Foto: Donald Rumsfeld / Gage Skidmore / flickr.com / CC BY-SA 2.0

Foto: Donald Rumsfeld / Gage Skidmore / flickr.com / CC BY-SA 2.0

Dreizehn Jahre nach der Invasion und Besetzung des Iraks ist es allgemein bekannt, dass dieser Krieg auf Lügen und Propaganda basierte. Es gab keine Massenvernichtungswaffen. Der Irak stellte keine wirkliche Bedrohung für die USA dar und es war keine Brutstätte des Terrorismus bis zu dem Zeitpunkt an dem man Saddam absetzte.

Nun aber ist die Bombe in Form eines durchgesickerten klassifizierten Berichts – die „Smoking Gun“ wenn man so will -, aufgetaucht, der diesen Betrug am US-amerikanischen Volk und der Welt aufdeckt, um die damalige Invasion durchführen zu können. Er zeigt, wie weit die Kabale unter George W. Bush, aus der die Gruppe Project for the New American Century (Projekt für das neue amerikanische Jahrhundert, PNAC) die bekannteste ist, bereit war zu gehen, um mit Angst die globale US-Hegemonie zu sichern.

Während Dick Cheney, Donald Rumsfeld und andere propagierten, dass sie sich einer drohenden Gefahr für die USA durch Saddams Irak gewiss und sicher sind, enthüllen die durchgesickerten Dokumente, dass sie fast nichts über irgendwelche tatsächlichen Waffen oder militärischen Fähigkeiten des Iraks wussten.

Am 16. August 2002 forderte Verteidigungsminister Donald Rumsfeld den Air Force Major General Glen Shaffer, Leiter des Joint Staff Intelligence Directorate, auf einen Bericht über „what we don’t know (in a percentage) about the Iraqi WMD program (das, was wir nicht über das irakische Massenvernichtungswaffen-Programm wissen [in Prozent])„ zu erstellen.

Die Ergebnisse, die unter dem Titel Iraq: Status of WMD Programs (Irak: Status des Massenvernichtungswaffen-Programms) laufen, wurden mit dieser Aussage zusammengefasst:

Our assessments rely heavily on analytic assumptions and judgment rather than hard evidence. The evidentiary base is particularly sparse for Iraqi nuclear programs.
(Unsere Einschätzungen verlassen sich stark auf analytische Annahmen und Urteile, anstatt auf harten Beweisen. Die Beweisbasis ist besonders spärlich bzgl. des irakischen Nuklearprogramms.)

In Bezug auf die damals aktuellen Programme, heißt es weiter:

We’ve struggled to estimate the unknowns. […] We range from 0% to about 75% knowledge on various aspects of their program…
Our knowledge of the Iraqi (nuclear) weapons program is based largely — perhaps 90% — on analysis of imprecise intelligence.
(Wir haben gekämpft, um das Unbekannte abzuschätzen. […] Wir liegen im Bereich von 0% bis etwa 75% Wissen über verschiedene Aspekte ihres Programms…
Unser Wissen über das irakische (nukleare) Waffenprogramm basiert weitgehend – vielleicht zu 90% – auf der Analyse ungenauer Geheimdienstinformationen.)

Bei der Weiterleitung des Berichts beantwortet Air Force Major General Glen Shaffer Rumsfelds ursprüngliche Frage mit der Feststellung: „We don’t know with any precision how much we don’t know. (Wir wissen nicht mit irgendeiner Genauigkeit, wie viel wir nicht wissen.)„

Rumsfeld glaubte offenbar, dass der Bericht eine gewisse Bedeutung hat, als er diesen an den Vorsitzenden der Joint Chiefs of Staff weiterleitete und sagte: „Please take a look at this material as to what we don’t know about WMD. It is big. (Bitte werfen Sie sich einen Blick auf dieses Material bzgl. dessen was wir nicht über die Massenvernichtungswaffen wissen. Es ist groß.)

Werbung ausblenden  X

In Anbetracht dessen, dass es sich dabei um eine Zusammenfassung von all dem handelte was die US-Geheimdienstapparate über Iraks Massenvernichtungswaffen-Fähigkeiten (oder deren Fehlen) wusste, stellt sich die Frage: Wie konnte irgendein verantwortlicher Politiker es nur versuchen die Invasion dem amerikanischen Volk zu verkaufen?

Doch das ist genau das, was passiert ist. Vielleicht tat dies niemand inbrünstiger als Vizepräsident Dick Cheney. Es gibt unzählige Beispiele von Cheney, wo er unmissverständlich behauptet, dass die nuklearen, chemischen, biologischen und ballistischen Raketen des Iraks eine Bedrohungen für die USA darstellen.

