Wenn es denn einen Gott gibt, dann hat der offenkundig ein langes, gründliches und rächendes Gedächtnis. Dieses Erinnerungsvermögen geht den deutschen Medien völlig ab. Von Uli Gellermann - Zum Tod von Helmut Kohl fällt denen nur süßliches Gequatsche ein: Der… Teilen Weiterlesen

Seit die Länder Berlin, Brandenburg und Thüringen der Ausgliederung der Autobahnen in eine private Gesellschaft im Bundesrat zustimmten, tobt eine Schlacht in der linken Facebook-Filterblase. Die einen schreien Zeter und Mordio, die anderen beschwören Sachzwang und ihr „bestes getan zu haben“. Nun ist es geschehen, in einem Rekordtempo von… Teilen Weiterlesen

Merkel spaltet das Land. Entweder man steht hinter ihr, oder man ist rechtspopulistisch. Dieses bipolare Schwarz-Weiß-Denken ist sehr gefährlich für eine Demokratie. Die Flüchtlingskrise ist meiner Meinung nach nicht die größte Verfehlung von Frau Merkel. Viel schlimmer sind die vielen Lügen und Missetaten rund um die Fiskalpolitik, Eurorettung, Bankenrettung,… Teilen Weiterlesen

Seit Oktober 2014 hat Deutschland Irakisch-Kurdistan mit Waffen beliefert. Dies war ein entscheidender Zeitpunkt, der den weiteren Verlauf der deutschen Außenpolitik bestimmte. Von Said Al-Khalaki (Voltaire.org) - Unter Druck durch die Vereinigten Staaten hob die deutsche Regierung das Lieferverbot für… Teilen Weiterlesen

Im Schnitt leistet eine bundesdeutsche Familie 30.000 Euro Steuerabgaben pro Jahr. Darin Inbegriffen sind Lohnsteuer, Mehrwertsteuer, Kapitalertragsteuer und vieles mehr. Was neben der hohen Summe kaum auffällt: Um die Massenenteignung zu rechtfertigen wird knallharte Propaganda angewendet. Schon mal aufgefallen für was Sie alles Steuer zahlen? 30% Ihres Einkommens macht… Teilen Weiterlesen

Der westdeutsche Bundeskanzler Ludwig Erhard postulierte 1957 „Wohlstand für Alle“. So auch der Titel seines in jenem Jahr erschienenen Buches. Grundlage für „Mitte der 1960er Jahre stattfindende Sozialstaatsdiskussion unter der Überschrift „Formierte Gesellschaft“. Der Grundgedanke war ein autoritärer Staat, der… Teilen Weiterlesen

Der Auftrag eines Autors, vor allem eines unabhängigen und freien, ist es, zu hinterfragen. Auch und gerade, Obrigkeiten und offizielle Erlässe. Inwiefern eine solche Hinterfragung stattfindet liegt an den Erfordernissen. Woran jedoch wiederum bemessen sich diese Erfordernisse? Diese Frage ist leichter zu beantworten, als vielen lieb sein mag, denn die… Teilen Weiterlesen