in Naher Osten

Das Gründen einer großen militärischen Allianz hat nun doch Form angenommen und spricht auch für die von den USA geschmiedeten Pläne einer großen muslimischen Streitmacht, die auch mit Bodentruppen eine gewichtige Rolle im Nahen Osten, spezifisch im Irak, spielen soll.

Beobachter sprechen auch deutlich von der Sorge Saudi-Arabiens, seine Stärke als Regionalmacht einzubüßen. Der stellvertretende saudische Kronprinz und Verteidigungsminister Mohammed bin Salman schnürte die aus 34 Ländern bestehende Allianz, die Kräfte bündeln soll und ausschließlich Partner beinhaltet, die eine muslimische Bevölkerungsmehrheit besitzen. Ob bin Salman tatsächlich Architekt und Wegbereiter dieses Bündnisses ist, bleibt eher zu bezweifeln.

Unter der Federführung Saudi-Arabiens werden sich die Mitglieder aus verschiedenen Kontinenten besonders dem „Kampf gegen den Terror“ widmen, wobei hierbei alle extremistischen Gruppierungen innerhalb des Islams zum Ziel der Allianz werden sollen. „Zurzeit kämpft jedes muslimische Land auf individuelle Weise gegen Terrorismus“, sagte Mohammed bin Salman auf einer Pressekonferenz. „Eine Koordinierung der Bemühungen ist sehr wichtig.“

Die Bemühungen beschränken sich damit nicht nur auf den Kampf gegen die Terrormiliz des Islamischen Staates. Saudi-Arabien solle hierbei die Führungsrolle übernehmen, die Operationszentrale sich in der saudischen Hauptstadt Riad befinden. Terrorismus müsse unter allen Umständen gemeinsam bekämpft und beseitigt werden. Der Islam verbiete Korruption und Zerstörung in der Welt und der Terror stelle eine ernsthafte Verletzung der menschlichen Würde und Rechte da, so die Gründungsbedingungen nach Darstellungen der saudi-arabischen Nachrichtenagentur SPA.

Zur Allianz gehören neben Saudi-Arabien u.a.: Türkei, Pakistan, Mali, Malaysia, Libanon, Ägypten, Vereinigte Arabischen Emirate, Libyen, Jemen, Bahrain, Katar, Kuwait, Tschad, Somalia und Nigeria. Bisher beteiligte sich Saudi-Arabien an Luftangriffen, der US-geführten Allianz gegen den „Islamischen Staat“ in Syrien.

Das in der Koalition Länder vertreten sind, die teilweise gar keine staatlichen Strukturen mehr aufweisen, wie z.B. Libyen und Somalia oder faktisch keinen effektiven Beitrag für das Bündnis leisten können, scheint das Königreich kaum zu stören. Außerdem gelten gerade die Saudis und ihre benachbarten Golfstaaten Katar und Bahrain als große Unterstützer des „IS“ oder auch anderer extremistischer Organisationen, die sie nun bekämpfen wollen. In einem Land, welches selbst wegen Menschenrechtsverletzungen in der Kritik steht, weil es immer wieder harte Strafen für Regierungskritiker und Aktivisten gibt – bis hin zu Hinrichtungen, wirken Hinweise gegen die Verletzung der menschlichen Würde und entsprechend zustehende Rechte, schon etwas suspekt.

In jedem Fall dürfte das saudische Bündnis die Spannungen mit dem regionalen Gegenspieler Iran noch verschärfen. Aus Teheran und auch aus Russland gab es bislang noch keine Reaktionen auf das Bündnis. Bezüglich des Jemen finden gerade Waffenstillstandsverhandlungen zwischen den vom Iran unterstützen Huhti Rebellen, die die Hauptstadt Sanaa beherrschen, und der von Saudi-Arabien gestützten Regierung statt.

