer „Wasserdampf-Konspiratisten-Lobby“ betrieben. Diese ist sehr erfolgreich und hat es geschafft, Flugzeugabgase als „harmlosen Wasserdampf“ in die Köpfe der Öffentlichkeit zu bringen. Das bei dem Artikel verwendete Foto ist z. B. ein Fake-Foto. Im Originalfoto demonstrieren die Piloten für mehr Geld. Ein „Spaßvogel“ mit viel Freizeit hat die „Chemtrails“ hinein kopiert und es im Web verbreitet. Es wurde dann nach einiger Zeit „enttarnt“, um die Kritiker der Flugzeugabgase lächerlich zu machen, die leider auch darauf reingefallen sind und es in ihren Foren zahlreich verbreitet hatten. Solche Fotos werden fast im Stundentakt im Web verbreitet. Gern genommen werden auch Behälter von „Belastungstests“, die dann als „Chemietanks“ verbreitet werden.
      Rund um die Uhr wird ein erstaunlicher Aufwand betrieben, von der Umweltschädlichkeit und der Gesundheitsgefährdung durch Flugzeugabgase abzulenken. Wie man auch versucht hat, das „aerotoxische Syndrom“ aus der Öffentlichkeit herauszuhalten.
      An der Wichtigkeit der Thematik ändert es allerdings nichts. #Chemtrail #Sonnenschirm #Abzapfluft

    • Unser ursprüngliches Titelbild war schon fast eine „böhmermannsche“ Aktion. Der Artikel selbst geht ja eigentlich um das DLR Forschungsflugzeug FALCON und weniger um Chemtrails. Viele haben den Orginallink zum Originalfoto gepostet. Danke dafür – aber den kannten wir schon. Die Spaßvögel, die das dann im Web verbreitet haben, die kennen wir nur zu gut. Verfestigt hat sich meine Meinung, das Charlie Hebdo in Deutschland keine Chance hätte. Satire muß hier immer „gekennzeichnet“ werden. Der Schöpfer des obigen Bildes ist ein genialer Illustrator und Karikaturist, der seine Bilder entsprechend bewertet sehen will. Ein Ausflug auf seine Webseite lohnt sich – hier geht es zu David Dees http://ddees.com/

  4. „Eines der Ziele der Kampagne war es, den Beweis zu erbringen, dass Aerosole in tropischen Gewittern von den bodennahen Schichten bis in die Stratosphäre in Höhen über 18 Kilometern transportiert werden. Dort verbleiben diese Spurenstoffe über viele Jahre, werden rund um den Erdball verteilt und beeinflussen die Ozonschicht.“

    Das ist interessant auch im Hinblick auf das zahlreiche Verschießen von Urangranaten ! Das abgereicherte Uran hat zwar eine geringe Strahlung, ist aber durch Einatmen sehr gefährlich (COPD?)

    Alleine im Jugoslawienkrieg wurden 31000 Urangranaten verschossen, wie durch die Initiative von Gorbatschow aufgedeckt wurde. Auch im Irak und aktuellen Kriegen werden wieder reichlich Urangranaten verschossen. Ergo?

  5. „Eines der Ziele der Kampagne war es, den Beweis zu erbringen, dass Aerosole in tropischen Gewittern von den bodennahen Schichten bis in die Stratosphäre in Höhen über 18 Kilometern transportiert werden. Dort verbleiben diese Spurenstoffe über viele Jahre, werden rund um den Erdball verteilt und beeinflussen die Ozonschicht.“

    Das ist interessant auch im Hinblick auf das zahlreiche Verschießen von Urangranaten ! Das abgereicherte Uran hat zwar eine geringe Strahlung, ist aber durch Einatmen sehr gefährlich (COPD?)

    Alleine im Jugoslawienkrieg wurden 31000 Urangranaten verschossen, wie durch die Initiative von Gorbatschow aufgedeckt wurde. Auch im Irak und aktuellen Kriegen werden wieder reichlich Urangranaten verschossen. Ergo?

