in USA

ANZEIGE

Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

„Top Secret“ veröffentlichte weitere Dokumente im Zusammenhang mit dem Verwischen von Informationen über die Katastrophe der malaysischen „Boeing“ im Sommer 2014.

Der Bericht ist sehr groß, deswegen übersetzten wir ihn nicht, es gibt bereits eine Übersetzung aus dem Englischen: Translation in English: On the day when the Boeing was shot down.The combat aircraft of the Air Forces of Ukraine were involved in the special operation of destroying the Malaysian Boeing-777.

Die Ausgabe „Top Secret“ veröffentlichte den Plan des geheimen Fluges vom Pilot der ukrainischen Luftwaffe, Wladislaw Woloschin am Tag des Absturzes der Malaysischen Boeing. Nach diesen Daten flog das ukrainische Angriffsflugzeug zum Zeitpunkt des Absturzes neben dem Passagierflugzeug. In diesem Fall ist es keine neue Version vom Absturz MH-17, aber sie wird unterstützt durch viele offizielle Dokumente und Interviews.

Unter anderem veröffentlicht „Top Secret“ den Scan von einem Dokument, das einen Tag vor dem Abflug abgefasst und unterzeichnet wurde, am 16. Juli 2014.

Aus dem Dokument folgt, das Flugzeug von Woloschin, ein Angriffsflugzeug Su-25, sei abgeflogen (oder hätte abfliegen sollen) vom Flugplatz in Tschuhujiw, der sich in der Nähe von Kharkov befindet und ging in südöstliche Richtung. Die Flugbahn der MH17 und des Flugzeugs von Woloschin kreuzten sich in dem Quadrat, wo der vermeintliche Angriff auf die MH-17 geschah.

„Top Secret“ besteht nicht darauf, dass Kapitän Woloschin die Boeing abschoss, da am selben Tag aus Tschuhujiw noch zwei Kampfflugzeuge abflogen. Dies ergibt sich aus zwei Anordnungen des Kommandanten des Armeekorps А4104 Oberst Dubovik. Darin heißt es, dass zusammen mit Woloschin zwei Abfangjäger MIG-29 MU1 mit der Bordnummer 29 und Su-27 mit der Bordnummer 36 starten mussten .

„Top Secret“ bringt das Transkript eines Gesprächs mit dem Chef des Stabes des Armeekorps A 4104, Oberstleutnant Baturin. Er sagte, dass an dem besagten Tag die Kampfflugzeuge, eine „Aufgabe Nummer 1 für die Zerstörung von Luftzielen in der Gegend Sneschnoje und Thorez zu erledigen“ hätten und am selben Bezirk eine Boden-Luft-Rakete des 156. Raketen Regiments für die „Unterstützung der Durchführung der Aufgabe aus den Boden“ umgesetzt wurde. Gemäß den Worten von Baturin, wurde das Regiment nach Erledigung der Aufgabe aufgelöst und die Offiziere in andere Regimenter versetzt.

Vor etwa einem Monat veröffentlichte „Top Secret“ Dokumente, aus denen folgt, dass der SBU eine Operation zur Vernichtung jener belastenden Materialien durchführte, die eine Beteiligung ukrainischen Militärs an der Katastrophe der Malaysischen Boeing hätten beweisen können: Die Ukraine „bereinigte“ die Informationen über die Katastrophe der Malaysischen „Boeing“.

Von der Redaktion: Wie am ersten Tag nach der Katastrophe denken wir, dass die MH-17 vermutlich vom ukrainischen Jagdbomber SU-25 abgeschossen wurde. Denn zahlreiche Zeugen haben die ukrainischen Kampfflugzeuge im Gebiet der Katastrophe beobachtet und stimmen mit den Radaraufzeichnungen überein.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

15 Kommentare

  1. Wieder einmal ist die westliche Version inkonsistent und unglaubwürdig ,
    die Version, dass die Ukraine das Flugzeug abgeschossen hat , nachvollziehbar .

    Und wieder ist es der Westen , der die „fake-news“ zum Abschuss der MH17
    per Politik und Medien als international gültige Meinung durchsetzt .