Bundesverteidigungsminiserin Ursula von der Leyen begrüßte in einem Gespräch mit der ARD die Gründung des Bündnisses. „Alle seien bedroht durch den IS – das eint uns!“, so die Ministerin. Nicht gerade verwunderlich, ist Saudi-Arabien doch nicht nur strategisch wichtiger Partner der USA, sondern auch dankbarer Großabnehmer deutscher Waffenexporte.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

25 Kommentare

  1. O Tannenvolk
    O Tannenvolk, O Tannenvolk,
    Wenn ihr nur Freude hättet
    Ihr lebtet friedlich alleseits
    Entwurzelt seid ihr nun bereits.
    O Tannenvolk, O Tannenvolk,
    Euer Welt ist ganz zerschmettert.

    O Tannenvolk, O Tannenvolk!
    Ihr seid ja nun gefallen
    Ihr habt euch in euer Land gefreut
    Ihr seid jetzt in die Welt zerstreut.
    O Tannenvolk, O Tannenvolk!
    Ihr seid dem Leid verfallen!

    O Tannenvolk, O Tannenvolk!
    Ihr müsst euer Heim entbehren
    Es liegt in Trümmern, steht kein Pfahl
    Die Häuse platt, das Land ist kahl.
    O Tannenvolk, O Tannenvolk!
    Ihr konntet euch nicht wehren.

    • Recht geschmacklos dieser Reim, da er nicht auf Saudiarabien, den eigentlichen Terroristen und Freunden der westlichen Regierungen, abzielt, sodern eher auf gequälte Menschen aus Afgahnistan, Irak, Syrien etc, soweit ich das verstehen konnte.
      Entweder es war unbedacht oder aus unwissen, was in dieser Welt passiert. Pisaschlusslichter merken leider erst sehr spät, dass sie mit dem Denken etwas hinterherhinken. Der Weihnachtsmann kann das leider auch nicht mehr gerade biegen. Also wünschen Sie sich lieber etwas anderes :-) In diesem Sinne, schönes Fest.

  2. Ach das ist aber nett, ich hätte mir meine Zukunft, selbst nicht schöner malen können !
    Wenn ich Ihnen dann ebenso viel Glück wünschen darf …!?

  3. Zum Artikel: der kam prompt, allerdings hatte ich mir etwas mehr Hintergrund-Infos gewünscht. Aber das sind wohl jene, die wir sowieso niemals erfahren werden.
    Also bleibt unser Infostand wie gehabt: Die Lunte ist gelegt !

  4. Wir hatten unter Schröder ein paar saudisch finanzierte Moscheen hier. Die Presse war entsetzt über die wahabitischen Haßprediger und ich glaube, das ging sogar der CDU zu weit.

    • PS. Hallo hope – ich hab dir noch was zu deinem Kommentar unter „Rechtsruck bei der nächsten Bundestagswahl“ geschrieben.

      • @Mona Lisa

        Ah, ich hab’s gefunden.

        Wir müssen unsere Kräfte bündeln, genau, das hast Du irgendwo geschrieben. Konzentration auf das Wesentliche, wir sollten das Selbstbild dieser ehrbaren Leute zerstören, ihre tragende Säule einfach kaputt machen, dann bricht der Laden zusammen und der Spuk hört auf.
        Manchmal kommt die Rettung in einer Form, die uns zunächst fremd erscheint, steht im I Ging.

        Ein Fanatiker ist – in psychologischen Begriffen definiert – ein Mensch, der bewußt einen geheimen Zweifel überkompensiert. Aldous Huxley
        Der geheime Zweifel scheint mir ein lohnendes Ziel zu sein?

