in D/A/CH

ANZEIGE

In etwas mehr als 25 Jahren hat die SPD, die seit 150 Jahren eine feste Größe in den Herzen und Köpfen der Deutschen war, es geschafft sich völlig neu zu erfinden.

Die SPD der Schrittmacher und das soziale Gewissen einer sozialen Marktwirtschaft, wie die Welt sie zuvor noch nie kannte. Deutschland als ein Vorbild für die Welt. Auch unter tätigem Einfluss einer SPD die große Kanzler, wie Willi Brand und Helmut Schmidt hervor gebracht hat. Eine SPD die zeigte das ein kontrollierbarer Kapitalismus und Sozialstaat sich nicht ausschließen müssen, aber auch vorlebte, das Frieden und Versöhnung zwischen den Völkern machbar ist. So eine SPD war das einmal. Diese SPD konnte man guten Gewissens wählen, so eine SPD konnte Kanzler stellen, die den Respekt des Volkes hatte. Kanzler die das Vertrauen ihrer Partei und des Volkes genossen haben.

Doch wie schon erwähnt, die SPD erfand sich neu.Und das hatte Folgen. Die Mitgliederzahlen der SPD haben sich in den letzten 25 Jahren halbiert. Noch Anfang der 1990er hatte die Partei noch etwa 940.000 Mitglieder, bis 2014 dann nur noch 475.000 Mitglieder. Und wenn man Umfragewerte von einst und heute vergleicht, in der Wählergunst erreicht die SPD heute kaum noch 20 Prozent. Das ist alles andere, als man von einer immer noch sogenannten Volkspartei vermuten würde. Es wirkt so, als hätte die SPD sich selbst abgeschossen oder zumindest selbst schwer verwundet. Ob sie abgeschossen ist, das wird sich in näherer Zukunft zeigen. Tatsache ist, die SPD hat wirklich nichts ausgelassen, um sich unbeliebt beim Wähler und unglaubwürdig bei ihren ureigensten Themen zu machen.

Seit Bundeskanzler Gerhard Schröder, den man getrost als Emporkömmling im negativsten Sinne bezeichnen darf, jagte die SPD schon fast in atemberaubender Geschwindigkeit dem Ziel nach, die soziale Marktwirtschaft abzuschaffen. Und Gerhard Schröder war der erster Terminator des sozialen Friedens im Land.

Ein Mann der von seiner eigenen Familie sagte „Wir waren die Asozialen.“ Der Grund, seine Familie lebte wohl von der Sozialhilfe. Ich kann und will die Familienverhältnisse, in denen dieser Mann aufwuchs nicht analysieren. Es gibt zu viele Gründe, warum Familien zu seiner Zeit in die Sozialhilfe abrutscht sind, heute gibt es sogar noch viele mehr Gründe. Auch ein Schröder Verdienst. Und die Bezeichnung “asozial“ wird von ihm hier völlig falsch interpretiert. Nicht Sozialhilfe Empfänger sind es, die sich von einer Gesellschaft abwenden, denn in den wenigsten Fällen, leben Menschen in Armut, weil sie nicht arbeiten wollen, oft wird es ihnen aber unmöglich gemacht auf die Füße zu kommen. Heute hingegen gibt es Menschen, die zwei oder drei Jobs haben und trotzdem noch Grundsicherung in Anspruch nehmen müssen und Kinder die HartzIV von Beruf werden wollen. Wäre es nicht so traurig, man könnte darüber lachen.

Eine auf ewiges Wachstum und maximale Rendite orientierte Gesellschaft hat keine Zeit und kein Interesse mehr, sich sozial schwachen Menschen zu widmen und grundlegende Probleme anzugehen. Das ist schlimm und auch wieder irgendwie ein Schröder Verdienst. Die SPD unter Schröder hat die Gesellschaft auf grundsätzlich neoliberale Grundsätze fixiert. Der Erfolg ist immer aus eigener Kraft zu schaffen, was etwa so absurd ist, wie die Geschichte vom ewigen und unendlichen Wachstum.

Es gibt immer den Stärkeren und es gibt immer den Schwächeren in der Gesellschaft, sowohl in intellektueller, als auch körperlicher Hinsicht. Beide Schwächen können dazu führen ins Abseits zu geraten. Und es kann tatsächlich jeden treffen, heute der Starke, morgen schon der Schwächere.

Mit der ARGE als Verwalter der Menschen, die es eben nicht alleine schaffen, hat Schröder und ein Krimineller, eine Verwaltungskrake geschaffen, die ich gerne als würdigen Nachfolger der Eichmann-Behörde unter Hitler bezeichne, eine Agentur die irgendwie auch Menschen vernichtet. Wenn auch nicht durch Arbeit und Gas, sondern mit Ignoranz. Denn längst ist diese Behörde im Gewirr eigener Gesetze und Regeln so in sich selbst verstrickt, dass die Idee vom Fördern und Fordern zu einer unmöglichen Farce geworden ist. Was natürlich absehbar war, wenn man Menschen zu Fall-Akten degradiert. Die Arge verwaltet nur und tritt, wenn es nicht nach Vorschrift läuft; nach dem “Kunden“, was für eine ironische Bezeichnung für Menschen, die von diesem Amt abhängig sind. Die ARGE sanktioniert, wie es im Amtsdeutsch so schön heißt. Was in der Praxis nichts anderes bedeutet als, dass die Opfer kaltschnäuziger und Herzloser Mitarbeiter dieser Terrorzentrale, schnell mal hungern dürfen oder keinen Strom mehr haben. Denn dass ist nun mal die direkte Folge der Leistungsverweigerung. Sanktionierungen und somit Geldeinsparungen werden sogar noch mit Prämien für die Amtsleiter gekoppelt. Ein Umstand, der es zweifelhaft erscheinen lässt, wie diese Sanktionspraxis wohl in der Realität eines Leistungsempfängers aussieht.

