in Gesellschaft

Bad Irrsinn: Es ist einfach nur gut, das wir stets über brandaktuelle Umfragen auf dem Laufenden gehalten werden. Insbesondere, wenn diese etwas darüber aussagen, was WIR eigentlich wollen. Für viele Menschen ist das ein echtes Problem. Würde man ihnen nicht auf diese klare und unmissverständliche Art und Weise suggerieren, was sie mehrheitlich zu wollen haben, würden sie schier verzweifeln. So kommt dann auch die letzte Meinungs-Suggestivumfrage in Sachen Sicherheit einmal mehr zu dem glasklaren Ergebnis, dass die Bundesbürger mehrheitlich “mehr Sicherheit” wollen.

Logischerweise geht das immer nur als ziemlich hartes Tauschgeschäft gegen die Währung “Freiheit“, das ist ein alter Hut. Aber wer braucht heutzutage schon noch “Freiheit”? Das ist doch nur was für Leute die sich so etwas auch leisten können. Ergo geben wir doch besser gleich alles das auf, was wir ohnehin nicht haben können, um hernach mit dem was wir definitiv nicht haben, wenigstens in Sicherheit zu sein. Das ist übrigens für diejenigen, die sich dennoch die Freiheit leisten können, gar kein Problem, weil sie vorzugsweise auch diejenigen sind, die über unsere Sicherheit entscheiden. So einfach kann das Leben sein.

Sehen wir uns dazu jetzt einmal den Reigen der Wiederholungen in der freien und unabhängigen Presse an. Hierbei geht es vornehmlich darum, wie schön undifferenziert die alle zu ein und demselben Ergebnis kommen können. Immerhin bekommt der Bürger dabei einen Endruck davon, was er eigentlich ist: nicht der Staat, sondern eine Bedrohung für denselben.

Sicher, das liegt vornehmlich an dererselben Studie, auf die da Bezug genommen wird. Muss man denn da in der Bewertung auch gleich zu demselben Ergebnis kommen? Hier die erste Schlagzeile: Terrorismus • Sicherheit • Deutschland | Umfrage: Mehrheit der Deutschen für mehr Videoüberwachung … [N-TV]. Naja, Videoüberwachung ist ja noch keine Sicherheit, aber dazu später mehr.

Zeitlos geht es natürlich nicht, deshalb hier sogleich die zweite Schlagzeile: Innere Sicherheit | Mehrheit der Deutschen für stärkere Videoüberwachung … [ZEIT]. Da werden auch schon Ross und Reiter genannt, wir zitieren mal:

Nach dem Anschlag in Berlin und dem Tod des mutmaßlichen Attentäters befürwortet eine Mehrheit der Deutschen eine verstärkte Videoüberwachung im öffentlichen Raum. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov für die Deutsche Presse-Agentur sprachen sich 73 Prozent für eine Aufstockung der Polizeikräfte aus, 60 Prozent sind für mehr Videoüberwachung.

Was soll man dazu noch sagen? Noch so ein Anschlag und wir sind dann schneller bei 99 Prozent Zustimmung zu allen Repressionen als wir da noch meinungsbefragen können. Seltsam auch, wie einheitlich im Zweifel die daraus hervorblitzenden Schlussfolgerungen sind. Wenn in diesen Berichten eines nicht vorkommt, dann ist es Kritik an dem Verlangen nach Sicherheit.

Vermutlich verbietet sich das für einen würdigen Journalismus. Da wird man so würdige und aussagekräftige Volksbefragungen doch nicht kritisieren oder gar infrage stellen? Wir sind da ernstlicher bemüht, genau zu ergründen welche Ergebnisse da in Auftrag gegeben wurden. Die Umfrage selbst ist weniger von Interesse.

Damit die gesunde Volksmeinung in den nächsten Wochen und Monaten auch auf die nunmehr vorgegebenen Werte kommen kann, müssen wir nur noch unendlich dieses Meinungsbild replizieren und über alle Kanäle wiederholen. Wir wissen, es ist so lange zu wiederholen, bis es endlich wahr wird. Bestens wir bringen dazu auch das Original: Mehrheit der Bürger spricht sich nach Anschlag von Berlin für mehr Polizei und Videoüberwachung aus … [YouGov]. Schade dass wir den Auftrag nicht bekommen haben, wir hätten bestimmt noch bessere Ergebnisse erzielt.

Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast

Das schöne an solchen Umfragen ist, wie auch bei der erwähnten, dass man einfach die Zahl der Befragten nicht angibt. Dann schreibt man fix die beauftragten Ergebnisse auf (in Prozentzahlen natürlich). Wir hätten es ja fairerweise auch so gemacht, dass wir rund 10.000 Leute befragt hätten (vornehmlich für die Abrechnung mit dem Auftraggeber) und die paar Hundert, die sich für eine Verschärfung von Sicherheit und Überwachung ausgesprochen hätten, die hätten wir sogar zu 79 % gesetzt und den Rest der Befragten einfach ignoriert. Aber das Institut sieht seriös aus, immerhin heißt es “YouGov” … was sicher implizieren soll das wir da mitregieren können.

Abschließend vielleicht noch erste Erkenntnisse aus England (als PDF, weil die öffentlich-rechtlichen regelmäßig solche Inhalte löschen). Dort hat man inzwischen resigniert feststellt, dass es trotz vieler Videokameras kein signifikantes “Mehr” an Sicherheit gibt. Wenn man aber späterhin Bewegungsprofile der Menschenmassen erstellen möchte, sind Videokameras mit einer Gesichtserkennung sicher eine prima Idee. Das wäre also ein beträchtlicher Schritt in Richtung Überwachungsstaat, halt als Kollateralschaden. Aber wer will heute so etwas bösartiges da hineininterpretieren wollen? Sicher nur verschrobene Verschwörungstheoretiker!

Wichtig wird demnächst also erst einmal, dem wehklagenden Ruf des Volkes nach mehr Sicherheit durch mehr Überwachung Rechnung zu tragen. Spötter sagen, dass wir nur dafür den Terror brauchen.

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

ANZEIGE

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt vorbereiten, um nicht mit dem Land unterzugehen. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

Dein Kommentar

Kommentar

76 Kommentare

    • So ist es u.das Dummvolk jubelt! Als am nächsten Tag schon die Gesichtserkennung (verknüpft mit FB, so wie in den USA seit 10 Jahren) beschlossen wurde, war doch alles klar, was dieses „Attentat“ sollte! Aber so lange mußte man nicht warten, denn als Shlomo Shpiro „zufällig“ vor Ort war u.gleich Live-Interviews gab (nächsten Tag noch in einem Polit Talk) u.davon sprach, das es „unser 11.Sep. wäre“, war schon alles klar! Aber wenn das Volk so dumm ist u.wieder solche Sprüche kommen, „ich habe nichts zu verbergen“, na dann bitte, soll der Polizeistaat kommen! Panzer am Silvesterabend, in Berlin, das Volk ist glücklich! Bald haben wir eine Militärjunta wie in den USA, Frankreich o.der Türkei! Wenn es das Dummvolk so will, na dann bitte!

      • Ich möchte mich auch gern sicherer fühlen. Da habe ich doch schon in jedem Zimmer einen Feueralarm an der Decke. Könnte man da nicht eine Kamera und ein Mikrophon gleich mit einbauen? Dann könnte ich wieder ruhig schlafen und mich darauf verlassen, dass „Big Brother“ auf mich aufpasst.

  1. Genau als würden kameras die sicherheit garantieren😂. Die helfen mir auch nicht wenn ich niedergestochen werde oder die bombe neben mir hochgeht. Sagt mal wer glaubt den so nen scheiss? Könnt kotzen bei der „politik“ die gehören alle eingesperrt mit anschliessender sicherheitsverwahrung.

    • Der depperte Bürger glaubt auch dass eine Versicherung hilft keinen Unfall zu haben.
      Wird ihm von der Versicherungswirtschaft suggertiert.
      ‚Mach bei uns eine Versicherung und du bist sicher‘

      Ähnlich wird es auch bei der Videoüberwachung laufen.
      Wenn ich niedergestochen oder getreten bin so bin ich es auch wenn der Täter gefilmt wurde und eine Kapuze tief ins Gesicht gezogen hatte.

