in Naher Osten

ANZEIGE

Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

Von Stephen Lendman (Information Clearing House). Amerika benutzt verbotene DU-Waffen in allen seinen Kriegen, nachdem sie zuerst für den Vietnamkrieg entwickelt worden sind.

Obgleich die Genfer Konvention oder andere Verträge nicht speziell radioaktive Uranium Waffen verbieten, sind sie de facto und de jure illegal nach der Hague Konvention von 1907, die die Benutzung von „allen giftigen oder vergifteten Waffen“ verbot.

DU-Munition ist radioaktiv, chemisch schädlich und giftig. Amerika hat die Hague und Genfer Konvention unterzeichnet. Die Benutzung dieser Waffen ist folglich ein Verbrechen.

Das US-Gesetz, Titel 50, Absatz 40, Abschnitt 2302 definiert eine WMD (Massenvernichtungswaffe) als „jede Waffe oder Gerät mit dem Ziel, den Tod zu verursachen oder ernste Körper-Verletzungen bei einer bedeutenden Menge von Menschen durch die Freigabe, Verbreitung oder Wirkung von (A) giftigen oder schädlichen Chemikalien oder ihren Vorläufern, (B) eine Krankheit im Organismus verursacht oder (C) Strahlung oder Radioaktivität.“

Panzer-brechende DU -Munition haben die Fähigkeit, Ziele zu durchbohren, um ihre destruktive Fähigkeit zu entwickeln. Bei der Detonation wird das Uran zu Staub in der Luft, wodurch es den Boden, die Luft und das Wasser vergiften kann und somit als schmutzige Miniatur-Bombe wirkt.
Sie verursacht eine Epidemie an Krebs, zahlreiche andere Krankheiten und ernste Geburtsfehler im Irak – wie etwa Kinder mit zwei Köpfen, einem Auge und zusammengewachsenen Beinen.

Fehlgeburten sind häufig. Hunderte Neugeborene haben Gaumen/Kiefer-Spalten, langgestreckte Köpfe, übergroße oder kurze Gliedmaßen und andere verformte Körperteile.

Irak ist zu einer giftigen Ödnis geworden. Genau wie andere US-Kriegsschauplätze. Das Pentagon gab zu, dass man 2015 tausende DU Ladungen in Syrien abgefeuert habe mit der falschen Behauptung, dass sie gegen die ISIS gerichtet waren, die imperialen Fußsoldaten Amerikas.

Pentagon Kriegsflugzeuge begannen mit Terror-Bombardierungen in Syrien im September 2015 und führten tausende Luftschläge durch gegen Infrastruktur und Ziele der Regierung, was unter Trump weitergeht.

Es ist unbekannt, ob DU Waffen die ganze Zeit über benutzt wurden und auch im Irak, wo die Terrorbombardierungen im Juni 2014 begannen – auch unter dem Vorwand, die ISIS zu bekämpfen.

Was immer das Pentagon zugibt, so ist es immer nur ein kleiner Teil dessen, was wirklich getan wird. Seine Verbrechen werden regelmäßig weiß gewaschen.

Im März 2015 hat der Sprecher der US-geführten Koalition gelogen, als er sagte, die Flugzeuge „haben keine DU Munition weder im Irak noch in Syrien verwandt …“

Jetzt wissen wir einen Teil der Wahrheit. Das meiste ist immer noch verborgen.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

18 Kommentare

    • Das können Sie gerne in Wikipedia nachlesen. Die Munition die Benutz wird heisst depleted uranium (DU). Dieses Material ist sehr viel dichtet als Blei, hat also ein höheres Gewicht auf das gleiche Volumen. Das ermöglicht einen höheren Impackt, ideal zur Durchschlagung von Rüstungen, Metallen etc. Geringe Radioaltivität als die instabile Version 235 oder 238, dennoch radioaktiv

    • Ahmet Arif Gelbstein : Danke, ich habe über die Neopresse nachgelesen. Eigentlich kann da jeder etwas schreiben, egal ob Journalist, Blogger oder Laie, und solches macht mich stutzig…!

      • Gibt es einen Unterschied zwischen angestelltem Journalist in einer dieser Lügenpressen und Sonderschülern? Nö, die wissen von nichts und schreiben von irgendeinem Leitartikel eines anderen Lügenmedium ab. Jetzt wäre die Frage, was ist der Unterschied zwischen einem Blogger oder Laien und einem Lügenbolt, welcher sich als Jornalist bezeichnet. Es gibt sehr viele Punkte, die ich nicht alle aufzählen möchte, jedoch ist der Blogger/ Laie weit mehr informierter als der o.a. Lügenbolt. Toll oder?

    • Andy Trinkler: kritisch sollte jeder bei jedem Artikel sein. Nachschlagen der Quellen und alternativ noch das gleiche Thema aus anderen Blickwinkeln betrachten hilft letztendlich einen Schluss zu finden. Was schrieb rt über das gleiche Thema? Was schreibt Reuters darüber? Was schreibt der Herr x und was schreibt der Herr y der Neopresse darüber? Unstimmigkeiten der selben Nachricht sagt ja auch etwas über dieses Thema aus.

    • Neopresse ist wie ein Blog intellektueller freie Journalisten. Ich stimme weiss Gott nicht mit jeden Thema hinzu, aber mir gefällt es wie von 4 Journalisten 2 gut, und 2 schlecht über denn Herrn Trump schreiben. Das gibt einem gleich mehrere Blickwinkel auf einmal, da ja jeder Artikel (ob gewollt oder nicht) subjektiv behandelt wird.

  1. Ich habe eine Bitte. Könnten Sie, wenn Sie die USA meinen, auch „USA“ sagen und nicht „Amerika“? Ich weiß, dass das schwer fällt, weil US-Vertreter sich durch großzügige Umarmung der halben/ganzen Welt sich gerne alles an Land ziehen, was sie meinen gebrauchen zu können, so auch Begriffe. Und viele von uns greifen das auf und plappern es gedankenlos nach. Amerika verläuft von Kap Barrow (Alaska) bis nach Kap Hoorn (Feuerland). Der Begriff „America“ wurde 1507 vom deutschen Kartographen Martin Waldseemüller erfunden und in eine von ihm gezeichneten Weltkarte an die Nordostküste von Südamerika eingetragen. Einmal können Sie raten, in wessen Besitz sich diese Karte heute befindet. (Kommentarwiederholung vom 21.3., aber notwendig!)

  2. Eine Ergänzung zu A. A. Gelbstein: Frieder Wagner ist z.B. über YouTube gut zu finden. Er hat u.a. auch mit seinen veröffentlichten Werken das DU bzw. die Radioaktivität in den amerikanischen Waffen schon im Irakkrieg nachgewiesen. Hat ihm sein Job gekostet. Bis heute haben viele Kinder Missbildungen und genetische Schäden im Irak.
    Zu A. Tinkler: Im Zweifel empfehle ich den Dokumentarfilm „Deadly Dust. Todesstaub“ , könnte auch bei YouTube drin sein. Die Bilder sind schrecklich.