Wenn ein Gerhard Schröder von der SPD sagt „Wir warten die Asozialen.“, was oder wer ist hier eigentlich asozial? Eine neoliberal gesteuerte Gesellschaft und die Menschen, die andere Menschen ausbeuten, eine Gesellschaft die sich von den sozial Schwachen abgewandt hat, oder die sozial Schwachen, denen die Gesellschaft helfen sollte, ins aktive Leben zurückzukehren? Die Frage darf sich jeder selbst beantworten.

Jedoch sicher behaupten darf man, der Werdegang Schröders ist, das beste Beispiel, das Deutschland ein guter Sozialstaat und eine gute soziale Marktwirtschaft war. Ein Sozialstaat der es vielen Kindern, auch Gerhard Schröder ermöglichte, einen Bildungsweg einzuschlagen, der in anderen Ländern meistens den Kindern wohlhabender Eltern vorbehalten war. Er schaffte es immerhin zum Rechtsanwalt und Bundeskanzler. Das er daraus nichts machte, um Gutes zu bewirken, liegt lediglich an seinem Charakter, seinem unzureichenden Intellekt, dem der Blick fürs Ganze fehlte und vielleicht auch am Elternhaus, welches zu wenig Nestwärme erzeugte. Das aber weiß ich nicht, ich folgere nur, das es vorkommt, das Problemkinder oft auch Problemerwachsene werden. So wie Schröder, den einige Personen heute den Gasprom Kasper nennen. Das die SPD so einem Mann hinterhergelaufen ist, lässt aber auch tief in die Seele der SPD der 1990er blicken. Ratlos und Konzeptlos, schon damals in Beliebtheitswettbewerb der Parteien völlig überbewertet.

Soweit ein kurzer Abstecher in Hintergründiges. Fazit zu den Umtrieben der SPD im letzten viertel Jahrhundert ist, von den HartzIV Gesetzen, bis zur Kinder- und Altersarmut von heute, der Sozialabbau trägt den Stempel SPD nicht zu Unrecht. Denn alles was an Übeln folgte, baute unmittelbar auf die Arbeit der Schröder-SPD auf.

Natürlich ist auch völlig klar, das die Tonart und Entscheidungen der SPD in jüngerer Zeit, insbesondere in der Ukraine und Flüchtlingskrise, der SPD keine Pluspunkte bescherte. Denn hier zeigte die SPD überdeutlich, wie viel noch von ihrem Wesen als sogenannte Volkspartei übrig geblieben ist.

Gar nichts ist geblieben von der alten SPD. Die SPD ist soweit vom Herz und Empfinden des Volkes entfernt, dass man es nur noch in astronomischen Einheiten messen kann. Man könnte sagen, die SPD merkt nichts mehr. Nicht zuletzt, ist das beschimpfen von Demonstranten als Rechtsextreme und Pack durch den Parteivorsitzenden Gabriel und andere SPD Führungskader, Zeugnis von hochgradigen politischen Unvermögen der Partei, zu erkennen was in den Köpfen des Volkes vorgeht, was das Volk möchte. Das Volk, das sowohl ihre Gehälter finanziert, als auch den Staat selbst.

Das Volk will mitreden, in einer Sprache, die es versteht. Politischer Kauderwelsch, von Oben verordnete Toleranz und Verständnis für politische Entscheidungen, die direkten Folgen für die Bevölkerung haben, davon hält das Volk nicht viel, wenn man es nicht erklärt. Allerdings, was soll man auch noch erklären, wenn man so Machtgeil ist, das man einer Kanzlerin Merkel hinterher hechelt, die viel plappert und deutsche Gesetze für unwichtig hält, wenn es doch ums große Ziel geht, die Mutterschaft für die ganze Welt zu übernehmen. Nicht nur die einfach Mutti für die quengeligen Deutschen. Und das die eigene Regierung unterstützt von der SPD, als Koalitionspartner auf das eigene Volk losgeht, davon hält der deutsche Wähler noch viel weniger.

Das Volk versteht sehr wohl den Unterschied zwischen Hilfe für Kriegsflüchtlinge und einem von SPD, CDU und Grünen angerichteten Schlamassel, der nur noch als Chaos und Auflösung von staatlicher Autorität bezeichnet werden kann. Eine Staatsgewalt, die die Gewalt und teilweise Kontrolle über das eigene Staatsgebiet verliert, das mag der Deutsche schon gar nicht. Die deutschen Behörden könnten teils, über Hundetausende illegale Einwanderer keine Auskünfte erteilen. Verteilen aber nach dem Gießkannenprinzip Geld, dass sie angeblich nicht haben, wenn es um Kitas und Bildung in Deutschland geht.

Dabei faseln sie von Fachkräften, Humanität und notwendiger Integration, als ob sie alles im Griff hätten. Die nur zu offensichtliche Wahrheit ist jedoch, ein Drama spielt sich ab, in dem wirkliche Kriegsopfer aus Syrien, nur noch das Alibi sind, für eine unkontrollierte Einwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen mit unkalkulierbaren Folgen.

Wirtschaftsflüchtlingen die gleich noch ihre oft Menschen und Frauen verachtende Kultur ins Land mitbringen. Die nicht die geringste Ahnung haben, wie die deutsche Gesellschaft funktioniert. Mit all den Nebenwirkungen, die wir heute sehen. Angefangen bei der Vergewaltigungs- und Diebstahlorgie in Köln und anderswo, über die Vertuschung von Straftaten im Flüchtlingsmilieu, bis zu Jagdszenen und Gewaltexzessen von Islamisten auf Andersgläubige und Christen in Asylantenheimen.

Das Volk reagiert darauf, das es für unmündig und dumm erklärt wird, das es als fremdenfeindlich, rechtsextrem und intolerant diffamiert wird. Nur weil es die Einhaltung deutscher Gesetze einfordert uns sieht, wie Gelder die angeblich im Sozialen und Bildungsbereich fehlen, nun plötzlich für alles und jeden verschleudert werden. Gelder welche vor Jahren vernünftig in der Entwicklungshilfe eingesetzt, heute tatsächlich die Not in der Welt hätten lindern können.

