in Gesellschaft

12,6 Prozent! 94 AfD-Abgeordnete. Eine völkische Mischung aus Rassismus, Islamophobie, Antisemitismus, Sexismus, Sozialdarwinismus, Homophobie, Ultra-Neoliberalismus und sozialer Kälte. Der Pestgeruch des Faschismus zieht durchs Land – und durch das Reichstagsgebäude. Wir brauchen ein breites Bündnis gegen Rassismus, eine starke außerparlamentarische Bewegung von unten.

Von Bernd Drücke – 12,6 Prozent! 94 AfD-Abgeordnete sitzen in den nächsten vier Jahren im Bundestag und forcieren zusammen mit ihren mindestens 300 MitarbeiterInnen Homophobie, Islamophobie, Antisemitismus, Rassismus und Sexismus. Der Pestgeruch des Faschismus zieht durchs Land – und durch das Reichstagsgebäude.

Gleich nach Verkündung der ersten Prognosen am Wahlabend des 24. September machte der rechtsnationalistische Spitzenkandidat Alexander Gauland unter dem Jubel der AfD klar, wohin die Reise geht: „Wir werden sie jagen. Wir werden Frau Merkel oder wen auch immer jagen. Wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen.“

Am 2. September 2017 hat er bereits klargemacht, wie das zu verstehen ist, als er bei einem Kyffhäuser-Militaristentreffen der AfD in Thüringen einen Schlussstrich unter die deutsche Nazivergangenheit gefordert hat: „Man muss uns diese zwölf Jahre [NS-Zeit 1933 bis 1945] nicht mehr vorhalten. Sie betreffen unsere Identität heute nicht mehr. Deshalb haben wir auch das Recht, uns nicht nur unser Land, sondern auch unsere Vergangenheit zurückzuholen … [Wir] haben das Recht, stolz zu sein auf Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen.“

AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland am 2. September bei seiner Rede auf dem sogenannten „Kyffhäuser-Treffen“, einer Veranstaltung einer national-konservativen Gruppierung innerhalb der AfD. By Buzzfeed.

Gauland ist also stolz auf die Taten der nationalsozialistischen Mörder von SS und Wehrmacht, die mit dem Überfall auf Polen am 1. September 1939 den Zweiten Weltkrieg mit über 60 Millionen Toten entfacht und die größten Verbrechen in der Geschichte der Menschheit zu verantworten haben. Im August 2017 hetzte der Mann mit dem Hundeschlips bei einer Wahlkampfveranstaltung in Thüringen gegen die in Hamburg geborene Integrationsbeauftragte und SPD-Politikerin Aydan Özoguz: „Ladet sie ein und sagt ihr dann, was spezifisch deutsche Kultur ist. Danach kommt sie hier nie wieder her, und wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können.“

Fast sechs Millionen Deutsche haben am 24. September 2017 die Partei von Gauland, Höcke und Co. gewählt. Das Credo, „die Deutschen“ hätten aus der Geschichte gelernt, ist Schnee von gestern.

Die AfD will das Klima vergiften und ihre skurrile Ideologie, eine völkische Mischung aus Rassismus, Sozialdarwinismus, Ultra-Neoliberalismus und sozialer Kälte, durchsetzen. „In den Bundestag ziehen zahlreiche Männer ein, die nicht nur weit rechts stehen, sondern auch gerne pöbeln“, so die taz am 25. September.

Das Ergebnis dieser Wahl ist wenig überraschend. Seitdem BILD, Spiegel, Lanz und Co. Thilo Sarrazin zum Bestsellerautor hochgepuscht haben, wurde der Sozialdarwinismus hierzulande hofiert. Spätestens seit der „Flüchtlingskrise“ 2015 wird in fast jeder Talkshow den AfD-RassistInnen ein Podium vor Millionenpublikum geboten.

Der Begriff „Rechtspopulismus“ wurde als verniedlichende Bezeichnung populär, um den Rechtsnationalismus und Rassismus der FPÖ (und jetzt auch der AfD) zu verniedlichen. So kann man Menschenfeinde weiterhin in Talkshows einladen. Kein Fußbreit den Faschisten? Das gilt nicht für Plasberg, Will, Maischberger und Co. Da spielt es keine Rolle, dass 17 Prozent der Bevölkerung dieses reichen Landes verarmt sind, dass sich Deutschland wieder ungehemmt an Kriegen beteiligt, Waffen in alle Welt exportiert und die Rüstungsausgaben erhöht.

Die von Menschen gemachte Klimakatastrophe wird nicht thematisiert. Sie haben fast immer nur zwei Themen auf der Agenda: „Flüchtlingskrise“ und „Islamistischer Terror“. Sogar im sogenannten „Kanzlerduell“ ging es primär um die „Flüchtlingswelle“, nach dem Motto: „Die AfD fragt, die Große Koalition antwortet“.