Cheney behauptete, dass der Irak heimlich seine biologischen und chemischen Waffenprogramme wieder aufgenommen hat, aber in dem Bericht heißt es dazu:

We cannot confirm the identity of any Iraqi facilities that produce, test, fill, or store biological weapons.
We do not know if all the processes required to produce a weapon are in place. [The Iraqis] lack the precursors for sustained nerve agent production […] we cannot confirm the identity of any Iraqi sites that produce final chemical agent.
(Wir können die Identität der irakischen Einrichtungen, die biologische Waffen produzieren, testen, befüllen oder lagern, nicht bestätigen.
Wir wissen nicht, ob alle erforderlichen Prozesse, die notwendig sind um eine Waffe zu produzieren, vorhanden sind. [Den Irakern] fehlen die Vorstufen für eine dauerhafte Nervengasproduktion […] wir können das Vorhandensein von irakischen Fabriken, die die chemischen Endprodukte herstellen, nicht bestätigen.)

Während Cheney und die Gruppe der Kriegstreiber die Panikmache von „Atompilzen“ wiederholten, stellt der Bericht fest:

We do not know the status of enrichment capabilities. We do not know with confidence the location of any nuclear-weapon-related facilities.
(Wir kennen den Status der Anreicherungsfähigkeiten nicht. Wir wissen nicht mit Sicherheit den Standort irgendeiner kernwaffenbezogenen Einrichtung.)

Mehrere Tage bevor Bush behauptete, dass der Irak ballistische Raketen entwickelt, die Israel mit Massenvernichtungswaffen erreichen könnten, hatte der Bericht festgestellt:

We doubt all processes are in place to produce longer range missiles.
(Wir bezweifeln, dass alle Prozesse vorhanden sind, um Langstreckenraketen zu produzieren.)

Der Geheimbericht wurde den wichtigsten Akteuren in der Propaganda-Kampagne, darunter Colin Powell, der als Narr auserkoren worden war, vorenthalten. Kurz vor der Invasion sagte Powell vor der UNO-Vollversammlung:

My colleagues, every statement I make today is backed up by sources, solid sources. These are not assertions. What we’re giving you are facts and conclusions based on solid intelligence.
(Meine Kollegen, jede Aussage, die ich heute mache, ist durch Quellen, solide Quellen gesichert. Dies sind keine Behauptungen. Was wir Ihnen vorstellen, sind Fakten und Schlussfolgerungen auf Grundlage solider Geheimdienstinformationen.)

Trotz dieses Mangels an Beweisen, um ihre Sehnsucht einer Invasion des Iraks – ein Ziel des PNAC seit 1998 – zu erreichen, fuhren die Kriegstreiber mit tiefgehenden Beziehungen zur Rüstungsindustrie fort ihre eigenen Geschichten zu fabrizieren, um die Propaganda-Kampagne zu rechtfertigen.

Sie wandten sich an einen parallelen Geheimdienstapparat, den sie geschaffen hatten, der auf einem Netzwerk von irakischen Überläufern und Exilanten beruhte. Vor allem auf Ahmed Chalabi, der später zugab falsche Informationen verbreitet zu haben.

In den USA hatten Cheney und Rumsfeld etwas aufgebaut, das sie als Office of Special Plans bezeichneten, das von Paul Wolfowitz und Douglas Feith geleitet wurde. Dieses Pentagon-Büro schickt rohes Geheimdienstmaterial von Chalabi und anderen ruchlosen Quellen direkt an den Präsidenten, ungesichtet und unbearbeitet durch Geheimdienstanalysten.

Wenn es jemals eine Smoking Gun gegeben hat, dann ist es diese hier. Wenn es jemals einen Grund gab George W. Bush und Dick Cheney wegen Kriegsverbrechen und Machtmissbrauch anzuklagen, dann ist es dieser Bericht.

(Teil-/Übersetzung des Artikels Declassified Memo Proves the Pentagon had ZERO Evidence of WMDs in Iraq von Justin Gardner/Activistpost.com)

Quellen:
Declassified Memo Proves the Pentagon had ZERO Evidence of WMDs in Iraq
What Donald Rumsfeld Knew We Didn’t Know About Iraq
The Project for the New American Century
Wikipedia – Office of Special Plans

Unabhängigkeit muss man sich leisten können. Wir brauchen deine Unterstützung!

