in USA

ANZEIGE

Waschen-Schminken: Wie es derzeit aussieht, eben wie im richtigen Action-Film, könnten sich die USA alsbald staatszerstörend in den Dritten Weltkrieg votieren. Zugegeben, so richtig berauschend ist die Präsidentschaftskandidatenauswahl tatsächlich nicht. Das Schwarzweißdenken der US-Amerikaner lässt vermutlich auch gar nichts besseres zu, obschon noch ein gutes Dutzend Präsidentschaftskandidaten im Rennen ist. Nur sind die allesamt wenig bekannt und gehören gerade nicht zu dem zwei Parteien-Blocksystem, welches im Wechsel den Präsidentendarsteller stellen darf.

Es ist eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Ganz spitzfindige Leute meinten, Cholera ließe sich noch ein wenig besser behandeln als die Pest. Das könnte sich allerdings auch als ein Irrtum erweisen. Der Präsidentschaftskandidat der Republikaner, Donald Trump, gilt gemeinhin schon als abgeschrieben. Seine Großmäuligkeit und Frauen verachtende Art hat seine Chancen im Endspurt nochmals deutlich minimiert. Der einzige Pluspunkt, den er noch hat, er ist eher auf Dialog mit Russland aus und weniger auf Krieg. Aber genau das ist für den Künftigen US-Präsidentendarsteller logischerweise zu wenig.

Darüber hat sich auch einer der Augsteiner Lausbuben, der Jakob Augstein, weidlich an dieser Stelle ausgelassen: Was für Trump spricht … . Da wird die Frage aufgeworfen, wer jetzt mehr zu bedauern ist? Die amerikanischen Wähler oder aber der Rest der Welt, der im Nebeneffekte einer solchen Auseinandersetzung schnell mal mit weggesprengt werden könnte.

Für Deutschland ist das natürlich gar keine Frage … wir würden uns jederzeit als Bombenfänger für die USA in die Bresche schmeißen. Nur dafür beherbergen wir ja die vielen US-Basen mit Atombomben auf deutschem Grund. Sind wir nicht genau das den USA in hündischer Ergebenheit ewig schuldig?

Die aktuelle Außenpolitik ist unumstößlicher Treue-Beleg für diese These. Selbst die Grünen verlangen Immer offener nach Krieg mit Russland (nur ökologisch sauber möchte er sein). Mit den Grünen war schon der Balkan gut zu zerbomben, dann müsste es auch gegen Russland ganz gut funktionieren.

Zurück zum politischen US-Armutszeugnis. Clinton gegen Trump, genau das ist der einzig verbliebene springende Punkt. Der soll am 8. November geklärt werden. Clinton möchte, so wie es aktuell aussieht, doch einmal den finalen Schlagabtausch mit Russland antesten: Clinton droht Russland mit Krieg … . Wenn sich diese Titanen dann planmäßig in die Haare kriegen, wird der Schlagabtausch in aller Regel im Nahen Osten beginnen. Syrien ist ein exzellenter Auslöser und Eskalationsgrund, schließlich soll es auf Teufel komm raus, unbedingt neues US-Protektorat werden.

Wer die Medien aufmerksam verfolgt, dem entgeht nicht, wie das propagandistisch bereits heute sehr feinsinnig vorbereitet wird (Stimmungsmache). Noch sitzt allerdings der böse Putin auf diesem strategisch interessanten Stück Land namens Syrien! Gemeinsam mit den bösen Assad verursachen die beiden dort unendliches menschliches Leid, gegen das der Weltpolizist USA alsbald einschreiten muss.

Vergleichbares Leid an Zivilisten und noch viel schlimmer, kennt man sonst nur von den USA selbst! Aber die dürfen das, weil die das niemals aus Eigennutz machen, sondern immer nur zum sozialen Vorteil des großen Geldes.