        • Wow ! Der Huxley ist aber ein ganz Gescheiter, da hat er aber sowas von recht.
          Da fang ich natürlich gleich erstmal bei mir selber an nach dem Zweifel zu forschen – werd bestimmt fündig !
          Ja, in einer Diskussion von Angesicht zu Angesicht mach ich das auch genau so : ich führe Schrittweise zum Zweifel und warte auf den Aha-Effekt. Die Psychologen haben dabei ihre Methoden, ich muss mich auf mein Fingerspitzengefühl verlassen. Bei einem ISler ist das leicht – dauert aber, muss ständig wiederholt werden. Bei einem Intellektuellen wie Augstein, wird’s schon schwieriger, vor allem wegen der Eitelkeit die überwunden werden muss. Schau dir mal das Video an, da gibt es einen Punkt, an dem er immer abwehrt u. dicht macht – ein Ziel !?

  5. Das Bündnis ist nichts anderes als eine Nebelkerze, aber man bastelt halt einen Artikel und morgen treiben wir eine andere Sau durchs Dorf.
    Man könnte sich schon um ein bissl mehr Hintergrundinformation bemühen wenn man schon drüber schreibt, aber den Lesern bleibt ja immerhin das „do-it-yourself“.

  6. Also, wer mehr über das sau-dische Bündnis erfahren will, findet im Kopp online einen Artikel, der vor Infos nur so strotzt !
    Suche: „Erdogan, Salman und der kommende sunnitische Ölkrieg“ von F. William Engdahl vom 22.12. – also gestern !
    Irgendwie surreal, dass man beim Koppverlag die Artikel findet, die man dann hier kommentiert. Auf meine Anfrage, wann deren Kommentarfunktion wieder freigeschaltet wird, hieß es: es ist in absehbarer Zeit nicht vorgesehen ! Schade, da müssen wir wohl weiterhin hin- und herjoggen !
    Sorry Herr Podlasly, aber der Beitrag von Engdahl kann hier nicht erreicht werden, – trotzdem: Danke für die Mühe u. den Versuch ein wenig rüberzubringen !

    • Ich fasse in aller Kürze zusammen : Engdahl führt aus und folgert, dass das saudische Bündnis unter der Führung der Saudis und in der Koexistenz mit Terrorgruppen Assad stürzen will, soll und wird, während der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen mit Russland u. China in der Resolution 2254 vom 18.12. in New York, eine sofortige Waffenruhe in Syrien ab Jan. 2016 vereinbart hat. Da die, wie Engdahl sie bezeichnet: „teuflische“ Resolution aber scheinbar Auslegungssache der Unterzeichner ist, bzw. jeder etwas anderes damit verbindet, bleibt nach meiner Ansicht nicht nur alles wie es ist, sondern wird noch komplizierter ! Man bekommt das unbedingte Bedürfnis sie anzubrüllen: „Wozu trefft ihr Euch ???“

      • Wenn ich das so lese und einen Blick auf den nahen Osten, Afrika und sonstigen verteufelten Ländern richte, sehe ich viele Scenen aus den STAR WARS Filmen wieder. Das Imperium ist das heuchlerische & heimtückische Schreckgespenst und will die gesamte Universum einnehmen. Dazu versucht es alle Parteien an einen Tisch zu bringen und schmiedet heimtückische Pläne und greift die Rebellen an….Es ist bemerkenswert, dass sogar die Filme von 1977 diesen Inhalt haben und Themen aufgreifen, wie Palästina. Selbst der Film Avantar ist von dieser Kategorie. Ob ich nun selbst etwas hineininterpretiere oder nicht, etwas Kreativität und Weitsicht nicht nichts krankhaftes :-)

  7. Ein islamische Armee bzw. „islamische Streitmacht“, die gegen Islamisten kämpfen soll??

    Wer soll denn diesen Mist glauben!?

    Soll da Rechtsstaat und Demokratie oder die Sharia herrschen?

    Und alles natürlich unter der Regie der ehrbaren USA, deren Motto immer erkennbarer wird: „Wenn ich die Welt nicht haben kann, soll sie keiner haben!“. Es wird sich doch nicht so entwickeln, dass Russland am Ende tatsächlich der Retter Europas wird!?

