in Naher Osten

Russland ist besorgt über die Pläne des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan bezüglich eines Alleingangs in Syrien und warnt die EU davor, die Türkei bei der Errichtung von sogenannten Sicherheitszonen zu unterstützen. Denn Russland befürchtet eine militärische Eskalation in Syrien welche durch die Türkei ausgelöst werden könnte.

In der letzten Zeit mehren sich die Anzeichen und Gerüchte über eine verstärkte türkische militärische Intervention in Syrien. Erdoğan kündigte bereits einen Alleingang in Syrien an. Offiziell kämpft die Türkei gegen den Islamischen Staat (IS). Doch fraglich dabei ist, ob sich die aktuellen Pläne einer militärischen Intervention wirklich nur gegen den Islamischen Staat richtet oder mehr gegen die Kurden. Denn bisher werden speziell die Kurden in Syrien von der Türkei bekämpft. Aber auch in der Türkei hat der Kampf der Erdoğan Regierung gegen die kurdische Arbeiterpartei PKK schon militärische Ausmaße angenommen. Auch der russische Außenminister, Sergej Lawrow, wirft der Türkei vor, mit dem Islamischen Staat gute Geschäfte zu machen und davon zu profitieren.

In Bezug auf die Errichtung von sogenannten Sicherheitszonen für syrische Flüchtlinge warnte jetzt Russland die EU, die Türkei bei der Errichtung von sogenannten Sicherheitszonen zu unetrstützen. In einem Interview für ″Die Welt″ sagte der russische EU-Botschafter Wladimir Tschischow, dass die sogenannten humanitären Zonen von zweifelhafter Natur seien. ″Ich fordere die EU auf, die Pläne der Türkei für Sicherheitszonen nicht zu unterstützen. (…) Es ist wahrscheinlicher, dass sie zu Rückzugsgebieten für militante Islamisten gemacht werden, wo diese wiederbewaffnet und versorgt und dann zurück in den Krieg geschickt werden. Dies würde das Blutbad in Syrien noch mehr verlängern.″

Zudem sagte Tschischow, dass die Unterstützung für Sicherheitszonen kein ″Tauschgeschäft für Ankaras Hilfe beim Stopp der Migrationsströme in die EU sein darf″ und warnte eindringlich vor den Konsequenzen der Sicherheitszonen. Denn es ″verletzt die Souveränität und territoriale Integrität Syriens, wenn man der Türkei bei der Errichtung von sicheren Enklaven hilft. Das wird kaum dazu beitragen, den Anspruch der EU, im Mittleren Osten als unabhängiger und verantwortlicher Akteur aufzutreten, zu festigen.″, so Tschischow.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Hier wird es ja noch nicht thematisiert, deshalb :
    Im türkischen Parlament gabs wiedermal ganz zivilisiert, demokratische Kloppereien.
    Adülf will die Parlamentsmitglieder der kurdischen Partei HDP ihrer Immunität berauben um sie hoch offiziell einknasten zu können.
    Morgen 20.05. wird endgültig „demokratisch abgestimmt“, es fehlen noch 19 Zustimmungen.
    Da dürften sich heut Nacht einige Wackelkandidaten, die auf nächtliche AKP-Überzeugungsarbeit keinen gesteigerten Wert legen, von zuhause ausquartieren !

    • Hier kann man mal wieder schön sehen, wer auf der Welt, auf gar keinen Fall, Zugang zum roten Knopf erhalten darf !
      Da schlummert neben dem Größenwahn der Amis, die zweite große Gefahr ! Dem Türken darf man auf keinen Fall den Bau von Nuklear-Waffen erlauben. Die Amerikaner und Russen handeln mit Kalkül, aber der Türke aus verletztem Stolz und Eitelkeit. Da sitzt der Finger locker, wenn die Beweihräucherung verwehrt wird !
      Eine unseelige Allianz, die mit dem Türken !

  2. Geschichte wiederholt sich – Orient hatte öfters in der Vergangenheit ohne friedliche Absichten mit dem Feuer gespiel und u. a. Nazis den Hintern geleckt. Heute ist es wiedermal Grössenwahn, Geldgier und vorallem eigene Überschätzung, welche für viele freidlich gestimmte Menschen das Leben kosten kann. Und damit würde Nato und die Cowboys mit Juckreiz zwischen den Beinen erneut deren wahren Gesicht eines Angriffslüstigen zeigen. Waffenloby – das verwandte Teufelswerk reibt sich bistimmt schon die Hände … dieses Dreckspack!

    • Hinter vorgehaltener Hand
      wird auch behauptet, Erdogan haben die Ziege von Obama gefi..t
      und das Erdogan sogar , das ist wirklich empörend , die Kinder von Merkel verge..ltigt hat .
      Dieser Menn gehört sofort in ein Straflager

        • hahaha…. wir wollten dich bloß nicht enttäuschen und dachten du übst noch !
          Seit Olli hier mit seinen Märchen aus 1001 Nacht aufwartet, gilt : Gleiches Recht für Alle !
          Das geht hier sowieso als phantasievollstes Forum in die Internet-Geschichte ein, also nur keine Hemmungen !

  3. Hier kann man mal wieder schön sehen, wer auf der Welt, auf gar keinen Fall, Zugang zum roten Knopf erhalten darf !

    Deutschland sollte Zugang zum roten Knopd haben.