„Es ist unerträglich. Bei ‚Hart aber fair‘ sitzen gerade drei Vertreter der AfD (Weidel, Herrmann und der stellvertretende BILD-Chefredakteur Blome). Auch Özdemir hat die Abschieberhetorik weitgehend übernommen.“

So treffend kommentierte Claudius Voigt von der Gemeinnützigen Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender die letzte Talkshow vor der Bundestagswahl. Tatsächlich haben die Massenmedien und sozialen Netzwerke teilweise die Angst vor Geflüchteten befeuert und so dazu beigetragen, dass sich der Hass und die Menschenfeindlichkeit wie ein blau-brauner Virus in die Köpfe vieler Menschen frisst. Die vielen Brandanschläge auf Flüchtlingsheime und Angriffe auf MigrantInnen sind in diesem Kontext zu sehen.

Was die AfD im Bundestag besonders gefährlich macht, ist die Tatsache, dass Regierungsparteien längst dazu übergegangen sind, AfD-Politik zu machen und AfD-Rhetorik zu kopieren. Vor allem die „Obergrenzen“-CSU in Bayern, die am 24. September die größte Niederlage ihrer Geschichte erlitt. Nach einem kurzen Anflug von Willkommens-Humanismus 2015 geht die deutsche Regierungspolitik längst wieder über Leichen. Selbst vor Abschiebungen in Kriegsgebiete wie Afghanistan wird nicht zurückgeschreckt.

Da ist es bis zum Schießbefehl auf Geflüchtete, den sich von Storch und andere RassistInnen wünschen, nicht mehr weit. Die AfD ist nicht isoliert. Sie regiert längst mit, egal ob in einer GroKo oder bei Jamaika.

Was können wir tun?

Auf Parteien und das Parlament können wir nicht setzen. Wir brauchen Solidarität gerade auch mit denen, die hierzulande nicht wählen dürfen und vom Rassismus am meisten betroffen sind, den MigrantInnen. Wir wollen eine solidarische, freiheitlich-sozialistische Gesellschaft, in der alle menschenwürdig leben können. Dazu sollten wir unseren Mitmenschen klarmachen, dass jede Abschiebung, Sexismus, Homophobie, jeder Krieg und jede Form des Rassismus Angriffe auf die Würde des Menschen sind.

Unmittelbar vor der Bundestagswahl wurde in Münster die fröhlich-antihomophobe Skulptur „Sketch for a Fountain“ der Künstlerin Nicole Eisenman u.a. mit einem AfD-blauen Hakenkreuz besprüht. Das neue Braun ist jetzt Blau. Auch die Studierendenstadt ist keine Insel der Glückseligen. Im Wahlkreis Münster erreichte die AfD am 24. September mit 4,9 Prozent allerdings ihr bundesweit schlechtestes Ergebnis. Das ist immer noch schlimm genug und doppelt so hoch wie bei der NRW-Landtagswahl, aber im Vergleich zu den östlichen Bundesländern, in denen die AfD wie in Sachsen bis zu 27% der Stimmen geholt hat, wenig.

Dafür gibt es Gründe; sie zu analysieren, ist hier nicht der Platz. Eine Stärke der Gegenbewegung: Hier läuft die Zusammenarbeit von AntirassistInnen solidarisch. Wie fast überall versuchte Pegida, 2015 Fuß zu fassen. Zwei Termine für eine „Müngida“-Kundgebung wurden angesetzt. Aber stattdessen kamen jeweils über 10.000 AntirassistInnen aus vielen Teilen der Stadtgesellschaft zusammen, um gemeinsam ein Zeichen gegen den Rassismus zu setzen. „Müngida – Münster gegen die Islamisierung des Abendlandes“ fand nicht statt.

Die AfD sitzt mittlerweile mit 2% im Münsteraner Rathaus. Als Petry und Co. Anfang 2017 einen „AfD-Neujahrsempfang“ im Rathaus des Westfälischen Friedens veranstalteten, kamen 100 AfD-Fans; über 10.000 Menschen demonstrierten zeitgleich auf dem Prinzipalmarkt unter dem Motto „Wehret den Anfängen! Liberté, Egalité, Fraternité, Fuck AfD!“

Wenn es darum geht, gegen AfD und Nazis zu demonstrieren, ist es mir egal, ob in der Blockade neben mir eine Anarchistin, ein Sozi, eine Grüne, eine Linke, ein Gewerkschafter, Christ oder Kommunist sitzt. Wir brauchen ein breites Bündnis gegen Rassismus, eine starke außerparlamentarische Bewegung von unten. Der Kulturkampf gegen die NationalistInnen ist nicht verloren. Wir müssen ihnen im Alltag die Stirn bieten und Widerstand in allen sozialen und kulturellen Bereichen leisten. Zivilcourage!