  2. Und wen fragen die immer bei den umfragen? Die eigene partei? Die sollten lieber mal alle deutschen fragen, dann bekommen sie auch ein richtiges Ergebniss. Is doch eh alles manipuliert, ich glaub den pfosten eh nix mehr, alles nur heuchler

  3. Das ist in Türkei schon seit Jahren der Fall. ..überall hängen die modernsten Überwachungscameras…und niemand fühlt sich belästigt. ..die meisten Leute nehmen es garnicht mehr wahr….wer nichts zu befürchten hat braucht sich auch keine Gedanken zu machen. ..Kriminalitäten….Terror. .Diebstahl usw werden schneller ausfindig gemacht

    • @Kurt – Geh´Sie sich tollen, mit Ihrer stupiden MSM Propaganda!
      Und weil in der Türkei alles Überwacht wird, passieren trotzdem jede Woche da Attentate!
      Tolle „Logik“, Sie Troll!
      In England wird auch alles überacht, schon ewig, trotzdem kam es zu Anschlägen u.die Kriminalität hat sich nur verlagert, Sie Depp!
      Was kommt als nächstes?
      Todesstrafe?
      So wie in einigen Bundesstaaten der USA?!
      Komischweise ist da aber die Kriminalität am höchsten, wo es die Todesstrafe gibt!
      Geh´ Sie sich trollen Kurt!
      (Wenn man es nicht merken würde, das Sie ein System-Troll sind, könnte man sagen, selten sowas dämliches gelesen!)

    • Vor 2 Jahren war es auch nicht besser. Das ist so wie mit den Spritpreisen. Die werden in wenigen Jahren dreimal so teuer gemacht und dann freut sich jeder, wenns mal 5 Cent runtergeht und wir lesen Schlagzeilen wie „Benzin war noch nie so günstig“. Es ist immernoch dreimal teurer als vorher, aber das rückt dann in den Hintergrund.

      So wie wir jetzt glauben, Deutschland wäre vor 2 Jahren „besser“ gewesen. Ganz simple Psychologie, die gefährlich ist. Denn man empfindet Schlechtes als gut, wenn es regelmäßig etwas „noch schlechteres“ gibt… Das System funktioniert!

  4. Ich sehe keine Gerechtfertigung in der verschärfung der Überwachung.
    Im Fall des Anschlags von Berlin wurde der Attentäter ja schon lange beobachtet und als Terrorverdächtiger geführt. Also auch ohne Kameras wussten die zuständigen Behörden scheinbar bestens bescheid. Was da bei konsequentem nicht handeln durch erhöhter Überwachung helfen soll ist für mich fraglich.
    Orwell lässt grüßen

    • Kapiert der ARD-Zuschauer aber nicht ! (Mal abgesehen davon, das die ganze Nummer selten dämlich durchgezogen wurde, aber die brauchen sich halt keine Mühe zu geben, das Volk glaubt einfach alles, nur das Ausland lacht sich wieder einmal kaputt, siehe z.B. youtube)
      Und wenn man eine Meinungs/Medienhoheit hat, dann muß man sich auch keine Sorgen machen, das ein Großteil der Bevölkerung was mitbekommt!

  5. Trotz der verschiedenen Angriffe auf unschuldige Bürger leben die Menschen in Deutschland nicht in Angst. Es verlangt sie auch nicht nach allen nur erdenklichen Maßnahmen zu Erhöhung ihrer Sicherheit.
    Niemand will die totale Überwachung. Dennoch halten viele die Videoüberwachung an kritischen öffentlichen Plätzen für sinnvoll. Es passt der Politikerkaste in den Kram, dem Volk zu suggerieren, dass es nichts so sehr wünscht wie die volle staatliche Kontrolle.
    Was wir brauchen ist die bessere Überwachung der Gewählten und der Exekutive durch das Volk. Da aber will man solche Transparenz nicht, weil sie ihre Macht nur halten können, wenn das Volk nicht mitreden kann.

  6. Wozu mehr Überwachung? Sagen unsere Politiker nicht immer es gibt keine Zusammenhänge zwischen Flüchtlingen und Terroristen, das es nicht unsicherer wir usw. Also kann sich eigentlich jeder denken wieso jetzt mehr Überwachung kommt. Es geht nur darum die Bürger besser im Griff zu haben und sonst nix

    • Und dabei immer dem angloamerikanischen Vorbild folgen. Passend dazu ist die US-Polizei bereits militärisch ausgerüstet oder im UK kannst Du Dir nirgends mehr die Nase putzen, ohne dass das in einer zentralen Datei vermerkt wird.

  7. Seh ich auch so, Steven Brach …. 2014: Mehr Kameras? -Nein! Datenschutz!!! 2015: Gefahr ins Land illegal einreisen lassen.. 2016: Mehr Kameras *frechgrins* ? -Jaaaa!! Scheiß auf Datenschutz, Sicherheit geht vor!! — Für mich?! Ein abgekartertes Spiel mit dem Volk! Ganze Politik ist Verarsche!!!!

