in Naher Osten

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt...

ANZEIGE

...schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Tricks der Politik! Julien Backhaus hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld mit den 3 Merkel Lügen aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihre Rente steht!

Hochrangige Entscheidungsträger der deutschen Politik haben angesichts der trilateralen Kooperation der Türkei, Russlands und Irans über Syrien gewarnt. Die Angst ist, dass der Westen seinen Einfluss im Nahen Osten signifikant verliert.

Nachdem über Jahre hinweg die Türkei dafür ins Kreuzfeuer genommen wurde, dass sie angeblich zu hart ins Gericht mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad ging, kommen aus Berlin seit Tagen ganz andere Töne.

„Mit Assad gibt es keinen Frieden.“ Mit diesen Worten ließ sich am Wochenende der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen (CDU), von der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zitieren. Röttgen meint, dass der syrische Präsident „kein wirklich entscheidender Akteur“ in Syrien sei, sondern nur „ein Vehikel für Russland und Iran“.

Als die Türkei al-Assad noch stürzen wollte, gab es allerdings kaum Unterstützung aus Berlin. Vielmehr tat man türkische Pläne für eine Sicherheitszone im Stile der laufenden „Euphrat Schutzschild“-Operation als unrealisierbar ab. Auch die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Türkei wurde zum Problem und artete in eine sogenannte „Flüchtlingskrise“ für die EU aus. Kritiker der europäischen Außenpolitik sprechen von einer gezielten Politik, die Türkei in Syrien in die Sackgasse zu locken, um effektiv Einfluss auf die Regierung in Ankara zu nehmen.

Die Türkei setzte sich allerdings durch. Vielmehr zeigte sie sich als die flexiblere Kraft und anders als die EU als eine mit Einfluss auf das Geschehen in Syrien. Genau genommen, fürchtet man sich vor dem, was kommt: Eine starke Türkei, die solide Beziehungen mit Russland, eine Veto-Macht bei den Vereinten Nationen, und Iran unterhält, ist in vielerlei positiv für Ankara. Während Russland in der Lage ist Angriffe der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf internationaler Ebene abzuwehren, ist Teheran die Kraft, mit der Ankara, seine größten Probleme im Nahen Osten hat. Eine Verständigung zwischen der Türkei und Iran würde die Bekämpfung der Terrormiliz „Islamischer Staat“ deutlich Antrieb geben und regionale Spannungen zugunsten der Interessen beider Länder regeln.

Am Dienstag sagte Russlands Verteidigungsminister Schoigu, dass alle früheren „Versuche, sich mit den USA oder ihre Partner zu einigen“, gescheitert sind. Der Grund ist. „Keiner von ihnen hat wirklichen Einfluss auf die Situation vor Ort“, erklärte der Minister.

Europa und der Westen betrachten es als Problem, wenn die Türkei Alternativen in der Rückhand hat. Denn damit macht sich Ankara unabhängig und damit gefährlich für ein Europa, dass seine Nachbarn kontrollieren will.

In das selbe Horn blies der außenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion: „Es wird auf Dauer keine Zukunft mit Assad geben“, erklärte Niels Annen, ehemaliger Senior Transatlantic Fellow des German Marshall Fund. Die Organisation ist für ihren harten Kurs gegen alle eurasische Orientierungen bekannt.

Im Gespräch mit der Bild-Zeitung gestand Norbert Röttgen am Montag, dass es Europa nicht gelungen ist, „irgendeinen relevanten Einfluss“ vor Ort auszuüben.

Deshalb warnten die Außenpolitiker davor, dass Russland und die Türkei eine gesonderte Absprache über Syrien treffen könnten. „Eine der gefährlichsten Entwicklungen ist ein russisch-türkisches Arrangement in Syrien“, sagte Röttgen. Hier drohe „ein weiteres diplomatisches Desaster für den Westen“.

Der FAS zufolge scheiterte Washington dabei, die Terroristen in Ost-Aleppo zu überzeugen, einen Waffenstillstand mit der syrischen Armee zu vereinbaren. Dagegen sei der türkischen Regierung dies gelungen. Die Beamten Deutschlands fürchten, dass Deutschland deshalb leer ausgehen könnte in Syrien.

