in Politik

Wir leben in einer Zeit, in der nichts geheim bleibt. Alles kommt irgendwann ans Tageslicht, dafür sorgt die Marktwirtschaft. Der finanzielle Druck auf Medien sorgt dafür, das sie maximale Aufklärung betreiben, um ihre Einnahmen zu sichern – so die Legende.

Die Wahrheit ist: die Medien kümmern sich nur um erlaubte „Wahrheiten“, um Triviales. Leibesertüchtigungen, das Privatleben der Promis und Busenblitzer stehen ganz vorn auf der Agenda – neben den Bücklingen, die man regelmäßig vor Wirtschaft und Politik machen muss, um weiterhin Werbeaufträge und Interviews zu bekommen … oder einfach seinen Job behalten zu dürfen.

Die Wahrheit selbst bleibt so vor dem Volk verborgen, man müsste mühsam wie eine Spinne Informationen zusammenweben, um ein annähernd nützliches Bild der politischen Realität zu erhalten. Sicher, nicht alles lässt sich vertuschen: die Bilderbergerkonferenzen haben in den letzten Jahren für einiges an Aufmerksamkeit gesorgt – allerdings gilt auch hier: die Wahrheit wird mit großem Aufwand vor der Öffentlichkeit verborgen, es sind und bleiben Geheimtreffen der politischen und wirtschaftlichen Elite der Welt. Schaut man sich die Bilderbergertreffen genauer an, so wird eins klar: die zeitliche Enge der Veranstaltung lässt eigentlich nur Befehlsausgabe zu, für großartige Verschwörungen ist dort gar keine Zeit – die findet man an einem anderen Ort.

Vor vier Jahren habe ich das erste Mal davon gehört: in den Wäldern Kaliforniens soll jedes Jahr eine Veranstaltung stattfinden, zu der sich regelmäßig die reichsten und mächtigsten Männer der USA treffen. Dort findet etwas sehr Eigentümliches statt, siehe Spiegel:

Unter riesigen Mammutbäumen, nahe einem kleinen See, steht eine rund zehn Meter hohe, moosüberwachsene Eulenskulptur. Davor sind Holzkloben zu einem Scheiterhaufen aufgeschichtet. In lange rote Gewänder gekleidete Männer tragen eine Figur herbei, bringen sie zum Scheiterhaufen und entzünden ihn unter Sang und Klang. Eine Band spielt das Lied „Heiße Zeiten in der alten Stadt“.

Wirkt krank, oder? Meine Quelle war eine andere: ich hatte den Film von Alex Jones gesehen: „Dark Secrets: Inside Bohemian Grove“. Natürlich hielt ich ihn für eine Fälschung: die Inszenierung wirkte wie ein Bestandteil eines Horrorfilms düsterster Art. Aber ich wusste ja, an wen ich mich zum Zwecke der Aufklärung wenden konnte: die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen. Dort werden Daten zu allen möglichen Sekten und Kulten gesammelt, die der Kirche irgendwann einmal gefährlich werden könnten, dort verfügte man über umfassendes Material zu allen menschlichen Irrungen und Wirrungen – und über Mitarbeiter, die sich in die Sekten einschleusen. Zwei von ihnen kannte ich persönlich und war mir deshalb sicher, dort Antworten finden zu können.

Diese waren jedoch sehr ernüchternd:

Sehr geehrter Herr Dammann,

leider liegen uns zu Ihrer Anfrage keine weiteren Erkenntnisse vor.
Lediglich kann ich Sie auf die für Sie interessante Informationsseiten
verweisen: http://de.wikipedia.org/wiki/Bohemian_Grove

Der Kontext, in dem auf den von Ihnen genannten Film hingewiesen wird,
deuten auf Verschwörungstheorien hin. (www.infokrieg.tv)

Mehr kann ich Ihnen dazu leider nicht sagen.

