in Medien

ANZEIGE

Maßlos geärgert haben sich bestimmte Strategen, dass man dem politischen Gegner nicht hinein grätschen konnte, wenn sich dieser an die Gesetze hielt. Also hat man die Gesetze geändert. Als das Netz-DG im Bundestag durchgewunken wurde, waren nur wenig Abgeordnete vor Ort. Dem Normalbürger ist das Zensurgesetz ohnehin egal. Interessiert er sich doch kaum für Politik – Parole: Hauptsache Bauch voll und Schädel brummt!

Neue Frage zum #Netzwerkdurchsetzungsgesetz: War der Bundestag mit 60 Abgeordneten überhaupt beschlussfähig? https://t.co/ySRoJLTE8D via @China_Welt_News

— Frankenberger (@Denkelite) January 1, 2018

Das Gegenstück sind die raffinierten Gesetze, welche es einigen Strategen quasi legalisiert, wenn sie am Fiskus vorbei Milliarden in die Steueroasen schleusen. Hier zeigt sich der Staat hilflos, denn die Finanzmärkte seien nicht mehr greifbar, wie einer Hydra wachsen gleich mehrere Köpfe nach, wenn man einen abschlägt! Also zeigen wir halt bei den Social Media Plattformen Aktionismus!

Die Sache Netz-DG hat von Anfang an ein übles Gschmäckle. Was meine ich damit? Das Gschmäckle ist gut zu schmecken, wenn man weiß, dass in den USA ein VW-Manager wegen des Dieselskandales im Knast sitz! Undenkbar bei uns. Welches Gschmäckle? Nun, wenn man sich an einem völkerrechtswidrigen Krieg beteiligt, dann passiert einem deutschen Politiker gar nichts! Im Gegenteil, er wird hofiert und gepampert.

Illegale Waffengeschäfte am Bundestag vorbei! Komm, ist doch egal! Tausende Tote durch mutwillige Umweltverschmutzung? Na und? Aber ein unreifes Bürschchen, der sich im Web sein Mütchen kühlt, der bekommt mächtig Ärger, verliert die Lehrstelle. Völlig zurecht, wie die Gewerkschaft dazu verlauten lässt.

Minister haben das „epochale Jahrhundertereignis“, (Gauck zur Migrationswelle) nicht kommen sehen!? Lappalie – DIE wählen wir wieder. Sachsensumpf? Besser dazu die Schnauze halten!

Wenn ausgerechnet ehemalige Stasi die neuen Internetsheriffs sind, das schmeckt schon sehr faulig und bitter? Aber können die heute nicht geläutert sein – sich zu den GUTEN gewandelt haben?

Jedenfalls hat das neue Gesetz folgerichtig zuerst eine AfD Politikerin getroffen. Da rauscht es gleich im Blätterwald: von Storch auf Twitter gesperrt! Sie wissen schon, die Politikerin, die auf geltendes Gesetz zur Grenzsicherung hinwies! Verdutzt vernimmt man allerdings, dass Sicherheitsexperten nunmehr darauf hinweisen: Frauen und Kinder werden vom IS für Terrorzwecke eingesetzt! Nicht an der Grenze, denn die Leute sind ja im Land! U.U. müsse man nun auf Frauen und Kinder schießen – zur Terrorabwehr!

Schade für uns Umweltschützer, dass das Netz-DG erst jetzt kommt. Denn noch vor zwei Jahren wurden wir als Nazis verhetzt, wenn wir auf die Gefahren der Flugzeugabgase hinwiesen. Da könnte man heute schön Anklage erheben. Vom Umweltministerium wurde ich geblockt, als ich die FRAGE stellte, was es mit kilometerlangen Abgasfahnen am Berliner Himmel unter 2000 m Flughöhe auf sich habe? Das sei „Rechtsideologie“ vernahm man.

Weil das Netz-DG die Lage etwas verändert, hat man eine bundesweite Hetze gegen Kritiker der Abgassituation am Himmel schnell noch vorher durchgezogen! Jetzt hetzte man so weit, dass Menschen, die nicht gerne Flugzeugabgase atmen, wohl mögliche Terroristen sein könnten. Flugzeuge werden die bald abschießen – hetzte man, ohne jeden konkreten Beweis!

Das Netz-DG wird also nicht für alle gelten, sondern soll offensichtlich eine Art Zusatzinstrument für gewisse Leute sein, die ihr politisches Süppche so noch einfacher kochen können. Auf Facebook sind ganze „Meldetrupps“ unterwegs, die durch massenhaftes „Melden“ Sperren und Blocken generieren, weil das System FB dann automatisch reagiert!

Facebook sollte man spätestens jetzt verlassen!

Den Bürger trifft dies alles wenig. Wacht der dann in einer Diktatur wieder auf, in einer DDR 2.0, hat er ja wenig zu fürchten, wenn er linientroy ist. Denn auch in einer Diktatur kann man sich den Bauch füllen, wenn man folgsam bleibt. Und mehr wollen die meisten ja nicht: Hauptsache Bauch voll und Schädel brummt!