Das Volk wert sich dagegen kriminalisiert zu werden und von Ex-Stasi Mitarbeitern im Namen eines SPD Justizministers Maas in sozialen Netzwerken beschnüffelt und gejagt zu werden. Das Volk wehrt sich dagegen, das es einen Maulkorb verpasst bekommt und Meinungsfreiheit darin besteht, was SPD, CDU und Grüne für richtig halten.

Der Niedergang der SPD, Mitgliederschwund, schlechte Umfrage Werte und noch schlechtere Wahlergebnisse sind die unmittelbare Folge von über 25 Jahren SPD Geschichte, in denen die SPD immer mehr auf das falsche Pferd setzte. Auf einen neoliberalen Gaul mit der Fratze von Diktatur. Die SPD hat sich zu dem gewandelt, wovor sie einst warnte, vor einer faschistoiden, von Gerechtigkeit und Freiheit faselnden Elite, die sich um jeden Preis an die Macht klammert und die Meinungshoheit besitzen will.

Ob die SPD in der Lage ist, das zu ändern ist fraglich, zumindest bei der heutigen Kader-Lage. Und somit auch die Zukunft dieser Partei fragwürdig.

Randnotiz:
Nun habe ich wohl genug zur SPD und CO geschrieben und will damit auch soweit enden. Ich möchte aber hier nur eine Facette erwähnen, die mir in dem Zusammenhang mit der islamischen Migration aufgefallen ist.

Ich wohne in einer Stadt, die schon mehr als zwanzig Jahre eine Zentrale Erstaufnahmestelle für Asylbewerber hat. Das funktionierte auch bis 2015 ganz gut, eigentlich gab es kaum unangenehmen Zwischenfälle mit Asylbewerbern und Bewohnern der Stadt. Gelegentlich traf man sich sogar auf Festen. Ich fand das alles ziemlich normal. Doch häuften sich auch unliebsame Zwischenfälle mit Migranten seit 2015. Aber auch das meine ich nicht. Sondern das nun auch verstärkt sehr viele Frauen mit Kopftuch und Verschleierung hier herum laufen. Das ist auch noch nichts Besonderes von der Sache her, den Fremde bringen nun mal Fremdes mit, doch es ist etwas ungewohnt. Jedoch tolerierbar. Allerdings kann ich etwas beobachten, was ich so nicht gewohnt bin. Viele dieser Frauen haben Blessuren und im Gesicht. Grün und blau geschlagene Augen. Und sie tragen das zur Schau, als wäre es das normalste von der Welt, von eigenen oder überhaupt von einem Mann geschlagen zu werden.

Sicher rühren diese Verletzungen nicht vom Frauenboxen im Heim her. Obwohl ich der SPD zutrauen würde, dass sie das behauptet (Ich weiß, das war fies, aber lustig.). Das ist etwas, was unsere Gesellschaft tief verändern wird, Frauen für die es völlig normal ist geschlagen zu werden. Und Frauen die Männer heiraten werden, die es normal finden Frauen zu schlagen. Die Zukunft ist ungewiss, wenn wir so eine archaische Kultur tolerieren.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

69 Kommentare

  1. Ohne Steinmeier hätte die AfD die SPD schon überholt. Übrigens, wann fangen die Medien eigentlich an, auch von der AfD als Volkspartei zu sprechen bzw. wann hören sie auf, von der SPD als Volkspartei zu sprechen`?

    • Seid mal nicht so optimistisch. Das seit bald 60 Jahren aufgebaute Geflecht aus Politik und Medien der Konsensparteien Deutschlands, wird auf uns Bürger weiterhin mit Anti-AfD-Meldungen einprügeln und kleine politische Zugeständnisse machen, bis so viele verunsichert sind, dass die AfD in die Bedeutungslosigkeit abrutscht.

      • Ach was !
        Es darf nur keiner auf die bekloppten Systemschreiberlinge hören, die den Leuten am laufenden Band einreden wollen, dass wählen gehn eine Todsünde sei !
        Ohne Wählerstimmen ist es nämlich Essig !
        Darauf baut die GroKo, – Dass bis zur Wahl, keiner mehr die Opposition wählt !
        Ihre Schäfchen wählen ja auf alle Fälle, wenns sein muss auch per Briefwahl vom Sterbebett !

        • Geh doch wählen. Jetzt die AFD, in 8 Jahren ist es dann doch wieder die SPD und in 12 Jahren haben die Grünen wieder ganz tolle Wahlsprüche. Die stolzen Wähler werden hin- und hergeschoben wie Spielfiguren und merken es einfach nicht. Das kann doch wirklich nicht so schwer zu erkennen sein, dass man nur die Farben austauscht – wenn überhaupt!

          Seit Jahrzehnten ändert sich nichts, völlig egal wer oder was angeblich gewählt wurde.

          Und bezeichne Leute nicht ständig als Trolle oder Systemschreiberlinge! Du gehst in 100 Jahren noch zur Wahl und jammerst dann wieder 4 Jahre in Foren, wie schlimm doch alles ist. Andere versuchen eben einen anderes Modell.

          Und jetzt darfst du wieder austicken, wie immer wenns mal Kontra gibt. Mahlzeit!

          • Ja, wenn du dann mal dein Modell beschreiben könntest und eine ungefähre Zahl der davon Überzeugten nennen würdest, wüsste man vielleicht auch mal um was es sich überhaupt handelt !
            Ist der Voluntarismus gemeint, oder immer noch der Systemwechsel durch „Konsumverzicht“, oder gibt es schon einen neuen irrealen TRAUM !?

          • Du beschreibst es in vielen deiner Kommentare selbst. Es geht um das eigene Denken und Handeln. Das ist der Anfang von allem. Mündigkeit, Aufklärung und eigene Verantwortung. Nur so wird man fähig sein, sich von der Sucht nach dem großen König zu befreien, der alles gut macht.

            Wir leben in einem System das uns Glauben macht, „die Regierung“ würde sich um alles kümmern. Das ist aber nicht der Fall. Es ist eher so, dass wir damit unsere Mündigkeit und Selbstbestimmung komplett abgeben und glauben, mit einem Kreuz alle 4 Jahre können wir etwas ändern. Nicht auf andere verlassen sondern selbst handeln. Das geht in ganz vielen Bereichen des täglichen Lebens.