Mit freundlichem Grup

Dr. Matthias Pöhlmann

So etwas hatte ich noch nicht erlebt. Die beobachten dort jeden kleinen Neoschamanen in Deutschland, sammeln Daten über jeden Ausdruck von Religion in den hintersten Ecken der Welt … und wissen nichts über eine Veranstaltung, in der Menschenopfer simuliert werde und verweisen mich – in ihre Eigenschaft als „Wissenschaftler“ – ernsthaft an Wikipedia?

Aber diese kleine Mail enthält ja auch eine Botschaft, die die Journalisten des Landes (und die Mehrheit der Bürger) inzwischen verstehen: „Verschwörungstheorien“ sind inzwischen das Synonym für „Verbotene Wahrheiten“: „Vorsicht, Du fasst hier ganz heiße Eisen an!“

Die Warnung hatte ich verstanden und in Folge einige Artikel dazu geschrieben, die nichts weiter darstellen sollten als „Schüsse ins Blaue“.

Ich war mir sicher, dass dieses Thema im Laufe der nächsten Jahre von anderer Seite aufgenommen wird und ich dann präzisere Informationen bekomme – beim Thema Bilderberger war es ja ähnlich. Doch was war? Auch vier Jahre später gibt es über dieses Thema nur eine sehr spärliche Wikipediainformation. Sicher: es gibt viele Artikel von „alternativen Medien“, die alle voneinander abschreiben, und sich alle wundern, was dort vor sich geht. In den USA gibt es inzwischen umfangreiche Arbeiten zur Symbolik des Grove (siehe Wikispooks), die letztlich mehr Fragen aufwerfen als sie beantworten und  die Okkultisten des Grove in die Nähe des Satanismus rücken (siehe Greg Fernandez Jr. bei Wearechange).

Währenddessen geht das Spiel weiter: Jahr für Jahr treffen sich die mächtigsten Männer der USA in den kalifornischen Wäldern, Jahr für Jahr behaupten die Sprecher des Grove, dass die „Herren der Welt“ dort nur Spaß haben wollen – drei Wochen lang nackt an Bäumen pinkeln, Rollenspiele, Theateraufführungen und … nicht zu vergessen … ein symbolisiertes Kinderopfer.

Der Spiegel schrieb 1979 anlässlich des ersten Besuches des deutschen Kanzlers Helmut Schmidt zum ersten Mal über diese Party, damals gab es wohl noch keinen offiziellen Sprachcode für die Veranstaltung:

Überdies führten die Republikaner den Bonner Krisenbändiger in den „Bohemian Grove“ ein. In diesem stramm konservativen Männerklub plaudert vornehmlich Amerikas betuchte republikanische Elite allsommerlich in Pfadfindermanier an Lagerfeuern und in rustikalen Hütten entspannt über Politik und Geschäfte.

Zur „Grovetime“ im Juli fanden sich unweit von Santa Rosa an die 200 Bosse aus Wirtschaft und Finanzwelt sowie Spitzenpolitiker zusammen, die – so erinnert sich Besucher Schmidt – „miteinander gesungen, Musik gemacht, gegessen haben, getrunken haben; letzteres nicht zu vergessen“.

Dieser Klub – Frauen, Liberale und, was Schmidt besonders gefiel, Presseleute sind strengstens verpönt – zählt die Präsidenten der 50 größten US-Konzerne, der 20 größten Banken und 12 stärksten Versicherungen zu seinen Mitgliedern.

Wer möchte, könnte mit diesem Personal die Welt regieren: die mächtigsten Männer der USA sind dort vertreten – Politik, Wirtschaft, Medien, Militär.

Nur Männer? Die mächtigsten Menschen der Welt – drei Wochen ohne Sex … nur mit Pfadfinderabenteuern beschäftigt?

Nun – Helmut Schmidt spricht in seinem Buch „Menschen und Mächte“ über die „druidischen Rituale im Grove“ (Ausgabe 1991, Seite 243), seine Formulierungen lassen darauf schließen, dass er noch mehr druidische Rituale gefeiert hat – die im Grove waren scheinbar die besten.