Dieser Umstand bewirkt, dass sich die deutschen Politiker stärken an die USA und ihre Syrien-Politik anlehnen. Washington und die Obama-Regierung haben den syrischen Ableger der terroristischen PKK, auch als YPG/PYD bekannt, zu ihrem engsten Verbündeten im arabischen Bürgerkriegsland auserwählt. Auf diese Weise erhofft sich Deutschland, auch einen Hebel auf die Türkei zu haben, die seit 2015 einen vehementen Krieg mit der PKK in Anatolien, Nordirak und seit August dieses Jahr in Nordsyrien führt. Türkei umgeht mit einem Bündnis mit Russland auch diese Gefahr.

Annen warnte vor dem Treffen der türkischen Außen- und Verteidigungsminister mit russischen sowie iranischen Amtskollegen am Dienstag vor einem „Deal zwischen Putin und Erdogan“. Moskau könnte die Präsenz der Türkei im Norden Syriens akzeptieren, die sich gegen die Kurden richtet, wenn Ankara im Gegenzug dafür nicht mehr die Assad-Gegner unterstützt.

Sollte Trump seinen bisherigen Ankündigungen tatsächlich folgen, in Syrien den Kampf gegen den IS einem Regimechange vorzuziehen, stünde die EU mit ihren Forderungen alleine da. In diesem Fall würde sich die europäische Politik immer mehr von den tatsächlichen Fakten vor Ort entfernen.

Ist die Stasi zurück? WATERGATE.TV enthüllt:

ANZEIGE

Das ist die Zwangssteuer, die Stasi-Methoden durchsetzen kann und wird … Müssen Sie jetzt ins Gefängnis, wenn Sie eine „Zwangszahlung“ verpassen? Ist die GEZ nur ein Werkzeug der EU, um Sie als Bürger in Schach zu halten?

Hier die Studie „GEZ-Zwangssteuer“ GRATIS als PDF anfordern und sofort erhalten!

Dein Kommentar

Kommentar

44 Kommentare

  1. Welche Scheinheiligkeit der deutschen Politik! Geht nicht der Friede, den Russland, die Türkei und der Iran gemeinsam im Nahen Osten ganz sicher herstellen können – mit dem Ende der Flüchtlingsströme – allen anderen politischen Interessen in dieser Region vor?!

    Der Beitrag weist zu Recht darauf hin, dass Deutschland am Ende so blöde dasteht, dass es den letzten Schuss nicht gehört hat, wenn Trump sich dann auch noch mit Putin einigt!

  2. Die westliche Politik, eben auch die deutsche, ist,
    sieht man die Kriegspolitik von Afghanistan bis Mali und die geplante und heuchlerisch argumentierte Umvolkungspolitik in Deutschland,
    in einem Ausmaß verkommen und widerlich,
    dass man dieser Politik eine Niederlage auf ganzer Linie nur wünschen kann.

  3. Vor einem Jahr wetterten die Türken noch gegen Russland als ihren Erzfeind und heute machen sie auf Kuschelkurs. Ich würde meinen : sehr fragwürdig !
    Genauso fragwürdig, wie ihr Versuch in der EU anzukommen !
    Was ist denn das Ziel der Türkei, des Islams ? Seine Verbreitung !
    Und ? Sollten wir den Türken Deutschland gleich überlassen oder sollten wir um unser Land kämpfen ?
    Der Türke unterwandert und er vermehrt sich auf unsere Kosten in unserem Land zum Zweck der schleichenden Einnahme.
    Auf Dauer wäre es mit der Türkei für EUropa nicht gut ausgegangen, dafür gibt es historische Beweise.
    Lasst ihn doch mit Russland einige Erfahrungen gewinnen, schaden kann es nicht – sollen sich doch mal andere um deren Zivilisation bemühen !

    • Ohne Einladung durch die deutsche Politik wären kaum Türken in Deutschland.
      – Und offensichtlich plant Merkel mit der Terrororganisation PKK eine Söldnerarmee in Deutschland aufzustellen . Die Kurdenarmee ist , – nachdem die Politik in Deutschland mit der CIA Gülen Bewegung zumindest sympathisiert hat, wenn nicht, die auffällig vielen Besuche deutscher Politker in der NATO Basis Incirlik kurz vor dem Putschversuch weisen darauf hin, die deutsche Politik direkt in den Putsch gegen die türkische Regierung involviert war, – nur eine weitere „türkische Armee“ in Deutschland.

