in Naher Osten

ANZEIGE

Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

General Joseph Votel, der Befehlshaber des US-Centcom, sagte diese Woche vor dem Ausschuss des Repräsentantenhauses für die bewaffneten Kräfte, dass die größte destabilisierende Kraft im Mittleren Osten der Iran ist, und dass die Vereinigten Staaten von Amerika darauf vorbereitet sein müssen, die iranische Gefahr für die Region mit „militärischen Mitteln“ zu konfrontieren und zu bezwingen.

Von William J. Astore – Kein Zweifel, der Iran ist ein Plagegeist für die Entwürfe der Vereinigten Staaten von Amerika für den Mittleren Osten. Kein Zweifel, der Iran ist kein Freund Israels. Aber die größte destabilisierende Kraft im Größeren Mittleren Osten? Das sind die Vereinigten Staaten von Amerika. Wir sind diejenigen, die 2003 den Irak über den Haufen stießen, nicht anders als die rechtmäßige Regierung des Iran 50 Jahre zuvor.

Der Iran/Persien besteht im Größeren Mittleren Osten 2.500 Jahre lang und hat diesen zeitweise beherrscht. Im Vergleich dazu sind die Vereinigten Staaten von Amerika neu in diesem Bereich. Dennoch sind es die Iraner, die destabilisieren, die in einer ruchlosen „grauen Zone“ zwischen Frieden und Krieg operieren, zumindest wenn es nach den US-Generälen geht.

Abgesehen von der desaströsen Invasion in den Irak 2003, die zufällig auch dem Iran half, verkaufen die Vereinigten Staaten von Amerika weiterhin riesige Mengen von Waffen an Rivalen des Iran, in erster Linie Saudiarabien. Amerikanische Militäroperationen in Jemen, Syrien, Irak und anderswo im Mittleren Osten haben sowohl die Region destabilisiert als auch Märkte für US-Waffen und Gelegenheiten für die wirtschaftliche Ausbeutung durch multinationale Konzerne geschaffen.

Ich bin kein Fan des Iran und seiner Anführer, aber kann man diese beschuldigen, weil sie sich gegen das US-Militär und wirtschaftliche Eingriffe in ihre Einflusssphäre wehren? Erinnern Sie sich, wie wir reagierten, als die Russen Raketen nach Kuba brachten. Beachten Sie die ganze feindselige gegen Mexiko und seine angeblich unfairen Handelspraktiken gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika gerichtete Rhetorik.

Vergessen wir nicht, dass der Schah 25 Jahre lang (1953-78) ein amerikanischer Verbündeter war. Das US-Militär verkaufte ihm liebend gern unsere höchstentwickelten Waffen, zu denen damals F-14 Tomcat-Kriegsflugzeuge und HAWK-Raketensysteme gehörten. Diese lauschige Beziehung hörte auf mit der iranischen Revolution 1979. Der Verbündete wurde zum Feind, als die Vereinigten Staaten von Amerika Saddam Hussein und den Irak in dem blutigen Krieg des Irak gegen den Iran in den 1980er Jahren unterstützten.

Dennoch, ungeachtet all dieser Geschichte, ungeachtet aller Einmischungen Washingtons, aller Waffenverkäufe, ungeachtet all der Invasionen und Sanktionen sind die Iraner die destabilisierende Kraft, diejenigen, die mehr „eingreifende“ militärische Aktion der Vereinigten Staaten von Amerika verdienen.

Wenn Amerikas Entwürfe im Mittleren Osten zunichtegemacht werden, schauen amerikanische Generäle nie in den Spiegel, um ihre eigene Schuld und Fehler zu sehen. Stattdessen sehen sie sich um nach neuen Ländern, um denen die Schuld zu geben – und sie anzugreifen. Der Iran ist scheinbar der nächste auf der Liste, ein Land, von dem General Mattis, amerikanischer Verteidigungsminister sagte, dass es „die nachhaltigste Gefahr für Stabilität und Frieden im Mittleren Osten ist.“ Ist jemand für Krieg gegen den Iran? Die US-Generäle sind bereit.

