in USA

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken ...

ANZEIGE

... denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern.

Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Am Donnerstag sagte Präsident Trump in einem Interview mit NBC, dass er in den ersten Tagen der Präsidentschaft mit dem jetzt bereits ehemaligen Direktor des FBI Comey ein Abendessen hatte und J. Comey ihm bestätigte, dass gegen ihn keine Ermittlungen geführt würden.

Von Michail Gerstein – Die „NY WAR TIMES“ war sehr aufgeregt und sagte sofort, dass man aus zwar anonymen, aber nichtsdestotrotz Herrn Comey sehr nahen Quellen über den Inhalt seines Gesprächs mit Trump erfahren hätte, dass nämlich Herr Trump zwar versuchte, von Direktor Comey eine Loyalitätszusage zu ergattern, aber eine solche Beteuerungen doch nicht bekommen hätte.

Das weiße Haus sagte natürlich, erwartungsgemäß, dass das überhaupt nicht so gewesen sei, aber die „nahen“ Quellen bestanden darauf und haben nun erreicht, dass Präsidentendarsteller Trump am Freitagmorgen einen Tweet herausgab, dass Herrn Comey nur zu hoffen bliebe, dass keine rein zufällige Aufnahme ihrer Gespräche vorhanden sei. Die Massenmedien überhitzten beinahe vor jäher Spannung und äußerten ihre aufrichtige Empörung über die vermeintlich unerhörte Arroganz des Weißen Hauses, alle Gespräche aufzunehmen. Stillos, die Zweite. Demokraten-Kongressabgeordnete schrieben sofort Briefe an Herrn Trump mit der Forderung nach sofortiger Klärung der Angelegenheit und Bereitstellung aller Aufnahmen. Der Kopf von WikiLeaks, Herr Assange seinerseits hat 100.000 US-Dollar für alle Interessierten ausgesetzt, die ihm eine Aufzeichnung des Gespräches liefern könnten.

Präsidenten-Sprecher Sean Spicer, der zur Erfüllung seiner Aufgaben nach dem jüngsten Versteckspielen in den Büschen aus jenen auf seinen Posten zurückkehrte, sagte auf die beharrlichen Fragen von Journalisten, dass in diesem Zusammenhang kein Kommentar gegeben würde. Die Journalisten seufzten enttäuscht, aber dann amüsierten sie sich vorfreudig in der Hoffnung, dass Ex-Direktor Comey sicherlich pikante Details bei der Senatoren-Anhörung am Dienstag erzählen würde. Die Hoffnungen der Journalisten werden aber nicht in Erfüllung gehen können, denn unerwartet weigerte Herr Comey sich, zu kommen

Der wachsamen Aufmerksamkeit der Leser übrigens entging die tolle Frage nicht, die am Donnerstag im Senat von der Kommission an den zwar stellvertretenden, zeitweilig aber amtierenden Direktor des FBI gestellt wurde, ob alle Dokumente aufbewahrt sind, die sich auf dem Tisch von Comey befanden, worauf eine positive Antwort gegeben wurde. In der Folge gab es eine massive Explosion der Gehirne von Verschwörungstheoretikern.

Und in dieser Zeit beschäftigte sich die ganze fortschrittliche Menschheit, angeführt von CNN, mit der Diskussion über zwei Kugeln Speise-Eises, die Präsident Trump regelmäßig zusammen mit Schokoladenkuchen als Nachtisch gebracht werden. In einem Interview mit der Zeitschrift TIMES gestand Herr Trump, dass er Eis liebt und die Kellner es wüssten, aber die übrigen Gäste bekommen immer nur ein einziges Kügelchen und Mike Pence bekommt sogar nur Früchtesalat, was nach Ansicht vieler Liberaler auf jeden Fall noch ein weiteres Mal mehr den Autoritarismus von Herrn Trump bewiese. CNN erzählte, im Gegensatz zu „Buzzfeed“, nicht allein von diesem doppelten Präsidenten-Unrechts-Eis, aber die Geschichte darüber wurde sogar zur Schlagzeile.

Vielschreiber Trump sagte, wieder einmal auf Twitter, dass China sich bereit erklärt hätte, amerikanisches Rindfleisch zu importieren. Damit hat er Obama schockiert, der erst vor ein paar Tagen erklärte, dass Steaks an der globalen Erwärmung Schuld seien.

Der russische Hacker (J)Evgenij Nikulin, der sich jetzt in der Tschechischen Republik befindet und zitternd wartet, wie die Behörden dort entscheiden an wen sie ihn ausliefern, an Amerika oder Russland, sagte, dass das FBI ihn zweimal besucht und versucht hätte, ihn zu überreden, dass er die Schuld für die Hackerangriffe (innerhalb des Wahlkampfes zugunsten Trump) gegen Podesta auf sich nehmen solle, es „auf Antrag von Putin“ hin geschehen wäre. Er solle die Schuld sozusagen als „Kronzeuge“ auf sich nehmen im Tausch für die Erlangung der amerikanischen Staatsbürgerschaft. Aber er hat ein solch verlockendes Angebot vorerst abgelehnt , worauf das FBI ihm jedoch vielversprechend ansagte, „Seien Sie versichert: Wir kommen wieder!!!“

Quelle: blog.gerstein.us – Übersetzung: fit4russland

Ist die Stasi zurück? WATERGATE.TV enthüllt:

ANZEIGE

Das ist die Zwangssteuer, die Stasi-Methoden durchsetzen kann und wird … Müssen Sie jetzt ins Gefängnis, wenn Sie eine „Zwangszahlung“ verpassen? Ist die GEZ nur ein Werkzeug der EU, um Sie als Bürger in Schach zu halten?

Hier die Studie „GEZ-Zwangssteuer“ GRATIS als PDF anfordern und sofort erhalten!

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Der Beitrag zeigt sehr gut, mit welchem Humbug man sich auf Seiten der US-Demokraten befasst, um den Boden für eine Absetzung von Trump vorzubereiten. Sie merken nicht einmal, dass ihrem Geschwätz jegliche rechtsgrundlage fehlt, denn ganz sicher ist es nicht geregelt, dass auch ein Präsident der USA berechtigt ist, angesichts einer gegen ihn persönlich gerichteten Untersuchung anzuregen, der Sache nicht weiter nachzugehen. Dass Trump den FBI-Direktor hätte bestechen wollen, hat ja niemand auch nur angedeutet.

    • Der Comey hat die Untersuchung der Podesta-Mails zugunsten Clintons eingestellt . Da wären viel schwerwiegendere Vergehen und Verbrechen zu untersuchen gewesen.

  2. Comey hat bereits am 8.5. bei einer Senatasanhörung unter Eid ausgesagt, dass er von niemanden aufgefordert wurde seine Ermittlungen einzustellen – also somit auch von Trump nicht!

    Comey hat in der Senatsanhörung weiter gesagt, dass er als FBI-Chef nie die Erfahrung gemacht hätte, dass jemand aus politischen Gründen gefordert hätte irgendwelche Ermittlung zu stoppen!

    Klarer kann man sich doch wohl nicht ausdrücken. Die US-Presse lügt also wie gedruckt – wie man so schön sagt! Sie haben rein gar nichts in den Händen, also erfinden sie Storys!