Sich auf der Arbeit, im Stadtteil wehren, sich organisieren, mit KollegInnen und NachbarInnen vernetzen, Kämpfe um mehr Lohn und für niedrige Mieten führen. Das sind wichtige Aufgaben auch im Kampf gegen Nationalismus und AfD.

Das Land, das Gauland und Höcke zurückhaben wollen, ist am 8. Mai 1945 untergegangen. Keinen Fußbreit dem Faschismus! Kämpfen wir dafür, dass in diesem Land nie wieder Faschisten jemanden jagen.

ANZEIGE

Dein Kommentar

Kommentar

64 Kommentare

  1. Am besten wären doch Warnschilder an Geschäften, wie:

    „Kauft nicht bei AfDlern!“

    oder alle AfD-Wähler sollten einen Blauen-Button tragen, damit wir sie schon von weitem erkennen und meiden könnten.

    Bei Bewerbungsgesprächen sollte auch gezielt nachgefragt werden, welche Partei der Bewerber denn gewählt hat, damit sich ja keiner von diesen „Blauen“ einen Arbeitsplatz erschleichen kann.
    Wir sollten sie komplett austrocknen und ihnen alles nehmen!

    Heil Merkel

    • Liebe Freiheitsliebe, der Faschismus ist längst da, nur nennt der sich heute Antifaschismus! Ansonsten kann man solchen Schwachsinn nur Schreddern!

      • Trifft es ganz gut. Und wer von euch noch nicht verstanden hat, dass die AfD nur der rechtskonservative Flügel der CDU ist, sollte mal anfangen zu denken. Ganz klarer Fall von DKE.
        Aber Mutti Merkel hat das schon geschickt eingefädelt. Die „braunen“ Ossis haben ihre 27% bekommen und halten jetzt endlich die Fresse. Die Mutti kann weiter so machen wie bisher (also nichts) und der Rest kann weiter schlafen. Und Faschismus hat schon lange nichts mehr mit Nazis zu tun. Nach meiner Meinung ist, wer gegen das Deutsche Volk ist, genauso ein Rassist wie diese Deutschen, die gegen Ausländer, Schwule etc. wettern. Diese AntiFASCHISTEN sind keinen deut besser. Schämt euch alle. Prost

  2. Was ist denn das für ein scheiss Hetzartikel?
    Der ist schon um einiges ärger als die Rülpser von Gauland&Co.
    Der besudelt pauschal 6 Mio Menschen.

  3. Wenn die Ampel-Regierung steht,werden wir damit rechnen müssen, dass man die Farbe “ Blau “ aus den Handel verbannen wird.Auch die beliebten Jeans gibt es dann nur noch in Schwarz,Gelb oder Grün. Das und viel mehr werden wir ertragen müssen,wenn wir einen Grünen als Justizminister haben .Der kleine Rote,war dagegen ein Weisen Knabe .

  4. Es ist erst einmal richtig gegen Faschismus zu sein. Es ist aber auch richtig nicht sofort 6 Millionen in die Sippenhaft zu ziehen, denn die AfD ist eine sozialwissenschaftlich erarbeitete Erscheinung der heimatlosen Zionisten. Die AfD ist wie ebenfalls schon angesprochen letztendlich nur die Spitze des Eisberges, denn alle in der Brid zugelassenen Parteien sind im Zugzwang die volksbeherrschungsgemäße Grundordnung anzuerkennen. Ja, es stimmt, eine breite Gesellschaft braucht es, aber die ist insich so zerstritten, daß sie beherrscht werden kann. Das merkt man auch, daß trotz ständiger Versuche vielen Organisationen die Bürgerklage zu einer Gesprächsgrundlage zu machen, nicht gelingt. Und jeder nach wie vor an ihrem rechtswidrigen Grundgesetz hängt, obwohl dessen Präambel seit 1990 eine grobe Lüge ist. Die Bürgerklage im Text kann man auf der Startseite von bundvfd.de finden Ja, schimpfen allein bringt überhaupt nichts; handeln muß man. Handeln mit einem klaren Ziel, auf einem geraden Weg, aber das ist den Deutschen in ihrer Umerziehung wahrscheinlich nicht mehr gegeben.
    Olaf Opelt
    Bundvfd.de

  5. Neopresse ist wohl langsam auch nicht mehr zu gebrauchen… So einen schlechten Artikel habe ich schon lange nicht mehr zu Augen bekommen. Wieviel Worte gibt es eigentlich, die mit -phob enden und eigentlich keinen Sinn machen? Seid ihr jetzt AFD-PHOB? Ein reiner inhaltsleerer Hetzartikel… schämt euch.

