in D/A/CH

ANZEIGE

Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

Als ob sie uns stückweise die Demokratie unter den Füßen wegziehen!

Die Vorgänge in Hamburg haben Angst gemacht, das sollten sie wohl auch. Dafür hat man Profis aus ganz Europa heran gekarrt. Aber viele Menschen sind auch nachdenklich geworden, das war wiederum nicht erwünscht. Der aufmerksame Bürger spürt, wie anfällig die Demokratie ist. Man bekommt sie nicht übergeben und hat sie dann für alle Zeit, sondern sie ist ständig in Gefahr. Besonders leicht ist es, sie zu unterwandern, was bestimmte Seilschaften seit Jahrzehnten tun – sehr erfolgreich.

So gibt es Verbände, die legen dem Minister ein Gesetz vor und der sorgt dann dafür, dass es in Kraft tritt. Der Bürger wundert sich dann, dass er immer der Dumme ist, egal, wen er gewählt hat. So gehen  50 Prozent erst gar nicht mehr zur Wahl. Denn die Menschen zuhause vor den Geräten wissen ja: Maul halten, den Anweisungen folgen, funktionieren und konsumieren, dann kommt man auch in einem undemokratischen Land gut durch. So viel ändert sich nicht.

In Berlin hatten vor vielen Jahren Studenten ein Experiment gestartet und einen relativ kleinen Landesverband von Berlin „unterwandert“ und dann übernommen. So war diese für einen gewissen Zeitraum die wohl linkeste Partei Berlins! Ganz leicht kann man Parteien und Verbände aushebeln, aber auch die Gewerkschaften, die in aller Ruhe zugesehen haben, wie man den deutschen Arbeitnehmer verdummdödelt.

Nun jährte sich gerade der „Putsch“ in der Türkei, in dessen Folge viele tausend Menschen inhaftiert wurden und evtl. sogar getötet. Aber auch in Deutschland würden viele gerne „ihre roten Listen“ abarbeiten. Noch tun sie es verdeckt, bald sicher offener.

Aber überlegen wir einmal: Vieles wäre in der BRD nicht möglich, wenn nicht ALLES von einem gewissen Sauerteig durchsäuert wäre. Erdogan hat tausende Richter und Justizleute verhaften lassen. Das wissen wir aber, dass viele Richter auch bei uns das Gesetz höchst unterschiedlich auslegen, nicht unabhängig sind, sondern im Gegenteil „nach Weisung“ handeln. Die Richter haben  bei der Gesetzgebung das letzte Wort und es wäre angebracht, nachzuprüfen, welche Lobbyseilschaften sich hier gebildet haben.

Recht und Gesetz werden heute nach „Tagestarif“ wie an der Börse gehandelt. Ohne Geld ist man vor Gericht hoffnungslos verloren. Recht muss man sich leisten können. Immer mehr wird nun wieder der § GG 20 diskutiert, auf den man sich in der postdemokratischen Übergangsgesellschaft berufen könne und müsse. Leider ein Trugschluß, wie der ehemalige Bundespräsident Herzog seinerzeit erklärt hatte.

Artikel 20 des Grundgesetzes:

  1. Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
  2. Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
  3. Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
  4. Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Diese Regelungen wurden als „Beruhigungspille“ eingefügt, als die Angst bestand, die Einführung der Notstandsregelungen würde eine Gefahr für die Demokratie darstellen. Doch was sind diese Regelungen wert? Nichts!

Das Widerstandsrecht ist nämlich im Falle einer funktionierenden Justiz nicht anwendbar und im Falle einer nicht funktionierenden Justiz wertlos. Es ist also ein schönes Schmuckelement in der Verfassung, direkten praktischen Nutzen hat es nicht. Wer sich also künftig auf den Scheinparagraphen GG20 berufen möchte, sollte sich vorher umfassend dazu informieren!

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Die Türkei hat(hatte) ein ähnliches Problem wie Deutschland .
    während aber die Transatlantiker/NATO Deutschland im Griff haben, hatten diese in der Türkei mittels Militär immer wieder gegen nicht-willige Regierungen geputscht. Nur der letzte Putsch ist gescheitert und nun räumt die Regierung Erdogan mit den Vertretern der CIA und Gülenbewegung und Transatlantikern auf .

    Um Demokratie geht es nicht , wie Merkel gerade wieder mit ihrer strikten Ablehnung von Volksentscheiden klar machte . Schon gar nicht geht es in der EU um Demokratie .
    Den großen Wert für die Machthaber hat „Demokratie“ , weil sie ihre totalitäre und korrupte und zynische Politik als vom Volk gewollt und gewählt verkaufen können .

  2. Eine Diktatur besteht in der Bundesrepublik seit dem dritten Reich. Man hat nur den Deckmantel der Demokratie drüber gelegt. Warum? Das ergibt sich schon aus dem Wahlprozedere. Hier kann eine 5-6 % Partei 95 % der Bürger ihren Willen aufzwingen wie das die FDP u. Grünen uns oft bewiesen haben. Lassen wir einmal das autoritäre einer Diktatur aussen vor und analysieren wir den Rest. Es wird wissentlich Gelogen, manipuliert, Menschen verschwinden oder werden umgelegt wie die geheimen Folterkeller unserer Verbündeten belegen , die Massen werden polarisiert, die Justiz ist nicht frei in ihrer Entscheidungsfindung, die Presse ist schon lange keine 4. Gewalt mehr im Staate, Bestechung, Wahlbetrug, Wahl zugelassen Volksbegehren nur zugelassen wenn es sich um wichtige Entscheidungen handelt wie Flughafen schließen und für was soll das Gelände anschließend genutzt werden. Wegweisungen, die die Menschheit wirklich braucht. Nach dem 3. Reich waren viele Nazis in Amt und Würden. Nach 68. sind es die linken, diese armen irren, die uns Multi Kulti und Sex mit Kindern sei normal und Deutschland verrecke, aufzwingen. All das und vieles mehr entspricht wohl kaum einer Demokratie wird aber akzeptiert wie der tägliche Gang zur Toilette. Mit den Wölfen heulen ist halt bequemer als sich diesem in den Weg zu stellen.