    • Die hohe Zahl an Krebstoten ist nicht nur mit den durch die Gesellschaft erzeugten Umweltgifte zu belegen, sondern auch durch spezielle militärische Aktivitäten, von der die Bevölkerung nichts weiß. Dass im Jugoslawienkrieg 31000 Urangranaten verschossen wurden, ist erst durch eine Initiative Gorbatschows aufgedeckt worden. Damals haben nur wenige Kilometer vom Krieg entfernt Ignoranten „Urlaub“ gemacht und sich noch über den Kriegslärm beschwert. Wäre interessant zu wissen, wie viele davon später Leukämie usw. bekommen haben. Hier müssen auch unsere Ministerdarsteller schweigen – wie seinerzeit Scharping, der durch Betroffene der US_Basis Grafenwöhr mit der Sauerei konfrontiert wurde. Dafür rennen die Ministerfehlbesetzungen Maas und Maizière hinter Internetkommentatoren und Scheinthematiken hinterher !

  6. https://www.facebook.com/terry.lawton.9/videos/10153772916754464/ Das wird immer so lapidar hingeworfen: Haha wissen wir doch, dass die Abgase giftig sind. So what? Dann dürfen wir aber die Leute nicht auf anderen Gebieten in einen Alarmismus versetzen, wenn wir bei der zivilen und militärischen Luftfahrt und leider auch beim Schiffsverkehr wegsehen. Wenn also aus Triebwerken, die ja mittlerweile kaum noch Ruß emittieren, „giftige“ Abgase kommen, dann ist hier natürlich nichts geheim. „Die Regierung will uns heimlich vergiften“ ist Bullshit, wenn 2014 fünf Milliarden Passagiere „freiwillig“ geflogen sind. NICHT Bullshit sind Militäraktivitäten, die nicht wirklich lustig sind. Aber da hat der Bürger keinen Einblick – Whistleblower dazu müßten sich erst einmal einen „sicheren Aufenthaltsort“ suchen, denn wenn es um das „Staatswohl“ geht, dann versteht auch die Nato keinen Spaß, der Ehrung von Raif Badawi durch die EU zum Trotz. http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-11/bundesregierung-whistleblower-enthuellung

  7. Wenn ein Flugzeug in einer Stunde 3 Tonnen Kerosin verbrennt, dann bleiben dank hocheffizienter Verbrennung mittels Mantelstrom-Bypass-Turbinen nur klägliche 100 Gramm Feinststaub übrig! Die haben es aber in sich, obwohl sie nur in Nanopartikelgröße emittiert werden. Weltweit summiert sich das dann enorm. 2014 hatten wir fünf Milliarden Flugpassagiere die wohl eine knappe Milliarde Tonnen Kerosin verbrannt haben. Dazu kommt die Schwerölverbrennung durch die Schiffe.

    Die fünf größten Kreuzfahrtschiffe erzeugen so viel CO2 wie der gesamte deutsche Autoverkehr!

    Aber hier arbeiten effektive Lobbyisten, die es immer wieder schaffen, diese Sauerei aus dem Fokus zu nehmen, besonders bei den großen Umweltschutzorganisationen oder „Weltklimakonferenzen“, bei welchen die Strategen ja gerne den Luftraum durch die anfliegenden „Privatjets“ überfüllen und Luftfahrt und Kreuzfahrt nur am Rande erwähnen !

    Man könnte nur noch lachen, wenn es nicht so traurig wäre. #Abzapfluft #Chemtrails http://sciencefiles.org/2015/10/29/wolfsburger-killer-studie-lastet-volkswagen-mindestens-59-vorzeitige-tode-an/

  8. Nochmal zu dem Titel-Bild: Es ist eine Montage eines Spaßvogels, der es in sog. Chemtrailgruppen-Foren hineingepostet hat, um sie lächerlich zu machen. Das wurde schnell erkannt und entsprechend klargestellt – viele Monate her. Aber ausgerechnet Piloten waren es, die vor zwei Jahren den Tipp gaben: Schaut euch mal die Triebwerke an, die seit Jahren ausschließlich eingesetzt werden. Leider hat sich bisher noch kein Redakteur der Mainstreampresse die Mühe gemacht, in diese Richtung seriös zu recherchieren. Der Tipp zu den Mantelstrom-Bypass-Triebwerken kam auf dem Höhepunkt des „Zapfluft“-Skandales (#Abzapfluft – aerotoxisches Syndrom“, denn die Luftfahrtindustrie unbedingt unter dem Teppich halten wollte. Die viel gescholtene #Lügenpresse hat aber tapfer dazu berichtet, Verlust von Werbeeinnahmen und viel Ärger in Kauf nehmend. Obwohl Kabinenpersonal erkrankte und auch Piloten betroffen waren, so dass es zu „Beinahe-Abstürzen“ kam, hat sich die Öffentlichkeit kaum interessiert. Es kam aber doch zu Bundestagsdebatten, bei welchen sich die selbst Abgeordneten übelst von Lobbyisten beschimpfen und beleidigen lassen mußten. Bei ähnlichen Artikeln treffen dann auch in kürzester Zeit zahlreiche „Sonnenstaatler“ und Der goldene Aluhut – Satiriker, sowie die restlichen „Wasserdampf-Konspiratisten“ ein, um die Diskussion mit albernen Postings zu vermüllen. Liebe Leser, machen sie sich selbst ein Bild ! https://youtu.be/yk4iYet2ih0