Druidische Rituale? Druiden gibt es vor allem in England. Dort sind sie seit drei Jahren als Religion anerkannt (siehe N-TV) und geben damit an, dass sie schon Margret Thatcher in ihrer „Wiedergeburtskammer“ hatten (siehe Telegraph). Informationen von der Zentralstelle für Weltanschauungsfragen zum Thema Druiden?

Null. „Verbotenes Thema“ – nehme ich an.

Wie auch der Besuch der Queen im Bohemian Grove (siehe Wikispooks). Hier jedoch stoßen wir in die düstersten Legenden des Internets vor, wo wir im Umfeld der Queen satanische und freimaurerische Symbole finden (siehe hangthebankers dort wird auch Bezug genommen auf den Kindesmißbrauch im Umfeld der königlichen Familie), wo es nur so von „Reptiloiden“ wimmelt, die Teil der großen jüdischen Weltverschwörung sind … das hatten wir alles schon mal – allerdings auch im Grove, wo das Hakenkreuz schon 1914 auftauchte. Die SPD in Immenstadt musste sich mit diesen Themen dereinst ernsthaft auseinandersetzen und kam zu dem Schluss, dass – abgesehen von den antijüdischen und antiamerikanischen Aussagen – von diesen Themen keine echte Gefahr für unsere Verfassung ausgeht (siehe SPD-Immenstadt).

Ich würde die SPD Immenstadt gerne fragen, welche Gefahr von ein paar hundert Plutokraten ausgeht, die sich für drei Wochen abgeschirmt von Frauen und Journalisten im Geheimen beraten und diese Veranstaltung mit einem Kult untermalen, der jeglicher christlichen Weltanschauung widerspricht, ich fürchte jedoch, ich werde wieder auf Wikipedia verwiesen.

Drehen wir doch das Thema einfach mal um. Nehmen wir an, in ihrer Nachbarschaft würden sich jedes Jahr die mächtigsten Männer im Ort zu Ritualen versammeln, auf denen sie ein Menschenopfer – ein Kinderopfer – symbolisch darstellen und es „Verbrennen der Sorge“ nennen … was würden Sie von diesen Menschen halten? Der auch in Deutschland bekannte US-Author Thom Hartmann hat dazu eine klare Meinung:

They burn a child „in effigy“ in their macabre „Cremation of Care“ ceremony every year.  What can follow that sick Bohemian Grove tradition but more sickness?  Have you noticed our future keeps looking more bleak?  If these Males wanted things to get better — say, like get companies to stop polluting for profits — they probably have enough power to do so, but they don’t, because they are just a bunch of sickos who get their kicks each year out of burning a child as a symbol of not caring.

Eine krankhafte Tradition kranker Männer – so würden wir es sehen, wenn wir sie in unserer Nachbarschaft hätten und wir würden nichts Gutes von ihrem gesellschaftlichem Wirken erwarten.

Wir haben sie aber nicht dort, wir haben sie über uns: als Kopf jener Netzwerke, die unsere Welt umbauen. Dort hat man den Anstoß zum Bau der Atombombe gegeben – dafür war in den drei Wochen Tanz, Gesang und Freude Zeit genug.

In Wirklichkeit gibt es nur einen Grund, der erklären kann, warum sich die mächtigsten Männer der Welt drei Wochen lang von ihren sonst so wichtigen Geschäften verabschieden (und von ihren Frauen): dort kann man Kontakte knüpfen, die große Geschäfte versprechen, dort kann man Strategien erörtern und Feldzüge planen, für die man sonst keine Zeit hätte. Bei Bilderbergertreffen (und ähnlichen Versammlungen) werden nur noch die Befehle ausgegeben.