  8. FPÖ-Obmann Strache: Bundesregierung selbst ist Produzent permanenter „Fake News“

    (SEHR GUTER Artikel)

    “ … Alleine am Beispiel der Kriminalstatistik in den vergangenen Jahren zeige sich, wie sehr diese Regierung trickse und damit politische „Fake News“ produziere. Aus zehn aufgebrochenen Autos fabriziere man ein einziges „Serien-Delikt“ und wenn man den Delinquenten ausfindig mache, freue man sich über zehn aufgeklärte Fälle. Arbeitslose würden in oft sinnlosen Kursen versteckt, um damit die offizielle Statistik zu beschönigen, … “

    https://www.contra-magazin.com/2016/12/fpoe-obmann-strache-bundesregierung-selbst-ist-produzent-permanenter-fake-news/

    • Udo Ulfkotte hat das doch eindeutig bewiesen, die formelle Presse ist total manipuliert. Was mich jedoch am meisten fasziniert ist die Tatsache wie so viele Journalisten da mitmachen. Die Verhaltensforschung beweißt eindeutig das durch Ûberwachung die natürliche Verhaltensweise eines Menschen sich zum Gruppendenken entwickelt um mit aller Gewalt politisch korrekt zu sein. Da ich vor 35 Jahren ausgewandert bin sehe ich deutlich die immer mehr Leute Ihren Individualität verloren haben. Da ist schon fasst eine Art Angst sich schlagfertig auszudrücken. Leute die früher für Ihr unabhängiges Denken respektiert wurden werden heute als radikale abgestempelt. Seht Ihr nicht das das das ganze nichts anderes als die Einführung des Kommunismus.

      • Das ist kein „Kommunismus“. Letztere beinhaltet nämlich Freiheit! Aber die misslungenen Regierungsformen, die sich ein kommunistisches Mäntelchen umgehängt hatten, in Wirklichkeit aber patriarchale Herrschaftsformen waren, die dürften es hier sein, auf die Du Dich hier beziehst. An dieser Stelle sind „Kommunismus“ und faschistische Systeme kaum zu unterscheiden.

  9. Also ganz ehrlich, wer nichts zu verbergen hat und nichts schlimmes vor hat hat doch auch mit mehr Kamera überwachung nichts zu befürchten… Ob es jetzt gegen Anschläge hilft? Weiß nicht. Aber auf jeden Fall nach Anschlägen um Täter schneller zu finden. Oder auch im „Kleinen“ bei solchen Unmenschen wie dem Typ der die Frau in der U-Bahn Station die Treppe runtergetreten hat. Gerade für Sowas finde ich mehr Kamera überwachung gut.

    • Die Idee von „Wer nichts zu verbergen hat, hat nichts gegen Überwachung“ ist ein Slogan aus der Nazizeit. Da hat man dann (1937) auch die Pflicht zu einem gerichtlichen Durchsuchungsbefehl abgeschafft. Die Gestapo konnte jeder Zeit in jede Wohnung eindringen. Aber macht ja nix, wenn man nichts zu verbergen hat? DAGEGEN: Ich habe etwas zu verbergen. Das nenne ich Privatsphäre. Und die ist mir heilig, selbst dann, wenn mein Leben sehr langweilig verläuft.

      • Vor allem dient die alltägliche und vermeintlich „soziale“ Sensorik schon heute dazu, Daten der Menschen an die Wirtschaft zu geben. Merkel hat es sogar öffentlich schon angekündigt, dass Dinge wie Datenschutz in einer digitalen Welt nicht mehr tragbar sind. Es wäre notwendig, dass Daten an Unternehmen und Konzerne weitergegeben würden. Sie hat also dem Datenschutz bereits öffentlich ein Ende gesetzt.

        Das ganze System nennt sich „Industrie 4.0“ und wird gerne gepaart mit „Globalisierung“. Ziel des Ganzen ist nichts weiter, als dass Mensch und Natur letztendlich volldigitalisierte wirtschaftliche Komponenten sind. Nicht mehr und nicht weniger. Deswegen: NEIN zur sogenannten „Überwachung zu unserer Sicherheit“!

      • Komisch da werden Werbespots auseinander genommen.Zahlenkombinationen verboten und dieser Spruch wird von den Politc Cor. verwendet.

        Na dann Prost Mahlzeit.

