in Umwelt

Unser Artikel zum DLR Forschungsflugzeug FALCON  bei NEOPresse hat ein wenig für Wirbel gesorgt. Das Thema ist relativ komplex und in der Öffentlichkeit recht unbekannt. Geht es hier doch auch um eine “heilige Kuh” unserer Gesellschaft.

Immerhin gibt es mittlerweile zum Thema Geoengineering und Solar Radiation Management (Beeinflussung der Strahlungsbilanz der Erde) Millionen Publikationen und Fachliteratur, allerdings kaum auf Deutsch !

So ist die im Auftrag des Bundesforschungsministeriums 2011 erstellte Sondierungsstudie zum Thema auch an “Entscheidungsträger” gerichtet und hatte eine Startauflage von lächerlichen 1000 Exemplaren.

Die Studie hat zwar die ISBN: 3-89456-324-9, ist aber nur im Web erhältlich.

Gezielte Eingriffe in das Klimasystem?

Eine Bestandsaufnahme der Debatte zu Climate Engineering.

Herausgegeben von
Wilfried Rickels, Gernot Klepper und Jonas Dovern
Kiel Earth Institute, Düsternbrooker Weg 2, 24105 Kiel
www.kiel-earth-institute.de

Autoren
Betz, Gregor; Brachatzek, Nadine; Cacean, Sebastian; Güssow, Kerstin; Heintzenberg, Jost; Hiller, Sylvia; Hoose, Corinna; Klepper, Gernot; Leisner, Thomas; Oschlies, Andreas; Platt, Ulrich; Proelß, Alexander; Renn, Ortwin; Rickels, Wilfried; Schäfer,Stefan;
Zürn, Michael

1. Auflage / 1.000 Stück
ISBN: 3-89456-324-9
Kiel, September 2011
Diese Studie wurde im Auftrag des BMBF erstellt. Das BMBF hat das Ergebnis der Studie nicht beeinflusst; der Auftragnehmer trägt allein die Verantwortung.
Alle in dieser Studie veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Die Reproduktion – ganz oder in Teilen – durch Nachdruck, fototechnische Vervielfältigung oder andere Verfahren,
auch Auszüge, Bearbeitungen sowie Abbildungen bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Instituts.

© 2011, Kiel Earth Institute

Sondierungstudie Climate Engineering 2011

Climate Engineering – ein Sammelbegriff für großskalige technische Eingriffe in das Klimasystem der Erde – wird zunehmend als Option im Kampf gegen den anthropogenen Klimawandel diskutiert. Dabei kann zwischen symptomatischen Ansätzen zur direkten Beeinflussung der Strahlungsbilanz der Erde (Radiation Management) und ursächlichen Ansätzen zur Zurückführung der atmosphärischen CO2-Konzentration (Carbon Dioxid Removal) unterschieden werden.

Wie die Definition von Climate Engineering schon andeutet, hat jeder Einsatz dieser Technologien potenziell globale Auswirkungen: Weltweit würden das Klima und Ökosysteme verändert, und damit die Lebensbedingungen ganzer Gesellschaften. Aus diesem Grund kann die Debatte über Climate Engineering nicht nur im Hinblick auf naturwissenschaftliche und wirtschaftliche Argumente hin untersucht werden.

Die Sondierungsstudie „Gezielte Eingriffe in das Klima? Eine Bestandsaufnahme der Debatte zu Climate Engineering“ wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) von einem Konsortium bestehend aus sechs Projektteams unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen erstellt. Die Koordination des Projektes erfolgte durch das Kiel Earth Institute.

Wer also “Entscheidungsträger” ist, kann sich die Gesamtstudie mit knapp fünf MB herunterladen:

http://www.kiel-earth-institute.de/sondierungsstudie-climate-engineering.html

Danach hat man schon einen guten Überblick über das Thema, haben sich offensichtlich ausgemachte Experten dazu den Kopf zerbrochen.