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

13 Kommentare

  1. Je größer der Berg an gesperrten und geschwärzten Akten, desto größer wird die Angst vor #Whistleblowern. Die Folge ist ein #NetzDG – evtl. kommt bald ein neuer #Radikalenerlass. #Berufsverbot? Früher von der #SPD bekämpft, heute #Realsatire!

  2. Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, schon der Name erinnert an diktatorische Maßnahmen, ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit verfassungswidrig und wohl auch unrechtmäßig zustande gekommen.

    Blogbetreiber sollten sich nicht zulange mit der Konformität zu diesem Gesetz beschäftigen. In Anbetracht der historischen Säuberungswelle die derzeit in den USA läuft und hoffentlich auf Europa überschwappt, sollten die alternativen Medien in die volle Offensive gehen und sich für die Wahrheit stark machen.

    Jetzt hat die Stunde der wirklichen Journalisten und aufklärenden Bürger geschlagen! Eine historische Chance! Werden wir sie nutzen?

    • Genau! Ist übrigens der Koran schon gesperrt? Er verbreitet Hass und strafgesetzwidrige Gebote auch verletzt er das Grundgesetz! Wo bleibt der Staatsschutz und die Staatsanwaltschaften? Er ist unter anderem die ideologische Grundlage für Massenmörder!

    • Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz ist die modernisierte Form des, bekannt unter dem Begriff „Heimtückegesetz“ aus dem Jahre 1934, dieses Gesetz schränkte das Recht auf freie Meinungsäußerung ein und kriminalisierte alle kritischen Äußerungen. Heute lässt man private Leute zensieren, man will sich nicht selbst die Finger schmutzig machen. Natürlich geht der Kampf um freie Meinungsäußerung im Iran usw. vehement weiter…

    • In Israel scheint man keine Bedenken mit Äußerungen zu haben, die mit Zensurgesetzen beschnitten werden, wenn sogar von staatlicher Seite ein Netanjahu verkündet: ‚Jedes Land muß seine Grenzen aufrecht erhalten, seine Grenzen vor illegalen Eindringlingen zu schützen, sei das Recht und die Pflicht eines souveränen Staates‘ und im gleichen Atemzug 33.000 Afrikaner aus Israel
      ausweist, wie im Internet zu lesen ist.

    • Da seid Ihr ja alle wieder… …die CM-Bande… :-)

      Ich finde es hier etwas „ungewohnt unübersichtlich“, aber man wird sich wohl gewöhnen müssen, wenn man nicht allein mit M.Maier debattieren möchte.

  3. Was denn das für ein Fake-Bus im Titel?
    Wird der Bus jetzt angehalten und zensiert oder muss er in Südamerika aus der Kurve fliegen.

  4. WOW – volle Zustimmung! Ich bin übrigens Normalbürger – aber ich denke und sehe noch. Nix Bauch voll, Schädel brummt…….. Und ich hoffe, dass immer mehr aufwachen.
    Bin mal gespannt, wie lange es diesen Artikel noch gibt. Vieles wurde schon gelöscht. Hoffentlich lässt sich keiner unterkriegen.

  5. Ein deutsches Sprichwort aus dem Internet-Zeitalter lautet: Wenn Du ausländische Zeitungen lesen musst, um die Wahrheit zu erfahren, bist Du entweder Nordkoreaner oder Deutscher.

  6. Erst NetzDG, dann Reanimierung von Radikalenerlass und Berufsverbot?
    Die Rolle des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) zur Rehabilitierung von durch den Radikalenerlass Betroffenen sehen viele kritisch. Bekanntermaßen aktiv für verschiedene kommunistische Hochschulgruppen, drohte auch dem angehenden Biologie-Lehrer 1975 das Berufsverbot. Tatsächlich gelangte er erst über den Umweg einer „Kosmetik-Schule“ in den Staatsdienst, doch eine beeindruckende Solidaritätswelle mit ihm lässt sich heute mit Flugblättern und Plakaten belegen. Großer Fürsprecher der Rehabilitierung ist der Ministerpräsident darum aber nicht. Man könnte fast meinen: im Gegenteil. Kritisch betrachtet Kretschmann inzwischen seinen damaligen „Tunnelblick“, zieht Sekten-Vergleiche. „Das war einer meiner großen politischen Irrtümer“, sagte er in einem Interview.
    https://www.rnz.de/politik/suedwest_artikel,-Suedwest-Radikalenerlass-Betroffene-kaempfen-um-Rehabilitierung-_arid,105992.html

  7. Die Möglichkeit unliebsame unabhängige Nachrichten, Posts oder Tweets zu verbieten ist somit geschaffen. Nun entscheiden nicht unabhängige Leute anstatt Juristen was wir äußern dürfen und was nicht. Wie soll man sich seine eigene Meinung nun bilden durch „BILD“ und Konsorten?
    Meinungsfreiheit schließt für mich auch Meinungen ein die nicht 80% meiner Mitmenschen teilen! Auch unliebsame Dinge müssen angesprochen werden sonst verändert sich nichts. Also an alle die das sonst auch tun lasst es euch nicht verbieten!