            Mit Aufklärung und Mut fängt alles an. Keine Partei wird uns das geben.

          • Modell ???
            Demokratie oder nicht ?
            Wenn ja, wie ohne Wahlen ?
            (Volksabstimmung geht auch nur mit Stimmabgabe)
            Wenn nein, was stattdessen ?

        • @Mona Lisa

          weil du einfach nicht glauben willst, das ALLE Parteien heute grundsätzlich ihre Wähler verarschen – auch die AfD! (Das Parteiprogramm ist heute schon neoliberaler als das der CDU).

          Was haben die Grünen vor 30 Jahren getönt, wie sie das falsche System überwinden wollten. NICHTS ist passiert! Heute sind sie fast die angepassteste Partei von allen.
          Was hat Westerwelle vor seinem grandiosen Wahlsieg von fast 16% gegen die CDU und das falsche Steuersystem gewettert. NICHTS hat sich verbessert (Guido wurde statt dessen plötzlich lammfromm gegenüber der Bundesmutti).

          Die SPD hat sich als Arbeiterpartei schon lange abgemeldet (spätestens seit Schröder). Wie oft willst du noch verarscht werden, bevor du es glaubst?

          • Es ist nun mal so, das man nichts so einfach korrumpieren oder kaufen kann, wie eine politische Partei. Man braucht ja erstmal nur die 2 oder max.3 Leute in der Parteispitze zu kaufen – die machen die Politik! der Rest kann dann später folgen.

            Ene wirkliche Demokratie kann nur direkt und ohne Parteien funktionieren. Die machen immer dasselbe: vor der Wahl ALLES versprechen und nach der Wahl NICHTS (oder etwas völlig anderes) machen. Das macht z.Zt. jede Politische Partei so, sogar die Linke ist schon eingeknickt.

          • Wie recht hast du !!! Sehe ich genauso. Ich finde es ja toll das die Etablierten mal in die Zange genommen werden, doch ich bezweifel das die Afd eine Alternative ist. Es mag sein das einige Konservative sich von diesem Programm bestätigt fühlen, doch der Rest wird auf der Strecke bleiben ! Es liegt eindeutig am System das zusammen krachen sollte, die träumerischen Alternativen sind nur ein Farben Spiel, dass je nach Temperatur wie ein Chamälion agiert !!!

          • Na klar, wär die direkte Demokratie das Beste, das ist aber gar nicht die Frage.
            Die Frage ist, wie bekommt man sie ?
            Ich hab jetzt eine Std. das Netz durchsucht, dachte, ich find irgendeinen geheim gehaltenen Trick der legalen Umsetzung, aber Nix da !
            So wie’s aussieht, braucht man dazu die Volksvertreter, die dann Schrittweise oder auch am Stück, den Übergang von einer repräsentativen in eine direkte Demokratie einleiten. Oder man probt Aufstände, die es erzwingen wollen.
            Nun ist die AfD die einzige Partei, die im größerem Maßstab mehr Bürgerentscheide umsetzen will, und Aufstände sind nicht zu erwarten oder wenn, dann werden sie mit einiger Gewissheit zerschlagen.
            So, und was machen wir jetzt ?

          • So wie früher – aus den einzelnen Regionen, Städten und Kreisen soll die Macht kommen – vom Einwohner und aus dessen Ebene – und nach oben hin schwindet die Macht dann immer mehr bezugnehmend auf das Einwirken in den Städten und Gemeinden. Die da oben sollten nur außenpolitisch agieren, aber das können die dummen Bediensteten nach meiner Sichtweise nicht einmal, weil die BRD Finanzagentur GmbH nur Dummköpfe in die Politik läßt, denn diese sind durch die drei Besatzer und den hinzugekommenen Eliten sehr gut manipulierbar. – Meine Meinung…
            Niemand hat die Absicht, einen Staat zu errichten.
            Seit 1945 waren wir zu keinem Zeitpunkt voll souverän.
            Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben.
            Jene,die gewählt werden, haben…

          • Ja, was denn jetzt ?
            Wieder mal alle verstummt ?!
            Oder prüft Ihr noch das „Betriebsverfahren“ für die Einführung der direkten Demokratie ?

  2. Ich plädiere dafür,diese Partei in APD um zu benennen.Das wäre opportunistisch genug,sich zumindest plakativ an den neuen Politstern AFD an zu lehnen.Man muss ja Niemanden erzählen wofür APD (Asoziale Partei Deutschlands) steht.

    • Blöde und substanzlose Kommentare brauche weder ich,noch Andere die sehr wohl verstehen,was ich damit meine.Denn darum geht es in erster Linie und nicht darum etwaige grammatische Fehler aufzudecken um Andere unglaubwürdig zu machen.Erweisen Sie diesem Erdenball bitte einen Dienst und stellen sie ihre Reaktionen auf andere Menschen und ihre Ansichten auf den Prüfstein,bevor Sie noch mehr Schaden anrichten.Oder brauchen diese negative Wadenbeisserei für ihr Selbstverständnis ?

  3. Nicht wahr, sehr praktisch so eine Kutte : nicht mal im Sommer sieht man die Mißhandlungen, – von wegen, unsere Frauen tragen Burkas zu ihrem Schutz (vor den Männern, – solchen wie wir !).

    Das erinnert mich wieder an ein in Istanbul geführtes Interview im TV. Im Hintergrung ging ein schmierbäuchiger Türke, der argwöhnisch und angriffslustig den Kameramann beäugte, an seinem Arm hing ein zierliches Etwas in schwarzer Ganzkörperkutte mit Sehschlitz, die Augen apathisch zu Boden gerichtet. Ihr Gang war gebeugt in Rücken und Knien, die Schritte klein und offensichtlich schmerzvoll. Die Visage des Zuhälters sprach Bände und ich wette unter der Kutte wurde eine Minderjährige versteckt !