      • Die Kurden sind keine Türken und werden bald in ihren neuen Staat ziehen.
        Was mit den Deutsch Erdogantürken passiert steht in den Sternen.

        • Der Kurdenstaat wird heute entscheidend durch CIA und Israel betrieben. Es ist bemerkenswert, wenn die Deutsche Politik, der Alles Völkische verhasst ist, das völkische Projekt Kurdenstaat fördert, ein Projekt, das. unter Kurden selbst nur wenig Begeisterung hervorruft.

          • Sie scheinen an Merkels Politik zu hängen;
            Und dann doch wieder nicht.
            Sie müssen D-türke sein, auf jeden fall Opportunist.

            Mir fällt gerade kein Volk ein das blinder wie Türken ist.

          • Wieviele Kurden wünschen einen eigenen Kurdenstaat?
            Wäre interessant zu wissen und woher die Daten kommen!

          • @Hans Albert… Mehrheit der türkischen Kurden wünschen keinen eigenen Staat. Und weil das so ist, erfindet der Westen Terrororganisationen wie die „PKK“.

            Wenn der Westen die Kurden so gern hat, dann hätten sie die Kurden nicht vergast. Nein, der Sadam war das mit dem Gas… nein, das waren die Briten gleich nach dem 1. Weltkrieg, weil die Kurden nicht mit dem Westen/Briten gegen den Türken zusammen arbeiten wollten, sondern mit dem Türken.

            Sadam, Gas u.Kurden… dass, das war auch der Westen !

          • Die ganze Welt tut so, als wären die Kurden gottlose Marxisten/Lehninisten, dabei haben Kurden gleich nach den Arabern den Islam als Religion angenommen… noch vor den Türken.

            Kurden sind keine… sind keine gottlosen Marxisten/Lehninisten. Kurden sind zur über 90% Moslems und ein paar % gottlose Marxisten und Lehninisten und ein paar % Schwule Engels und Stalinisten.

            Was passiert wenn sie einen Marxisten, Lehninisten, Schwule Engels und Stalinisten Staat gründen ? Sie müssen über 90% weg säubern !

          • Merkwürdig ist auch das die kranken Biji-Husein-Obamas, Demokratie wollen – was wollen Hunde, Ratten, Biji Husein Obamas, Marxisten und Lehninisten und ein paar % Schwule Engels und Stalinisten mit… DEMOKRATIE anfangen „?“

        • Die nach Deutschland/Europa kommenden Flüchtlinge habt ihr den PKK-Terroristen zu verdanken ! ! !
          (die PKK verdient und organisiert sogar die Flüchtlingsströme… )

          Um da unten einen zweiten Terror-Staat zu gründen (ein zweites Israel/ PKK-Terror Staat), haben sie die ISIS erschaffen. Laut Abdallal Öchichilan haben die Amis 2004 eine Bestellung beim Ihm „PKK“ aufgegeben um in Syrien die YPJ-YPG zu gründen, im gleichen Jahr „2004“ haben sie die ersten Fundamente für ISIS im Irak gelegt. Da unten muss erst mal alles leer geräumt werden, um einen PKK-Terror Staat zu gründen.

          Die Flüchtlinge kommen deswegen, weil sie da unten ein paar neue Staaten gründen wollen, für die Sicherheit Israels ! ! !

          • Amerikas neue Bodenstreitkräfte „PKK-Terroristen“.

            Sie haben beides erschaffen „ISIS & PKK/YPG“ und spielen der Welt ein Theater vor ! ! !

        • Der @Armenien-Amin kann euch sagen was die PKK ist „keine Kurden !“.

          Wer/was die PKK ist, steckt sogar in seine Nicknamen „@Armenien-Amin“ drin !

        • Hi @Armenien-Amin… sag mal, wie wollt ihr jetzt die Welt verarschen. Obama ist bald weg und ist nichts mehr mit „Biji Obama“ – mich… mich würde es nicht wundern, wenn ihr bald „Biji Trump“ schreit – ob es hilft, das wird die Zukunft zeigen.