    • Als ich angefangen habe den Artikel zu lesen, dachte ich zuerst eine Form des Sarkasmus vorzufinden. Es sind ja immer dieselben Vokabeln mit denen das Establischment nicht müde wird, Wähler und Sympathisanten der AFD das abgrundtief Böse anzudichten. Ihr scheint es aber mit eurer Hetze ernst zu meinen. Sehr Schade.

      • Du bist echt zu bemitleiden, dass du dir diesen Artikel angetan hast. Hätte ich dir vorher sagen können. Die Kommentare sind es doch, auf die es bei Neopresse ankommt und nicht die Artikel. Selber Schuld

        • yep, die „Freiheitsliebe“ ist zu 95% weder nüchtern, noch Sternhagelblau zu ertragen, ich les die schon lange nicht mehr. N.P scheint ihre „Artikel mit Widerspruchsgarantie“ aber zu brauchen, die haben immer die meisten Kommentare.

  6. Braun ist die Freiheitsliebe ,
    das orwellsche Neusprech , das zu Krieg Frieden sagt ,
    zu Unterdrückung Menschenrechte ,
    zu Raub Befreiung
    und zu Hass Liebe .

    • Es ist genauso Orwellscher Neusprech zu sagen die AFD sei nicht rechts sondern sorge sich nur um das wohl ihrer Bürger.

      Wer das Parteiprogramm gelesen hat, muss erkennen das hier eine braune FDP entstanden ist.

      Neoliberalismus der behauptet die Flüchtlinge sind an allem Schuld.

      brücke nicht nur Neusprech sondern auch Doppeldenk.

      Wissen das die AFD keine verbesserung für uns Bürger bringt und sie trotzdem für die Lösung halten.

      • Jetzt wäre es dann doch interessant zu wissen, wie man mit so einer infantilen Weltsicht umgehen sollte.
        Im Grunde geht es nicht um Rechts oder Links. Es geht drum, dass die Gesellschaft von Menschen wie Ihnen immens terrorisiert wird.
        Es geht um geistige Tiefflieger, die mit ihrer Weltsicht nicht mehr zurechtkommen, und die Schuld bei ihren Mitmenschen suchen.
        Bezeichnend ist auch, dass gerade solche Menschen wie Sie offensichtlich einer sind, ihren Mitmenschen genau das unterstellen, was sie selbst praktizieren.

  7. Über diesen Artikel kann ich nur entsetzt sein. Das ist kein Text zur Bildung, sonder zur absoluten Verblödung des Volkes!
    Es stellt sich die Frage, wohin die NEO-Presse tendiert: sauberer Journalismus, sogar investigativer Journalismus oder Mainstream-Journalismus, Journalismus des Systems?!

  8. Ach so – ein Linker. Kein Wunder. So viel fanatischer Hass kann nur von links kommen. Ihr habt ja hier bislang gute, kritische Artikel gebracht, aber mit diesem Artikel habt Ihr Euch entlarvt. Nicht die AfD ist rassistisch, sondern der Autor hier – und zwar ganz gewaltig. Gegen AfD-Wähler und gegen die AfD. Ohne auch nur im geringsten zu wissen, was die AfD vertritt. Pfui Teufel, damit habt Ihr Euer Niveau noch weit unter die Staatsmedien katapultiert. Werter Autor, von diesem Hetzartikel bis zum Gewaltaufruf gegen AfD-Mitglieder und AfD-Wähler ist es nicht weit. Gewalt kommt nur von links, von der Antifa, nie von der AfD……. nicht wahr, Herr Drücke???

  9. Das alte Spiel, „Teile und Herrsche“… Schön, an den Kommentaren ist zu merken, das das unter den NeoPress Lesern nicht mehr so leicht von statten geht. Die eigentlichen Fragen sind doch andere, z.B. der galoppiernde Sozialabbau in Europa, der in Deutschland in den 90er jahren startete und jetzt auf ganz Europa übertragen werden soll. Macron versucht sich in Frankreich, etc.. Die AFD ist meines Erachtens eine hoch stilisierte Protestpartei, die der Linken stimmen nehmen sollte, was geschaft wurde. Die AFD war doch gewollt von Politik und Medien, nicht umsonst, wurde so auf ihr rumgehakt, bis sie als Protestpartei angesehen wurde. Ziel erreicht!

  10. AFD ist keine Nazi Partei, aber hat sicher Nazi-Verehrer und Anhänger bis in die höchsten Kreise. Argumentiert wird aber, dass man das Recht wiederherstellen möchte, was Merkel zum Teil gebrochen hat bei ihrer Flüchtlingspolitik. Das ist soweit ich weiß, auch nicht falsch und im Grunde keine illegitime Forderung. Außerdem, wer kauft der Kriegskanzlerin Merkel handeln im humanistischen Sinne ab? Auch wenn ich für die Aufnahme von Flüchtlingen bin, bin ich gegen die Art, wie die Regierung das gemacht hat, von hinten bis vorne schlecht. Diese Partei ist für mich in allen Belangen maßlos überbewertet, von ihren Anhängern, die sich noch wundern werden, bis ihren Gegnern, die nicht merken, dass das Thema AFD, alles Wichtige überlagert..

