Was macht eigentlich die Eurogruppe? Angeblich beugt sie Krisen in der Währungsunion vor. Tatsächlich spielt sie auf Zeit – und manipuliert die Fakten, wie jetzt wieder in Griechenland. Es bestehe keine Eile, Athen habe ja noch Geld, sagte Eurogruppenchef Dijsselbloem… Teilen Weiterlesen

Nach Island versucht sich nun Spanien darin, seine Banker für die finanziellen Probleme des Landes haftbar zu machen. So hat jetzt das höchste Gericht Spaniens den ehemaligen Chef der Zentralbank, einen hohen Beamten der Marktaufsichtsbehörde und fünf weitere (ehemalige) Zentralbanker angeklagt, weil diese einen Schaden von mehreren Milliarden Euro… Teilen Weiterlesen

In Zusammenhang mit dem Vorstoß der deutschen Regierung, Bargeldgeschäfte auf maximal 5000 Euro zu beschränken, hat Finanzminister Schäuble kürzlich erklärt, es ginge nicht darum, Bargeld insgesamt zurückzudrängen. Genau deshalb wird es jetzt ernst – der „war on cash“ geht in eine neue Runde. Schon länger wird auf die Gefahren hingewiesen,… Teilen Weiterlesen

Falschinformationen und bewusste Irreführung. Zwei Instrumente, die die wahre Natur dessen verschleiern sollen, was uns in diesem Jahr erwarten wird: der wirtschaftliche Zusammenbruch. In vielen Artikeln habe ich bereits darauf hingewiesen, dass die Hochleistungspresse ihren gewichtigen Teil dazu beiträgt, dass… Teilen Weiterlesen

Gianis Varoufakis, Ex-Finanzminister unter Tsipras, gründet DiEM 25 – Democracy in Europe Movement. In einem Monat startet DiEM25 in Berlin. Finanzgenie Varoufakis  will damit europaweit gegen die Finanzmafia kämpfen:  Austritt aus der Eurozone oder deren Reform, soziale Investitionen, Einführung von Parallelwährungen um die Bankenmacht auszuhebeln. Ob die Bilderberger und… Teilen Weiterlesen

In einem Interview voller Dynamit machte Richard Fisher, ehemaliger Präsident und CEO der Federal Reserve Bank von Dallas, das wohl größte Eingeständnis eines Federal Reserve Insiders, das man je zu sehen und zu hören bekommen wird. Die Federal Reserve steht… Teilen Weiterlesen

Von Ernst Wolff - Die Schließung der Shanghaier Börse am 3. Januar 2016 erfolgte aufgrund einer erst seit Jahresbeginn geltenden Verfügung, den Börsentag zu beenden, sobald die Aktienkurse um mehr als 7 Prozent nachgeben. Sie folgt aber auch auf eine Periode von Eingriffen in den Aktienmarkt durch die Regierung und… Teilen Weiterlesen