in D/A/CH

ANZEIGE

Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

Bei allen Meldungen, die im Moment um die Türkei grassieren, sollte man sich einer Sache bewusst sein. Deutschland wird Sitz für eine mögliche türkische Exilregierung werden. Dies wird zu Ausschreitungen von Teilen der türkischstämmigen Bevölkerung führen, die ihrerseits von Polizei und Diensten unterbunden werden. Am Ende dieser Entwicklung stehen der vollständige Verlust der türkischen Einflussmöglichkeiten in Westeuropa und eine Rückkehr als rein orientalische Macht. Die Vorbereitungen dazu haben begonnen.

Die Akte Can Dündar

Bevor ein solches Szenario eintreten kann, müssen die Grundlagen dafür geschaffen werden. Einerseits muss eine oppositionelle türkische Infrastruktur in Deutschland etabliert und andererseits die vorhandenen, von Seiten der türkischen Republik gestützten, Einrichtungen geschwächt werden. Und wenig symbolisiert diese Entwicklung mehr als die Person Can Dündar.

Der ehemalige Chefredakteur der Tageszeitung Cumhuriyet (die Republik) wurde 2015 der Spionage angeklagt und festgenommen, floh nach Deutschland und wurde in einem Verfahren 2016 in Abwesenheit der Veröffentlichung von Staatsgeheimnissen schuldig gesprochen und zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt.

Seit August 2016 schreibt er eine regelmäßige Kolumne für die Zeit und leitet die 2017 gestartete zweisprachige journalistische Plattform Özgürüz. Die Online-Plattform wurde umgehend durch die türkischen Behörden geblockt und erfährt gleichzeitig massive Unterstützung durch das „unabhängige Recherchezentrum“ Correctiv.

Das Medium Correctiv, das gleichzeitig Facebook im Kampf gegen sogenannte „Fake News“ unterstützt, scheint es für angebracht zu halten, der türkischen Medienlandschaft eine Lektion in Pressefreiheit zu erteilen. Nachdem das Correctiv für seine MH17 Berichterstattung den Grimme-Preis erhielt, mag sich jeder selber denken, woher der Wind in diesem Fall bläst.

Das Vorgehen gegen AKP nahe Strukturen

Seit den Geschehnissen von Juli 2016 überschlagen sich die Meldungen zu türkischen Spionageaktivitäten in Deutschland. Gleichzeitig scheinen anonyme Quellen Datenträger mit persönlichen Daten der Presse zuzuspielen, vertrauliche Dienstanweisungen auf Twitter aufzutauchen und staatsnahe türkischen Islamverbände Schwierigkeiten mit Fördermitteln zu bekommen.

Fern scheinen Zeiten, an denen das Vorgehen türkischer Dienst in Deutschland stark an die sprichwörtliche Narrenfreiheit erinnerte. So soll 1986 der türkische Geheimdienst Mitglieder der Revolutionären Linken (Devsol) in ein Stuttgarter Restaurant gelockt, betäubt und mit einem Linienflug der Turkish Airlines nach Ankara ausgeflogen haben.

Während damals wenig weiter bekannt wurde, durchsuchten im aktuellen Fall Polizisten die Wohnungen islamischer Geistlicher gemäß Verdachts auf geheimdienstliche Agententätigkeit (§ 99 StGB) und leiteten Ermittlungen gegen 20 mutmaßliche Spione ein.

Kurz zusammengefasst, dürfte der Aufbau einer Opposition bei gleichzeitiger starker Präsenz regierungsnaher Stellen wenig praktikabel sein.

Die Rolle der Religion

Der Zustrom von mehr als einer Million Asylsuchender aus Mittelost hat, ebenso wie die Balkankriege, die demographische Vormachtstellung der Türken unter den deutschsprachigen Muslimen gebrochen und die Position der DITIB damit innerhalb der islamischen Gemeinde erheblich geschwächt.

Nach Angaben der Bundesregierung habe die Anzahl Türkeistämmiger unter den deutschen Muslimen von  rund 2/3 auf knapp die Hälfte abgenommen und das muslimische Leben in Deutschland werde „vielfältiger“.

Bedingt durch ihre Erfahrungen innerhalb des osmanischen Reiches werden weder bosnische, albanische noch arabische Islam Gläubige Abenteuer Ankaras aus politischen Gründen unterstützen. Bröckelt hier die religiöser Säule bei zunehmend staatlichen Druck verschwindet der Einfluss.

Die vorhandenen türkisch-nationalistischen Kräfte stehen dazu im ständigen Konflikt mit dem verhältnismäßige hohen Anteil türkischstämmiger Kurden, sodass auf jede politische Demonstration, eine Gegendemonstration folgt.

