Foto: Angela Merkel / Foto: Alexander Kurz, Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Foto: Angela Merkel / Foto: Alexander Kurz, Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Der ehemalige Chefredakteur der BILD-Zeitung Peter Bartels packt in seinem brisanten Enthüllungsbuch aus. In „Bild – Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“ enthüllt er, wie die BILD zu einem „Propagandaorgan der Machtelite“ verkommen sei.

So eine Schlagzeile wird man in der kommenden Ausgabe der BILD wohl nicht erwarten dürfen:

BILD-Schlagzeile, die es nie geben wird. (Collage von NEOPresse)

BILD-Schlagzeile, die es nie geben wird. (Collage von NEOPresse)

Und dennoch wäre es angebracht. Der ehemalige Chefredakteur der BILD-Zeitung, Peter Bartels, hat nämlich im Februar sein Enthüllungsbuch „BILD“ veröffentlicht. Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje Bild-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. Bartels enthüllt, was hinter den Kulissen bei Bild geschieht. Und er beschreibt, wie und warum das Blatt in den vergangenen Jahren rund 3 Millionen seiner Leser verlor.

In seinem Buch beklagt er den massenhaften Auflagerückgang der Boulevardzeitung in den letzten Jahrzehnten. Hauptsächlich dafür verantwortlich macht er den mittlerweile in die Herausgeberschaft aufgestiegenen ehemaligen Chefredakteur Kai Diekmann. Jener habe aus dem einstigen „Anwalt der Leser“ ein „privates Bundespresseamt“ gemacht. „Diekmann, Mitglied der Atlantik-Brücke und wichtigster Propagandist der Willkommenskultur, scheint sich für den Niedergang des Blattes nicht zu interessieren. Unter ihm wurde die einstmals höchst erfolgreiche, von den Mächtigen gefürchtete Bild zu einem ausgelagerten Volkserziehungsblatt für Angela Merkel und zu einer Propagandamaschine im Dienste der Machtelite.“ schreibt er darin.

„BILD" -Enthüllungsbuch, Peter Bartels

BILD“ -Enthüllungsbuch, Peter Bartels

Er benennt, um seine Thesen zu unterstützen, auch zahlreiche Fälle. Von der Hartz IV-Reform über die Euro-Krise zur gegenwärtigen Flüchtlingsfrage in Europa und Deutschland. In allem sei die BILD den Mächtigen nicht auf die Pelle gerückt, sondern hätte ihm Gegenteil, sich angebiedert und deren Politik massenhaft unterstützt.

Werbung ausblenden  X

Der „SPIEGEL“ berichtet bereits vor Jahren, von der vermeintlichen neuen Nähe des Blattes zur Politik. „Carta“ schreibt: „Die Kanzlerin lasse sich von Bild beeindrucken, pflege ausgezeichnete Beziehungen zur Redaktions- und Verlagsführung. Bild spiele sich in der Merkel-Republik selbst zu jenem Volkstribun auf, den die Kanzlerin zu geben nicht gewillt ist.“

Das Buch „BILD – Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“ für 19,9€ bei bei Kopp und Amazon.

Unabhängigkeit muss man sich leisten können. Wir brauchen deine Unterstützung!

Jetzt Spenden

Tags:

Wilhelm von Pax
ÜBER DEN AUTOR: Wilhelm von Pax

Wilhelm von Pax steht für kritischen und investigativen Journalismus. Der Parteilose Publizist und Ökonom sieht seine journalistische Aufgabe in den Ressorts Politik, Medien und Wirtschaft. Politisch ist der Berliner Journalist liberal orientiert.

Webseite: http://www.neopresse.com/author/yaldalk/

47 Kommentare zu diesem Artikel. Wie lautet Ihrer?

  1. Andrush Petit Andrush Petit 25.02.2016 um 17:50 - Antworten

    Machtorgan der Unterschicht…

    • Eymontop 25.02.2016 um 19:36 - Antworten

      Ja, ganz schön raffiniert diese Unterschicht. Basht sich Schmutzkampagnen selber, um zu verbergen, das sie heimlich die Bild-Zeitung gekauft haben und Axel Springer in Wahrheit nur ein Double ist.
      Uhh Verschwörung !

      • Mona Lisa 25.02.2016 um 20:45 - Antworten

        Ja, das hat mich auch verwirrt, aber ich glaube Andrush hat sich nur vertan und meinte eigentlich : „Machtorgan der Oberschicht“ oder „Machtorgan für die Unterschicht“ – ein klassischer Verhaspler !

    • Mensch 25.02.2016 um 19:47 - Antworten

      Ich würde mir nicht mal geschenkt den Arsch mit so einem Schmierblatt auswischen.

