in Naher Osten

ANZEIGE

Moon of Alabama – Zwei Angriffe in letzter Zeit gegen die Syrisch-Arabische Armee in Ostsyrien weisen hin auf einen Plan der Vereinigten Staaten von Amerika, jede Präsenz der syrischen Regierung östlich von Palmyra zu eliminieren. Das würde den Vereinigten Staaten von Amerika und deren Alliierten ermöglichen, eine „sunnitische Entität“ im Osten Syriens und im Westen des Irak zu schaffen, die einen permanenten Stachel in der Seite Syriens und dessen Verbündeten bilden würde.

Eine von der Defense Intelligence Agency (DIA – Verteidigungsgeheimdienst) 2012 erstellte Analyse (> LINK) stellte fest:

Es besteht die Möglichkeit, ein erklärtes oder nicht erklärtes salafistisches Reich in Ostsyrien (Hasaka und Deir ez-Zor) einzurichten, und genau das ist es, was die Mächte wollen, die die Opposition unterstützen, um das syrische Regime zu isolieren …

Beachten Sie, dass dieser Plan genau zwei Städte erwähnt – Hasakah und Deir ez-Zor.

Am 18. August griffen 18 kurdische YPK-Einheiten plötzlich Positionen der syrischen Regierung im Zentrum von Hasakah im Nordosten Syriens an. Vor diesem Vorfall waren die Beziehungen zwischen den beiden annehmbar, trotz einiger früherer kleinerer Zusammenstöße.

Die angreifenden Kurden standen unter der Anweisung von speziellen Beratern der Vereinigten Staaten von Amerika. Als die syrische Luftwaffe eingriff, drohten die Vereinigten Staaten von Amerika damit, ihre Flugzeuge abzuschießen. Letztendlich mussten die syrischen Kräfte sich aus den bevölkerten Gebieten in Hasakah zurückziehen und sind jetzt eingeschränkt auf einen Flughafen in der Nähe der Stadt.

Sie sind von Nachschub abgeschnitten und werden irgendwann aufgeben müssen. (Für die Kurden erwiesen sich diese Angriffe als eine politische Katastrophe. Sie verloren nicht nur jede Unterstützung seitens der syrischen Regierung und Russlands, sondern die Türkei benützte diese Zusammenstöße, um ihren Einmarsch nach Syrien zu rechtfertigen. Das war das Ende des kurdischen Nationaltraums von einem zusammenhängenden Gebiet vom Irak bis zum Mittelmeer.)

Am Samstag überfielen Flugzeuge der Vereinigten Staaten von Amerika die besonders wichtige Stellung der syrischen Regierung in Deir Ezzor. Fast hundert syrische Soldaten wurden getötet und der größte Teil der Garnison in Deir Ezzor wurde zerstört.

Unmittelbar nach dem Überfall besetzten Kämpfer des Islamischen Staats die ausgebombten Positionen der Regierung. Diese Kämpfer des Islamischen Staats halten jetzt die Höhen über dem Flughafen Deir Ezzor. Einen Tag später schoss der Islamische Staat in der Nähe von Deir Ezzor ein Flugzeug der syrischen Regierung ab.

Die Stadt und ihre über 150.000 Einwohner sind vom Islamischen Staat eingekreist. Sie waren von Damaskus durch Nachtflüge über den Flughafen versorgt worden. Da der Islamische Staat jetzt Feuerkontrolle über den Flughafen hat sowie über Luftabwehrwaffen verfügt, sind diese Versorgungsflüge nicht mehr länger möglich. Der Luftüberfall der Vereinigten Staaten von Amerika machte praktisch Schluss mit der Fähigkeit der syrischen Regierung, die Stadt zu versorgen. Wenn diese Situation anhält, wird die Stadt an den Islamischen Staat fallen.

Der Plan der Vereinigten Staaten von Amerika sieht vor, letztendlich Raqqa mittels türkischer oder kurdischer Handlanger einzunehmen. Sie planen auch, die irakische Armee Mosul im Irak wieder einnehmen zu lassen. Die einzige größere Stadt auf dem Territorium des Islamischen Staats, die zwischen diesen beiden Städten übrig ist, ist Deir Ezzor.

Sollte der IS imstande sein, diese Stadt der isolierten syrischen Armeegarnison zu entreißen, dann verfügt er zumindest über eine ordentliche Grundlage zum Überleben. (Es trifft sich günstig, dass sich in der Nähe reiche Erdölvorkommen befinden.) Niemand außer dem behinderten syrischen Staat hätte ein unmittelbares Interesse, ihn von dort wegzubekommen.