  11. Eine Hetzkampagne sonders gleichen! Der Autor läuft bestimmt 5 Meter neben der Kappe. Stellen Sie sich vor, wir hätten 5 solche in der Republik. Gute Nacht um sechse.

  12. Da hat sich wohl einer den Kropf geleert.
    Erstens möchte ich mir verbeten haben, daß mein inzwischen verstorbener Vater als Mörder bezeichnet wird, weil er zum Kriegsdienst in der Wehrmacht eingezogen wurde und Soldat war.
    Zweitens kann man den Wahlerfolg der AFD auch darauf zurückführen, daß man alle anderen bis zur Wahl im Parlament befindlichen Parteien getrost als links einstufen kann. Von denen sind übrigens knapp 2 Millionen rechtsradikale Wähler zur AFD gewechselt.
    Drittens zieht der Pestgeruch des Faschismus aus dem Reichtag übers Land seit Merkel mit ihren Grokos alternativlose Politik betreibt und uns zurück in den DDR- Staat regiert, Lobbyisten Gesetze schreiben läßt usw. Eine Änderung muß her weg von den Oligarchen und Antifas.

  13. Selbst wenn ich mir wirklich Mühe gäbe die AfD nicht zu mögen, machen es Bullshit Presseerzeugnisse wie dieses einfach unmöglich!
    Wenn so was wie das hier massenhaft unters Volk gestreut wird um die einzige Partei, die vielleicht etwas Opposition im Chor des Parteienkartells betreiben könnte, zum Bösen auf Erden schlechthin zu erklären, dann sieht man förmlich die dunklen Wolken der Diktatur aufziehen!
    Ich für meinen Teil an Stelle der Parteiführung würde jedes einzelne meiner Mitglieder und Unterstützer dazu auffordern jeden Schreiberling der so unverschämte Verleumdungen veröffentlicht mit einer Flut von Klagen zu überziehen!
    Ganz im Gegensatz zur legitimen Kritik an der illegalen Masseneinwanderung ist das hier echte Volksverhetzung!

  14. Oh, Deutschland IST eine Quasi Diktatur.
    Oder wie soll man es bezeichnen wenn der Kanzler Richtlinienkompetenz hat, also das letzte Wort?

    • Die Merkel hat nichts zu melden. Es wird aus der 2. Reihe regiert. Die Merkel wurde aus den Gremien herausgeschmissen, auch schon abgeführt. Sie stört nur. Sie hat das gesagt, war Kamera an und Kamera aus, aber sie sagte ganz klar, sie vertritt das nur, es ist aber nicht ihre Meinung. Steinmeier wollte es über den Anwalt schriftlich, dass er nicht Kanzler werden muss. Erst hieß Opposition ist Mist, dann war klar, dass sie nur abnicken sollen. Die Merkel schauspielert nur, hat aber Probleme mit ihrer Diagnose wahnhafte Schizophrenie. Glaubt diese Show. Die Raute dient dazu, von ihrer schwul dastehenden, vermännlichten Pesönlichkeit zu ihrer normalen wie ihr sie kennt zu wechseln. Beide wollen Fotos haben, die einen werden immer gelöscht.

  15. Schade um die Zeit die sich der Autor genommen hat, um diesen sehr tendenziösen und wenig sachlichen Artikel zu schreiben. In Abwandlung eines Zitates von Michel de Montaigne: “ Jeder redet mal Unsinn, ein Unglück ist nur, es dauernd zu tun.“ Ich hoffe für den Schreiber, daß er das nicht dauernd tut.

  16. Einige Spitzen der AfD wie z.B. Höcke sind erfüllt von Hass und erlauben sich rassistische und nazistische Ausbrüche. Andere Spitzen wie Gauland, Meuthen und Weidel lassen ihre Affinität dazu immer wieder durchblicken. Gerade der Einflussreichste von ihnen, Gauland, ist da besonders frei. Unter ihren Millionen Wählern sind gewiss auch einige unverbesserliche Faschisten, die allermeisten haben die AfD aber aus Protest gegen die regierenden Blockparteien und ihre Unterstützer in den manipulativen Medien gewählt. Um der laufenden Volksverdummung in den Leitmedien, besonders im staatlichen und privaten Fernsehen, etwas entgegenzusetzen, gibt es ja kaum eine andere Alternative als die AfD! Das zu übersehen, ist irre!