          Schrei lauter du Lüder schrei, der Tromp hört euch schlecht !

          • Na, ausgerechnet Du musst die Klappe aufreißen !
            Du singst hier doch schon seit bald eineinhalb Jahren das Lied Erdogans, jede Strophe, Zeile für Zeile, Note für Note, und wenn die Musik noch so bescheuert ist !
            Du bist doch derart Gehirngewaschen, dass Du überhaupt nicht eigenständig denken kannst !
            Oli, halt einfach deine dumme, verlogene Türken-Fresse !

          • Mach Du so weite… bald öffne ich die Pforten der Hölle und lasse 300.000 Salafisten raus.

            Mona… die haben seit Monaten nichts zu Essen und keine Frauen bekommen.

            :-)

          • Bedanke dich bei @Armenien-Amin, Biji Husein Obama, PKK, YPG, ISIS und den 300.000 Salafisten…alles der gleiche Theater/MIST ! ! !

          • Baby… wer hat den Osten zur Hälfte mitfinanziert, na, na Baby wer war das?

            :-)

          • Mona… magst Du mich überhaupt nicht mehr, nicht mal ein kleines bisschen ?

            ;-(

          • @ Blöder ….
            Ihre DNA ist so durchsichtig wie Erdogans zick zack gefummel.
            Zum Glück haben wir Sozialeinrichtungen für Heimatlose
            Türken wie Sie.

            Trump hatte gestern Kaffee bei Gülen; Sie bekommen anscheined nichts_bis gar nichts mit.

          • Na bitte schön… dieser @Armenien-Amin freut sich das Trömp mit Gülen Köffe trinkt.

            Schrei Du Lüder weiter „Biji Trömp“… schrei lauter Du Lüder, denn Trömp hört disch schlecht !

    • die türken haben das spiel schon verloren, es dreht sich doch nur noch um die landmasse dieses vielvölkerstaats, der markttechnisch ja schon längst von der wallstreet verwaltet wird. der sultan ist doch nur noch nato_dekoration, um dem spiel den vorprogramierten loser_diktator zu genehmer zeit auf dem schlachttisch zu präsentieren. man schiesst keinem russen in den rücken, nur dumme türken tuhen dies. und die amerikanischen fa_s der türken fliegen ins nirgendwo, wenn erdi bei den zionists nicht spurt. grosskotz erdogan sitzt wie ein hund im käfig.

  4. Tja, warum ist den der Krieg? Weil Europa eine Gaspipline durch Syrien und die Türkey haben möchte um sich von Russland unabhängig zu machen. OK, Russland ist ja auch nicht fair weil es mit allen Mitteln seine Monopolstellung im Gasverkauf und dadurch Kontrolle über die EU haben möchte.

    • Das ist nur die halbe Wahrheit. Mit der kanarischen und saudischen Pipeline würde Syrien zusätzlich seine völkerrechtliche Unabhängigkeit verlieren. So wie wir, wie Lybien, Japan….etc.

  5. Röttgen, gleich nach Merkel untertänigster US- Enddarmbewohner könnte seine Befehle aus dem State Department auch gleich im englischen Orginalton vortragen. Ohnehin hört keiner, der in Deutschland noch bis drei zählen kann, diesem aufgeblasenen Schwachmaten noch zu. Dass die Redaktion der FAS ebenfalls schon seit langem nicht mehr der vorgenannten Bevölkerungsgruppe angehört, ist sattsam bekannt. Die letzten Gedanken dieser Herrschaften dürften dem leider, leider nicht rechtzeitig eingetroffenen S.W.A.T. Team gelten, dabei war doch die persönliche Sicherheit VERSPROCHEN worden!

  6. Kehr du Kiste…wo sind eure Erdkunde-Stunden im Schulunterricht der Geschichte…Es gab doch mal „Kurdistan“ als Land und Staat!!!

    Alles ausradiert und auf Staaten verteilt, die heute unter anderem der Türkey, Irak, Iran unterstehen…

    Falls ich was vergessen habe, bitte berichtigen…

    Gruß ein Kiffer…