Wir erinnern hier an so glorreiche Erfolgsgeschichten der USA wie: Afghanistan, Irak und Libyen! Alles Glanzpunkte humanitärer Interventionen. Das hat den betroffenen Menschen dort tödlichen Frieden, nicht wahrnehmbare Demokratie und die uneingeschränkte Freiheit der Rohstoffe gebracht. Das muss die Weltgemeinschaft neidlos anerkennen und sich ehrfürchtig vor den USA verneigen.

Exakt in dieser wohlwollenden Ton- und Gefechtslage möchte Hillary Clinton die US-Politik kontinuierlich fortführen. Sie lässt sich nicht durch das Gezeter wenig wehrhafter Mini-Nationen erschrecken! Sie wird den Interessen des Geldes zum Durchbruch verhelfen! Selbst wenn dafür in diesem Zusammenhang Mitteleuropa zu Macht-Demonstrationszwecken einmal eingeäschert werden müsste.

Die Wahl der Qual, auch mit Clinton geht es in die Hölle

Natürlich fällt die Wahl, angesichts der Qualitäten der Endausgeschiedenen nicht leicht. Der eine ist ein liebenswerter Psychopath, der offenbar keinen Krieg will. Die andere könnte eine Parkinson-Patientin sein, die mit ein wenig Pech das Ende ihrer Amtszeit ohnehin nicht erleben wird. Warum sollte sie die Welt nicht mit sich reißen. So manche große Führer haben doch weit mehr als nur ihren Stab mit ins Jenseits genommen?

Aber speziell für die USA ist es wichtig, unbedingt einmal eine Frau als Präsidentin gehabt zu haben, hier kann man sehen warum. Das dient der ultimativen Vervollständigung der Geschichtsbücher, dass wissen die Menschen in den USA natürlich auch. Dafür kann man so kleine Unpässlichkeiten, wie den Dritten Weltkrieg, locker verschmerzen.

Ob realistisch oder nicht, eine Quelle stellt den Erfolg der kommenden US Präsidentschaft schon mal in Zahlen dar: List of Countries Forecast 2025 … [Deagel]. Demnach wird im Jahre 2025 das Militärbudget der USA gerade mal 8 Milliarden Dollar betragen (etwas mehr als ein Prozent vom aktuellen Wert und weniger als das deutsche in dem Jahr). Und die US-Bevölkerung wird mit rund 60 Millionen Menschen nur noch gut ein Fünftel des heutigen Bestandes ausmachen. Seltsam, wohin sollen die alle verschwinden?

Ein solches Orakel, sofern zutreffend, könnte man als Indiz dafür werten, dass der kommenden US-Präsidentschaft gar kein glückliches Händchen beschieden ist. Also, dann fiebern wir mal treu und brav mit unserer Wahl-Fee, der Hilluminati, sodass wir der verheißenen Endzeit etwas schneller näherkommen. Schade, dass die Amerikaner selbst nicht realisiert haben, das es noch mehr als ein dutzend brauchbarerer Präsidentschaftskandidaten gäbe, als ausgerechnet Pest und Cholera.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

27 Kommentare

  1. Was auch immer… geh raus und frag die Leut’… die sind unbesorgt. Und das auch vor allem deshalb, weil sie weder eine Ahnung haben, was vor sich geht, noch sich dafür interessieren. In der Regel ist ihre Welt flach und hat einen Durchmesser von knapp 30 km.
    Und wäre es anders… würde das die Mächtigen (?) nicht interessieren und sie würden weiter machen, was sie eben machen.