Gerade viele Regionalpolitiker werden aktuell mit dem Thema konfrontiert, müssen sich aber eingestehen, dass sie selbst keine Ahnung haben.  Also, meine Damen und Herren, hier ist reichlich Lesestoff vorhanden. Man kann auch einzelne Themenbereiche bearbeiten.

Climate Engineering: Ethische Aspekte

download (22,9 MiB)

Karlsruher Institut für Technologie // Jun.-Prof. Gregor Betz //  gregor.betz@kit.edu

Climate Engineering: Chancen und Risiken einer Beeinflussung der Erderwärmung. Naturwissenschaftliche und technische Aspekte

download (721,1 KiB)

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung // Prof. Jost Heintzenberg //jost.heintzenberg@tropos.de

Climate Engineering: Wirtschaftliche Aspekte

download (1,2 MiB)

KIEL EARTH INSTITUTE // Prof. Gernot Klepper // gernot.klepper@ifw-kiel.de

Climate Engineering: Risikowahrnehmung, gesellschaftliche Risikodiskurse und Optionen der Öffentlichkeitsbeteiligung

download (963,9 KiB)

Dialogik, Stuttgart // Prof. Ortwin Renn // ortwin.renn@sowi.uni-stuttgart.de

Climate Engineering: Instrumente und Institutionen des internationalen Rechts

download (995,9 KiB)

Universität Trier // Prof. Alexander Proelß // proelss@uni-trier.de

Climate Engineering: Internationale Beziehungen und politische Regulierung

download (539,8 KiB)

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung // Prof. Michael Zürn //zuern@wzb.eu

Leider fehlen die “militärischen Studien” zum Thema – da werden dann nämlich  “Sicherheitsinteressen” berührt. Ein Manko für alle “Klimamodelle”, dass die zahlreichen militärischen Aktivitäten nicht eingerechnet werden können.

Immerhin waren UN und EU vor Jahrzehnten schon besorgt und haben mit der EMNOD-Konvention eigentlich bestimmte Aktivitäten verboten.

In der Studie werden die Risiken des Klimaklempnerns deutlich benannt. So gebe es beim Solar Radiation Management auch keinen Probelauf. Man kann es nur machen oder nicht.

Und hier wären wir genau beim Punkt: Zieht man es bereits durch?

Ein künstlicher Sonnenschirm, wie vom

Institute for Advanced Sustainability Studies IASS Potsdam so lustig in einem kleinen Filmchen präsentiert

Oder wie von Harvard Prof. David Keith so prominent kommentiert:

The problem is that’s the same basic message, if stated in more emphatic terms, that policymakers have been ignoring, if not openly ridiculing, for decades.

David Keith, a professor of public policy and applied physics at Harvard University, isn’t counting on dire reports to change that.

Instead, he is seriously exploring the possibility of altering the climate system itself to counteract the escalating dangers, using technology to create our own knob on the Earth’s thermostat

Wenn ein Thema als “Plan B” so ausführlich bearbeitet wird, dann sollte man mit hämischen und beleidigenden Kommentaren gegen die Kiritiker vorsichtig sein – oder dort “Verschwörungstheorie” grölen, wo sich die Verschwörer bzw. Täter zu ihren Konferenzen treffen!

Nochmal: Diese Studien sind teilweise recht umfangreich, von Experten erstellt, aber nur in veralteten Versionen zugänglich. So fehlen aktuelle Erkenntnisse. Militärische Aktivitäten werden ausgeklammert, was aus „Sicherheitsinteresse“ angebracht sein mag.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

26 Kommentare

  1. 4 Doku-Tipps zu Chemtrails (alle 4 auch auf deutsch. Synchro, Untertitel, Original)
    1. Aerosol Crimes (von Clifford Carnicom, 2005, ca. 1,45 Std.). 2. WHAT in the World are they spraying. 3. WHY in the World are they spraying (Nachfolger). 4. Trojanische Wolken ( Deutsche Produktion von 2014, Laufzeit: 1 Stunde).
    Sehr guter Clip auch: Chemtrails – Neuartige Beweise – Aufforderung zur Stellungnahme /2012). Oder Youtubed mit Stichworten: Chemtrails im spanischen TV (mit deutschen Untertiteln) ODER Chemtrails Ungekürztes (oder unzensiertes) Spiegel TV Interview (oder so ähnlich) im Kanal: Werner Altnickel.