Jetzt Spenden

Tags:

Konjunktion
ÜBER DEN AUTOR: Michael Lehner

Wir leben in Zeiten der ausufernde Propaganda - von rechts, von links, von West, von Ost. Deshalb ist es wichtig auch einmal Gedanken, die jenseits des Tellerrandes liegen, zu lesen.

Webseite: http://www.konjunktion.info

25 Kommentare zu diesem Artikel. Wie lautet Ihrer?

  1. Nikolaus Schauer Nikolaus Schauer 29.01.2016 um 16:35 - Antworten

    typisch ami ….. da geht es nur um´s öl……………….

  2. Martin Eberhart Martin Eberhart 29.01.2016 um 16:54 - Antworten

    Öl produzieren sie mittlerweile selbst zuviel(fracking) Es geht ums liebe Geld und um mehr Ja sagende Arschkriecher die alles abnicken was sie in Zukunft noch so in Nahost vorhaben. So eine Basis in der Gegend ist nicht zu verachten. Außerdem kann man sich so wieder eine Terrortruppe ranzüchten gegen die sie dann später wieder die Nato hetzen können. Sind sie nicht ein friedliebendes und knuffiges Völkchen?

    • Wolf Brung Wolf Brung 29.01.2016 um 17:51 - Antworten

      Ein knuffliges Völkchen, wie wahr. Ich frage mich allerdings, wann es jemals zu viel Öl gegeben hat. Ich komm nicht drauf! Öl unterliegt einem sehr effizienten Spekulationsgeschäft das in Rotterdam sein Zentrum hat, und in dem es nur darauf ankommt, den maximalen Gewinn zu erzielen, oder ein Ziel, das noch darüber steht. An einen Einbruch des Energiebedarfes in der Welt mag ich so gar nicht glauben

    • Martin Eberhart Martin Eberhart 29.01.2016 um 18:00 - Antworten

      Ich habe nur gemeint das sie nicht unbedingt wegen des Öls in Nahost interveniert haben da derzeit soviel auf dem Markt ist das die Preise fallen und OPEC nicht gewillt ist die Produktion zu drosseln in der Hoffnung das die Amis das teurere Fracking aufgeben da es sich dann für Sie nicht mehr lohnt. Sollte jetzt nicht unbedingt eine Marktanalyse werden ich glaub dafür ist hier auch der falsche Artikel und das falsche Forum. Warum auch immer die Amis sich auf den weiten weg gemacht haben werden wir wohl in naher Zukunft schon noch erfahren. Spätestens wenn sie wieder mal unsere Soldaten brauchen.

  3. Benjamin Eckert Benjamin Eckert 29.01.2016 um 17:18 - Antworten

    Anklage: Genozid

  4. Helga Peters Helga Peters 29.01.2016 um 17:42 - Antworten

    Der Tag der Abrechnung rückt immer näher … sie wissen es nur noch nicht. Wieviel unschuldige Menschen mussten ihre Leben lassen seit dem Vietnamkrieg für diesen Wahnsinn ? Zerstören Morden und Lügen …. so wird die Welt regiert.

  5. hope 29.01.2016 um 18:51 - Antworten

    An Dick Cheney und George W. Bush beißen wir uns die Zähne aus. Außerdem ist lange bekannt, daß der Krieg ein Lügenkrieg war.
    Kofi Annan hat den Irakkrieg als „illegal“ bezeichnet. Cheney und Bush hätten, wenn, dann da in den Knast geworfen werden müssen.
    Merkel hat den Krieg unterstützt. Das ist nach Völkerrecht und Verfassung ebenfalls illegal gewesen. Wenn es etwas gab, Merkel und Müller aus dem Verkehr zu ziehen, dann war das ihre Unterstützung für den illegalen Krieg. Darauf hätte man solange herumreiten können, bis die CDU zersprengt ist.
    Die Autoren im Netz verpassen jede Chance und labern nur rum.

    • Mona Lisa 29.01.2016 um 20:15 - Antworten

      ….. absolut JEDE Chance !!!
      Ich FORDERE hiermit sofort den Bildungsauftrag ein !!!

  6. Architekt 29.01.2016 um 19:39 - Antworten

    Alter Hut! Wem war das denn noch nicht klar?

    Interessant wird es, wenn die Wahrheit über den Grund für den „Krieg gegen den Terror“ mal ans Licht kommt:

    Als Architekt kann ich Euch jedenfalls versichern, dass die Türme in New York nicht aufgrund von irgendwelchen Flugzeugen so eingestürzt sind, vom Gebäude WTC 7 ganz zu schweigen…

    Lächerlich, womit diese Staats-Faschisten heute so alles durchkommen!