Die Universität Münster hat im Rahmen ihrer Sammlung von Materialien zur Elitenforschung eine Beschreibung der Minimalgefahr des Grove geliefert:

Politik wird in der Grove also eher indirekt und unter der Hand betrieben – ein klassischer Fall von „networking“. Ob es sich dabei schon um eine „Verschwörung“ der Elite handelt, ist sicher schwierig zu beantworten, aber zumindest machen Vereinigungen wie die Bohemian Grove mit ihren Mitgliedern aus Wirtschaft und Politik das Land nicht demokratischer und sind daher mehr als nur ein harmloser Abenteuerurlaub für reiche Amerikaner.

Oder – anders gesagt: dort findet der große Ball der Plutokratie statt. Warum die allerdings Frauen konsequent aus ihren Reihen ausschließen (auch Angela Merkel, die „mächtigste Frau der Welt“), bleibt eine unbeantwortete Frage.

Vielleicht müssen wir hier wirklich den politischen Bereich verlassen und uns auf´s religiöse Parkett wagen, dorthin, wo wir Zusammenhänge zwischen Symbolik und Ritual finden.

Die Eule hat in der Mythologie viele Bedeutungen, sie steht für Weisheit und Vernunft, sie hat aber als in einem Baum beheimatetes Nachtwesen auch noch eine andere Bedeutung: sie steht symbolisch für Lillith (auch ein ehedem in einem Baum wohnendes Nachtwesen), der ersten Frau Adams, die so ganz anders war als die ganzen Evas, die jetzt als Frauen die Welt bevölkern. Lillith wird mit der „Göttin der Eulen“ in Verbindung gebracht und ermordet gerne Kinder (siehe Wikipedia). Bei einer Feier ihr zu Ehren hätten die Abkömmlinge Evas nichts zu suchen, allein schon deshalb, weil man vermuten kann, dass sie emotional ablehnend auf symbolische Kinderverbrennungen reagieren.

Aber hier betreten wir den Bereich der Mutmaßungen, jenen Bereich, den man – zurecht – nicht mehr ernst nehmen kann.

Was man aber ernst nehmen kann, ist die Tatsache, dass wir bis heute nicht wissen, was im Bohemian Grove eigentlich seit über 10o Jahren geschieht, was dort geplant und verhandelt wird. Ein Unding in jeder demokratischen Gesellschaft. Was wir wissen, ist genug, um den Tatbestand der Verschwörung zu vermuten, zumindest besteht der dringende Tatverdacht auf Kartellbildung … und wir erleben, dass alle Versuche, hinter die Geheimnisse der Grover zu kommen, scheitern, was wie ein Echo zu Stanley Kubricks letztem und für ihn sehr bedeutsamen Film „Eyes wide shut“ (eine moderne Version der „Traumnovelle“ aus dem Jahre 1926) wirkt und uns Einblicke in eine unheimliche Parallelgesellschaft der US-Kultur bietet, deren Rituale auf den Normalbürger so therapiepflichtig wirken wie die der Grover.

Was wir aber als Informationen zusammenwebende Spinnen wissen können, ist dies: die Aktionen im Grove sind geheimer als die der Bilderberger, die in den letzten Jahren auf die wachsende Kritik mit dem Versuch einer begrenzten Offenheit reagiert haben. Dort herrschen irrationale Regeln (sonst wären Merkel und Hillary Clinton schon längst da gewesen) und irrationale Kulte druidischen Charakters – Grund genug, die Veranstaltung aus Gründen des Kartellrechtes streng zu observieren oder wegen Verletzung der religiösen (und kinder- und menschenliebenden) Gefühle der Mitmenschen zu verbieten.

Da wir dort aber wirkliche, echte, reale Macht jenseits jeglicher Demokratie antreffen, werden wir mit dem Wissen leben müssen, dass wir hier die absolute „No-go“-Zone der Weltpolitik erreicht haben, die uns wirklich, echt und real überhaupt nichts angeht – was die Kirche, Wikipedia und Medien sofort akzeptieren.