  2. Aus jahrelanger Diskussion zu dem Thema weiß ich leider, dass viele, die sich vehement dazu äußern, kaum fachlich sachlich dazu informiert sind. Diese Sondierungsstudie lohnt aber einmal, sich für ein paar Stunden in das Thema einzuarbeiten. Gerade in den letzten Monaten haben einige recht bekannte Medien peinlich oberflächlich zum Thema Geo- und Climate-Engineering berichtet. Aber gerade dann, wenn man mit alarmierenden Fotos unterlegt, in Richtung #VW und Autoindustrie anklagend den Finger erhebt, dann darf man das Geschehen am Himmel nicht lapidar ingnorieren ! Feinststaub ist kein Spaß ! http://sciencefiles.org/2015/04/27/langsschnittstudie-feinstaub-macht-dement/

  3. Aus jahrelanger Diskussion zu dem Thema weiß ich leider, dass viele, die sich vehement dazu äußern, kaum fachlich sachlich dazu informiert sind. Diese Sondierungsstudie lohnt aber einmal, sich für ein paar Stunden in das Thema einzuarbeiten. Gerade in den letzten Monaten haben einige recht bekannte Medien peinlich oberflächlich zum Thema Geo- und Climate-Engineering berichtet. Aber gerade dann, wenn man mit alarmierenden Fotos unterlegt, in Richtung #VW und Autoindustrie anklagend den Finger erhebt, dann darf man das Geschehen am Himmel nicht lapidar ingnorieren ! Solar Radiation Management ist kein Spaß !

  4. DAS MILLITÄRISCHE WIRD AUSGEKLAMMERT , NA LOGISCH !!!! HAARP SYSTEME , die die ionisphäre mit bis zu 1900 grad aufheitzt , hochs und tiefs und der jetstream umgeleitet , das verspühen von aluminium , barium und nano partikeln , das alles dient einer mafia , die sich der weltbeherrschung verschrieben hat . wenn das so weiter geht ist dieser planet in wenigen jahren für viele unbewohnbar !!! hat schon mal jemand zick zack wolken , von horizont zu horizont , gesehen ??? sowas von künstlich , ja schon abartig !

  5. Geoengineering, Solar Radiation Management, Chemtrails, Bionik, Cyborgs, ich denke, das sind nur Bausteine aus einem Gesamtkomplex und summiert sich zum großen Thema „Transhumanismus“.

    Ich empfehle für eigenen Überlegungen die Arte Doku „Doku _ Welt ohne Menschen _ [ ARTE ]“. Unter dem Stichwort läßt sich die Doku bei Youtube auffinden.

    Und einen Autor, der mit dem Buch „Wendezeit“ in den 80er Jahren in der Friedensbewegung ungeheuer populär war – Fritjof Capra. Link im Nick

    • Wir werden systematisch in diese Richtung indoktriniert mit Däniken, von wem stammen die Pyramiden, Aliens, Star Treck und Star Wars, Total Recal, Terminator, Das fünfte Element usw.

      Daß wir nicht in Richtung „unendliche Weiten“ rasen, sondern in die unendliche Enge, ist vielen vielleicht einsehbar. Meines Erachtens findet eben genau das statt, was wir nicht gut finden, der Weg geht in die Borg-Gesellschaft.

      Der einzig vernünftige Film zu dem Thema war ausgerechnet einer mit Bruse Willis „Surrogates“.

      • Und weil Weihnachten ist, noch die frohe Botschaft, der Mensch hat ein Bewußtsein, das unabhängig ist vom Gehirn.