    • Um den IS scheint es erstmal garnicht zu gehen, der hat noch nicht ausgedient.
      Die sunnitischen Brüder im Geiste – wozu der IS zählt, sollen – wollen, den schiitischen – wozu die syrische Regierung zählt, den Garaus machen.
      Assad muss, wie auch immer, weg, das scheint beschlossene Sache zu sein.

      • Ich würde diese Stinkerbande mehr als „die sunnitischen Brüder auf dem Papier“ bezeichnen. Geistig haben die nichts gemein mit den sunniten, sheiiten, alewiten usw.. Das einzige was bei denen zählt sind die saudischen dollers und später die Verwöhnung im rotlichmilliau der Amerikaner …

    • Kinder meine 10 und 11 Jahre Simpson Familie vor dem Fernseher in der Folge die „51 US-Bundesstaates Saudi Israel“ und die Kinder zu verstehen. Verfolgen Sie alle Nachrichten. Deutsche oder beobachten Simpson oder arbeiten bis 70 Jahre, um Migranten in Cafés zu unterstützen, liebt eure Töchter und schwanger. Und sie werden sie zu beleidigen mit Oktoberfest nicht verstehen (Eurasia} Russia China aus Angst Sie gegen die Vereinigten Staaten, die Mephistopheles ist revoltieren Goethe —- meshe Salat Europa Orban nicht essen, nicht verdaut -Integr in der Gesellschaft? – Gestern hörte ich einen Vortrag Analyst 14.12 2015 Globalplan ist europäischer arabischen Kalifat unter der Leitung des schiitischen Iran Verbündeter China. ISIS zerstört Zerf

  8. @Mona Lisa
    Manchmal ist es ein schwieriger Grad zwischen aktuellen Nachrichten und detaillierten Berichten. Viele Autoren versuchen oft eine Art Spagat. Vielen Dank für die Kritik, sie ist für mich ein wichtiger Ansatzpunkt für die Zukunft auf das allzu schnelle und aktuelle Geschehen „Nachrichten“ nachzureichen.

  9. Ich kann mir das gut vorstellen: Heute einen politischen Artikel zu schreiben ist ein Wettlauf mit der Zeit. Da sucht man stundenlang Berichte u. Zitate, sammelt Erkenntnisse, will für die persönliche Note, auch noch selbst interpretieren und kaum hat man den Artikel fasst fertig, passiert irgendwas das ihn sinnberaubt !
    Da ist man der Verzweiflung nahe, Freude am Schreiben sieht anders aus. Um am Puls der Zeit zu sein, sitzen bestimmt viele in der Nachtschicht.

  10. Colony – Spanien – Piraten – CROWN = Öl – Araber, Türken – ISIS – USA === Revolution in der Türkei = Staat Kurdistan. + Revolution in Saudi-Arabien und gefrorenen Ara USA .and neue Kredite aus den USA für mehr Opfer

  11. Der Stern und das Schwert
    Wayne Madsen

    http://www.kopp-verlag.de/Der-Stern-und-das-Schwert Wer stand wirklich hinter den Anschlägen vom 11. September 2001 in den USA? Eine Frage, deren Diskussion bis heute anhält. Dass die meisten – 15 der 19! – Attentäter von 9/11 saudischer Herkunft waren, gilt vielen als ein Beleg dafür, dass Saudi-Arabien, ein enger Verbündeter der USA, in die Terroranschläge verwickelt war. Der bekannte Washingtoner Journalist Wayne Madsen geht noch weiter und enthüllt in diesem Buch erstmals die zahlreichen Indizien, die nahelegen, dass Saudi-Arabien mit Israel am 11…Mehr anzeigen

  12. Das TTIP – Abkommen sei nötig. „Wir müssen die Regeln des Welthandels mitbestimmen“, sagt der Präsident des Bundesverbandes der deutschen Industrie. „Es ist nicht zielführend, wenn das andere machen und wir nur folgen.“