in Naher Osten

Davor hatten westliche Regierungsvertreter erwartet, Massengräber zu finden, jedoch vergebens danach gesucht.

Von Jason Ditz – US-Regierungsvertreter haben lange behauptet, dass Syriens Regierung Assad den ganzen Krieg hindurch Massenhinrichtungen von Gefangenen durchführt, aber das Fehlen von Beweisen für Massengräber hat die Vereinigten Staaten von Amerika gezwungen, ihre Geschichte zu ändern, wobei sie jetzt behaupten, dass ein außerhalb von Damaskus errichtetes Krematorium der Schlüssel sein könnte.

Das Außenministerium der Vereinigten Staaten von Amerika behauptet jetzt, dass die Massenhinrichtungen mit der „vorbehaltslosen Unterstützung“ des Iran und Russlands durchgeführt werden, und dass das syrische Militär massenhaft Gefangene hängt und sie dann alle einfach ins Krematorium wirft, um die Beweise verschwinden zu lassen.

Es gibt natürlich keinen Beweis, der diese Behauptungen belegt, abgesehen von Satellitenaufnahmen des Krematoriums, und US-Regierungsvertreter wiederkäuten einfach eine Reihe von Dingen, von denen sie denken, dass sie leicht in einem syrischen Gefängnis stattfinden können, einschließlich Folter und Vergewaltigung, gefolgt von einer raschen Exekution und Entsorgung.

In der Tat gaben Vertreter des Außenministeriums zu, dass der Grund dafür, dass sie diese neue Geschichte herausbrachten, der Besuch des russischen Außenministers in den Vereinigten Staaten von Amerika in der vergangenen Woche war und dass die Vereinigten Staaten wieder einmal betonen wollten, dass es einen Regierungswechsel in Syrien braucht, auch wenn die Russen dagegen sind.

Quelle: antiwar.com – Übersetzung: Klaus Madersbacher

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

  1. In Berlin gibt es auch mehrere Krematorien, kann man sicherlich mit Satellitenaufnahmen bestätigen, ob die Russen und Iraner die Leichenverbrennung vorbehaltlos unterstützen ist unbekannt….
    Wenn es einen Regierungswechsel in Syrien braucht, wird sicherlich das syrische Volk, bei der nächsten Wahl darüber abstimmen. Ansonsten hängt einen das Lügen und Korruptionsgeflecht der selbsternannten Herrenrasse zum Halse raus.

  2. Krematorium? – Von wem stammt diese Behauptung, die natürlich ungeprüft von allen „wertewestlichen“ Nachrichtenagenturen verbreitet wurde? Von Mc Cain und seinen Kumpels vielleicht?
    Aber was mir viel Bedrohlicher erscheint, sind ebenfalls kursierende Meldungen, nach denen die Amerikaner 400 Panzer/wagen(?) oder ähnliches an der Grenze zu Jordanien positioniert hätten. Und so mancher geopolitischer- als auch wirtschaftspolitischer Analyst geht davon aus, dass im Nahen Osten kurz- bis mittelfristig noch mal richtig an der Eskalations- und Kriegsschraube gedreht wird. Merke auch die Kommentierungen in der Presse an: „Tötet Assad“ aus Israel, „Dt. Luftwaffe erwägt Verlegung ihrer Kräfte nach Jordanien“, „Al Quaida keine Terrororganisation“etc.