        Gott bewahre mich vor den Antinazis. Diese werden schlimmer sein als das was sie bekämpfen.

    • @Kerstin Kaltenecker

      Es werden durch die MSM die Gesichter unkenntlich gemacht.

      Absolut HILFREICH bei Fahndungen um Täter schneller zu finden.

      Da es sich ja ausschließlich um EINZELFÄLLE handelt, benötigen wir doch keine Videoüberwachung. Das wäre ja mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

      Das Geld für diese Videoüberwachung mit Kameras aus Amerika und England können wir uns sparen. Es gibt Baustellen in unserem Land, die wir mit dem Geld schließen könnten.

  10. Das vereinigte Europa ist nichts anderes als Hitlers drittes Reich, dieses dient aber der systematischen Vorbereitung der neuen Weltregierung.
    Abschaffung jeglichen Nationalstolzes durch Ihre Furcht-propaganda die ganz gezielt die Probleme eingeladen hat. Das Lied von Peter Cornelius, “ Reif für die Insel“, ist hier so passend.

    • Was soll denn das sein: „Nationalstolz“? Wenn Du selber nichts hinbringst, auf das Du stolz sein kannst, dann bleibt Dir nur dieser. So lange Du aber selbst etwas schaffst, worauf Du stolz sein kannst, hast Du Derlei nicht nötig.

    • Aber wie geil Meinung gemacht wird oder?

      Wenn ich die Überschrift lese, die Umfrageergebnisse mit der Prognose zur TrumpWahl anschaue. Und dann noch yougov als Englisches Unternehmen betrachte, puuuuuhhhhhhh. Ob das Wahrheitsministerium auch gegen solche Umfragen vorgeht?

    • Gehe über die Grenze. Wirf deinen Pass weg. Komm wieder rein und du bekommst das alles. Leider musst du auf das Gefängnis verzichten. Bekommst im Hotel oder einer anderen Unterkunft ein Zimmer mit deutscher Putzfrau an der Du dich auch vergehen kannst. Alles dabei.

  11. Mit der Überwachung können die Behörden bestens zukucken wie die eingeladenen neubürger agieren um sie dann als arme verwirrte einzelfälle zu bezeichnen….wie wäre es wenn man soviel Kontrolle an Europas Grenzen ausüben würde um es nicht nötig werden zu lassen vermehrte Kriminalität zu beobachten. Die Logik dieser regierung ist pervers…ich hole mir die Probleme erst herein um sie dann zu bekämpfen…perverser geht es kaum noch

    • Nicht die Probleme werden bekämpft. Wie du selbst geschrieben hast, Einzelfälle. Diese müssen nicht bekämpft werden. Hier geht es um Kontrolle der noch Einheimischen.
      Musst daran denken das auch die U-Bahntreter mit unkenntlich gemachten Gesicht gezeigt wurden. Also wofür Überwachung, wenn die möglicherweise vielleicht in Frage kommenden durch Ihre Kindheit fehlgeleiteten Täter nicht gezeigt werden. Da wir in einem Land leben in dem der Täterschutz, Entschädigung f+r den Täter nach allen regeln der Kunst ausgelebt wird.

  12. Egal wie viel Überwachung es gibt, es verhindert keinen Terroranschlag und dient nur der Wirtschaft Ihre Produckte an die Frau Mann zu bringen, sonst nichts…

  13. Das ist das Prinzip Plutokratie : Angst verbreiten, Invasionen durch Fremde und „False-Flag Anschlage“ helfen dem Etablissement dem Volk Totalüberwachung als „GUT“ zu verkaufen. So lassen sich die Bürger steuern, Tag und Nacht überwachen, und Kritiker ganz legal auszuspionieren.
    Noch mal für die, die es noch nicht gecheckt haben : Wo hat eine Kamera schon mal ein angeblichen Anschlag verhindert ? Glaubt ihr i Ernst, dass ein echter Terrorist sich durch eine Kamera aufhalten lässt ?

    • …Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.

      …Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.

      KEIN TERRORIST wird sich aufhalten lassen. Siehe Türkei, England. Die bereiten sich vor. Die dumme breite Masse

      • ..wird es erst merken wenn es zu spät ist. Das lehrte uns schon die Geschichte.
        Und dann stellen sie fest, wir können ja gar nichts mehr machen.

  14. Man öffnet Grenzen. Lässt kriminelle Einreisen und dann überwacht man die Einheimischen. Wo ist der Fehler?