Während man beim Thema Bilderberg der Öffentlichkeit noch ein paar Bröckchen hinwirft um sie ruhig zu stellen, trifft man beim Thema Bohemian Grove auf Beton …. und Schweigen.

Und was wird aller Voraussicht nach auch so bleiben, bis die Grover anfangen, Menschen nicht nur symbolisch zu verbrennen.

Immerhin: ihre größte Sorge sind wir – die „viel zu vielen“ Menschen auf diesem Planeten.

Und vielleicht müssen wir gar nicht mehr lange warten, bis wir merken, wie sie dieses Problem zu lösen gedenken.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=StlhOlztQNw[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ZMZpqgWUysQ[/youtube]

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

32 Kommentare

  1. Nun ja, die treffen sich ja schon seit 1899, also war es dieses Jahr das 115 Treffen, bei dem sich die Führer
    http://www.youtube.com/watch?v=ZMZpqgWUysQ

    Helmut Schmidt

    „The Commitee of 300« neben 290 Organisationen und 125 Banken auch 341 Namen von ehemaligen und jetzigen Mitgliedern des Komitees, von denen hier nur einige aufgeführt sind:
    Willy Brandt
    Helmut Kohl
    Meist sind die Leute Mitglieder in mehreren Organisationen der geheimen Weltordnung, im Bohemiean Grove wird das Gewissen für das nächste Jahr beerdigt.

  2. @Drusius: nun – das Komitee der Dreihundert ist eine bislang nur durch wenige Quellen gestützte Theorie. Bohemian Grove ist ein unwiderlegbares Faktum. Ich denke, man tut diesem Thema keinen Gefallen, wenn man es mit Verschwörungstheorien vermengt – das führt zu leicht dazu, dass der Ort als reine Fiktion angesehen wird.

    • Würde ich nicht sagen, wenn die Mitgliederlisten haben – und Rathenau hat darüber zwei Artikel in einer österreichischen Zeitung geschrieben. Nach dem zweiten Artikel wurde er kurze Zeit später ermordet.
      Es gibt übrigens ein Buch „Das Komitee der 300“ von Coleman, der diese Organisation etwas genauer beschreibt. Im Schatten sind vielleicht noch die 30 und etwas höher.

      • Die Strukturen sehen ungefähr so aus – wobei die Rolle der Kirche und schwarzen Adels nicht ausreichend dargestellt ist – nur das ist auch nur die Wahrheit nach Außen.
        Die Karnevallsveranstaltungen und Kaffekränzchen der äüßeren Kreise, wie Grove oder der Jesuitenveranstaltung des Bilderbergertreffens dürfen wohl kritisiert werden.
        1.Rat der 13,
        2. Rat der 33,
        3. Komitee der 300
        4. B`nai B`rith – Loge mit Sitz bei der UN0,
        5. Grand Orient (Lenin und Stalin),
        6. Kommunismus,
        7. Schottischer Ritus – unter der Führung des roten Drachen (Wappen von Kent),
        8. York Ritus, ebenfalls unter dem roten Drachen
        9. Rotarier, Lions, Y.M.C.A.
        10. Blaue Logen (sie glauben zu wissen, aber man läßt sie im unklaren – Albert Pike),
        11. Freimaurer…

        • Auch über den Rat der 13 ist bekannt, dass sie sich aus den Familien Astor, Rotschild, Rockefeller, Freeman, Li, DuPont, Kennedy, Onassis, Russell, Reynolds, Bundy, Collins und Van Duyn zusammensetzen.
          Unter den Familien rangieren die ganzen Kaffeekränzchen, wie CFR etc.

          • Die Theorien sind mir nicht unbekannt – auch die Legende von Rathenau. Was mich nur stört: heute werden diese gruseligen Geheimmächte noch besser beschrieben, viele kennen sie schon persönlich beim Namen – aber keiner stirbt mehr. Die haben aktuell eine erstaunliche Toleranz entwickelt – oder die Theorien waren nicht stichhaltig. Und obwohl der Jude ja hinter allem steckt, hat das jüdische Volk zu leiden wie kaum ein anderes. Na ja – Theorien sind geduldig. Denkbar ist so eine Steuerung, doch die Beweise dafür sind erstaunlich dürftig. Die Karnevalsveranstaltungen jedoch – die sind real. Ich finde, man sollte dort mit der Arbeit anfangen. Nur das tut keiner.