Quelle: bracingviews.com – Übersetzung: Klaus Madersbacher

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

15 Kommentare

  1. EILMELDUNG:
    Bundesregierung verschweigt aktuellen EU – Armutsbericht!
    Die EU – Kommission wirft Deutschland schwere Versäumnisse in der Armutsbekämpfung und Betrug an den Hartz IV – Empfängern sowie den Ärmsten vor!

    Wörtlich schreibt die Brüsseler Behörde in ihrem aktuellen Länderbericht: „Im Zeitraum 2008 bis 2014 hat die deutsche Politik im hohem Maße zur Vergrößerung der Armut beigetragen.“

    Dies sei darauf zurückzuführen, dass bedarfsabhängige Leistungen „real und im Verhältnis zur Einkommensentwicklung gesunken sind“.

    Damit sind zwei Fehlleistungen angesprochen, die sich die Bundesregierung nach dem Befund der Kommission vorwerfen lassen muss.

    – Erstens erhöhte sie die Unterstützung etwa für Hartz IV-Bezieher, Wohngeld-Empfänger oder BaföG-Berechtigte nicht einmal in dem Maß, um für die Betroffenen die Kaufkraftverluste durch die Preissteigerung auszugleichen.
    – Zweitens ignorierte sie den Wohlstandsanstieg in weiten Teilen der Bevölkerung, von dem die Menschen am unteren Ende der Einkommensskala abgekoppelt wurden.

    Das Urteil des Länderberichts wird in der öffentlichen Debatte allerdings verschwiegen! >>> Mehr dazu hier >>> https://www.facebook.com/FHPfreieharzIVpresse/

  2. bereit für den iran……

    nordkorea
    jemen
    ukraine
    philippinen
    taiwan……

    tschuldigung hätte fast russland & china vergessen.
    wenn neo diesen schrott für interessante nachrichten empfindet, ok.

    hier wird dümmer abgeschrieben als der mainstram erlaubt,
    verehrte redaktion.

  3. marode städte, kriminalität überall, fast 40000 tote durch schußwaffen, abend kann man in einigen teilen der usa wegen den straßengangs nicht mehr außer haus gehen…… die sollen erstmal bei sich selber aufräumen

  4. Die Frage ist einfach, was tut der Westen als wahre Bewahrer der Demokratie um die Menschenrechtslage in dem Mullah- Staat zu verbessern?
    Wollen sie lieber Geschäfte mit den Mullahs machen oder wollen sie die iranische Opposition im Ausland unterstützen? Erinnern wir uns an die Unruhen im Iran im Jahre 2009. Dort wurden die Menschen regelrecht abgeschlachtet. Nach eigenen Angaben der Mullahs waren sie alleine in Teheran Millionen, die auf die Strassen gingen. Die einzige Unterstützung, die der damalige US Präsident zu bieten hatte war: Wir wollen kein «Regime Change»! Warum eigentlich nicht? Haben Sie etwa Angst, dass die islamische Regierung die Tabellenführung in Sachen höchste Anzahl der Exekutionen abgeben könnte? Oder vielleicht, dass die Terrorfinanzierung weltweit nachlassen würde?
    Mittlerweile ist das einfach zu naiv zu denken, dass es ein regionales Problem sei und man relativ gut wegschauen kann. Das ist ganz sicher ein globales Problem, was mit der islamischen Revolution im Jahre 1978 zu existieren begann. Vor der Machtübernahme von Khomeini und seinen Verbündeten, die übrigens nur mit der Unterstützung des Westens ermöglicht wurde kannte man den islamischen Terror nicht. Wenn man diese Tatsache weiterhin ignorieren möchte, setzt man damit ganz klar die demokratischen Werte in dem eigenen Land aufs Spiel. Dazu gibt es zahlreiche Fakten.
    Mein Appell an Sie wäre: Überlegen Sie vor jeder Ihren Entscheidungen, wen Sie unterstützen möchten und bedenken Sie dabei, dass wir alle in einem Boot sitzen.