Türkische Exilregierung und kurzer Konflikt

Wir haben im März erlebt, wie es endet, wenn niederländische Behörden einen unerwünschten türkischen Minister zurück nach Deutschland eskortieren. Die Polizei löste die Demonstrationen mit Wasserwerfern auf und türkische Zeitungen titelten:

„Die Niederlande haben 48.000 Soldaten und 400.000 Türken.“

Wie bereits angedeutet, neigen osmanische Stellen üblicherweise dazu, ihre tatsächliche Stärke zu überschätzen. Ein schönes Beispiel bieten die irrigen Phantasien der damaligen Armeeführung, osmanische Partisanenheere könnten gut ausgestatteten, ausgebildeten und disziplinierten europäischen Einheiten gegenüber treten und im Süden Russlands ein islamisches Emirat errichten oder gar nach Zentralasien durchbrechen.

Ein Wunschtraum, dem die kaiserlich-russischen Truppen sehr schnell eine Abfuhr erteilten und der in der Besetzung Ostanatoliens endete.

Ja, die türkische Regierung ist in der Lage eine gewisse Anzahl an Aktivisten im Westen Europas zu mobilisieren und zwar genau so lange, bis man ihr diese Möglichkeit nimmt. Und es gibt Anzeichen dafür, dass dies im Moment geschieht.

Auswirkungen auf die nahe Zukunft

Die Türkei wird ihre Einflussmöglichkeiten auf die deutsche Innenpolitik vollständig verlieren.

Dies geschieht durch Förderung oppositioneller Kräften, näherer Ermittlung zu Umfang und Art türkischer Aktivitäten in Deutschland, dem Einfrieren von Förderung und der grundsätzlichen demografischen Entwicklung.

Am Ende steht ein kleiner nationalistischer Kern, der den Unmut aller anderen Gruppen auf sich gezogen hat. Und damit komme ich zu einer grundlegenden Lektion in der Sache Menschsein. Wenn es sich nicht länger lohnt zur Gruppe XY zu gehören, tut das auch keiner mehr. Die Türkei ist dann wieder eine orientalische Macht.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Nur noch 50% der Muslime in D sind Türken – da bin ich ja beruhigt…
    Mir wäre es lieber gewesen, wenn man europastämmigen jungen Menschen eine Chance hier auf dem Arbeitsmarkt gibt und alle nicht Greencardfähigen Außereuropäer zurückschickt – inkl. aller Türken, die lieber Scharia und Friedensrichter statt Grundgesetz wollen.
    80% der Deutschen wollen die Türkei EU Verhandlungen beenden. Frau Merkel sagt aber nein und so bleibt es dabei. Das ist gelebte Demokratie – wo der Volkswille und die Vernunft nichts zählen. Und wie es aussieht wird sie es auch noch zur vierten Amtzeit schaffen. Man muss schon hoffen, da es einen Masterplan gibt, bei dem wir Deutschen zu den Gewinnern zählen…

    • Was für eine Kake! Exilregierung, ihr meint so was wie Saudis mit Lybien angerichtet haben und mit Deutsche Hilfe Finanziert(dort sitzt EU ausgewählte Präsident, bewacht von IS Milizen)Dieser Artikel ist irreführend und verschweigt die Tatsache, das Erdogan jetzt mit Russland spielt und an dem Krieg in Syrien nicht mehr interessiert ist(nicht Gut für Kata, Saudis, UK,EU, Israel). Und Erdogan wurde durch CIA+DE in den 80 JAhren auf den Posten gesetzt und Atatürk gestürzt! Die CIA+ Briten beissen sich jetzt in den Arsch, denn jede gesetzte MArionette von denen, Hält am Ende ihnen das Messer an den Hals! Wer den Krieg seht, bekommt Totale Vernichtung!!!!

      • Die Türkei kann nicht mit Russland spielen, weil er dazu die militärische, geheimdienstliche und wissenschaftliche Tradition fehlt.

        Die Türkei kann westliche Technik modifizieren, was sie zu der führenden Macht im Nahosten macht, sie kann keine erfinden.

        Wie Schirinowski sagt und ich stimme im sehr ungern zu, „Deutsche Ingenieure, türkische Arbeiter, russische Rohstoffe.“

        Atatürk hat weniger mit der CIA zu tun, als mit der Selbstüberschätzung des Osmanischen Reiches, es könne mit Frankreich, England und Russland in den Krieg ziehen und das auch noch gewinnen.

        Das ist ein Mangel an Selbsteinschätzung der leicht Krieg, Tod und Verderben bringen kann, die Frage ist immer nur für wen ?

  2. Hollywoods MickymouseWelt in Germany
    Ist doch interessant, wenn sich jeder Staat der Welt
    Exilregierungen für jeden Staat der Welt hält
    und so praktisch immer mit sich selbst verhandeln kann ….