        John C. Eccles, der renommierte Mediziner und Gehirnfoscher, bekam für den „Nachweis“, daß ein „Selbst das Gehirn steuert“ (wie der Autofahrer das Auto) den Nobelpreis für Medizin.

        Komplexität erschafft kein Bewußtsein. Das wäre ja noch schöner.

        Ich habe mir auch einen Tannenzweig aufgehängt, um die bösen Geister zu vertreiben ..

        • Ich denke, unser Gehirn bildet das Bewusstsein – und das Bewusstsein trainiert das Gehirn. Eine Symbiose ! Die Komplexität ist das Ergebnis. Aber was war zuerst da, dass Huhn oder dass Ei ? Wahrscheinlich beides gleichzeitig – in einer bipolaren Existenz allen Seins, kann nichts zuerst dagewesen sein. Es werden immer zwei Komponenten gleichzeitig entwickelt und „geboren“. Das Eine ist ohne das Andere ein Nichts. Große Kontroversen um die Urknalltheorie, an der der Vatikan übrigens unbedingt festhalten will. Götter stehen mit Bleifuß auf unserer Bremse !
          „Das Selbst steuert das Gehirn“ Na ja, immerhin ein Versuch, den Götterjunkies einen Ichbezogenen Ersatz zu bieten, und wer weiß schon wohin uns diese Wissenschaften führn….

          • Daß die Komplexität des Gehirns Bewußtsein erschafft, ist unlogisch. Sie sprechen aber schon selbst von zwei Komponenten.
            Meditieren Sie mal ein bißchen – das meine ich gut und nicht irgendwie anmaßend.

            Die Logik besagt, daß ein System von innerhalb des Systems nicht als Ganzes erklärt werden kann. Stellen Sie sich vor, Sie lebten in einem Luftballon. Wie wollten Sie die Herkunft des Ballons erklären? Den Ballon können Sie erst verstehen, wenn sie aus ihm heraustreten, erst von außerhalb haben Sie den Überblick. Das gilt für den Menschen und für den Urknall.

            Eine Biomaschine würde sich selbst nicht verstehen. Paradox ist daher der Wissenschaftler, weil er behauptet, er haben mehr Infos in seiner Gehirnmasse als das gesamte…

          • Meditation eignet sich hier sicher nicht – auch kein bisschen !
            „Das die Komplexität des Gehirns Bewusstsein erschafft ist unlogisch“ – Aha ! Ich war immer der Meinung, dass ich mir meiner selbst bewusst bin, weil sich mein Gehirn, dank seiner Komplexität, dazu eignet. Wer oder was, außer der Evolution mit der Fortentwicklung allen Lebens, sollte sonst dafür gesorgt haben ?
            „Den Urknall kann man nur von außen erklären“ – Aha ! Mal ganz davon abgesehen, dass ich von dem Urknall nichts halte, könnte ihn also der Logik folgend, Niemand von außen erklären, da jeder ein Teil seiner selbst ist und von Innen auch nicht, da das nur von außen ginge !?
            Ja wenn das so ist, können wir ja alle entsprechenden Wissenschaften einstampfen !

  6. Hier läuft das größte Verbrechen an der Schöpfung bereits auf Hochtouren. Uns Menschen mit einbegriffen. Der tägluche Blick in den Himmel genügt um zu verstehen, was ein warmer Winter mit dem Bevölkerungsaustausch durch Migrationsbewegungen zu tun hat. Wir stehen unten , wie die Schafe und unternehmen nichts. Was muss noch geschehen, dass wir erwachen und dem Treiben ein Ende bereiten?