Im Norden dieser Entität würde ein kurdisches Gebiet liegen, das keine Ambitionen hätte, nach Süden zu expandieren. Nordwestlich von Deir Ezzor läge die befreundete von der Türkei kontrollierte „Sicherheitszone,“ die Erdogan einzurichten plant.

Die beiden vor kurzem erfolgten Schritte von Kräften der Vereinigten Staaten von Amerika im Osten Syriens stehen in Einklang mit dem Plan für eine „Sunnitische Entität“ oder ein „Salafistisches Reich,“ wie in dem DIA-Dokument aus dem Jahr 2012 beschrieben.

Ein derartiges Gebilde blockiert die Landverbindung des „Schiitischen Halbmonds,“ der den Iran, Irak, Syrien und Libanon verbindet. Das ist die in der DIA-Analyse vorgesehene „Isolierung“ Syriens. Eine „Sunnitische Entität“ im Osten Syriens bietet auch einen Weg für die Erdgaspipeline von Qatar über die Türkei nach Europa. Die syrische Regierung hatte die Konstruktion einer solchen Pipeline abgelehnt, die gegen die fundamentalen Interessen ihres Verbündeten Russland gerichtet ist.

Auf den ersten Blick erscheint diese Politik der Vereinigten Staaten von Amerika kurzsichtig, da nicht abzusehen ist, dass diese „Sunnitische Entität” jemals stabil werden wird. Stattdessen wäre sie eine Quelle des Terrorismus, der weit über die Grenzen Syriens und der benachbarten Staaten hinaus zuschlagen würde.

Aber genau die Instabilität dieses Konstrukts ist es, die die weitere Anwesenheit der Vereinigten Staaten von Amerika in der Region ermöglichen wird. Eine Quelle der Unsicherheit, die je nach Belieben aktiviert oder abgedreht werden kann.

Erschienen antikrieg.com

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

14 Kommentare

  1. Wie es nicht „die Muslime“ sind , sind es nicht „die Kurden“,
    die Krieg und Terror verbreiten.
    Terror und Krieg verbreiten von den USA&Willigen finanzierte Söldnertruppen .
    Die USA kaufen und bewaffnen die größten Verbrecher , die Naziverehrer in der Ukraine und kopfabschneidende Salafisten und kurdische Terroristen . Der größte Abschaum der westlichen Welt wird in der Söldnertruppe Blachwater/Academi gesammelt.
    Es ist die absolute Skrupellosigkeit und gigantische Geldmacht
    die die Politik der Kriege und des Terrors und der immer weiergehenden Ausbeutung ermöglicht.
    Hintergründe und Seilschaften und Funktionsweise dieser Geldmacht sind zu analysieren und öffentlich anzuklagen , wenn der Friede in der Welt nicht nur eine leere Floskel ist

  2. Ja aber das ist doch nichts Neues.
    Das haben wir doch schon bald vor einem Jahr gewusst, dass Syrien aufgeteilt werden soll und die USraelis dem IS ein eigenes Staatsgebiet zuschustern wollen.
    Ich hab den Art. hier garnicht gelesen, nur die Überschrift.
    Soweit ich weiß, sollen die von dort aus immer wieder zum Einsatz kommen, also sowas, wie ein Staat voller fanatischer Kämpfer, unterhalten von USA und Israel für deren Interessen in Nahost, und von uns als Vasall und Kolonie werden die wahrscheinlich mitfinanziert.
    Mal was neues, keine Armee, sondern gleich ein ganzer Staat als Einsatztruppe. Man kann es sich wohl leisten !

  3. „Bericht der Washington Post
    USA setzen Phosphorbomben im Irak ein“

    „Die US-Armee bestätigt, im Irak die international geächteten Phosphorbomben eingesetzt zu haben. Es ist unklar, warum dieser Bericht jetzt auftaucht: Es ist unklar, warum die Washington Post ausgerechnet jetzt diesen Bericht veröffentlicht. Zwischen dem Pentagon und der CIA herrscht wegen des Syrien-Kriegs eine tiefe Rivalität. Die CIA unterstützt Söldner-Milizen, während sich die US-Army von allem Anfang gegen den Krieg in Syrien gewehrt hatte und einen Militär-Einsatz wegen des vorhersehbaren Chaos abgelehnt hatte.“

    Von den eigenen (ständigen)Kriegsverbrechen, der USA, war bei Kerry´s (Lügen)Rede vor der UN nichts zu hören! Nur die immer selben Kriegslügen.