    Aber kein Terror – kein Bedarf für eine Staatsmacht

    …die uns dann mit ihrer Staatsgewalt regiert und uns dafür so richtig kräftig blechen lässt…

    Der Glaube an den Staat – Die gefährlichste aller Religionen:
    https://www.youtube.com/watch?v=gecLqGB_Fww

    • Mona Lisa 29.01.2016 um 20:10 - Antworten

      Richtig : so WIE die Türme einstürzten, lässt überhaupt keinen anderen Schluß zu, als dass sie vorbildlich gesprengt wurden ! Wie aus dem Lehrbuch der Sprengmeister sind sie auf den Punkt zusammengekracht ! Normalerweise hätten die unteren Teile stehnbleiben müssen, evtl. etwas schief aber standhaft ! Um das zu erkennen braucht es nichtmal ein Architekturstudium, da genügt alltagstauglicher Verstand !

      • Stephan 30.01.2016 um 21:01 - Antworten

        Gesprengt? Nur das Amen in der Kirche ist sicherer.
        Nur stellt sich die Frage nach dem „Wie“. So sauber in EIN LOCH fallen geht nicht mal konventionell. Kaum Trümmer, keine Leichen, keine Möbel, keine PC´s etc. Alles Staub. ABER DER PASS!
        Da bleibt nur nuklear. (Achtung! Verschwörung)
        Danach die Lügen. Dass alles hat von vornerein mehr so sehr gestunken, dass man Scheisse als Parfüm empfindet.
        Verschiedene Aussagen, Dokus, nur ausserhalb der Mainstreammedien lassen quasi nur den Schluss zu, dass das der größte Betrug der jüngeren Geschichte ist. Und das nicht nur für die Amis.
        Öl-Interessen spielt nur die zweite Geige. Geostrategie ist da übergeordnet anzusiedeln.
        Kriegsbasen (fast 90) rund um Russland und China.

        • Mona Lisa 31.01.2016 um 08:18 - Antworten

          Jetzt wo du’s sagst, fällt mir auch wieder ein, dass mein erster Gedanke war: Hä ? Das soll der Trümmerhaufen eines solchen Gebäudes sein ? Nun gut, der Turm bestand aus umbautem Raum, aber trotzdem waren die Trümmerhaufen relativ bis unerklärlich klein ! Andererseits kann man ein solches Ereignis nicht vortäuschen ! I think : ???

      • Stephan 30.01.2016 um 21:21 - Antworten

        Syrien ist auch nur ein Stück vom Plan, um nach der Weltherrschaft zu greifen.
        Neu Weltordnung/Weltregierung sind die Stichpunkte. (Achtung! Verschwörung)
        Die Amis können aber auch nicht anders. Die meisten Kriegstreiber sind in der Regierung. Ausserdem würden die USA sofort auseinander fliegen, wenn der Dollar (Petro-Dollar) in der Welt das sein wird, was er eigentlich schon ist. Privates Altpapier! Die Schulden verkraftet kein Staat.
        Öl in Euro oder Yuan gehandelt und die Wallstreet mit ihren Bankstern sind morgen tot. Das darf nicht sein.
        Also rein in die Länder die ihr Öl nicht in Dollar verkloppen wollen. Dient nur der Kontrolle und dem Zugriff bei Bedarf. Ohne Öl gewinnt man keine Kriege.

  7. Klaus Valder Klaus Valder 29.01.2016 um 23:23 - Antworten

    War doch klar…

  8. Engin Tegin Engin Tegin 30.01.2016 um 02:00 - Antworten

    scheiss usa ,russland ,westliche staaten,die haben einen argument isis gegründet wie el qaida ,wie taliban ,um östliche staten zu plündern

  9. Rainer Dick Rainer Dick 30.01.2016 um 02:26 - Antworten

    Den „USA“, was ja so nicht stimmt, denn es sind gar nicht die Bürger der USA, so wenig wie es die Bürger Deutschlands sind, die etwas auf den Weg bringen. Den Machthabernist ist es doch „sehr egal“ , ob es Gründe für Eingriffe gibt, es wird gemacht, was aus deren Sicht sinnvoll ist.

  10. Marco Kernberger Marco Kernberger 30.01.2016 um 14:36 - Antworten

    ach nee

  11. Carlos Palos Huber Carlos Palos Huber 30.01.2016 um 18:06 - Antworten

    Wenn ich diesen Typ sehe wird mir schlecht

  12. Peter Fertig Peter Fertig 30.01.2016 um 19:17 - Antworten

    Öl, Rohstoffe, Machtgier!!

Kommentar hinterlassen

 Zeichen noch zur Verfügung