    • P.S: Ich bin auch nicht für einen Krieg gegen Iran. Ich bin aber ganz klar gegen die islamische Republik Iran. Diese Regierung ist einfach eine Besatzungsmacht, die uns Iranern seit 1978 in dem eigenen Land gefangen hält. Diese Unterscheidung ist im Übrigen essentiell, zwischen Iranern und die islamische Regierung zu unterscheiden.

      • @Abtin

        Sie sind doch nur ein Feigling.
        Lösen sie ihre Kulturprobleme im Iran, Sie Kameltreiber.
        Oder geben Sie einfach Ruhe und danken der Westlichen gutmütterlichkeit.

  5. gehn`s einfach heim und lassen`s uns hier in ruh, abhtulla.

    sie glauben wohl, die westlich erkämpfte freiheitskultur viel vom himmel.
    hier rumrääähhhrrren zeugt von eurer primitiven freiheitspohl..

  6. Ich hätte niemals gedacht, dass das Wissensniveau hier bei manchen so erschreckend gering ist. Entweder haben meinen Text missverstanden oder Sie sind einfach geistig nicht in der Lage den Inhalt zu verstehen. Ihre Kommentare lassen auch vieles über Sie verraten. Nur damit es für manche verständlicher ist:
    1. Ich bin gegen islamische Ideologien ganz besonders, wenn sie im Ausland verbreitet werden.
    2. Wenn Sie demokratische Kräfte vor Ort nicht unterstützen möchten, dann gut. Aber unterstützen Sie zumindest nicht die, die für die gesamte Situation verantwortlich sind.
    3. Ich bin gegen die Unterstützung von Mullas, wenn das für Sie ein Schimpfwort ist, dann tut es mir Leid…
    4. Die Freiheitsstaue ist nicht vom Himmel gefallen sondern sie kam aus Frankreich…
    5. Die jetzige Demokratie in Deutschland ist ganz bestimmt nicht aufgrund von Ihren demokratischen Ansichten zustande gekommen. Hoffentlich wissen Sie zumindest in diesem einen Punkt, seit wann es die Bundes Republik Deutschland gibt…
    6. Feigling??? Gute Besserung!

    • labern scheint ihr business und das scheint schlecht zu laufen.
      saudi arabien, türkei, jemen, etc.usw. da wird ihnen geholfen oder glauben sie wirklich das geht hier mit unserem west_dummmenschentum ewig so weiter.

      sie wissen ja nicht mal das sie den falschen acker bearbeiten und fasseln von
      inhandgehendem niveau.

      beantragen sie einfach eine green card, dann sind sie auch der französischen freiheitsstatue und ihren ideologischen befreiern etwas näher.
      europa hat mit seiner anglo$ionistischen zersetzung mehr als genug am hals.

  7. Ja nun gut, es sind verschiedene Ansichten, die die Menschen haben.
    Für mich ist dieser Beitrag ein sehr guter Beitrag, der auch in die Geschichte geht.
    Und klar dürfte es sein, daß der US-Imperialismus weiter an der Beherrschung der Welt arbeiten muß um die Dollarblase nicht platzen zu lassen.
    Wenn dieser dreckige Lappen noch nicht einmal zum Abwischen des Allerwertesten benutzt werden kann, dann platzt auch der Euro. Und dann werden die Dummschwätzer jammern und heulen, aber es wird zu spät sein. Die Chinesen und die Russen jedoch mit goldgestützter Währung werden nicht wie Phönix aus der Asche auferstehen, weil sie seit langem angestrengt an ihrem weiteren Dasein arbeiten.
    Olaf Opelt
    Bundvfd.de