in Politik

Am 3. Oktober warfen US-Amerikanische Kampfflugzeuge Bomben auf ein Krankenhaus in der Hauptstadt Afghanistans. Ärzte ohne Grenzen erhebt nun schwere Vorwürfe: Die Aktion sei ein Kriegsverbrechen gewesen, das sogar absichtlich geschah.

„Bei dem Angriff auf das Hospital wurden an einem Samstag in Kundus 22 Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt. Der Chef der US-Truppen in Afghanistan, John Campbell, hatte am Dienstag erklärt, ein Fehler in der US-Kommandokette habe dazu geführt, dass die Klinik „fälschlicherweise getroffen“ wurde. MSF machte den USA schwere Vorwürfe, sprach von einem Kriegsverbrechen und forderte eine unabhängige Untersuchung des Vorfalls. Drei Untersuchungen laufen bereits: eine der US-Armee, eine der afghanischen Behörden und eine der Nato. Doch MSF-Präsidentin Liu forderte am Mittwoch eine Untersuchung durch eine „internationale humanitäre Kommission“. Sie habe „kein Vertrauen in eine interne militärische Untersuchung“.“ so der SPIEGEL.

„Christopher Stokes, Geschäftsführer der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“, sagte in einem AP- Interview, dass der US-Luftangriff auf ein Krankenhaus im afghanischen Kundus mit 22 Toten kein Zufall, sondern ein Kriegsverbrechen gewesen sei, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ am Montag. Nach seinen Angaben flogen US-Kampfflugzeuge eine Stunde lang insgesamt fünf Angriffe auf das Krankenhaus. Andere Gebäude seien währenddessen nicht bombardiert worden. Obwohl „Ärzte ohne Grenzen“ den Konfliktseiten Angaben über das Krankenhaus übergeben hatte, wurde es angegriffen. Der massive und punktuelle Beschuss zeugt davon, dass es kein Zufall gewesen war. Stokes forderte das US-Militär zu einer Erklärung auf, weil das humanitäre Völkerrecht verletzt worden ist.“ berichtet Sputnik.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

13 Kommentare

  1. Die Piloten der Amis sind doch so vollgepumpt mot Propaganda das die sicher ohne nachzudenken einfach dem Befehl folgen.

    Die Amis juckts eh nen Dreck was die Menschen über sie denken. Ich wette das hat keine Konsequenzen oder höchstens ein du du du.

  2. Wundert mich alles gar nicht, seitdem man den Funkwechsel und das Video dazu kennt, als der Heli damals im Irak die Zivilisten zusammenballerte, dazu die ferngesteuerten Drohnen, deren Opfer locker 90% unschuldige Zivilisten sind …. skrupelloses Pack.

  3. ich bin auch davon überzeugt dass das kein Zufall war aber dieser Artikel hier ist wohl eher ein Gegenteil eines Beweises ( gibt es dafür ein Wort ? ). Den Satz : „„Christopher Stokes, Geschäftsführer der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“, sagte in einem AP- Interview, dass der US-Luftangriff auf ein Krankenhaus im afghanischen Kundus mit 22 Toten kein Zufall, sondern ein Kriegsverbrechen gewesen sei, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ – habe ich nicht verstanden. Wer sagt darin jetzt was ? 2 : Wiederholen sich ganze Sätze – trotz der kürze des Artikels. Was soll das ? Liest NEOPresse die Artikel nicht vor dem Upload ?

  4. Jetzt stellt Euch mal vor das hätte der Russe gemacht, dann wären die Amis die ersten die nach militärischer Vergeltung schreien und man würde gleich nochmal mit neuen unsinnigen härteren Sanktionen kommen! Da hätte man wieder sein altbewährtes Feindbild und könnte noch mehr Kriegsgerät an Russlands Grenzen schippern!
    Aber wer hat den Arsch in der Hose und sagt was gegen diese Verlogenheit?
    Die Amis werfen Tonnen von Waffen und Munition für angebliche „gemäßigte Rebellen“ – was soll das denn eigentlich sein….die sind nicht ganz so schlimm? Das ist doch ausgemachter Schwachsinn, man will doch nur den Assad und die Russen klein kriegen und da ist denen jedes Mittel recht!
    Der Russe hat in der kurzen Zeit mehr IS Kämpfer eliminiert, als alle Anderen in Monatelangen …ein Schelm wer dabei Böses denkt!

    • Unter garantie war das kein versehen. Und wer was anderes behauptet soll mir mal erklären wie man AUSVERSEHEN über eine stunde lang ein Krankenhaus bombardiert OBWOHL man die Koordinaten kennt wo es steht.

      UNd man stelle sich vor das verletzte/kranke Menschen und Ärzte die nur der Zivilbevölkerung helfen wollten drauf gegangen sind ohne auch nur eine entschuldigung bekommen zu haben. Wenn es eine Tragödie durch schulschiesserei etc im amiland gibt is obama sofort vor ort und heult den Massen eins vor. Aber bei sowas hier…

      Ich muss jetzt erstmal ein paar heisse duschen nehmen und mich mit stahlwolle abschrubben damit ich mich nach auseinandersetzen mit solch wiederwärtigen gedanken jemals wieder sauber fühlen kann.

  5. Die absichtliche Abschlachtung der Bevölkerung durch die USA Regierung ist nicht neu. Ich erinnere an zwei Atombomben, Dresden, Flüchtlingsschiffe. Oh, ich schau mal, ob die USA jemals beim Internationalen Strafgerichtshof angezeigt wurde.. ah mist, wurde von der UN eingerichtet, oder? Ich packe lieber meinen freien Geist nach draußen :)

    • Da müssten alle US-Präsidenten seit dem 2. WK hin. 1999 hat ein US-Politiker der ganzen Welt erklärt, sie werden Den Haag in Schutt und Asche legen, wenn ein US-Verantwortlicher dort angeklagt wird. Malaysia hat Kuala Lumper einen Scheinprozess gegen Bush/Blair geführt und diese in Abwesenheit verurteilt. Vermute im spurlosen Verschwinden der MH370 eine Antwort seitens der USA!

  6. Krankenhaus-Bombardement der USA: Ein absichtliches Kriegsverbrechen?
    Die globale Welt hat keinen schlimmeren Feind als Washington. Länder wurden verfassungswidrig überfallen und zerstört. Bürger wurden illegal und verfassungswidrig unbegrenzt inhaftiert, ohne daß ihnen ordentlich der Prozeß gemacht wurde. Es wurde illegal und verfassungswidrig gefoltert. Und jetzt auch noch ein ausgewiesenes Krankenhaus bombardiert. Meine Frage wäre allerdings dabei, warum haben vor dem Bombenangriff (so, wie man in einzelnen Zeitungen lesen kann) Angehörige Ärzte ohne Grenzen die Klinik verlassen?