  2. Das ist ja das perverse an der ganzen sache. Die leute werden einfach nicht gut genug bzw. fast garnicht aufgeklärt. Dass die usa’ler sowieso hinterm mond leben ist ja schon seit jahrzehnten bekannt. Wenn du einen us amerikaner sagst, dass du aus deutschland kommst, frägt er, ob du schonmal in europa warst. Da kann man schon mit so einer showmastermanier auch mal pest und cholera anbieten und das funktioniert dann auch. Da wird dann eher über trumps haare diskutiert, ob sie echt sind oder nicht. Es tut mir echt leid leute aber ich gehe schwer davon aus, und alles spricht dafür, dass wir leider gottes ins verderben getrieben werden. Und ein politiker wie steinmaier mit seiner sebelrassen-theorie (zu recht), wird auch gleich mundtot gemacht. Ich bin mir sicher, dass er ab den nächsten wahlen in der deutschen politik keine rolle mehr spielen wird.
    Tja, das ist leider unsere „zukunft“. Wir können nur hoffen, dass in deutschland ein wahrer staatsmann wie putin (auch mit all seinen macken) irgendwoher emporsteigt und der deutschen politik mal rückrat verleiht.
    Aber die hoffnung stirbt zuletzt.

  3. So wie ich das verstehe wird die Killary mehr global agieren wollen und der Trump sich isolieren wollen, angefangen mit der Mauer zu Mexico! Da wäre ein Trump, der die Welt nicht versteht, besser für den Rest der Welt, als eine Killary die mit Propaganda, Krieg, Banken usw sich „bestens“ auskennt. Zumindest kennt sie die richtigen Leute dafür.
    Da ist mir in den USA isoliertes Cholera lieber, als ein sich global ausbreitender Schwarzer Tod.

  4. Ist doch lachhaft der dritte Weltkrieg kommt nur dann wenn mit Russland genau abgesprochen wurde wo welche Atombombe hin soll. Ansonsten ist ein dritter Weltkrieg nicht fürbar da auch Australien(der aktuelle Rückzugsort für Reiche) wenn Russland wirklich wollte vernichtet wird.

    • 1. Ist der Rückzugsort Neuseeland u.nicht Australien.
      2. Wenn ein Krieg so unwahrscheinlich wäre, hätten diese Leute sich keinen Rückzugsort nehmen müssen.
      3. Wenige Tage vor´m 1.WK war ein Großteil der Menschen genauso naiv wie Sie und hat über die Möglichkeit eines Krieges sogar noch gelacht.
      Aber wie man heute weiß, war jeder der beide WK von langer Hand geplant und alle die davor warnten hatten Recht.
      Geschichte wiederholt sich immer wieder und jeder der diese kennt, findet es nicht lachhaft.
      Aber drauf setzen die Machthaber, schon immer, das ein Großteil der Bevölkerung zu wenig weiß, denn nur darum funktioniert das alles auch hier (immer wieder auf´s Neue, nach immer dem selben Schema).

          • Wer war denn für die Kriege verantwortlich? 1803 hat Napoleon zusammen mit den Papst die mehr als 300 unabhängigen deutschen Staaten so aufgeteilt das daraus später das pseudodeutsche Reich wurde und die zuvor unabhängigen Adligen die man nicht mehr haben wollten entmachtet wurden. Als die Nazis an die Macht kamen haben die Kirchen eine entscheidene Rolle gespielt und geholfen, Als die Sowjetunion gefallen ist, hat der Papst eine entscheidene Rolle im zusammenwirken mit den USA und Polen gespielt. Wer hat den Europa gebaut und wer hat die französischen Revolution gemacht bzw. wo sind diejenigen zur Schule gegangen? Wer hat den Adel gekrönt also die europäischen Nationalstaaten geschaffen?

  5. Während der alte (westl.)Kontinent noch auf „rückschrittliche“ Wahlfälschungen per Briefwahl setzen muß u.Manipulation der Wahlzettel (siehe Schottland, Österreich, Hamburg, Sachsen Anhalt), ist man in den USA schon lange weiter, da übernehmen (nachweislich) die Wahlfälschungen hauptsächlich die Wahlcomputer, wo 2 der 3 (Computer)Firmen Großsponsoren der Clinton-Stiftung sind u.der 3.Hersteller zu Soros gehört.
    Wo die Hersteller die Funktion ihrer System verheimlichen u.bei Stimmabgabe noch nicht mal ein Nachweis der Stimme geführt wird!
    Gegen das was (in allen Belangen) in den USA abläuft ist jede Bananenrepublik, jede Diktatur, eine wahre Demokratie!
    Aber wer US-Marionetten-Präsi wird, wurde ja eh schon im Bohemian Grove entschieden.