          • Wahrscheinlich ist die Macht absolut, wozu sollten die sich inzwischen aufregen. Es ist nur das Rauschen im Wind. 90 Prozent der Menschen sind nicht mehr in der Lage Probleme wahrzunehmen und nachts kommt das verwirrende Haarp von 01.00 Uhr bis ca. 06:00 Uhr über Deutschland. Der Himmel ist voll mit Chemtrails, beinahe jeden Tag.

          • Rathenau steht in den Mitgliederlisten mehrer Jahre beim Komitee 300, die Brief sind nachlesbar, wieso soll das eine Theorie sein?

          • @Drusius: als – halbwegs – seriöse Quelle zum Kommitee der 300 habe ich nur Colemans Ausführungen … und viele, die von ihm abgeschrieben haben. So betreibt man aber keine Wissenschaft – und wer sie so betreibt, macht sich unglaubwürdig. Der daraus resultierende Nebel verschleiert dann die Wirklichkeit, die Menschen kehren zurück zu den „Wahrheiten“ des Systems, weil die nachprüfbarer sind. Platt gelogen – aber nachprüfbarer, mit vielen (bezahlten) Zeugen. So kommt es, dass harte Fakten (wie im Falle 9/11) keine Konsequenzen mehr haben, weil man sie mit Verschwörungsmythen vermengt. Eine brilliante Taktik.

          • Es gibt massenhaft Quellen, Prof. Dr. Veith zeigt im Vortrag über die NWO auch auf das Komitee der 300. Ich habe mindestens 10 Bücher in denen die erwähnt werden zu den verschiedensten Aspekten, Geschichte, Ziele, Zusammensetzung. Nun die sollen wohl noch im Dunklen bleiben, sind noch nicht „freigegeben“.

  3. Hochgrad – bescheuert, will mir scheinen. Große Indianer – Jungs am Lagerfeuer schmieden geheime Pläne. Ha.

    Vielleicht wäre die Party, wenn man mehr darüber wüsste, auch nur lächerlich. Eventuell ist ja elitärer Luxus, mal im Freien an den Baum zu pinkeln.
    Therapiewürdige Rituale kann man auch bei so manchem Jäger finden, und auch das verspeisen des „Leib Christi“ ist bei genauerer Betrachtung doch auch seltsam.

    Bei den heutigen techn. Möglichkeiten werden wir die Veranstaltung irgendwann auf yt angucken können, ist nur eine Frage der Zeit.

    • Das wäre vielleicht lächerlich ,
      wären daran nicht die mächtigsten Menschen der (westlichen)Welt beteiligt .
      Ein Konglomerat aus
      Medienlenkern , Konzernbossen und Politikern .

      Am Tag von 9.11 gabs eine große Party auf einem US Militärstützpunkt ,
      mit genau solchen Personen inklusive US Präsident Bush .

    • @tictac: auf die YT-Videos warte ich jetzt schon lange. Diese „Leib Christi“-Geschichte ist Bestandteil der westlichen Kultur, während dieses symbolische Verbrennen von Kindern durch Spitzenpolitiker doch eher ungewöhnlich ist. Aber Kindesmissbrauch findet man ja auch in diesen Kreisen.

  4. All die biederen Menschen
    wie Helmut Schmidt , Helmut Kohl
    in einer verschwörerischen Sekte verbunden mit der Inszenierung einer Kindstötung .

    Die Realität der Machtausübung
    dürfte
    sehr sehr weit von der veröffentlichten Meinung
    entfernt sein .
    Es ist eine vordringliche Aufgabe diese Seilschaften und Verschwörer bloßzustellen und zu entmachten . — Für Friede und Freiheit und Gerechtigkeit unter den Menschen .