  9. Nochmal zu dem Titel-Bild: Es ist eine Montage eines Spaßvogels, der es in sog. Chemtrailgruppen-Foren hineingepostet hat, um sie lächerlich zu machen. Das wurde schnell erkannt und entsprechend klargestellt – viele Monate her. Aber ausgerechnet Piloten waren es, die vor zwei Jahren den Tipp gaben: Schaut euch mal die Triebwerke an, die seit Jahren ausschließlich eingesetzt werden. Leider hat sich bisher noch kein Redakteur der Mainstreampresse die Mühe gemacht, in diese Richtung seriös zu recherchieren. Der Tipp zu den Mantelstrom-Bypass-Triebwerken kam auf dem Höhepunkt des „Zapfluft“-Skandales (#Abzapfluft – aerotoxisches Syndrom“, denn die Luftfahrtindustrie unbedingt unter dem Teppich halten wollte. Die viel gescholtene…

  10. Die viel gescholtene #Lügenpresse hat aber tapfer dazu berichtet, Verlust von Werbeeinnahmen und viel Ärger in Kauf nehmend. Obwohl Kabinenpersonal erkrankte und auch Piloten betroffen waren, so dass es zu „Beinahe-Abstürzen“ kam, hat sich die Öffentlichkeit kaum interessiert. Es kam aber doch zu Bundestagsdebatten, bei welchen sich die selbst Abgeordneten übelst von Lobbyisten beschimpfen und beleidigen lassen mußten. Bei ähnlichen Artikeln treffen dann auch in kürzester Zeit zahlreiche „Sonnenstaatler“ und Der goldene Aluhut – Satiriker, sowie die restlichen „Wasserdampf-Konspiratisten“ ein, um die Diskussion mit albernen Postings zu vermüllen. Liebe Leser, machen sie sich selbst ein Bild ! https://youtu.be/yk4iYet2ih0

  11. Wann werdet ihr endlich begreifen, dass es keine Flugzeuge gibt! Das ist nur eine Täuschung durch die Amerikaner, die ja auch behaupten, dass die Erde eine Kugel ist. googelt doch einfach mal „Erdscheibe“ und Euch werden die Augen göffnet.

  12. http://www.climate-engineering.eu/

    Climate Engineering
    ce_grafikClimate engineering covers technologies both for removing the causes and for treating the symptoms of anthropogenic climate change. The former are called carbon dioxide removal (CDR) technologies because they reduce CO2 in the atmosphere, the latter radiation management (RM) technologies because they directly influence radiation balance and therefore temperature. CDR technologies use biological, chemical, or physical processes to cause the ocean or terrestrial biosphere to absorb atmospheric CO2 or directly store it geologically. RM technologies either reduce the Earth’s short-wave solar radiation of the Earth or increase its reflection, or increase long-wave thermal radiation into space.

Webmentions

  • National Reconnaissance Office | Gschwollschädel: Operative Kommunikation 2. März 2017

    […] und -5 sollen ab 2017 bzw. 2020 als Instrumente an Bord meteorologischer Satelliten die Atmosphäre der Erde […]

  • Psiram.com: Langwierige Sturzgeburt ! | Operative Kommunikation: The Silent Sheriff 2. März 2017

    […] hineigepostet wurde. Lorenz und sein Dunstkreis wissen das. Genau deshalb habe ich es für einen Artikel  nocheinmal verwendet – und prompt ist die gesamte PSIRAM-Sonnenstaatler-Aluhut-Herde darauf […]

  • Umweltbundesamt: Chefin Krautzberger gibt Audi Dienstwagen zurück – Harmlose Nudging/PSYOP Zeiten ? 2. März 2017

    […] betreibt man einen erstaunlichen Forschungsaufwand diesbezüglich. Über das Forschungsflugzeug FALCON und die Geophysica haben wir schon […]