  4. Islamische Extremisten waren schon seit Z.Brzezinskis Zeit als Sicherheitsberater ein willfähriges Werkzeug des US-Sicherheitsapparats. Heute werden diese Schlächter von Saudis, Katar, auch Erdogans MIT finanziell und ideologisch versorgt, weiter von den Amis missbraucht: nützliche Idioten.
    Man traf sie überall, wo man Terror und Gewalt als Waffe einsetzte: Bosnien, Tschetschenien, Irak, Libyen… Selbst zum Abschlachten der Kurden waren sie nützlich, was türkischen Zielen entspricht: Schwächung der Kurden und der Opposition.
    Auch innenpolitisch lassen sie sich nutzen, um Grundrechte einzuschränken, Überwachung von Kritikern zu perfektionieren, staatliche Repression zu erhöhen: big brother is watching you… NSA, BfV, BND & Amigos.

    • … und genau hier liegt der Irrtum der Gutmenschen !
      Die glauben nämlich völlig undifferenziert, dass man extreme Muslime selbst gemacht hat, aber die waren schon da, man hat sie nur benutzt !
      Die „Migrantenwaffe“ besteht eben nicht nur aus ihrer hohen Zahl, sondern vor allem aus ihrer mitgelieferten Ideologie !
      Man kann jemandem eine ungiftige Schlange ins Bett legen um ihn zu ängstigen, man kann aber auch 10 giftige platzieren um ihn garantiert ins Jenseits zu befördern, und was macht der Gutmensch ? Der will sie füttern !

  5. Islamische Extremisten waren schon seit Z.Brzezinskis Zeit als Sicherheitsberater ein willfähriges Werkzeug des US-Sicherheitsapparats. Heute werden diese Schlächter von Saudis, Katar, auch Erdogans MIT finanziell und ideologisch versorgt, weiter von den Amis missbraucht: nützliche Idioten.
    Man traf sie überall, wo man Terror und Gewalt als Waffe einsetzte: Bosnien, Tschetschenien, Irak, Libyen… Selbst zum Abschlachten der Kurden waren sie nützlich, was türkischen Zielen entspricht: Schwächung der Kurden und der Opposition.
    Auch innenpolitisch lassen sie sich nutzen, um Grundrechte einzuschränken, Überwachung von Kritikern zu perfektionieren, staatliche Repression zu erhöhen: big brother is watching you… NSA, BfV, BND & Amigos.

    • 30 auf einen Streich ! Hervorragende Arbeit !
      Endlich mal eine gute Nachricht !
      Die alle gut zu ersetzen, dürfte auf Anhieb nicht so einfach sein.
      Das schafft Spielräume !

        • Ja, sind wir ! Das Gleiche wie vorher, bloß mit einer kleinen Verzögerung.
          Und genau hier liegt der Spielraum, ein Zeitfenster das helfen kann Vorteile zu erringen und damit, das Ergebnis zu mildern.
          Eine Hydra wird man nicht los, indem man sie streichelt, da muss man schon mal hinlangen !

          • http://new.euro-med.dk/20160923-eskalation-in-syrien-putin-gelobt-jedes-flugzeug-das-die-syrische-armee-bedroht-abzuschiessen-hat-anfangsweise-eine-natoisraelische-kommandozentrale-vernichtet-30-tote.php
            „Putin rächt sich nach dem NATO-Angriff auf syrische Regierungstruppen am 17. Sept., einem Angriff, der den ISIS-Kriegern freie Bahn für einen Frontalangriff auf syrische Truppen-Einheiten verschaffte und 62 Syrer das Leben kostete (New York Times 17 Sept. 2016). Die Russen haben durch ihre Sputnik-Kundgabe (sehen Sie unten) klar gemacht, sie wussten, dass sie auf NATO-Soldaten zielten.
            Da der Angriff so vertuscht mitgeteilt wurde, muss er als eine starke Warnung an die NATO zu sehen sein. Klar wird aber auch Putins künftige Null-Toleranz gemacht – so eine Konfrontation mit der NATO scheint unausweichbar, es sei denn, die NATO hört mit ihren Luftangriffen auf – was leider undenkbar ist.“

          • Das ist also die Antwort : Für 62 Soldaten, 30 Offiziere !
            Leute, Krieg hat nichts mit Humanität zu tun, deshalb ist hier zu sagen : Das war ein präziser Treffer und im Kriegsjargon angemessen !
            Russland hat als Beistand des syrischen Staatsoberhauptes seinen Job gemacht und gezeigt, dass er nicht zum Zeitvertreib in Syrien ist.
            Jetzt liegt es an den in Syrien illegal befindlichen Aggressoren, diese Antwort richtig zu verstehen, ansonsten …