    • Rassistische und nazistische Deutschland- und Deutschenfeindliche Aussprüche kommen vor allem von den Grünen. Wieso regt sich darüber niemand auf ?
      Wenn es danach ginge, hätten die längst ein Parteiausschlußverfahren durchlaufen und vom Verfassungsschutz observiert werden müssen.
      Gegen die, sind die Sprüche von Lucke doch ein Witz !

  17. Ich hoffe, neopresse distanziert sich von dem Artikel. Am besten gleich auch vom Autor, denn das hat mit mal nen Blödsinn quatschen nichts zu tun. So muss man getaktet sein um das zu schreiben.

  18. Hier zeigt sich einmal mehr die Toleranz und das Demokratieverständnis der Linken.
    „Deutschland verrecke“ oder „Bomber Harris -do it again“ sind wohl die schillerndsten Beispiele, der Volksvertretung, wie sie aus der Sicht dieser Menschen sein sollte- da geht es natürlich nicht an, sich auf die eigene Geschichte zu berufen- diese soll ja, auch wie das Solidaritätsgefühl abgeschafft werden. Statt einer Keule werden nun schon fünf ausgepackt, Homophobie- Islamophobie- Antisemitismus.
    Alleine dieser Dreiklang entlarvt den/die AutorIn als nicht reflektierten Ideologen. Hier wird wieder einmal, ohne jegliche Begründung oder Nachweis, ein Hetzgeflecht konstruiert, dass universell angewandt, nicht auf die „bösen Deutschen“ reduziert, wohl für niemanden besser zutrifft, als für unsere Kulturbereicherer. Ich denke, dass die Neuzuwanderer von „Antisemitismus“ und „Homophobie“ wohl mehr durchsetzt sind als das deutsche Volk. Und zwar wegen des Islam. Die Neuzuwanderer haben in etwa die selbe Toleranzschwelle gegenüber andersdenkenden wie die Antifa und die extremen Linken. Könnte also eine nette Gemeinschaft werden, wären da nicht Emanzipation, Genderismus und andere utopische Ausflüsse, die in unserer bösen naziverseuchten Gesellschaft bisher alle toleriert wurden. Viel Spaß wenn einige progressive aber absurde Konstrukte nun anfangen, den „Kulturbereicherern“ um die Ohren zu fliegen.
    An sich könnte man sich zurücklehnen und das Schauspiel geniessen, aber dummerweise muss man sich darauf vorbereiten, nachher wieder aufzuräumen und aufzubauen, wenn überhaupt noch genügend dazu übrig bleibt, da die realitätsfremden „Weltverbesserer“ sich auch dann wieder zurückziehen und über „alle Anderen, die das zu verschulden haben“ jammern werden.
    Irgendwelche ideologischen Phrasen klopfen und „absolute Weisheiten“ unter das Volk zu streuen lösen keine Probleme und machen die Welt nicht besser. Und die Mär von der „Alternativlosigkeit“ wurde offensichtlich abgewählt.
    Und noch einmal ganz deutlich: Den Menschen vorzugeben wer gut und wer böse ist, bzw. dies anhand von Wahlentscheidungen, Augen-, Haut- oder Haarfarbe festzumachen ist Kindergartenniveau- Wenn man damit Menschen auf seine Seite bringt, dann sind das wohl die Dümmsten. Und wenn man Antisemitismus et al oben verteufelt, dann sollte man sich tunlichst davon distanzieren, alle Deutschen in einen Topf zu schmeissen und als Erbnazis darzustellen. Statt „Herrenrasse“ jetzt „Sklavenrasse“ die sofort auf den Deckel kriegt, wenn einer eine alternative Meinung hat- Nach meiner Auffassung scheinen die Ziele der Aufklärung in weiten Teilen bereits im Kochtopf gelandet zu sein, also kann man auch wieder Hexenjagden anblasen und Scheiterhaufen errichten. Und die dazu erforderliche Intoleranz, die Redeverbote und die Ächtung der freien Rede kamen diesmal nicht aus dem rechten Spektrum sondern aus dem linken.

  19. Gott sei Dank ist das deutsche Volk von unserer staatlichen Volksverdummungspresse noch nicht so verseucht, dass es diesen Hetzartikel Glauben schenkt, jedoch die Volksverblödung schreitet immer mehr voran. Die Atlantikbrücke lässt grüßen.

  20. Immer wieder faszinierend fest zu stellen das die, die vehement gegen den Rechtsradikalismus und die Neonazi Szene vorgehen, sei es nun dieser schon als hassagitations Schreiberling zu bezeichnende hier oder auch ein Herr Hofreiter von den Grünen sich genau derselben Polemik und Populismus bedienen wie die gegen die sie agieren. Warum also sollte der Linksfaschismus besser sein als der von Rechts? Und wenn das Volk oder ein Teil davon in Montagsdemos gegen vermeintliche Ungerechtigkeiten demonstriert, dann ist das deren gutes Recht! Genauso wie das Recht derer dagegen zu sein. Leider scheint es heutzutage „in“ zu sein grundsätzlich dagegen zu sein wenn etwas nur den Hauch des rechten hat. Just my 2 Cent….