  6. Es gibt keine Herrschaft des Volkes in den USA. Die Wahlen sind mehr oder weniger Circus, um dem Volk irgendwie das Gefühl zu geben, es könne mitbestimmen in der Politik.
    Das ist natürlich Unfug.

    Im Grunde ist es daher völlig gleichgültig, wer Präsident wird in den USA. Gemacht wird, was die Rüstungslobby und die Bankenlobby befehlen.
    Und wenn die Kriege wollen, weil ihr System nicht mehr funktioniert, und damit wenigstens ein Wirtschaftszweig so richtig brummt, machen auch sie welche. Auch mit Trump!

    Ich erinnere mal daran, was Obama versprochen hat und welcher klägliche Rest davon am Schluß übrig geblieben ist.

    Aber die Illusion, das ein US-Präsident eigenständige Politik macht, läßt sich wohl nicht ausräumen.

  7. Gerade lese ich auf Sputnik Arnd Freitag von Loringhoven wird Nato Geheimdienstchef. Alter römischer Adel 12 Jahrhundert sein Vater wurde mit der letzten Maschine aus Stalingrad geflogen.

  8. Killary klärt das schon für euch. Schaut nur weiter RTL2. Dann seit ihr von allen Pflichten befreit und könnt euer Leben „genießen“. Prost

  9. Auf der Welt gibt es nur zwei politische Systeme. Das Feudalsystem(Religion, Adel, Superreiche, Banken(Arbeitsverteilung, Tribute, Statusverteilung durch Geld) und der Faschismus(Militärisch industrielle Komplex, Polizei, Justiz, Geheimdienste, Behörden, entspricht Kontrollmacht). Die Kontrollmacht garantiert als untergeordneter Helfer den Machterhalt des Feudalsystems. Wenn das Feudalsystem unter Druck kommt hilft der Faschismus der Zeitweilig wie aktuell die Macht übernimmt. Nach Jesus viel Rom Nachfolger Vatikan, zuletzt französische Revolution die durch Napoleon(Militär, Faschist) zunichte gemacht wurde durch römisches Recht, Konkordat, Schaffung des römischen deutschen Reichs als Vorbereitung auf zwei Weltkriege hin zur EU.

    • Die Republiken sind dabei nur feudalverwaltete Fabriken getarnt als Demokratien. Über Banken, Finanzen werden die Fabriken abgeschöpft hin zur Feudalkaste. Die Banken sind alle privat und die Gelschöpfung funktioniert über Ankauf von Staatsanleihen oder Kredite, Bankenrettung, ESM,. Der Staat muss dafür Zinsen an private Banken zahlen von denen der Staat nicht weiß wer das Geld letztendlich bekommt. Aktuell in Deutschland 35 Milliarden(drittgrößte Posten im Haushalt). Die Regeln wurden vom Nachfolger Roms dem Vatikan also dem heiligen römischen Reich festgelegt und gelten solange der Vatikan existiert. Siehe dazu der Anspruch des Vatikans geht aus der Konstantinischen Schenkung hervor.

      • Der Besitz eines Landes hängt an der Feudalkaste im heiligen römischen Reich. Warum hat Deutschland keinen Friedensvertrag?
        Antwort weil dann automatisch das deutsche Reich wierkommen würde und der deutsche Kaiser. Das ist auch der Grund warum England aus der EU aussteigen kann weil dort noch die besitzende Adelskaste präsent ist. Weiterhin ist das ein Grund warum Russland aus der Sicht der westlichen Ferudalkaste zur Disposition steht weil dort die Zarenfamilie nicht mehr existiert. In diesem Moment wird ein Gebiet zu einem Gebiet das erobert werden kann. Napoleon hat die französische Revolution zunichte gemacht daher ist das heilge römische Reich noch präsent. Beweis die Entdemokratisierung Europas, Weltweit und die Existenz des Vatikan.