  2. Hannes Henkelmann Hannes Henkelmann 25.02.2016 um 18:01 - Antworten

    Bild, Focus, Welt, Spiegel… – um es frei nach Volker Pispers zu sagen, Scheiße in verschiedenen Geschmacksrichtungen! ;-)

  3. Frank Adler 25.02.2016 um 18:05 - Antworten

    Schon lange beobachte ich die zentrale Rolle der BILD in der Anfachung, Aufhetzung und Mobilmachung politisch sensibler Entscheidungen gegen die Bevölkerung. Sie ist „Königsmacher und Königsmörder“ Nur ein Beispiel: Schon ab 1998 begann eine regelrechte Hetzjagd gegen Arbeitslose, angeblich durchweg Asoziale – „Florida-Rolf“ war der Auftakt zur Stimmungsmache gegen Arbeitslose und war für die spätere politische Durchsetzung von Hartz-IV gedacht. Die Bevölkerung sollte auf Hass eingestimmt werden im Glauben, die Arbeitslosen sind alle Betrüger. In Wahrheit spielte die BILD eine Schlüsselrolle im Drehbuch einer großangelegten sozialen Terrorwelle gegen die von der Wirtschaft Ausgeschassten. Die BILD ist 100% neoliberaler Propagandist.

  4. Ralf Beckmann Ralf Beckmann 25.02.2016 um 18:07 - Antworten

    wussten wir doch schon lange.

  5. Klaus K. 25.02.2016 um 18:15 - Antworten

    Die BILD war noch nie ein „Anwalt der Leser“. Sie war immer schon ein manipulatives Hetzblatt.
    Warum sonst haben wir schon vor 40 Jahren als Kinder gesagt: Metzger fiel in Fleischwolf. BILD sprach zu erst mit der Frikadelle?

  6. TH 25.02.2016 um 18:18 - Antworten

    Die Hintergründe der Verblödung gilt es bewußt zu machen

    Es ist eines der größten Phänomene unserer Zeit, daß der Bewußtseinshorizont der europäischen Menschen weit unter Affenniveau absinken und soweit degenerieren konnte, daß sie sogar die selbst- und völkerzerstörerische Weltanschauung des GUTMENSCHENTUMS vertreten, was den Tiefpunkt der abendländischen Kultur markiert.

  7. TH 25.02.2016 um 18:20 - Antworten

    Die gutmenschlichen Pseudo-Werte werden im gesamten Einflußbereich der westlichen Wertegemeinschaft als höchste Lebensideale verherrlicht, als erstrebenswerter Zivilisationsfortschritt der Menschheit präsentiert und auf unterschiedlichste Weise mit größter Selbstverständlichkeit rund um die Uhr von sämtlichen öffentlichen Apparaten (Medien-, Politik-, Wissenschafts-, Kirchen-, NGO-Apparate usw.) den Menschen dogmatisch ins Unterbewußtsein gehämmert.

  8. Alexander Wittig Alexander Wittig 25.02.2016 um 18:23 - Antworten
  9. Stimmt 25.02.2016 um 18:25 - Antworten

    ….begleitet von einer ständig zunehmenden Amerikanisierung, Afrikanisierung, Islamisierung und globalen Tendenz zur Gleichmacherei sowie der damit verbundenen geistig-kulturellen Planierung wurde ein neuer völlig degenerierter, hyperdekadenter Menschentyp geschaffen, der in einem niemals für möglich gehaltenen Wahn auf seine eigene kulturelle und ethnische Vernichtung hinarbeitet und alles an Errungenschaften zerstört, was seine großartigen abendländischen Vorfahren in Jahrtausenden aufgebaut haben. Es treibt jeden natürlich empfindenden verantwortungsbewußten Menschen bis an den Rand der Zweiflung, mit ansehen zu müssen, wie das Abendland zur Zeit zugrunde gerichtet wird.

  10. Mar Moe Mar Moe 25.02.2016 um 18:38 - Antworten

    Fabio Dittrich 😂

  11. Sur Veillance 25.02.2016 um 18:53 - Antworten

    Wer sowas liest ist selber schuld. Nein besser wäre wohl zu sagen, nirgends kann man so gut zwischen den Zeilen lesen wie in der Bild. Sie sagen uns schon die Wahrheit. Sie ist nur als Lüge getarnt. Macht man doch heutzutage so. Prost

  12. Sergej Ku Sergej Ku 25.02.2016 um 19:22 - Antworten

    erzählt mir mal was neues :P

Kommentar hinterlassen

 Zeichen noch zur Verfügung