  7. Bei Climate Engineering handelt es sich noch um ein weitgehend unerforschtes wissenschaftliches Gebiet. Es weist große Aktualität auf. In der Bevölkerung noch weitgehend unbekannt, wird es aber bei Klimakonferenzen (z.B. auf dem Weltklimagipfel in Doha) zunehmend diskutiert. Da die Maßnahmen für die angestrebten Klimaziele bisher nicht greifen, wird Climate Engineering als alternative Hilfe in Betracht gezogen. Einzelne CE-Methoden bergen unterschiedliche Gefahren und Nebenwirkungen, die noch nicht im vollen Umfang erfasst sind. Die Wirtschaftlichkeit aller Methoden ist umstritten, politische und juristische Rahmenbedingungen für die Erforschung sind noch nicht vorhanden. Eine mögliche Umsetzung durch einzelne Staaten ist allerdings auch nicht explizit verboten.

  8. Kommentar: Der ARD-Bericht trifft den Nagel auf den Kopf: Das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) und die offizielle „Klimawissenschaft“ sind rein politische Institutionen, die mit echter Wissenschaft rein gar nichts zu tun haben. Im Gegensatz zu den Behauptungen der „Klimaretter“ hat nämlich der CO2-Verbrauch der Menschheit so gut wie nichts mit dem Klimawandel zu tun, vielmehr sind es natürliche Phänomene (darunter die Aktivität der Sonne), die unser Klima derzeit massiv verändern. Das heißt natürlich nicht, dass weiterhin grenzenloses Wachstum und Umweltverschmutzung zu rechtfertigen sind. Diese haben aber nichts direkt mit dem Klimawandel zu tun! Was es wirklich damit auf sich hat, erfahren Sie in unserer Serie Das…

    • Der Mensch öffnet immer neue Fässer, statt alte zu verschließen. Dazu kommt die Trägheit der Masse, die das Spiel nicht durchschaut, sich aus der Realität ins Fernsehen und den Konsumrausch flüchtet. Erschwerend kommt hinzu, daß ein Politiker mit schlechten Nachrichten nicht gewählt wird. „Wir müssen uns einschränken“, das wird gar nicht gerne gehört. Als die Grünen sagten, die Benzinpreise sollte angehoben werden auf 5 DM, da wurden die restlos abgestraft. Dabei war die Idee dahinter, regenerative Energien mit den Einnahmen zu fördern. Der Energiewandel wäre da und der Krieg ums Öl vielleicht verhindert worden. Steuererleichtungen, dafür gibt’s das Kreuz.

      Der Mensch ist unvernünftig.

  9. Bei allem Respect. Deutsche Wektätige sind nicht dazu da die Welt zu retten. Wenn einer flexibel zur angebotenen Arbeit reisen muß, kann er nicht bei Hungerlöhnen 5 € bezahlen.

    Schon gar nicht sind grüne Absonderungen maßgebend. Die Interessengemeinschaft der Faulenzer und Kinderficker und Volksverräter. Die Riege hat ja noch nicht einmal einen Schulabschluß

    • Ach nee, der Werktätige darf ohne Verstand herumlaufen?
      Wahrscheinlich haben Sie auch ein Auto und denken an sich?
      Freie Fahrt für freie Bürger? Alles ändern, aber nur bei den anderen?

      Das mit den 5 DM war eine völlig andere Zeit. Ihre Allergie entscheidet sich damit in keiner Weise von der Allergie der Grünen gegen Sie heute.

      • Ich denke, das mit den 5,- DM hat nicht gegriffen, weil der Bürger richtig dachte, dass die Reichen weiterhin mit ihrer Karre auf’s Klo fahren, während er Verzicht üben hätte müssen. Außerdem trauten die Bürger dem Plan nicht, vermuteten das gegen die Lobby kein Kraut gewachsen ist, und die Gelder wieder irgendwo verschwinden. Ich schätze mal, genau so wär’s damit auch gelaufen. Und ohne Fukushima u. Merkels geistige Sternstunde würden wir wahrscheinlich noch heute auf die Energiewende warten.
        Trotzdem und auch ist es natürlich völlig richtig: ohne schrittweisen Verzicht auf das Alte, kann sich Neues nicht etablieren. Damit dies aber nicht im Fiasko endet, müssen alle mitmachen, Politiker u. Bürger. Das wie entscheidet !