    • @Brücke: schön gesagt. Leider machen das diejenigen, die die Ressourcen für solche Arbeit haben, nicht. Und außer Alex Jones scheint sich auch keiner dafür zu interessieren, dabei sind die Rahmenbedingungen dieser Veranstaltung schon Verschwörung put – allein die Selektion der Teilnehmer ist schon bedenklich.

  5. Sodomie und menschliche Hybride

    Seit Jahren hat sich im Internet eine alternative Wissensgemeinde entwickelt, die alles hinterfragt und untersucht. Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass 1945 viele Bücher aus den öffentlichen Bibliotheken entfernt wurden, werden natürlich viele Wahrheitssucher versuchen Werke aus Deutschland zu lesen, die vor 1945 gedruckt wurden. Dies ist auch nicht verboten, für wissenschaftliche Untersuchungen dürfen Werke vor 1945 als Faksimiles oder als antiquarisches Sammelobjekt verkauft werden. Heute möchte ich mich mit einem Thema beschäftigen, dass man in manchen Werken vor 1945 findet, was heute nur noch selten behandelt wird.

    • Ich sammle auch diese Bücher, allerdings auf botanischem Gebiet. Unglaublich, was man alles schon wusste, was heute nicht mal im www aufzutreiben ist.

      Ganz lustig wird es, wenn man noch weiter zurückgeht, 2.000 Jahre (wenn’s denn stimmt)Naturgeschichte des Plinius etc. Hört sich erst völlig abstrus an. Bis man es ausprobiert. Man hat für die Masse eine Schein – Sicherheit geschaffen, wo alles logisch und berechenbar und nachvollziehbar erscheint.
      Die Chimären auf so vielen Darstellungen sind Fabelwesen, ich glaube nicht, dass es sie je gegeben hat.

      • @tictac: man hat für die Masse eine ganze Scheinrealität geschaffen. Ich frage mich nur angesichts der Rituale im Grove: wie weit geht diese Scheinrealität wirklich? Ist vielleicht ein ganz kleiner Käfig, in dem man uns halten möchte.

        • Ich denke da eher an eine reichlich schräge Aufführung, als an ein Ritual. Diese Leute sind ja allesamt hinter höchst weltlichen Dingen her, so jemand ist von jedem Mumpitz leicht zu beeindrucken.

          Die mentale Käfighaltung sehe ich nicht mehr nur negativ, viele würden es psychisch gar nicht aushalten, was es da noch alles gibt.

          Wenn man hinter der Wahrheit her ist, tauchen ganz neue Realitäten auf, noch eine, und noch eine, usw.
          Da gilt es, das koboldige Wesen zu erkennen, mit dem man es zu tun hat, und wie es sich oft geradezu kindisch über Narrative freut, in die man stolpert.

          Vielleicht versteht jemand hier, was ich meine. Das muss man selber erfahren, man kann es nicht mitteilen.

      • Jede Menge gibt es da, jedenfalls aus botanischer Sicht.
        Auf Justus v. Liebig und das Haber – Bosch Verfahren beruht unsere heutige Landwirtschaft. V. Liebig hat sich in seinen „chemischen Briefen“ klar geäußert: die Menschen sind heute zu dumm, um zu verstehen, was Varro, Columella, Plinius u.a. schon vor 2.000 Jahren wussten.
        So um 1920 ist vieles wieder aufgetaucht, die Bücher von Hegi oder R.H. France sind heute verschwunden, man kennt nicht mal den Namen.
        Und dann taucht doch allerhand wieder auf