  21. Doppelplus gut, der Artikel. Ich liebe vor allem dem Lösungsansatz.
    Zitat:
    „Wir brauchen Solidarität gerade auch mit denen, die hierzulande nicht wählen dürfen und vom Rassismus am meisten betroffen sind, den MigrantInnen. Wir wollen eine solidarische, freiheitlich-sozialistische Gesellschaft, in der alle menschenwürdig leben können. Dazu sollten wir unseren Mitmenschen klarmachen, dass jede Abschiebung, Sexismus, Homophobie, jeder Krieg und jede Form des Rassismus Angriffe auf die Würde des Menschen sind.“

    Und wenn dann ALLE, also vermutlich so um die 6,5 Milliarden, vielleicht auch nur 6, da sind, dann überlegen wir, wer sie ernährt.
    Diese ideologischen geifertriefenden aber aber von allen reellen Lösungsansätzen befreiten linkskommentare zeigen ganz deutlich woher das Wahlergebnis kommt. Pure Realitätsverweigerung, dem Ausweichen jeglicher Analyse geschuldet- stattdessen orwellsche Parolen die auf überkommenen ideologischen Konstrukten gebaut sind.
    Lehrfilm dazu- Pippi Langstrumpf „… ich mach mir die Welt… wie sie mir gefällt…“.
    Mal sehen ob auch dieser Kommentar von mir der „Moderation“ zum Opfer fällt.

  22. Rassismus: Ist deutsche Leitkultur Rassismus? Darf man noch sagen, dass man Deutscher ist und Deutschland zu den schönsten Ländern dieser Erde zählt? Das man stolz ist, das die deutsche Vergangenheit zur Aufklärung und Begründung der modernen Welt führte? Ja!

    Islamophobie: alle Homosexuellen / Anders- und Nichtgläubigen sollten wirklich Angst vor dem Islam haben

    Antisemitismus: kommt in allen Parteien / Schichten vor, ist aber nicht omnipräsent in der AfD

    Sexismus: Familie und Zusammenhalt sind die Zukunft; Zerrüttung das Ende

    Sozialdarwinismus: Darwinismus ist das Heilmittel für ihre Dekadenz

    Homophobie: ich bin heterophil und weiß, dass das artgemäßes Verhalten ist. Homosexuell ist zwar möglich aber sicher nicht zielführend

  23. Hatte „Unabhängige Preese Österreich“ eingegeben, dann hat mir die Suchmaschine „Neopresse“ serviert. Jetzt Sehe ich ein Bild der Linken NRW. Der Artikel ist so geschrieben, als ob der Autor der ANTIFA angehört: tendenziös, mit vielen Lücken was Geschichte angeht, als ob er nur die MSM-Lügenpresse und die gefälschte Geschichte aus den Schulbüchern gelesen hätte. Persönlich halte ich nichts mehr vom Parteiensystem, bin für Direkte Demokratie, was der Autor sich allerdings erlaubt ist pure Hetze, die er übrigens selber an den Pranger stellt-kommt allerdings drauf an, von welcher Seite sie kommt. Unmöglich.

  24. Selten so einen Nonsens gelesen! Musste nach wenigen Zeilen aufhören. Und ich bin weder Deutsche noch lebe ich in Deutschland. Aber im Gegensatz zum Autor habe ich mich tiefgründig mit Weltgeschichte im Allgemeinen und mit der deutschen Geschichte im Speziellen auseinandergesetzt.

  25. Ich empfehle jedem Anhänger der grossen Führerin, das Wahlprogramm der AfD zu lesen, die Kriegsgeschichte, so wie sie uns erzählt wird, zu überprüfen und was den Holocaust betrifft, sich die Vorträge von Ursula Haverbeck anzuhören.

  26. Und nicht mal richtig recherchiert was den Beginn des 2. WK angeht… Ein Kommentar eines „Willkommensklatschers“ sondergleichen, fernab jeder Realität. Was mag er wohl denken, wenn eine seiner liebsten von Migranten vergewaltigt wird und der Täter nur eine Bewährungsstrafe bekommt, weil er ja nicht wusste das es hier verboten ist…. Dummheit ist eine Krankheit der Massen, Hitler konnte das sehr gut nutzen. Aber diese Zeiten sind vorbei (Gott sei Dank) und auch ein AFD Chef wird kein zweiter Hitler werden. Jedoch MUSS es etwas gegen den derzeitigen Linkstrend geben, denn der bestimmt unsere Medien und nutzt wieder die Dummheit der Volksmasse, wie Hitler. Ob es besser wird mit der AFD weiß man nicht aber besser mit AFD als ohne.