    Das fatale daran: viele Muslimas tragen die Burkas…

    • … u/o Kopftücher schon so lange, dass die Teile zur „zweiten Haut“ wurden. Sie fühlen sich nackt, wenn sie ohne die gewohnte Schutzhülle in die Öffentlichkeit gehen. Vielleicht kennt ihr dieses unschöne Gefühl: den ganzen Tag mollig warme Mütze auf dem Kopf, und beim abnehmen, kalt, nackt und unbehaglich. Westler die immer mit Hut oder Basecap unterwegs sind, wissen was ich meine !
      Das mag vielleicht erklären, warum sich so viele Muslimas gegen ein Burka- u. Kopftuchverbot wehren. Das Haar oder den Körper zu zeigen, sind sie einfach nicht gewohnt !
      Dies „abzulegen“ dauert Generationen, als Freiheit wird es nicht empfunden, – noch nicht !

      • Vielleicht sollten wir 1789.02 als 2019.01 aufleben lassen … sonst sind am Ende Olympe de Gouges und Millionen andere umsonst gestorben.

          • 4% der Bevölkerung in DE sind Muslime. „Überfremdung“ sieht anders aus. Nur in der Niederlande sind – etwas – mehr, sonst überall noch weniger. Panikmache um von den wirklichen Problemen (gerade zusammenbrechende Weltwirtschaft) abzulenken .

          • Lt. Huffington Post vom 19.12.15 – 4,88 % (4 Mio.)
            und lt. neuer Studie einer „Roland-Berger-Stiftung“ steigt die Zahl der Muslime in DE in den kommenden Jahren schneller als bislang.
            „Die Experten gehen davon aus, dass im Jahr 2020 – 6 Mio. Muslime in DE leben werden !“
            Das wären dann 7,32 % (6 Mio.).
            „Die EU-Kommission rechnet hingegen mit deutlich mehr Flüchtlingen. Die Zahlen der Roland-Berger-Studie sind eher konservativ gerechnet. So geht etwa die EU-Kommission von drei Mio. Flüchtlingen allein bis Ende 2016 aus – der Großteil davon soll nach DE kommen.“
            Na ja, und wie das mit dem Familiennachzug, den Geburten und der türkischen Visafreiheit (die in 12/15 noch nicht anvisiert war) inkl. flüchtender Kurden, in 10 J…

          • … in 10 Jahren aussieht, kann man sich ja selbst hochrechnen !

  4. Zitat:“ …das Frieden und Versöhnung zwischen den Völkern machbar ist…“ Im übrigen eine gute Bestandsaufnahme über heutigen Wert der SPD als Volkspartei. Zur SPD kann ich nur sagen: Pfui…
    Ich will nicht dramatisieren oder alte Kamellen aufwärmen. Aber: 22 Millionen Russen sind für Deutschlands Befreiung elendig verreckt und die Nachkriegszeit bis zur Wende m. d. Russen war sehr wiedersprüchlich. Doch dieses Volk verdient dennoch Respekt. Ich kann daher nicht verstehen, dass ein Wirtschaftsminister sich auf die Seite der sanktionsgeilen Natofaschisten stellt und die riesige Chance im Handel mit Russland verpuffen lässt. Putin mag vielleicht ein Scheißkerl sein – aber nicht die russische Bevölkerung – die leiden müssen – zum Kotzen!

    • genau, auch die vielen Russischen Opfer der Nazis waren mit den Millionen Opfern gemeint. Und die Nato-Faschisten (gutes Wort, finde ich sehr treffend) greifen Putin sicher deshalb an, weil er Soros und das Wall-Street Pack rausgeschmissen hat und Russland den Russen zusichert, nachdem der Säufer Jelzin Russland zeitweilig zur Plünderung durch den IWF freigegeben hatte. Wer, ausser einem Werwolf wie Putin, wäre in der Lage eine Bande von Wölfen rauszuschmeissen. Unsere Volksparteien (inkl. SPD) werden ja nicht mal mit einem Kinderschänder wie Edathy in den eigenen Reihen fertig, bzw. wollen es nicht. Die SPD schändet nicht nur einzeln Kinder, sondern gleich ganze Generationen von Kindern, die noch nicht geboren sind.

    • Ich fürchte, das Stadium der Unnötigkeit liegt hinter uns, man sieht wie die GroKo die AfD attakiert, die zahme „Deutsche Mitte“ nebst Anhänger, hätte da nichts entgegenzusetzen !

      • Außerdem was soll das jetzt noch bringen, dass man die AfD-Wähler unter anderen Parteien aufteilt ?!
        Wer da oben dran bliebe ist doch wohl Jedem klar !
        In dieser unsrer Phase die Wähler in Splitterparteien verteilen zu wollen, bedeutet nichts anderes als dass kein Regierungswechsel stattfinden kann !
        Die Ereignisse finden viel schneller statt, als noch vor einem halben Jahr, deshalb ist eine Kurswechsel zum jetzigen Zeitpunkt kontraproduktiv !

  5. Die alte Arbeiterpartei SPD, die sich um nicht arbeitende sozial Schwache ohnehin nie sehr gekümmert hatte, war sich nicht mehr fein genug und bildete mit Neoliberalen und Grünen die sozial blinde Toskana-Fraktion. Unter dem stillen Jubel der Konservativen brachte sie den Unternehmen Wachstum und Gewinne und dem ganzen gemeinen Volk den Sozialabbau.

    Psychologen werden fragen, ob Gabriels schmerzhafte Gürtelrose im Gesicht, die ihm natürlich niemand wünscht, nicht damit zu tun hat, dass er die Kritik an hilflosen SPD und seinem eigenen widersprüchlichen Verhalten nicht mehr erträgt und er sie quasi als Tritt unter den Gürtel und ins Gemächt empfindet. Wie kann die SPD aber auch jeden Unsinn mitmachen, den Merkel verzapft?!

    • Tja, seit Schröder, dem es wohl mehr darum ging, hochgestellte Persönlichkeit zu sein, als die Stimme der Arbeitergesellschaft, hatte die SPD einen Wandel zum Elitären vollzogen ! Für den geliebten, unverzichtbaren Status der Noblesse gibt man alles ! – auch sämtliche Ideale preis !

