In den letzten Wochen wurden in Europa hohe Werte an Jod-131 gemessen. Den Ursprung des radioaktiven Isotops können die Behörden bis heute nicht benennen. Spekulationen dazu gibt es zur Genüge: so glauben einige, dass die Quelle in Osteuropa zu finden… Teilen Weiterlesen

Am 22. Februar 2017 wurden wir in diversen Medien darüber informiert, dass sich „eine kleine, unbedeutende Menge Jod-131“ über den halben europäischen Kontinenten ausgebreitet hat. Selbstverständlich ist dies völlig harmlos und kommt in den Wintermonaten sowieso regelmäßig vor. Ein bisserl komisch mutet es allerdings schon an, wenn die US-Air… Teilen Weiterlesen

Es ist immer wieder erstaunlich, wie Politik, Konzerne und die Hochleistungspresse gemeinsame Sache machen, wenn es darum geht bestimmte Themen fast komplett auszublenden. Eines der Beispiele dafür ist die Situation rund um das Atomkraftwerk Fukushima Daiichi, dass seit seiner Havarie 2011 so gut wie keine Rolle mehr in den… Teilen Weiterlesen

Sollte es die menschliche Geschichte irgendwie in eine ferne Zukunft schaffen, werden zwei wesentliche Ereignisse in den Analen zu finden sein. Erstens die Beherrschung des Feuers und zweitens die Spaltung des Atoms, was gleichzeitig das schleichende Ende der Menschheit einläutete. Das Feuer katapultierte den Menschen vom Mittelfeld an die… Teilen Weiterlesen

Wir leben in einer toxischen Welt. Auf der Erde verteilt sind über 430 Atomkraftwerke in Betrieb, 70 befinden sich im Bau und weitere 173 sind geplant. Von Menschenhand verursachte Unfälle wie in Fukushima, Atombombentests sowie das Abfeuern von Uranmunition in… Teilen Weiterlesen

Von Ann Werner - Übersetzung NEOPresse Jeder Tunfisch, der in den Gewässern vor Kalifornien untersucht wurde, war mit Radioaktivität belastet, die vom havarierten Kraftwerk in Fukushima stammt. Jeder einzelne! Vor über einem Jahr, im Mai 2012, berichtete das Wall Street Journal… Teilen Weiterlesen

“Der zusammengefallene Teil ist kein essentieller Bestandteil des Sarkophags und es konnte keine Strahlenbelastung festgestellt werden.” – Kommen Ihnen solche Sätze bekannt vor? Dann haben Sie jetzt zumindest keine Veranlassung zur Beruhigung! Am Dienstag ist ein 600 Quadratmeter grosses Stück des Überbaus über dem Reaktorblock Nummer 4 zusammengefallen, der… Teilen Weiterlesen