  27. Die Ursachen, also die völkerrechtswidrigen Nato-Angriffskriege und die der USA mit illegalen Waffenlieferungen in Afghanistan, im Irak, in Libyen und Syrien die die Migranten/Innen erst erzeugt haben werden ausgeblendet. Genauso wird das zinsbasierte Wirtschaftssystem, welches Reichtum im Zinseszinseffekt vermehrt und Armut dadurch verstärkt von den Linken tabuisiert. Was will man auch mehr als hilflose, verarmte und ausgebombte Leute, denen man das Blaue vom Himmel versprechen kann. Deshalb schauen die Linken bei den Ursachen weg und sind so scharf auf Steuererhöhungen. Damit steigt nämlich ihre Macht den Leuten Geld weg zunehmen um es nach eigenem Gutdünken zu verteilen. Das nenne ich asozial!

  28. Einer der übelsten Hetzartikel der letzten Jahre.Das hat schon was.Eine völlige Verdrehung der Wahrheit.Erstaunlich das sowas von Uncutnews.ch kommt.Ich konnte die Hetze nicht zu Ende lesen.Mir wurde Übel!

  29. Wers glaubt ist links oder dumm – wobei sich das kaum ausschließt. Und wers glaubt hat in der Tat, ebenso wie der Autor, nichts aus der deutschen Geschichte gelernt. Er wird es noch lernen. Weil es Menschen wie ihn gibt, werden wir es alle wieder lernen müssen.

  30. Sehr amüsant, wenn man den Artikel und die Kommentare dazu liest. Es funktioniert wunderbar, rechts und links, links und rechts werden beliebig vertauscht und ad absurdum geführt.
    Die Spaltung der Gesellschaft durch das Establishment aller couleur ist vol(ks)lständig angekommen. Ganz gleich welche Parteien da oben regieren, koalieren, oder opponieren, das Volk wird immer aussen vor bleiben und darf dann alle vier Jahre dieses Kasperltheater abnicken. Wahlen legitimieren und zementieren nur den Status Quo.

    Wir sind das Volk und wir haben die Macht! Aber nur, wenn wir(Ost UND West) das Schablonendenken, Ossi, Wessi, Schublade auf und zu, links und rechts, endlich mal ablegen!

  31. Schlimm, die manipulierten ‚Anti-fanten‘ mutieren zu den ‚ewig Gestrigen’…mit Freiheit hat das alles nichts mehr zu tun.
    Es ist eine Diktatur der Minderheiten, was sich die ‚Taube‘ wünscht.
    Nicht lebbar, und führt nur zu Konfrontationen…und das ist gewollt!!
    Ich distanziere mich von diesem ‚Haufen hässlicher Menschen‘ des Unicorn…die alles wollen, ausser wirklicher Freiheit.

  32. Man kann sich diesen linksfaschistischen Unsinn nicht mehr anhören! Hier wird Hand in Hand mit den Zielen der Welteliten gearbeitet und sie begreifen es nicht einmal.
    Die AfD ist eine Stimme der Basis des Restvolkes und dies hat seine absolute Berechtigung, da die Systemparteien, einschließlich linker Realitätsverweigerer, in keinster Weise dem Willen unserer Menschen entsprechen. Man nennt das auch Meinungsfaschismus! Demnach ist wohl eher Rosarot das neue Braun…
    Und wer diesen Unsinn hofiert, übernimmt auch Mitverantwortung über einen möglichen ethnischen und sozialen Bürgerkrieg a la Kosovo. Unsere Menschen sind keine Versuchskaninchen der globalen Finanz-Mafia und deren Wegbereiter in Form von gutmenschlichen Heuchlern.

  33. Das eigentliche Thema ist doch warum die AFD gewählt wird? Es geht nur um fleißig oder faul. Nicht um rechts, Religion oder Herkunft. Die faulen werden belohnt und die fleißigen hintergangen. Ganz egal welche Hautfarbe oder Herkunft. Das Thema 2. Weltkrieg ist schon so ausgelutscht das es nur noch nervt.

  34. Die AfD wird keine Rolle bei irgendwelchen Lösungen spielen – noch nicht. Wer als persona non grata isoliert im Parlament hockt, hat erstmal nichts zu melden. Es ist jedoch zu vermuten, daß es den meisten Wählern dieser Partei in erster Linie nicht auf Lösungskompetenz ankam, sonder darauf DIESES SCHEISS SYSTEM ENDLICH AUFZUBRECHEN!
    Ähnlich scheiße wie dieser Artikel, übrigens!