      • schon kurz vorher. Bei Figuren wie Müntefering und ganz besonders Wolfgang Clement habe ich mich schon damals gefragt, wieso die in die SPD eingetreten sind und nicht in die FDP.

    • Ja, Anlernkurse zur Rassenmischung, da wird keine Zeit verschwendet !
      Fehlen aber noch die „Flirtkurse für Einheimische“ !

  6. Der Analyse in dem guten Artikel kann man kaum was hinzufügen. Außer vielleicht: Die SPD als älteste Partei hat sich seit über 100 Jahren als reine Arbeiterpartei verstanden, das sind logischerweise auch ihre Wähler.

    Wenn man nun aber – wie Schröder und seine Nachfolger – konsequent Politik gegen sein Stamm-Klientel macht, hat man halt keine Wähler mehr. Andere Parteien, die genauso rein neoliberale Politik gegen das Volk machen sind da, was das Stamm-Klientel angeht, nicht so festgelegt (CDU, Grüne) und stürzen deshalb nicht so ins Bodenlose wie die SPD.

    Die knapp 20% Wähler jetzt sind der harte Kern (reine Traditionswähler und Parteimitglieder)

  7. Ohne Mithilfe der SPD nahestehenden Gewerkschaftsspitzen wäre Schröders Reformpaket nie zustande gekommen. Der anfängliche Widerstand gegen die Reformen wurde schnell aufgegeben; nach ein paar fadenscheinigen Gewerkschafts-Kampagnen. Im Jahr 2013, feierten die Neo-SPD und ihre Handlanger in den Gewerkschaften die Agenda 2010 als Erfolgsgeschichte.

    Agenda 2010, Alterseinkünftegesetz, ausufernde Leiharbeit/Werksverträge und andere soziale Sauereien … die SPD-nahen Gewerkschaftsführer saßen mit am Verhandlungstisch. Die heutige SPD muss aus den Köpfen der Arbeitnehmerbewegung verschwinden, vor allem aus den Vorständen der Gewerkschaften.

    Die Unterstützung der Arbeitnehmer besitzt die SPD zu Unrecht, erschlichen durch Lügen und…

    • Die Gewerkschaften stecken immer mit der Politik unter einer Decke. Damals bei den Schröderschen Reformen und heute bezüglich der Fremdinvasion!

      • Na immerhin sind sich die Gewerkschaften, die Linken, die Grünen und ein paar andere mehr, mit dem Volk einig, dass TTIP auf keinen Fall genehmigt werden darf !
        Bei dem Thema gibt es gottlob nur zwei Blöcke !
        Wenn TTIP platzt, könnte man TTIP über die Hintertür CETA eventuell noch einen Riegel vorschieben. Dann würde es für US-Firmen nicht genügen in Kanada bloß eine Briefkastenfirma zu haben, sondern sie müssten tatsächlich alle ein Werk eröffnen, also Ansässig sein. Die Investition würden viele scheuen, außer Monsanto, der Riese tut alles um Europa zu erobern. Da braucht es „besondere“ Strategien um Europas biologische Agrar-Vielfalt zu schützen !

        • Die Anti-TTIP Kampagne des DGB – als Beispiel – erinnert zu sehr an den Pseudo-Widerstand gegen Schröders Agenda 2010. Der DGB lehnt TTIP/CETA/TISA nicht grundlegend ab, möchte die Abkommen mitgestalten. Die DGB-Gewerkschaften haben in der Vergangenheit jede unsoziale Sauerei kampflos mitgetragen und mitgestaltet. Von daher ist damit zu rechnen, dass die Gewerkschaftsvorstände bis Ende des Jahres einen Kurswechsel vollziehen und wiederholt zum Nachteil der Arbeitnehmer handeln werden. Nicht nur die SPD hat sich gewandelt, auch die Gewerkschaften sind leider unterwandert von Schröders, Clements … von Bürokraten und Pseudo-Arbeitnehmervertretern. Die Kluft zwischen kämpferischen Mitgliedern und Gewerkschaftsspitzen ist mittlerweile riesig.

          • Ich finde, egal ob Pseudo oder nicht, sie organisieren jedenfalls zur Zeit einen aktiven Widerstand gegen TTIP, – und wir die Bürger sind weiß Gott nicht in der privilegierten Lage uns auszusuchen, wer die Massen auf die Strasse bringt, sondern können bei der immer noch recht bescheidenen eigenen Mitwirkung, für jede Unterstützung dankbar sein !
            Ganz abzuwenden wird TTIP sowieso nicht sein, d.h. neu verhandelt wird in jedem Fall, und wenn die Gewerkschaften dann massiv Mist bauen, dürfte sich die Mitgliederzahl empfindlich reduzieren !

        • Überzeugte Arbeitnehmerführer haben das DGB-Haus schon lange verlassen.

          Übrig geblieben sind Funktionäre, die sich eher auf Seiten der Wirtschaft oder als Bewirtungsgäste im Kanzleramt sehen. Nebenbei, der Widerstand gegen TTIP war bereits bestens organisiert durch Hunderte andere Organisationen in Europa, bevor der DGB dem Bündnis beigetreten ist.

          Die Begrüßung des jüngsten Gesetzesvorhaben zu Leiharbeit/Werkverträgen von SPD-Unsozial-Nahles, seitens der DGB-Spitzen, bekräftig meinen Vorwurf des Pseudo-Widerstands der DGB-Gewerkschaften. Bei TTIP/CETA/TISA ist auch damit zu rechnen, dass der DGB in naher Zukunft seinen Kurs zu den Handelsabkommen ändern wird.