      • Feudalverwaltung bedeutet die Politik besitzt gegenüber dem Souverän Immunität muss also nicht haften und die Justiz ist nicht unabhängig. Damit wird eine Republik zur Dikatur.

      • Die Banken haben nur die Macht das Geld einzutreiben und es zu schöpfen. Siehe dazu die Queen ist keine Bank und der Vatikan auch nicht. Zu Jesus zeiten hatten die Steuereintreiber auch keine Macht das sind die Banken im weitesten Sinne heute noch. Das Militär hatte zwischendurch immer mal die Macht also Faschismus aber sie haben se nie lange behalten denn dazu fehlt ihnen in der Regel die Möglichkeit der Staatsorganisation und weil Diktatoren sich aus Machtgier dann wieder mit dem Feudalsystem arrangieren siehe Napoleon lies sich zum Kaiser krönen gegen Konkordate und Einführung römisches Recht, wurde benutzt, aber landete zuletzt in der Verbannung weil er keine Feudalkaste ist daher ging auch das englische Königshaus gegen Napoleon vor.

      • Weitere Hinweise guckt Euch mal die Präambel an. Was hat Gott in einem Grundgesetz zu suchen? In einem Staat der angeblich säkular ist? Weiterhin die Konkordate die von den Kirchen permanent abgeschlossen werden. Weiterhin 1929 wurde von Faschisten die römische Frage gegen Konkordate gelößt der Vatikan also wieder gefestigt. Hitler wurde an die Macht gebracht mithilfe der Kirchen zur Belohnung gab es ein Konkordat(Staatskirchenverträge die nicht direkt kündbar sind ähnlich wie CETA, TTIP). Weitere Hinweise CDU, CSU sind fast Permanent an der Macht. Was christlich ist wurde beim Dreikaiseredikt, Konzil von Konstantinopel festgelegt wie Häresie, Heide. Solange es Häresie, Heide gibt gibt es keine Religionsfreiheit.

    • Der Besitz eines Landes hängt an der Feudalkaste im heiligen römischen Reich. Warum hat Deutschland keinen Friedensvertrag?
      Antwort weil dann automatisch das deutsche Reich wierkommen würde und der deutsche Kaiser. Das ist auch der Grund warum England aus der EU aussteigen kann weil dort noch die besitzende Adelskaste präsent ist. Weiterhin ist das ein Grund warum Russland aus der Sicht der westlichen Ferudalkaste zur Disposition steht weil dort die Zarenfamilie nicht mehr existiert. In diesem Moment wird ein Gebiet zu einem Gebiet das erobert werden kann. Napoleon hat die französische Revolution zunichte gemacht daher ist das heilge römische Reich noch präsent. Beweis die Entdemokratisierung Europas, Weltweit und die Existenz des Vatikan.

  10. Das deckt sich mit Vorhersagen bedeutender Seher.
    Doch man wird es nicht Glauben wollen.
    Doch Leute wie Soros Rockefeller und Rothschild planen Kriege,
    Letztere haben alle Kriege von 1790 bis Heute beide Seiten finanziert.
    Auch die Oktoberrevolution in Russland.
    Sie haben mit einem Ziel
    Lenin, Stalin, Mussolini und auch Hitler finanziert.
    Quelle: Wolfgang Eggert Israels Geheimvatikan.
    Rockefeller hat auch Lenin mit nach Heutigem Wert 375Mil. Dollar finanziert.
    Quelle: Interview Aron Russo mit Niklas Rockefeller.