        http://www.youtube.com/watch?v=NTTu1-1BODU

  6. Die kleine Gemeinschaft, der Nationalsinn der Völker und der Zusammenhalt in der Gesellschaft wurde über Industrialisierung und die dafür bestimmte Politik zerschlagen. Nicht unbedingt 100 % gewollt, aber mindestens zu 100 % gebilligt. Das Bildungssystem wird immer flacher, die öffentlichen Informationen und Nachrichten gehen immer in eine Richtung, wir haben zunehmende Kälte und Aggresivität unter den Staatsbediensteten, wir haben eine nicht auf den Menschen konzentrierte Pharmaindustrie, wir müssen Firmen wie Monsanto dulden, der Bürger wird durch Zinspolitik der EZB gerade indirekt zwangsenteignet, die Menschen brechen mit einem „Burn-Out-Syndrom“ gleich einem Sklaven im Mittelalter zusammen und Fukushima hört nicht auf…noch mehr?

  7. …Fluor ist in all unserem Trinkwasser enthalten, sowie in jeder herkömmlichen Zahnpasta die wir tagtäglich nutzen. Aspartam, welches wohl bis 1970 auf der Kriegswaffenliste der CIA war, wurde unter seltsamen Gebaren zwischen Gesundheitsbehörde und Konzern freigegeben. Die Studien wurden gefälscht. Deutschland gilt rechtlich noch immer als Konstrukt, als Scheinregierung, sowie fast alle Nationen der Welt in das UCC (int. Handelsregister) eingetragen sind und dort wie ein Unternehmen fungieren, somit also keine hoheitlichen Aufgaben wahrnehmen können. Das Wetter, welches sich auch auf das menschliche Verhalten auswirkt, wird mittels Geoengineering beeinflusst….

  8. Interessant ist auch, was über Indigo-Kinder im Zusammenhang zu ADS und ADHS geschrieben wird. Diese Kinder bekommen heute Ritalin, welches von der DEA als 3-gefährlichste Droge eingestuft wird. Die ADS- und ADHS- Kinder damals, also die Hyperaktiven und Zappelphillipe sind heute Aktivisten, denn sie haben die Energie dazu. Apropo Engergie. Die Nutzung der unbegrenzten freien Energie wurde bereits umgesetzt. Die Wissenschaftler sind aber spurlos verschwunden, die Apperate beschlagnahmt…

    Im Großen und Ganzen lässt sich doch sagen:

    „Hier ist was faul!“

    Und unsere somit habgierigen, pedophilen, machtsüchtigen, umweltzerstörende oder menschenverachtende Herrscher passen hier recht gut in das Bild solcher dubiosen Sekten. Sorry

  9. die bilderberger waren ebenso geheim für viele jahrzehnte wie der grove. erst in den letzten jahren wurd durch druck seitens der alternativen medien eine webseite eingerichtet, und teilnehmerliste veröffentlicht.

    zum grove:
    es ist gut möglich, dass die rituale im grove nicht nur mummenschanz sind, sondern ganz reale magie. d.h., dort wird über die rituale einfluss genommen auf die realität und man tankt sich mit bestimmten arten von energie auf. es handelt sich gewissermassen um spezielle qigong-formen. es gibt im chinesischen qigong techniken, das qi von bäumen und pflanzen aufzunehmen. ich habe ein video gesehen über eine technik, bei der man einen jungen bullen tötet und moment seines sterbens seine energie aufnimmt, in diesem fall…

  10. … zu heilenden zwecken. es gibt techniken, beim sex mit einer frau ihre energie anzuzapfen, was zu ihrer schädigung führt, uvm. all das ist existent und meiner meinung nach auch wirksam. es ist davon auszugehen, dass die okkulten teile der elite alles erforscht haben, was es an energetischen techniken auf dieser welt gibt. für mich vorstellbar und extrem wahrscheinlich ist die existenz von techniken, bei denen man kindern die energie „klaut“, z.b. indem man sie tötet oder auf besondere weise quält. kinder haben ein enormes reservoir an intensivster, gesunder, frischer energie. ich bin sicher, es gibt menschen, die sich das zunutze machen wollen. ob das im grove passiert, weiss ich nicht, aber irgendwo auf dieser welt passsiert es…