  8. Die SPD war schon immer eine transatlantische Agentenpartei als auch die CDU und heute die Grünen auch schon teilweise die Linkspartei. Der Typ oben auf dem Bild sitzt in der Atkantikbrücke genau wie Merkel und ebenso der Sprecher des ZDFs als auch nun der Sprecher der Tagesthemen. Die POlitik der SPD wird von der SWP u . A bestimmt. Die SWP(Stiftung Wissenschaft und Politik) ist eine private Stiftung die 1962 gegründet wurde und 1965 beschloss der so genannte Bundestag einstimmig seinen Beitritt zu dieser Gründung. Da weiß man doch schon Bescheid. Nach dem ersten Weltkrieg gab es sowas wie einen Arbeiteraufstand. Die Arbeiter besetzten die Fabriken und Minen weil sich die Reichen als es im Krieg ungemütlich wurde verpiselt hatten um…

  9. diese Weiterzuführen weil es ihr Leben war. Nach dem Krieg kamen die leistungslosen Reichen, Adel, Religion und wollten in ihr Fürsorgeparadies auf kosten der Arbeitnehmer zurück. Die Arbeiter wollten natürlich eine Verbesserung ihrer Lebenssituation weil sie es sind genau wie heute die alles am Laufen halten und hielten. Es gab sowas wie einen Aufstand. Die SPD vermittelte und trat mit dem Argument an das Deutschland nur wiederaufgebaut werden kann wenn die Reichen ihre Positionen wiederbekomen weil Deutschland sonst international nicht anerkannt worden wäre. Die alte Ordnung wurde also mit der SPD wieder eingeführt. DIese als Helfershelfer der Reichen als angebliche Vertreter der Arbeiter.

  10. Die SPD ist genau wie die CDU und die Grünen ein Helfershelfer der Reichen weil niemand im Bundsetag kommt in diese Parteien der vom VAtikan, England, USA nicht gewollt ist. Natürlich kommen dann auch entsprechend einseitige nur eine Minderheit unterstütztende Beschlüsse bei der SPD usw. zustande wie ESM, HARTZ4, Bundeswehreinsatz im Innern, Sölnerarmee, CETA, TTIP ist für den Freiden fabuliert der Typ da auf dem Bild, Fräcking, Abbau des Ausbildungszwangs für Facharbeiter, Bankenunterstützung, kinderfeindliche und frauenfeindliche Politik, Hedgefonds, vorher Privatisierung(privare lateinisch plündern) wofür die SPD letztendlich als Helfershelfer der Reichen steht.

  11. Warum ist die Politik der SPD, CDU, CSU, Grüne Kinder und Frauenfeindlich? Hartz4 betrachtet Kinder als Vermittlungshemmnis. Frauen und schon Kleinstkinder werden einer erbarmungslosen Sanktionspolitik ausgeliefert. Noch Erbarmungsloser werden ganze Länder geplündert indem auch dort Sanktioniert wird durch Embargo die Menschen werden einfach ausgehungert wie in Hartz4. Die Nahles will aktuell alleinerziehende Frauen unter Druck setzen indem ihnen 10 Euro vom Hartz4 abgezogen wird für jeden Tag den das Kind bei seinem Vater oder Großeltern verbringt. Das muss man sich mal vorstellen. Das ist menschenverachtend wie die Flüchtlingspolitik.

  12. Die Länder Jugoslawien, Syrien, Lybien, Ukraine, Irak, Afgahnistan wurden nach einem Plan systematisch bombardiert danach wurden diese Länder einem Embargo ausgesetzt so das keinerlei Chance bestand das sich die Wirtschaft wieder erholt. Die Wirtschaft wurde durch hauptsächlich US Konzerne ersetzt. Embargo bedeutet kein Wirtschaftsaufbau kein Geld weil auch das darunter fällt also keine Banken. Deshalb fliehen die Menschen aus diesen Ländern und die SPD, CDU, Grüne unterstützen genau diese Politik und sagen dann wir schaffen das und verhindern obendrein noch das ein Flüchtling unter einsatz seines Lebens hier nach DEutschland kommt indem er durch einen anderen durch die Türkei ersetzt wird. Das ist menschenverachtent weil es Menschenhandel…

    • ist. Weiterhin gilt das Verursacherprinzip also Flüchtlinge nach USA, England, Vatikan schicken weil wo sind denn die Kirchen die am reichsten Weltweit sind.

  13. Der Niedergang der SPD währt schon länger als 25 Jahre. Anfang der 80er wollten die Sozis die „Länderjustizstelle“ (o.ä, ev. Länderverwaltungs- und Justizstelle) in Salzgitter abschaffen, weil sie ein „Wandel durch Annäherung“ an die SED-Diktatur propagierte. Diese Dienststelle des Bundes beschäftigte sich mit gegen die eigene Bevölkerung gerichtete Verbrechen in der DDR, wie die Dienstelle des Bundes in Flensburg (nein nicht das Sündenregister), welche sich mit NS-Verbrechen beschäftigte. Damals trat ich aus der SPD aus, weil ich als politischer Häftling in einem DDR-Zuchthaus gesessen hatte und die Existenz dieser Dienststelle oft Menschenrechtsverletzungen gegen Gefangene und das Abdrücken an der Kalaschnikow verhindert wurde.

  14. (II)
    Aber es war nicht der einzige Grund, der SPD den Rücken zu zuwenden. In dieser Zeit gab es widerlichen Richtungsstreit in der SPD, den die „Halbkommunisten“ für sich entschieden, sie päppelten die Alternative Liste in Westberlin, die Vorläufer der Grünen/B90. Alles Gründe, dieser Partei fern zu bleiben und nicht mehr zu wählen. Der Eiserne Kanzler Bismark nannte die SPD die Partei der „Vaterlandslosen Gesellen“. Viele Jahre hielt ich diese Aussage für überspitzt, aber der Alte hatte doch recht. Die Partei der internationalen Solidarität aller Arbeitnehmer hat sich mutiert zur Partei der internationalen Banken – eine echte Kapitalistenpartei. Pfui Teufel SPD!!!!

    • Die finanzielle Ausblutungspolitik und die Schuldenpolitik der Sozialisten spielt den globalen Turbokapitalisten, den Geldverleihern und Spekulanten in die Hände. Die Souveränität der Staaten wird sukzessive dadurch ausgehöhlt.

  15. Alles was man Schröder vorwirft wird harmlos erscheinen gegen das was die von den Bundestagsparteien betriebene Fremdinvasion den Arbeitnehmern antun wird, privat und am Arbeitsmarkt. Auch in dieser Sache sind die Sozialisten Hauptdrahtzieher.

    • „Alles was man Schröder vorwirft wird harmlos erscheinen gegen das was die von den Bundestagsparteien betriebene Fremdinvasion den Arbeitnehmern antun wird…“

      Harmlos, wenn man den sozialen Frieden abschafft und Arme und Arbeitslose quasi zum Freiwild für Presse, Öffentlichkeit und Jobcenter erklärt?
      Die FDP wurde wegen viel weniger (ein paar lumpige % MWST für Hoteliers) aus dem Bundestag geworfen.

      Solange wir selbst bzw. UNSERE Bundeswehrsoldaten zu den Invasoren gehören, dürfen wir uns nicht beschweren. Der Westen produziert seit Jahrzehnten Flüchtlingsströme, weil er Afrika gnadenlos ausbeutet. Wo sollen die Leute denn hin? Wem ist damit geholfen dümmliche Parolen wie „wir sind das Volk“ zu krächzen und die Leute…

      • die kommen? Die haben ihre Heimat verloren. Die wollten niemandem etwas wegnehmen, nur unsere Elite nimmt ihnen alles weg.

        Die die von der AfD angefeindet werden, können am aller wenigsten dafür, das sie hier sind. Außerdem ist das Volkswirtschaftlich Blödsinn, wo sollen unsere AN herkommen, wenn Deutsche keine Kinder mehr kriegen?
        (nicht das ich das nicht verstehen könnte, in eine Welt, die von Verbrechern regiert wird, sollte man keine Kinder setzen)

  16. Wie „wo sollen die Leute denn hin ?“ ?!
    Wie wärs denn mit dem US-Verbündeten Saudi Arabien, liegt quasi um die Ecke, kein Wasser dazwischen, kein Türke in der Nähe, Wohlstand überall, mehr als doppelt so groß wie DE, islamische Religion und Kultur, arabische Sprache, Sonne satt, – was will ein Moslem mehr ???
    Als ginge es darum, dass die Flüchtlinge niergendwo anders hin könnten als nach DE ! Weißt Du immer noch nicht, warum sie hier sind ???

    • Ja wenn ihnen „unsere“ Eliten alles wegnehmen, warum sollen wir uns dann von den Flüchtlingen alles wegnehmen lassen, wo bleibt denn da die Logik ?
      WIR werden von den feinen Herrschaften auch ausgebeutet !!! Und jetzt sollen wir auch noch für Ihre Fehler bezahlen ! Und du findest das auch noch ok !
      Wo sollen unsere Arbeitnehmer herkommen ?!
      Also man könnte meinen Du bist nicht ganz bei dir, – schon mal was von EU-Arbeitslosenquote gehört ?
      März 16 : Spanien 4.640.000 / Frankreich 2.918.000 / Italien 2.895.000 / Deutschland 1.801.000 / Großbritannien 1.648.000 / Polen 1.192.000 / Griechenland 1.150.000 / Portugal 615.000 / Niederlande 574.000 / Belgien 422.000 usw.usf.
      Und die Zahlen sind alle geschönt !
      Und alle wollen Sex und auch…

      • …Kinder !!!
        Nur die Familienpolitik muss geändert werden, wofür die AfD übrigens auch einsteht.
        Liest Du auch manchmal die Artikel oder kommentierst Du nur ?!
        Ich hab echt keinen Dunst, warum Du unbedingt so scharf auf ausgerechnet Muslime bist !!!???

      • Matthias, echt jetzt, wenn ich mir deine Komm. mehrmals so durchlese, fällt mir ein Widerspruch nach dem andern auf !
        „In eine Welt die von Verbrechern regiert wird, sollte man keine Kinder setzen !“
        Aha, aber die Flüchtlinge dürfen das für uns ruhig machen, oder wie ? Sind denen ihre Kinder als Sklaven besser geeignet als unsere ? Wie bist du denn drauf ?
        Linksgewaschene Doppelmoral, da lob ich mir einen klaren Standpunkt, auch wenn rechts draufsteht !
        Du solltest mal in dich gehen, eh du dich komplett verzettelst !

    • Das mit den Sauds, muss man ergänzen, von allein kommt da wieder keiner drauf !
      Politisch betrachtet ist es schlicht so, dass die Sauds sich zwar weigern, auch nur einen Flüchtling aufzunehmen, sie es aber MÜSSTEN, wenn die EU dicht macht, ansonsten könnte der Krieg in Syrien nicht weitergeführt werden !!!
      Olli fragt, warum Kerry beim Russen war und wittert einen US-Russen-Pakt. Ich frage, warum Steinmeier bei den Sauds war und witter einen DE-Saud-Pakt, wobei es wohl eher ein US-DE-Saud-Pakt ist !
      USA bestimmt WO die Flüchtlinge hinkommen, das ist Fakt, und da braucht man gar nicht weinerlich anprangern, dass die Flüchtlinge nicht wüssten wohin ! Wir sichern den Krieg indem wir Flüchtlinge aufnehmen, würden wir dies nämlich nicht,…

      • …müssten die Sauds die Tore öffnen. Und da sie das nun mal gar nicht wollen, wäre es mit den US-Interressen in Syrien so ziemlich bald Essig !
        Ein weiterer Pluspunkt für die Strategie der Aufnahmeverweigerung, ergäbe sich aus der unweigerlich eintretenden Konsequenz der kühl werdenden Beziehungen zwischen USA und Saudi-Arabien. Die Sauds sind US-Interressen-Stützpunkt Nr.1 in der arabischen Welt, wenns da kriselt, kriseln auch die US-Pläne der Globalisierung !
        Das unsere US-Vasallen ALLES tun um dies zu verhindern, dürfte keine Neuigkeit sein – DESHALB kommen die Flüchtlinge nach DE (und dank ihrer Weigerung ein bisschen in die EU), alle anderen Gründe sind werbewirksam vorgeschobene, die Tränendrüse machts möglich !